Helene Fischer: Passend zum „Album des Jahres“ nennen wir eindrucksvolle Fakten Kommentare deaktiviert fĂŒr Helene Fischer: Passend zum „Album des Jahres“ nennen wir eindrucksvolle Fakten

MathiasGiloth HeleneFischer Award

Es gibt fast keinen Rekord mehr, den Helene Fischer nicht geknackt hĂ€tte. Dass sie 2018 erneut das meistverkaufte Album des Jahres knackte, dĂŒrfte einen Rekord fĂŒr die Ewigkeit darstellen: Binnen sechs Jahren ist Helene damit zum unglaublichen fĂŒnften Mal an der Spitze der deutschen Album-Jahrescharts. DafĂŒr gab es in diesem Jahr erstmals einen „Nummer 1 Award der Offiziellen Deutschen Charts“, den Helene am Rande der Aufzeichnung ihrer diesjĂ€hrigen „Helene-Fischer-Show“ in Empfang genommen hat.

Bei all den Erfolgen hat Helenes Plattenfirma entweder selbst etwas den Überblick ĂŒber ihre Verkaufserfolge verloren – oder aber viele Gold- und Platinauszeichnungen stehen noch aus.

Aber der Reihe nach: Helene kann auf folgende unfassbare Diamond-, Platin- und Golderfolge zurĂŒckblicken:

VIER Diamond-Awards:

– „Atemlos durch die Nacht“ (Album)
– „Farbenspiel“ (Album)
– „Weihnachten“ (Album)
– „Helene Fischer“ (Album)

(
 die Plattenfirma kommuniziert bescheiden „einen“ Diamond-Award
)

111-mal Platin

Wir haben mal genau nachgerechnet. Wenn man die Platin-Auszeichnungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammenzĂ€hlt, kommt Helene auf genau 111  Platin-Auszeichnungen (und nicht – wie im Artikel beschrieben – auf 99):

– 59-mal Platin aus Deutschland
– 47-mal Platin aus Österreich
– 5-mal Platin aus der Schweiz

Kurios: Helene hat zuletzt im FrĂŒhjahr Edelmetall aus Deutschland bekommen – fĂŒr die Single „Herzbeben“ gab es Platin (- und der Song wird nicht einmal in der Helene-Fischer-Show gesungen
) – normalerweise dĂŒrften seitdem weitere VerkĂ€ufe dazugekommen sein – vielleicht gibt es ja demnĂ€chst wiederweitere Gold- und Platinauszeichnungen.

16-mal Gold

Die „111-mal Platin“ heißen im Prinzip 222-mal Gold. Da wir aber (im Gegensatz zu anderen Statistikern) nicht doppelt zĂ€hlen, kommen nun noch die reinen Gold-Awards dazu, die bislang noch nicht in Platin mĂŒndeten. Auch da durfte sich Helene ĂŒber insgesamt 16 Auszeichnungen freuen:

9-mal Gold aus Deutschland
5-mal Gold aus der Schweiz
2-mal Gold aus DĂ€nemark

Wenn man nur die VerkÀufe mit Edelmetall zusammenrechnet (- das sind ja bei weitem nicht alle VerkÀufe -) kommt man auf

12.340.000 verkaufte Einheiten:

– 11.400.000 Einheiten aus Deutschland
– 735.000 Einheiten aus Österreich
– 185.000 Einheiten aus der Schweiz
– 20.000 Einheiten aus DĂ€nemark.


und das sind nur die Alben / Singles / DVDs etc, die mit Edelmetall zertifiziert wurden. Insofern klingen die in der Presseinfo zitierten 15 Mio. Einheiten schon glaubwĂŒrdig, allerdings sind das nicht die Gold- bzw. Platin-dekorierten „Units“ (
vermutlich ist man hier einem der Fehler in Helenes Wikipedia-Artikeln aufgesessen
).

Wie dem auch sei – wir gratulieren Helene Fischer nochmals herzlich zu ihrem Erfolg, der umso bemerkenswerter ist, als sie sowohl in der offiziellen GfK-Jahresliste als auch in der Liste der Alben des Jahres der RTL-Chartshow auf Platz 1 steht.

„Helene Fischer“ – Album des Jahres

Berlin – Mit ihrem Album „Helene Fischer“ landete Helene Fischer, die aktuell erfolgreichste SĂ€ngerin und Entertainerin Europas, das Album des Jahres 2018. Das gab am Freitag der Herausgeber der Offiziellen Deutschen Charts und Jahrescharts GfK Entertainment in Baden-Baden bekannt. Damit kann sich der deutsche Superstar bereits zum fĂŒnften Mal in sechs Jahren ĂŒber diese Auszeichnung freuen. Das Album selbst, das bereits 2017 erschienen ist, rĂ€umte den Titel zum zweiten Mal ab. In diesem Jahr gab es mit dem „Nummer 1 Award der Offiziellen Deutschen Charts“ auch erstmals eine TrophĂ€e, die Helene Fischer am Wochenende in DĂŒsseldorf persönlich ĂŒberreicht wurde.

„Helene Fischer“ legte mit ĂŒber 300.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche den besten Albumstart seit 15 Jahren hin und toppte damit noch einmal den persönlichen Rekord des Mega-Hit-Albums „Farbenspiel“. Insgesamt stand „Helene Fischer“ bislang 82 Wochen in der Hitliste – darunter 54 Wochen in der Top 10 und vier Mal auf Rang eins. Auch in Österreich (Ö3 Austria Top 40) und der Schweiz (Offizielle Schweizer Hitparade) rangierte die CD ĂŒber 70 Wochen in den Charts, darunter mehrere Wochen an der Spitze. Die Auszeichnung ist die Krönung des erfolgreichsten Jahres ihrer an Höhepunkten reichen Karriere. Weitere Highlights waren ihre Tourneen- zunĂ€chst durch die grĂ¶ĂŸten Arenen Deutschlands und seiner NachbarlĂ€nder, sowie im Sommer durch die großen Stadien- auf denen sie insgesamt mehr als 1,3 Millionen Fans begrĂŒĂŸte und wie immer restlos begeisterte.

Helene Fischer verkaufte bis heute ĂŒber 15 Millionen Units und wurde dafĂŒr mit einem Diamond Award, 99 Platin- und 31 Gold-Awards geehrt. Bereits 2014 gewann sie bei den World Music Awards in der Kategorie „Best selling German Artist“. „Farbenspiel“ ist das meistheruntergeladene Album einer deutschen KĂŒnstlerin aller Zeiten, ihr Hit „Atemlos“ der meistheruntergeladene Song in Deutschland ĂŒberhaupt. Die grenzenlose PopularitĂ€t Helene Fischers und ihre Eigenschaft als Ikone der deutschen Musikunterhaltung hat sie zuletzt sogar bis auf das Cover der deutschen Vogue (12/2018) gefĂŒhrt. In der dazugehörigen Geschichte zeigt sich die AusnahmekĂŒnstlerin von einer ganz neuen Seite. Im Moment arbeitet Helene Fischer schon wieder an der Vorbereitung ihrer „Helene-Fischer-Show“, die am ersten Weihnachtsfeiertag im ZDF ausgestrahlt wird und bei der sie traditionell viele nationale und internationale Stars zu Gast hat.

Tom Bohne, President Music Domestic UNIVERSAL MUSIC Deutschland: „Es sieht so aus, als könnte Helene alles schaffen. Unendlich glĂŒckliche Fans, Mega-Shows auf absolutem Weltniveau und jetzt schon zum fĂŒnften Mal in sechs Jahren das Album des Jahres. Sie ist eine Inspiration fĂŒr alle, die mit ihr arbeiten, denn sie setzt immer wieder neue kĂŒnstlerische MaßstĂ€be. Helenes herausstechendste Eigenschaft ist aber, dass sie trotz ihres Multitalents, ihrer Brillanz und ihres Erfolgs noch immer mit beiden Beinen auf dem Boden steht und nichts an ihrer Menschlichkeit und Freundlichkeit gegenĂŒber ihren Mitmenschen verloren hat.“

Frank Briegmann, President & CEO UNIVERSAL MUSIC Central Europe and Deutsche Grammophon: „Ich habe den grĂ¶ĂŸten Respekt vor Helenes kreativer Vision und ihrem Engagement. Sie geht immer an ihre Grenzen und manchmal sogar darĂŒber hinaus und begeistert damit Millionen von Fans. Sie ist zu einem der grĂ¶ĂŸten, erfolgreichsten und populĂ€rsten deutschen Stars aller Zeiten geworden. Der Titel ‚Album des Jahres‘ ist so besonders wertvoll, weil er ein direktes Kompliment ihrer Fans ist. Ich gratuliere Helene, ihrem Team und allen anderen, die daran beteiligt waren, zu diesem herausragenden Erfolg!“

Foto: GfK Entertainment GmbH / Dennis Dirksen (Universal Music)

Textquelle Pressetext: Universal

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

NICOLE: Ihr Schlagerbooom-Beitrag auf Instagram wurde gelöscht – Zensur? SILBEREISEN-Show so geheim? 1

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Handschriftlicher auf Instagram geschriebener Brief plötzlich verschwunden

Es ist einfach nur „kurios“, mit welchen Methoden alles daran gesetzt wird, die aktuellen Planungen zum Thema „Schlagerbooom“ zurĂŒckzuhalten. Es ist nicht einmal ein Monat hin, bis die „Show mit FLORIAN SILBEREISEN“, so wird sie von der ARD angekĂŒndigt, wĂ€hrend der kommunikativere ORF, der sich dessen bewusst ist, nicht das PrivatvergnĂŒgen eines einzelnen Papstes zu sein, glasklar den „Schlagerbooom 2022“ „live aus Dortmund“ ankĂŒndigt, wie wir HIER als erstes Schlagerportal berichtet haben. Die Kollegen von smago! haben es ebenso bemerkt wie einige Kommentatoren in sozialen Medien: Der NICOLE-Beitrag auf Instagram ist verschwunden. 

Zur Erinnerung – der Brief von NICOLE enthĂ€lt folgende Informationen: 

  • Am 21.10.22 ist die Generalprobe vom Schlagerbooom und
  • am 22.10.22 wird der Schlagerbooom als Liveshow ausgestrahlt.

In beiden Shows ist NICOLE als Gast dabei, so dass folgende Konzerte verschoben werden mussten: 

  • 21.10.2022 St. Wendel auf 19.12.2022 verschoben.
  • 22.10.2022 Homburg / Saar auf 20.12.2022 verschoben.

Am 28. Oktober wird NICOLE in der Talkshow Riverboat zu Gast sein. Auch an dem Tag war eigentlich ein Konzert vorgesehen: 

  • 28.10.2022 Idar Oberstein auf 30.10.2022 verschoben.

Man muss das Kind beim Namen nennen, das haben wir im Fall von BEATRICE EGLI auch bereits im anderen Zusammenhang getan: Hier wird ganz klar der Album-Promotion und dem TV-Auftritt der Vorrang gegenĂŒber zahlenden Konzertbesuchern gegeben. Dass es nicht einfach ist, diesen Drahtseilakt zu bewerkstelligen, ist verstĂ€ndlich. NICOLE hat das in ihrem offensichtlich „zensierten“ Post recht gut formuliert:

Ich versuche wirklich, den Erwartungen hier wie dort gerecht zu werden.  

Mit „hier wie dort“ sind die Interessen der Plattenfirma und der TV-Verantwortlichen (besser gesagt des TV-Verantwortlichen) auf der einen Seite und des Konzertveranstalters und der Zuschauerinnen und Zuschauer auf der anderen Seite gemeint. – Ganz offensichtlich sind aber die Erwartungen eines einzelnen EntscheidungstrĂ€gers hier am wichtigsten, da wird dann der Post, in dem die neuen Konzerttermine stehen, einfach mal gelöscht. 

Kommunikatives Desaster

Auf der offiziellen NICOLE-Seite finden sich aktuell (23.09.22, 21 Uhr) noch immer die ALTEN (falschen) Tourdaten – siehe HIER. 

Auch der Konzertveranstalter kommt bei dem Hin und Her durcheinander, indem er HIER den Homburg/Saar-Termin auf den 17.12. legt. 

Nun muss man sagen: All das war vorhersehbar. Die Kollegen von smago! haben sogar bereits im August auf die irritierenden Termine hingewiesen – offensichtlich hat man das nicht ernst genommen. Traurig ist, dass dieses Durcheinander auf NICOLE, die fĂŒr die unliebsame Situation als KĂŒnstlerin, die fĂŒr administrative Dinge nicht zustĂ€ndig ist, NICHTS kann, zurĂŒckfĂ€llt.

Auf ihrer eigenen Instagram-Seite hat NICOLE klargestellt, welche Termine verschoben wurden und was die GrĂŒnde dafĂŒr waren. Dass sie ganz offensichtlich dazu genötigt wurde, diesen ehrlichen Post zu löschen, spottet jeder Beschreibung. Nicht wenige Schlagerfans fĂŒhlen sich da sicher fĂŒr dumm verkauft unter dem Motto: Wenn das gelöscht ist, weiß es auch keiner mehr. Und wenn ich die HĂ€nde vor die Augen halte, sieht man mich nicht – das ist wohl die Logik, die hier verfolgt wird und selbstredend nicht aufgeht. 

Da es auf den Seiten von NICOLE nirgends zu finden ist, geben wir gerne den Hinweis, dass am 15.12. die NICOLE-Fans aus NRW auf ihre Kosten kommen werden (, wenn dann nicht wieder eine Show von FLORIAN SILBEREISEN dem entgegensteht). An dem Datum gibt sich die KĂŒnstlerin in Hagen die Ehre – siehe HIER. 

Problem des Vertrauens in den Vorverkauf

Wir haben es schon bei BEATRICE EGLI getan und stehen nach wie vor dazu: Wenn derart offensichtlich immer Promotion der Vorrang gegeben wird und das sogar so weit geht, dass man erlĂ€uternde Posts dazu löschen muss, dann besteht die große Gefahr des Vertrauensverlusts. Motto: Dann kaufe ich halt das Ticket an der Abendkasse, wenn eh stĂ€ndig die Konzerte verschoben werden – gerne auch Wochenendkonzerte auf einen Wochentag.

Wenn dann noch Hotelbuchungen eine Rolle spielen, könnte der eine oder andere auf die Idee kommen zu sagen – wenn die KĂŒnstlerin selbst es wichtiger findet, in einer Phantomshow aufzutreten, bei der die Produktionsfirma selbst einen Monat vor Ausstrahlung noch nicht mal das Stattfinden der Show bestĂ€tigt geschweige denn den Ticketverkauf dafĂŒr startet – wenn DAS wichtiger ist als Fans, die ein Ticket gekauft haben, dann ist das nicht nur fĂŒr die KĂŒnstlerin gefĂ€hrlich, sondern fĂŒr die ohnehin strauchelnde Veranstaltungsbranche, weil man so eine Erfahrung vielleicht 1- oder 2-mal macht, dann aber eben keine Tickets mehr im Vorverkauf erwirbt.

Dass der Auftritt von NICOLE, auf den sich angesichts ihrer Krankengeschichte, ihres Könnens und ihrer großartigen Karriere sehr sehr viele Fans freuen, wegen organisatorischer Fehlplanungen (sorry, so stellt es sich uns dar, wir verweisen auf den smago-Artikel, aus dem hervorgeht, dass man das viel frĂŒher hĂ€tte klĂ€ren können, wenn man professionell vorgegangen wĂ€re) unter so einem schlechten Stern steht, ist bedauerlich, aber nicht zu Ă€ndern. Trotzdem drĂŒcken wir NICOLE sehr feste die Daumen fĂŒr einen schönen Auftritt beim Schlagerbooom, bei dem sie nach unserer Vermutung auch den Klassiker „Es gibt ein Wiedersehen“ prĂ€sentieren wird. 

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns:

ELOY DE JONG: Auch sein „dritter Streich“ hat es in die Top-10 der Albumcharts geschafft – Platz 2 bei den Schlageralben 0

Bild von Schlagerprofis.de

ELOY DE JONG: Auch „Lass das Leben Musik sein“ hat eingeschlagen

Frohe Kunde fĂŒr den sympathischen HollĂ€nder: Erneut hat sein Album es in die Top-10 geschafft. Über sein drittes Album mit deutschen Schlagern erzĂ€hlte ELOY, dass es sein bislang persönlichstes und intimstes Album gewesen sei. Laut Pressetext habe er mit jedem neuen Song ein weiteres Puzzleteil seiner Geschichte und seiner Weitsicht vertont.

FĂŒr ESC-Fan ist vielleicht ein Highlight das „Duett“ mit JOY FLEMING, deren Original-Stimme bei der Neuaufnahme von „Ein Lied kann eine BrĂŒcke sein“ zu hören ist. Wir gratulieren ELOY DE JONG zu diesem schönen Erfolg, auch wenn die beiden ersten Alben mit Platz 1 und Platz 2 noch etwas höher eingestiegen sind – aber das soll den Erfolg von „Lass das Leben Musik sein“ nicht schmĂ€lern. 

Pressetext zum Charteinstieg

Auch mit seinem dritten Solo-Album „Lass das Leben Musik sein“ erreicht Eloy de Jong wieder vordere ChartplĂ€tze und steigt direkt auf Platz 6 der Offiziellen Deutschen Albumcharts ein.

Eloy de Jong: „Ich bin der festen Meinung, dass wenn die Zeiten schwierig sind, man Musik fĂŒr sich gut nutzen kann, um sich ein wenig besser zu fĂŒhlen. Dass mein neues Album „Lass das Leben Musik sein“ fĂŒr viele Menschen so eine Rolle spielt, macht mich glĂŒcklich und stolz.“

Ken Otremba, TELAMO-GeschĂ€ftsfĂŒhrer: „Herzlichen GlĂŒckwunsch an Eloy, an Christian Geller und das gesamte Team. Eloy beweist auch mit seinem dritten Album, dass er fest in der deutschen Musiklandschaft als SolokĂŒnstler etabliert ist. Dank an dieser Stelle geht auch an unseren Partner Starwatch, der von Beginn an Eloy unterstĂŒtzt hat.“
 
Christian Geller, Produzent: „Eloy und ich kennen uns nun schon seit ĂŒber 20 Jahren, ein langer gemeinsamer Weg! Dass wir nun zum dritten Mal in Folge ein erfolgreiches Album in Deutschland haben, freut mich ganz besonders!“

„Lass das Leben Musik sein“ ist Eloy de Jongs bislang persönlichstes und intimstes Album: Er vertont mit jedem neuen Song ein weiteres Puzzleteil seiner Geschichte und seiner Weltsicht. Das Dreamteam Eloy de Jong und Erfolgsproduzent Christian Geller haben zusammen mit ausgewĂ€hlten Songwritern den perfekten zeitgenössischen Sound gefunden, um das Leben tatsĂ€chlich in Musik zu verwandeln – und so das Motto zu vertonen: „Lass das Leben Musik sein“.

Im GesprĂ€ch ĂŒber die Entstehung des neuen Albums betont Eloy mehrfach diese NĂ€he zum eigenen Leben, und „dass die Texte noch viel mehr als frĂŒher meine persönliche Message tragen.“ Inhaltlich gehe es ganz klar um (Lebens-)Lektionen und Inspirationen, also immer wieder „einfach um das, was wirklich zĂ€hlt – und was ich gelernt habe und wichtig finde.

Mit seinem „Kopf aus – Herz an“- SolodebĂŒt gelang es dem in Den Haag geborenen SĂ€nger im Jahr 2018 zunĂ€chst wochenlang die Spitzenregionen der deutschen Charts aufzumischen, um schließlich sogar die #1 zu erobern. Das erste Solo-Album des ehemaligen „Caught in the Act“ SĂ€ngers wurde mit Gold und Platin ausgezeichnet und war 117 Wochen in den Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten. Auch das Follow up-Album von Eloy de Jong „Kopf aus-Herz an“ erreichte auf Anhieb Platz 2 der Charts.

„Lass das Leben Musik sein“ ist am 16.09.22 bei TELAMO erschienen.

Pressetext: TELAMO

Folge uns: