ROLAND KAISER, ANDREAS GABALIER, MELISSA NASCHENWENG u. a. bei „Starnacht aus der Wachau“ 3

Bild von Schlagerprofis.de

ROLAND KAISER: ORF und MDR ĂĽbertragen „Starnacht aus der Wachau“ live

Nachdem die „Starnacht am Wörthersee“ ein groĂźer Quotenerfolg war, geht es am 17. September im TV weiter: Auch die Starnacht aus der Wachau wird vom ORF und vom MDR live ĂĽbertragen. Erneut können sich die Fans ĂĽber sehr prominente Stargäste der von BARBARA SCHĂ–NEBERGER und HANS SIGL moderierten Show im österreichischen Ort Rossatzbach in der Weltkultruerbe-Region Wachau (Niederösterreich) freuen. Die Sause steigt bereits am Freitag vor dem TV-Event. Die ersten Stargäste sind bereits bekannt:

  • ROLAND KAISER
  • ANDREAS GABALIER
  • THE BOSSHOSS
  • MELISSA NASCHENWENG
  • MARIE REIM

Wir gehen davon aus, dass schon bald weitere Stargäste kommuniziert werden und werden darüber gewohnt aktuell berichten.

Foto: Sony Music, Paul Schirnhofer

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

3 Kommentare

  1. Warum verzichtet man nicht mal auf Roland Kaiser und Andreas, Gabalier? Man hat wahrscheinlich Angst mit weniger bekannten Stars eine nicht so gute Einschaltquote zu erzielen. Wieso lädt man nicht mal Christian Lais ein? Er ist ein Schlagersänger, der in den letzten Jahren gute Titel und Alben herausgebracht hat. 20 Jahre danach oder seine aktuelle Single Die Wahrheit. Vorallem hat der Kaiser gerade mit seiner Kaisermania wieder Erfolge feiern können. Dasselbe gilt für Andreas Gabalier. Dazu kommt das man von beiden mittlerweile alles kennt. Statt Gabalier wäre doch eine Präsentation von Melanie Payer (Kärnten) wünschenswert. Sie hat im letzten Jahr ihre Single Papillon und aktuell Wer weiss veröffentlicht. Statt mal anderen Stars (die vielleicht manche noch nicht kennen) die Möglichkeit zu geben sich vor größerem Publikum zu zeigen, setzt man mit dem Kaiser und Gabalier auf Eintönigkeit. Man kennt ihre Songs zur Genüge, die Geschichten sind immer die gleichen und die Performance kennt man auch in und auswendig. Die beiden sind für mich ein Grund diese Show nicht einzuschalten.

  2. Martin hat Recht.
    warum nicht mal andere KĂĽnstler, wie z.B. die Seer, das Duo Sunrise aus SĂĽdtirol oder andere.
    Das was bis jetzt bekannt ist, lohnt sich das Einschalten eh nicht.

    Allein die Schöneberger ist ein Grund nicht einzuschalten.

    Das hat Ă–sterreich nicht verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ROSS ANTONY: Im September heiĂźt es wieder „ROSS ANTONY Show“ im MDR 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Sendetermin der 2. Ausgabe seiner Show steht fest

Den Termin sollten sich die Fans von ROSS ANTONY im Kalender anstreichen. Nachdem der quirlige Entertainer sich am 4. September bei STEFAN MROSS‘ „Immer wieder sonntags“ die Ehre gibt, wird seine Personalityshow am 24. September 2022 vom MDR ausgestrahlt. Bis auf MATZE KNOP sind noch keine weiteren Gäste bekannt.

Aufzeichnung am 15. September

Wie meine-schlagerwelt.de bereits am 1. August kommuniziert hat, wird die Show am 15. September in Erfurt aufgezeichnet. Wer mag, kann sich sogar als „Programmmacher“ beteiligen, dazu muss man aber sehr schnell sein: Die Bewerbungsfrist endet dafĂĽr nämlich am heutigen 15. August.

Pressetext

Schlagerstar und Entertainer Ross Antony begrüßt in der zweiten Ausgabe seiner Musikshow im Jahr 2022 bekannte Künstlerinnen und Künstler, tolle Musiker und Musikerinnen und natürlich auch Newcomer. Gemeinsam mit seinen Gästen möchte Ross Antony wieder einmal Lust auf viel Musik, Spiel und Spaß machen und natürlich darf dabei auch Stammgast Matze Knop nicht fehlen.

Quelle: MDR
Foto: © SWR/Andreas Braun/mediensegel

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Erstmals seit Mai wieder unter 17 Prozent Marktanteil mit Fernsehgarten 1

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Sportliche Konkurrenz drĂĽckt Marktanteil leicht

Das sportliche GroĂźevent „European Championships“ macht auch vor den sonntäglichen Musiksendungen nicht halt. „Immer wieder sonntags“ musste fĂĽr eine Woche pausieren, und ANDREA KIEWEL gegen das europäische Turnier senden – das hat sich – allerdings ĂĽberschaubar – auf die Quote ausgewirkt. Am Sonntag schauten diesmal immerhin 1,71 Mio. Zuschauer zu, was einem Marktanteil von 16,8 Prozent entspricht – eigentlich ein sehr ordentlicher Wert, läge die Messlatte in dieser Saison nicht so hoch. Immerhin gut 500.000 Zuschauer mehr zog der „Mallorca-Fernsehgarten„. Wir gehen davon aus, dass nach der Pause kommende Woche die Zahlen wieder nach oben gehen.

Quoten „Fernsehgarten“ 2022 im Überblick

  • 08.05.2022 – 1,54 Mio. (15,8 % Marktanteil)
  • 15.05.2022 – 1,73 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 22.05.2022 – 1,66 Mio. (17,1 % Marktanteil)
  • 29.05.2022 – 2,28 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 05.06.2022 – 1,76 Mio. (17,6 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 19.06.2022–  2,20 Mio. (20,6 % Marktanteil)
  • 03.07.2022–  1,96 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 10.07.2022–  2,21 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 17.07.2022–  1,87 Mio. (19,1 % Marktanteil)
  • 24.07.2022–  2,29 Mio. (21,1 % Marktanteil)
  • 31.07.2022–  2,25 Mio. (21,6 % Marktanteil)
  • 07.08.2022–  1,94 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 14.08.2022–  1,71 Mio. (16,8 % Marktanteil)

Quelle: AGF / GfK
Foto: ZDF, Marcus Höhn

Folge uns: