BlĂĽmchen: Ihr unerwartetes Comeback wirft Fragen auf Kommentare deaktiviert fĂĽr BlĂĽmchen: Ihr unerwartetes Comeback wirft Fragen auf

20000814 MM 3

Als Jasmin Wagner 2011, lange nach ihrer Karriere als BlĂĽmchen, von der Berliner B. Z. gefragt wurde, ob sie die Lieder von damals heute noch singen wĂĽrde, dass sie das nicht könne. In den Klamotten sehe sie verkleidet aus, insofern habe sie auch ein russisches verlockendes Angebot ausgeschlagen – so ihr Statement damals.

Jan Delay: Gerüchte über Studioaufnahmen von anderer Sängerin als Jasmin Wagner

Im Jahr 2012 behauptete Jan Delay bei Stefan Raab, dass BlĂĽmchen viele ihrer Alben gar nicht selbst eingesungen habe – siehe auch HIER. Er nannte keinen Namen, allerdings soll es sich um die Studiosängerin Alex Prince gehandelt haben. Damals hat sich BlĂĽmchen selbst laut Angaben des Blattes Tagesspiegel nicht geäuĂźert, allerdings soll Alex Prince das dementiert haben und richtiggestellt haben, sie sei lediglich Chorsängerin gewesen. Ob an Jan Delays Behauptung etwas dran ist, wird schwer herauszufinden sein, weil es GerĂĽchten zufolge einen Ehrenkodex geben soll, solche Dinge diskret zu halten.

Wie dem auch sei, gibt es nicht unerheblich viele Fans, die sich sehr ĂĽber BlĂĽmchens Comeback freuen, das sie am 30. März 2019 im Rahmen der „größten 90er Party der Welt“ in der Arena auf Schalke feiern wird.

Ex-Produzent Djukanovic: Deutliche Worte für Comebackaktivitäten

Ăśber die Motive, sich 18 Jahre nach dem BlĂĽmchen-Abschied von der BĂĽhne nun doch wieder als BlĂĽmchen zu präsentieren, darf trefflich spekuliert werden. Jasmins frĂĽherer Produzent, Stani Djukanovic‏, positionierte sich recht eindeutig zum Comeback: „Nein, ich habe damit nix zu tun! Ich bin weder verzweifelt, noch pleite. Vergangenheit sollte in der Vergangenheit bleiben.“ – das klingt schon nach deftigem Seitenhieb eines ehemaligen Weggefährten. Auf konkrete Nachfrage gibt er mögliche Motive fĂĽr das Comeback an: „Verzweiflung? Geld? Falsche Beratung? Wer weiĂź das schon?“.

Wir sind gespannt auf BlĂĽmchens Comeback-Aktivitäten – auch, ob es womöglich neue oder Best-of-Alben geben wird. Ob sich Jasmin Wagner angesichts einer sehr ordentlichen kĂĽnstlerischen Entwicklung (mit ihrer Darstellung der Sängerin „Alexandra“ hat sie sich viel Anerkennung erworben) einen Gefallen tut, bleibt abzuwarten. Wir sind gespannt, ob sie bei ihren Auftritten live singen wird.

BlĂĽmchen-Fans können ihren Star bei ihrem „Comeback des Jahres“ im kommenden Jahr bei folgenden Events erleben (Irrtum vorbehalten):

30.03.18 Gelsenkirchen – Veltins-Arena auf Schalke
01.06.19 Vechta – Stoppelmarkt Open Air
22.06.19 MĂĽhldorf am Inn – Rennbahngelände Open Air
22.06.19 Forcchheim – Jahngeländ Open Air
29.06.19 Kassel – Aue Stadion
06.07.19 Regensburg – Schloss PĂĽrkelgut Open Air
06.07.19 Regensburg – Oberschwaben Arena Open Air
10.08.19 Bonn – Rheinaue – Open Air
31.08.19 Koblenz – Deutsches Eck Koblenz – Open Air

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

MATTHIAS REIM bleibt „Airplay-König“ – vor DJ HERZBEAT und CLAUDIA JUNG 2

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM: Seit 3 Wochen an der Spitze der Airplaycharts

Auch wenn er zwischenzeitlich erkrankt war und Konzerte bzw. Auftritt absagen musste, ist MATTHIAS REIM im Airplay, was Schlager angeht, das MaĂź aller Dinge. Sein „Bon Voyage“ hat es zum nunmehr dritten Mal in Folge geschafft, an die Spitze der Liste „National Konservativ Pop“ zu kommen – wir gratulieren herzlich.

DJ HERZBEAT und JOEY KELLY: Um einen Platz geklettert

Kurios: Während der Song „Wir sagen Dankeschön (40 Jahre DIE FLIPPERS)“ viral geht und DJ HERZBEAT den Hype wohl mit angestoĂźen hat – schlieĂźlich hat er schon im Februar seine Version des Songs herausgebracht, macht im Airplay ein anderer Song von sich reden: Diesmal sogar auf dem 2. Platz steht die deutsche Version von „Square Rooms“, „Herz Donner“.

CLAUDIA JUNG erfolgreichste Sängerin

Konsequent in den Top-3 der Airplay-Charts hält sich CLAUDIA JUNG mit ihrem Erfolgstitel „TĂĽr an TĂĽr“. Herzlichen GlĂĽckwunsch!

 

Folge uns:

RAMON ROSELLY: Auch die VĂ– seines dritten Albums wird verschoben – auf den 14.10.2022 1

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY: Nanu!? VĂ–-Termin auf den 14.10.2022 verschoben

Das ist quasi ein Deja-Vu-Erlebnis fĂĽr RAMON ROSELLY. Was bei seinem Album „Lieblingsmomente“ passiert ist (siehe HIER), ist nun auch bei „Träume leben“ der Fall: Die VĂ– des Albums wird verschoben. Eigentlich sollte das Album am 22. Juli und damit einen Tag vor einer groĂźen SILBEREISEN-Show, deren Name vielleicht erst am Ausstrahlungstag bekanntgegeben wird, erscheinen. Da man sich hinsichtlich der Location der SILBEREISEN-Show umentschieden hat, ist durchaus möglich, dass auch die Gästeliste von der ursprĂĽnglichen Planung abweicht. Der VĂ–-Termin 14.10. statt 22. Juli deutet darauf hin, dass RAMON beim Schlagerbooom mitwirken darf. Deshalb „mĂĽssen“ die Fans – so hat es den Anschein – dann noch ein paar Monate länger warten.

Dass die Verschiebung damit zusammenhängt, dass RAMON sich nun auf seine FuĂźball-Karriere konzentrieren wird, dĂĽrfte eher unwahrscheinlich sein…

Kleiner Trost: Heute Abend ist RAMON im rbb zu sehen – bei der Ausstrahlung der „Schlagernacht des Jahres“.

Folge uns: