WOLFGANG PETRY: Seine Layla hieĂź 1978 „Gianna“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

WOLFGANG PETRY: Auch er profitierte vom Aktionismus von „Zensoren“

Dass es im Schlager schon immer groĂźe Hits gab, die vom Eifer von Geschmackspolizisten profitiert haben, ist eine Binsenweisheit – Riesenhits wie „Schuld war nur der Bossa Nova“, „Rocky“ oder „Oh Susi“ wären ansonsten wohl nicht so groĂź geworden. Ein weiteres spannendes Beispiel dieser Art ist der Song „Gianna“, den WOLFGANG PETRY 1978 veröffentlicht hatte. Der hat zwei Jahre zuvor mit „Sommer in der Stadt“ seinen ersten groĂźen Top-20-Hit gelandet – danach wurde es etwas ruhiger, auch wenn die Nachfolgeschlager es durchaus in die Charts geschafft hatten.

Dennoch fehlte der zweite groĂźe Nachfolge-Hit. Im Sommer 1978 kam in der BRAVO sogar die Frage auf, ob er sich aus der Showszene zurĂĽckgezogen habe. Das konnte zum GlĂĽck verneint werden:

Bild von Schlagerprofis.de

Im Buch zu „Auf das Leben“ schildert WOLFGANG die erste Zeit nach „Sommer in der Stadt“: „So richtig anschlieĂźen an ‚Sommer in der Stadt‘ konnten wir nicht – aber wer kann Hits schon scheiĂźen“? – so formuliert er es in seiner typisch-direkten Sprache. Dann gab es einen italienischen Hit namens „Gianna“. Darauf wurde fĂĽr WOLFGANG PETRY ein deutscher Text geschrieben – „und den fand ich richtig gut“, so WOLLE. „Einen Rundfunkknaller haben wir damit aber nicht“, warnte damals (zurecht) Produzent TONY HENDRIK. WOLFGANG schreibt dazu in seinem Buch „Auf das Leben“:

Doch mir war das egal. Immer nur nicht weh tuende Floskeln von mir zu geben, war mir auf Dauer ein bisschen zu wenig. Zum ersten Mal konnte ich voll dahinter stehen und fühlte mich eigenständig.

Neuer Modus fĂĽhrte zu Auftritt in der ZDF-Hitparade

Nun hatte „WOLLE“ damals auch GlĂĽck. Der Austragungsmodus der ZDF-Hitparade hatte sich geändert – es zählten einzig und allein die Verkaufszahlen der offiziellen Charts, damals ermittelt von Media Control. Und da konnte sich WOLFGANG gut platzieren – folglich landete er in der ZDF-Hitparade mit seinem Song – und trug dazu noch seine private Jeans und Schuhe, die er sich von seinem Kumpel ARMIN RAHN ausgeliehen hatte – der WohlfĂĽhlfaktor muss trotz des zweideutigen Gianna-Songs auf das Publikum ĂĽbergesprungen sein. Ansonsten wurde das Lied aber im Radio nicht gespielt. Schon damals kam die Frage auf: 

Bild von Schlagerprofis.de

In dem Song geht es bekanntlich um „Liebe im Auto“. Das kam dann an – so dass schon in den ersten Wochen einer Zeitschrift zufolge ĂĽber 50.000 Singles verkauft worden sind. Fun Fact: „Liebe im Auto“ wurde in Italien lange Jahre hinweg bestraft. Ein Richter in der Stadt Lucca entschied aber: „Das Auto ist ein Privatplatz. Liebespaare kann man nicht wie Gangster bestrafen“ – erstaunlich liberal fĂĽr Ende der 1970er Jahre. 

Kurios: Nach seinem Auftritt in der ZDF-Hitparade erhielt WOLFGANG PETRY fĂĽr spätere TV-Auftritte zwischenzeitlich Polizeischutz, weil es angesichts des „bösen“ Textes Drohungen gab. Das hat sich später zum GlĂĽck als (schlechter) Scherz herausgestellt. Allerdings gab es auch sonst spannende Sachen zu berichten. WOLFGANG bekam Angebote von Autofirmen, deren Liegesitze zu testen. Das lehnte der aber schon damals ab – und fand Medienberichten zufolge eine plausible BegrĂĽndung: 

Erstens bin ich glücklich verheiratet und zweitens ist die Liebe im Auto auch nur auf Platte schön. 

Dem ist wohl nichts hinzuzufĂĽgen – auĂźer einer kleinen Ăśbersicht, wie erfolgreich „Giann“ nicht zuletzt dank der medialen Diskussion geworden ist – in den Charts reichte es immerhin zu einem tollen Top-20-Erfolg – dem ersten nach „Sommer in der Stadt“: 

Bild von Schlagerprofis.de

Die BRAVO war auch begeistert – bei deren BRAVO-Hitparade ging es gar an die Spitze:

Bild von Schlagerprofis.de

Damit nicht genug – auch das FreizeitMagazin hat PETRY damals weit vorne gesehen: 

Bild von Schlagerprofis.de

Das sollte doch DJ ROBIN & SCHĂśRZE ein Anreiz sein, sich von der Geschmackspolizei nicht ins Boxhorn jagen zu lassen. Aber auch dieses Beispiel zeigt, dass Verbote und Zensur nicht immer eine gute Idee sind, um unliebsame Songs zu verbieten – sehr oft werden Schlager dadurch erst recht populär. 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FRANK ZANDER: Sein Weihnachtsfest fĂĽr Obdachlose steigt in diesem Jahr zum 28. Mal 1

Frank Zander Urgestein Front

FRANK ZANDER: Respekt vor seinem Engagement

Auch mit 80 Jahren lässt es sich FRANK ZANDER nicht nehmen, sich in den Dienst der guten Sache zu stellen und sich mit vollem Engagement für sein Weihnachtsfest für Obdachlose einzusetzen. Inzwischen ist es eine Tradition: Bereits zum 28. Mal organisiert der Ur-Berliner dieses Weihnachtsfest und freut sich auf seiner Facebook-Seite mit den Worten:

DIE TRADITION GEHT WEITER!!!

Wie im Vorjahr fahren FRANK und seine Helfer mit dem Foodtruck von „Mama & Sons“ durch die StraĂźen. FrĂĽher wurde das Fest im Hotel Estrel gefeiert, das ist offensichtlich auch in diesem Jahr nicht möglich. FRANK ZANDER sagt dazu: „Die Geschäftsleitung hat uns ihre Absage fĂĽr dieses Jahr und ihre Bedenken ausfĂĽhrlich begrĂĽndet und dafĂĽr haben wir vollstes Verständnis„. Um so löblicher, dass FRANK und sein Team dennoch auch fĂĽr dieses Jahr eine Lösung gefunden haben – groĂźer Respekt, lieber Herr ZANDER!

Folge uns:

HELENE FISCHER: ZDF veröffentlicht weitere Pressefotos zum Konzertmitschnitt „Wenn alles durchdreht“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Weitere Fotos zum Mega-Konzert in MĂĽnchen

In diesem Jahr hat HELENE FISCHER mit einem Mega-Konzert Geschichte geschrieben. Nicht weniger als 130.000 Menschen haben HELENE live in München gesehen. Ausschnitte aus dem Konzert präsentiert das ZDF am kommenden Samstag ab 21.45 Uhr. Nun liegen weitere Fotos des Events vor, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Pressetext

Mit dem Konzertfilm „HELENE FISCHER – Wenn alles durchdreht“ zeigt das ZDF exklusiv die Highlights vom Messegelände in MĂĽnchen.

Es ist das bis dato größte Konzert ihrer bisherigen Karriere und das einzige Deutschlandkonzert im Jahr 2022. Über 130.000 Zuschauer sind vor Ort dabei, um gemeinsam mit Helene Fischer das gigantische Konzerterlebnis zu teilen.

Die Fans und Zuschauer der Entertainerin dĂĽrfen sich auf die neuesten Songs aus ihrem Album „Rausch“ ebenso freuen wie auf ihre größten Hits. Helene Fischer performt auf einer gigantischen, 150 Meter breiten BĂĽhne. Umgeben ist sie dabei von ihrer Band und ihren Tänzern, die Stammgäste auf internationalen BĂĽhnen sind. Regie fĂĽhrt der preisgekrönte und Grammy-nominierte Paul Dugdale.

„Ich kann es kaum erwarten, live auf der BĂĽhne zu stehen und mit meinem Publikum das Leben zu feiern. Die Emotionen und die Energie eines solchen Abends sind durch nichts zu ersetzen. Mein ganzes Team ist wie elektrisiert. Wir fiebern alle auf den Tag hin, an dem wir in MĂĽnchen endlich wieder das tun können, was wir am meisten lieben: die Menschen durch Musik zusammenzubringen, mit maximaler Kraft zu unterhalten und ihnen einen unvergesslichen Moment zu schenken“, verrät Helene Fischer.

Fotos

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de  Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: ZDF, Sandra Ludewig
Pressetext: ZDF

 

Folge uns: