ANDREA KIEWEL: Am Sonntag Fernsehgarten ganz ohne Schlager? Irre Gästeliste 8

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Am Sonntag vielleicht erstmals(?) ohne Schlager

Dass der ZDF-Fernsehgarten – anders als die Kollegen bei „Immer wieder sonntags“ dem deutschen Schlager deutlich kritischer gegenĂĽber steht, ist an den Gästelisten zu erkennen. Bislang war aber eigentlich immer noch der eine oder andere Schlagerstar in Mainz dabei, recht oft waren und sind Schlager sogar Motto der Sendung. Insbesondere der Mallorca-Fernsehgarten ist in jeder Saison besonders erfolgreich. Am Sonntag ist das ganz anders – da ist wirklich KEIN Act dabei, den man gemeinhin als „Schlager“ bezeichnen wĂĽrde. 

Gästeliste

Diesmal ist das Motto „Rock im Garten“. Dass da natĂĽrlich wenig sinnvoll ist, MARIANNE & MICHAEL einzuladen, sehen wir ein – so einen Wahnsinn wie man es bei FLORIAN SILBEREISEN macht, in einer Show unter dem Motto „Comeback“ Leute wie ROSS ANTONY und MAITE KELLY einzuladen – so weit kann und will man beim ZDF nicht gehen – fĂĽr so dumm wird beim ZDF der Zuschauer zum GlĂĽck nicht verkauft.

Aber es gäbe ja schon „rockige“ Schlager – die Jungs von BRENNER wĂĽrden da passen, ALEXANDER MARTIN steht fĂĽr Rock-Schlager – vielleicht hätte man ja sogar RUDOLF ROCK & DIE SCHOCKER reaktivieren können. 

Stattdessen macht man diesmal ernst – der Schlager scheint auĂźen vor zu bleiben – mit dabei sind: 

  • MANDO DIAO
  • SALTATIO MORTIS
  • KISSIN DYNAMITE
  • SMASH INTO PIECES
  • THE BASEBALLS
  • DORO
  • THE RASMUS
  • BONFIRE
  • VISIONS OF ATLANTIS
  • NANOWAR OF STEEL
  • H.E.A.T.
  • BLIND CHANNEL

Das ZDF formuliert die Gästeauswahl kurz und knapp wie folgt: 

Aus „ZDF-Fernsehgarten“ wird „Rock im Garten“ – das größte TV-Rock-Festival. Messerscharf, bruchsicher und rockig-schick ist es mit Service, Aktionen und bester Musik ausgestattet.

Mutig?

Das mag „mutig“ sein – wir finden – es ist „ĂĽber das Ziel hinausgeschossen“. Ob das Stammpublikum des Fernsehgartens das gut findet und sich „gefallen lässt“, bleibt abzuwarten – hier scheint der Shitstorm fast Vorprogrammiert zu sein. Wenn „KIWI“ dann auch noch fröhlich in der nicht nachvollziehbaren Gendersprache die Acts ansagt, könnte das „spannend“ werden. Lassen wir uns ĂĽberraschen…

„Entschädigung“ am 4. September

Immerhin – am 4. September steht der Fernsehgarten dann wieder im Zeichen des Schlagers. Dann sind unter dem Motto „Kultschlager“ mit dabei: 

  • WENCKE MYHRE
  • ANGELIKA MILSTER
  • CINDY BERGER
  • MARTIN MANN
  • IREEN SHEER
  • BERNHARD BRINK
  • DORTHE KOLLO
  • WOLFGANG ZIEGLER
  • GERD CHRISTIAN

Foto: ZDF, Marcus Höhn

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

8 Kommentare

  1. Ist es irgendwo eine FAKT, das der Fernsehgarten, immer SCHLAGER präsentieren muss???…

    Die Musik, ist vielfältig, wie unsere Gesellschaft, die Sendung heiĂźt auch nicht „Schlagergarten“ oder so.

    Ist doch gut, auch mal eine Abwechslung zu präsentieren, immer alles zu kritisieren und schlecht zu machen, ist auch nicht grade Diplomatisch….

    1. Genau meine Meinung, ich liebe den Fernsehgarten von der ersten Sendung an, eben auch wegen der Abwechslung. Und, wenn das Motto Rockgarten heißt, erwarte ich es auch so und freu mich drauf. In der nächsten Woche freue ich mich dann wieder auf die Schlager. Man hat doch auch immer noch die Wahl, einzuschalten worauf man Lust hat und sollte nicht, das, was einem nicht so gefällt vorher schon mies machen, auf das dann möglichst wenige einschalten.

  2. Saltatio Mortis sind eine deutsche Mittelater-Rockband. Man hätte natürlich auch noch In Extremo, Accept Blind Guardian, Kreator, Sodom, Destruction, Helloween und Running Wild holen können. Diese Bans sind (außer In Extremo) feinster Teutonen-Metal der 80er. Dann würde die Bude beim ZDF mal so richtig rappeln im Sinne des Wacken Open Airs.

  3. Also ich finde es ja auch furchtbar, dass Metal Bands sich dazu herablassen, bei so nem Playback Dreck aufzutreten, aber ihr solltet euch Mal den Sand aus der Vagina kratzen und nicht so jammern, im Gegensatz zu Micky Krause oder Helene Fischer und ähnlichem Dreck ist das Kultur und sollte viel prominenter in den Medien sein

    1. Wer Mickie (mit „ie“) Krause und Helene Fischer vom qualitativen Anspruch her „in einen Topf schmeiĂźt“, sollte besser einfach die Schnauze halten… Aber vielleicht werden die Metalbands dann ja einfach live spielen und damit beweisen, dass sie – anders als die SchlagerkĂĽnstler – in der Lage sind, live zu performen…

    1. Nur weil man dem Einsatz von AnfĂĽhrungszeichen mangels Kenntnis von dessen Sinnhaftigkeit nicht folgen kann, muss man doch nicht gleich sterben… – so wie wir auch nicht sterben mĂĽssen, weil uns das Wort „awkwarde“ (warum hier wieder AnfĂĽhrungszeichen benutzt worden sind, wissen Sie nicht, aber vielleicht andere) nicht geläufig ist..

      1. Ich verstehe Anführungszeichen schon aber manche Menschen (meistens die Generation 50 und älter) verwenden die auf eine Art und Weise, die sich mir nicht erschließt und die bei mir ein enormes Bedürfnis zum Fremdschämen auslöst. Sorry ich versuche in Zukunft weniger englische Fremdworte zu verwenden, damit ihr das auch versteht.

ALEXANDRA HOFMANN: Auch sie veröffentlicht bald neue Musik, ist aber auch als Künstlerin tätig 0

Bild von Schlagerprofis.de

ALEXANDRA HOFMANN: Musik nach wie vor Hauptbestandteil ihrer Kreativität

Nachdem Schwesterherz ANITA in der MDR-Sendung „Musik fĂĽr Sie“ schon fĂĽr Oktober eine Solo-Single angekĂĽndigt hat, ist auch ALEXANDRA in Planungen fĂĽr erste musikalische Soloprojekte. Ă„hnlich wie es bei ANITA der Fall ist, konzentriert sich auch ihre Schwester schwerpunktmäßig auf die Musik – geplant ist auch bei ihr, in naher Zukunft mit neuer Musik ihre Schlagerfans zu begeistern… – und zwar selbstverständlich unter dem etablierten und arrivierten Namen ALEXANDRA HOFMANN.

Projekt AURELIA: Bildende Kunst

In den letzten fĂĽnf Jahren entdeckte ALEXANDRA eine weitere Leidenschaft fĂĽr sich. Es fing alles mit einem Smartphone-Schnappschuss ihrer roten Lackschuhe an. Das Foto gefiel der Sängerin so gut, dass sie es zunächst bearbeitet und anschlieĂźend ausgedruckt hat. Sie kam auf die Idee, mithilfe von Epoxidharz zu experimentieren, so dass ein dreidimensionales Kunstwerk entstand. Diese Form, sich kĂĽnstlerisch auszudrĂĽcken, lieĂź ALEXANDRA fortan nicht mehr los – wie man die HOFMANN-Sisters kennt: WENN sie etwas machen, dann RICHTIG. Folglich hat sie sich in ihrem Haus in MeĂźkirch ein eigenes Atelier eingerichtet, in dem inzwischen so viele Objekte entstanden sind, dass damit eine eigene Ausstellung bestritten werden kann.

Und da der Name HOFMANN auch fĂĽr „Machen!“ statt nur zu reden steht, wird es demnächst sogar eine eigene Vernissage der Schwäbin geben, in der sie gemeinsam mit dem KĂĽnstlerkollegen FRANK ZANDER ihre Exponate ausstellen wird. Da sie damit in ein völlig neues Gebiet eintaucht, beschloss ALEXANDRA, sich in diesem Bereich einen KĂĽnstlernamen zuzulegen: AURELIA. Bezogen auf ihre Kunst, in der sie Alltagsgegenstände fotografiert und kreativ bearbeitet, sagt AURELIA:

„Die Welt ist voll mit tollen Motiven, mit besonderen Ecken und voll von kleinen Freuden. Die Kunst besteht darin, sie zu sehen!“

Wer sich für die Kunst von AURELIA interessiert, sollte mal auf ihrer Instagram-Seite vorbeischauen: siehe HIER. Der SWR hat HIER einen schönen bebilderten Artikel über die künstlerische Arbeit von AURELIA veröffentlicht. Wir wünschen viel Glück mit dem neuen Projekt!

Foto: Martina Sturm

 

Folge uns:

SANTIANO: AusfĂĽhrliche Informationen zu ihrem Best-Of-Album „Die Sehnsucht ist mein Steuermann“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

SANTIANO: Vorfreude auf ihr Album „Die Sehnsucht ist mein Steuermann“

Am 5. November sind die Jungs von SANTIANO gemeinsam mit NATHAN EVANS zu Gast in der GIOVANNI-ZARRELA-Show. Zu unserer Freude gibt es tatsächlich noch Promoter, die ihren Job ernst nehmen, so dass wir euch einen interessanten Pressetext zum neuen Best-Of der Nordlichter präsentieren können. 

Pressetext

Zehn Jahre ist es her, dass sich aus der spontanen Zusammenkunft bei einer Feier heraus eine Band formierte, die in Deutschland sämtliche Rekorde brechen sollte. Mit ihrem ersten Tonträger „Bis ans Ende der Welt“ gelang Santiano 2012 eines der erfolgreichsten Debüts der deutschen Musikgeschichte. Über fünf Studioalben halten sie die Serie von Nummer-1-Erfolgen bereits lebendig und erspielten sich in Windeseile ein gigantisches Publikum durch alle Altersgruppen und Bevölkerungsschichten.

Gold-, Platin- und Diamond-Awards, sowie vier Echo-Auszeichnungen dokumentieren ihren Erfolg. Ausverkaufte Tourneen führten sie mehrfach durch die größten Hallen des Landes. Santiano schauen in ihrem Jubiläumsjahr zurück auf eine unglaubliche Zeit. Mit ihrem neuen Album „Die Sehnsucht ist mein Steuermann – Das Beste aus 10 Jahren“ lassen sie ihre Fans an dieser Rückschau teilhaben und bieten ihnen zudem fünf neue Songs, sowie zahlreiche neue Versionen ihrer größten Erfolge.

Natürlich ziehen sich die Seefahrt, der Drang zur Freiheit und die Schicksalsmacht des Wassers als konsequenter roter Faden durch das gesamte Schaffen von Santiano. Und dennoch ist die Bandbreite der fünf Studioalben immens: Von der Hafenkneipenatmosphäre ihres Erstlingswerks ausgehend wuchs der musikalische Ton gemeinsam mit den Konzertveranstaltungen. Santiano haben der Tradition der Shantys mittels moderner Bearbeitungen neues Leben eingehaucht, und suchten zugleich gemeinsam mit ihren Flensburger Produzenten Elephant Music stetig nach neuen Impulsen und Kooperationen für ihre Musik.

So zitierten sie musikalisch Riffs bekannter Rocksongs ebenso wie Melodien aus der Filmmusik oder in ihren Texten Motive der Seefahrt aus der Literatur und Dichtung. Dieser gesamte Bogen findet sich nun auch auf ihrem Best of-Album. Songs wie „Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren“, auf dem Album in einer neuen Rockversion, oder „Es gibt nur Wasser“ haben als Evergreens längst Kultstatus erreicht. Auch die heimatverbundenen Songs von Santiano, allen voran „Hoch im Norden“, sind zu Hymnen geworden, die regelmäßig in Sportarenen oder auf Volksfesten erklingen. Und auch auf ihrem Jubiläumsalbum zeigen Santiano die ganze Bandbreite der Emotionen, von den großen Balladen wie dem namensgebenden „Die Sehnsucht ist mein Steuermann“ bis zu dem Stimmungsgaranten „Tanz mit mir (feat. Faun)“.

Eine Sache, die der Band seit ihrem Bestehen und den fünf Musikern ohnehin seit jeher wichtiger ist, als Preise und Ehrungen, ist Haltung. Insbesondere zu zwei Themen engagieren sich Santiano in Wort und Tat, und einer davon ist der Begriff der Freiheit, der nicht umsonst immer wieder auch in ihren Liedern besungen wird. Santiano meinen damit die körperliche Freiheit vor Verfolgung und Diskriminierung ebenso wie die Freiheit des Kopfes vor ausgrenzender Angst und Vorurteilen. Die Band nutzt die Nähe zu den Fans bei jedem Konzert, um diesen Freiheitsbegriff zu bestärken.

Ihr zweites großes Anliegen ist der Umgang der Menschheit mit den Meeren und dem ganzen Planeten. Und Santiano gehen dabei weit über Allgemeinplätze hinaus und unterstützen konkrete Projekte wie die Unternehmungen des norddeutschen Polarforschers und UN-Botschafters Arved Fuchs. Die Musiker reflektieren und thematisieren in diesem Zuge auch ihre eigene Rolle, beispielsweise bei einer Aktion zur Ermittlung des ökologischen Fußabdrucks ihrer jüngsten Tournee. Natürlich schlägt sich dieses Engagement auch musikalisch nieder, einerseits in Songs wie „Lieder der Freiheit“, andererseits in der namensgebenden Single zum letzten Album und ihrer klaren Warnung: „Wenn die Kälte kommt“.

Dass Santiano immer wieder den Kontakt zur Welt und dem aktuellen Weltgeschehen suchen, zeigt sich auch in ihrem größten Hit, der in einer völlig neuen Version auf dem Jubiläumsalbum erscheint: „Santiano (feat. Nathan Evans)“. In einem unglaublichen Tempo hat der schottische Musiker Nathan Evans mit dem Shanty „Wellerman“ von TikTok aus seinen eigenen Rekordlauf innerhalb der Musikbranche gestartet und gigantische internationale Erfolge gefeiert. Und nachdem er schon zu einigen Terminen der jüngsten Santiano-Tournee in Deutschland zu Gast war, folgt nun die gemeinsame Version des größten Santiano-Hits.

Zusätzlich wartet das Jubiläumsalbum „Die Sehnsucht ist mein Steuermann – Das Beste aus 10 Jahren“ noch mit vier weiteren neuen Songs auf. In einem davon greift die Band das harte und abenteuerliche Schicksal des „Davy Jones“ auf, bekannt als der fliegende Holländer. Die „Ode an das Meer“ schlägt nachdenkliche Töne zu den großen Fragen des Lebens an und erzählt aus ganz persönlicher Sicht der Musiker, woher sie ihre eigenen Grundsätze nehmen.

Und „Durch jeden Sturm“ ist eines dieser ergreifenden Lieder, die in einem liebevollen Arrangement mit Akustikgitarre, Fiddle und einem langsam aufbauenden Orchester mehr Kraft entwickelt, als es mancher Song mit der dreifachen Besetzung vermag. Die Botschaft, mit der Santiano hier ihren Fans musikalisch die Hand ausstrecken: „Zu jeder Zeit, an jedem Ort, auf allen Meeren dieser Erde gilt mein Wort. Wir gehen zusammen durch jeden Sturm.“

Es war sicher eine Herausforderung, die zehn Jahre auf ein Album zu verdichten, in dem sich alle Facetten dieser Band wiederfinden. Doch „Die Sehnsucht ist mein Steuermann – Das Beste aus 10 Jahren“ schafft genau das und setzt die musikalischen Schwerpunkte dort, wo unzählige Fans ihr Herz für die norddeutsche Band über die Jahre entdeckt haben. Die neuen Versionen und Songs eröffnen zugleich Seiten, die man von Santiano noch nicht gehört hat, und die Aufnahme ihres größten Hits mit Nathan Evans schafft ein weiteres Highlight für jeden Fan dieser Ausnahmekünstler.

Das Album „Die Sehnsucht ist mein Steuermann – Das Beste aus 10 Jahren“ erscheint am 07.10.2022.

Quelle: ELE / We Love Music

Folge uns: