ANDREAS GABALIER: Neues Album „Ein neuer Anfang“ wird heute auf SWR4 neu vorgestellt 1

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREAS GABALIER: Neues Album „Ein neuer Anfang“ mit vielen Aspekten

Das wird die Fans von ANDREAS GABALIER freuen: Am heutigen Freitag wird sein Album „Ein neuer Anfang“ ausfĂŒhrlich vorgestellt. Der KĂŒnstler war höchstselbst beim SWR4 zu Gast. HIER gibt es dazu nĂ€here Informationen – danke an unseren Leser MARTIN W. aus Köln, der uns darauf hingewiesen hat. 

Infos zum neuen Album

Dank „adlmann Promotion“ haben wir nun auch „offiziell“ nĂ€here Infos zum Album bekommen – auf die Österreicher ist eben Verlass:

Andreas Gabalier schlĂ€gt das nĂ€chste Kapitel auf: Sein neues Studioalbum „Ein neuer Anfang“ markiert den Auftakt zu einer neuen Ära – und fungiert als Soundtrack zum #Neustart

++ „Ein neuer Anfang“ erscheint am 17. Juni 2022 bei Electrola ++

Er hat Tracht, Lederhosen und auch den guten alten Rock ins neue Jahrtausend katapultiert, verbucht Streamzahlen in Milliardenhöhe und fĂŒllt regelmĂ€ĂŸig Stadien in Mitteleuropa – jetzt lĂ€utet Andreas Gabalier mit dem neuen Album die nĂ€chste Ära ein: Extrem vielseitig und persönlich wie nie, prĂ€sentiert der charismatische Volks-Rock’n’Roll-Hitgarant aus der Steiermark den Soundtrack zum #Neustart und zum Sommer 2022. Neben den gĂ€ngigen digitalen und physischen Konfigurationen (u.a. CD, Vinyl) wird der vertonte Neuanfang auch als limitierte Fanbox erhĂ€ltlich sein. Vorbestellungen des neuen Longplayers, der am 17. Juni bei Electrola erscheint, sind bereits möglich.

„Aufbruchsstimmung!“, ruft der Österreicher an einer Stelle des GesprĂ€chs – und schon in diesem einen Wort hört man dieselbe Leidenschaft, die auch in die Arbeit an seinem neuen Longplayer eingeflossen ist. ZurĂŒck mit dem vielseitigsten und am lĂ€ngsten gereiften Album-Statement seiner Karriere, schwingt ein Mix aus Vorfreude und Nervenkitzel in seiner Stimme mit, wenn er ausholt und von der Entstehung berichtet: „Es war mir ein Riesenanliegen, nach vorne zu gehen, zu sagen, es geht weiter. Die Botschaft ist natĂŒrlich: Es ist Zeit, dass diese Lebensfreude, dass dieses Abschalten und diese Belohnung endlich wieder Platz finden in unser aller Leben.“

Nun also bringt er sie zurĂŒck, diese Lebensfreude, fĂŒr die sein Name seit vielen Jahren steht, „auch wenn da zwischendurch viele nachdenkliche und emotionale Lieder dabei waren“, wie er selbst einrĂ€umt. TatsĂ€chlich könnte das klangliche Spektrum auch dieses Mal nicht breiter sein: Hatte er die Suche nach Sinn und Orientierung im „Wirbelwind des Lebens“ schon auf der vorab veröffentlichten Titelsingle mit stadiongroßen Harmonien untermalt, beginnt auch das gleichnamige Album mit so einer Hymne, die einen vom ersten Ton an (davon-)trĂ€gt: „
 wie schön ist so ein Wiedersehn“, heißt es passend zu Beginn von „Jede Zeit und jeder Held hat seine Wunden“, womit er klanglich an die Power- und Rockballadentradition der Achtziger anknĂŒpft.

Selbst in den eher nostalgischen Songs, die es auch gibt auf „Ein neuer Anfang“, schwingt eine vorwĂ€rts gerichtete Sehnsucht nach neuer Lebensfreude, nach neuen Abenteuern mit: WĂ€hrend er insgesamt das ersehnte Wiederaufleben vertont – mit Songs wie dem extrem geerdeten „Neuer Wind“, entstanden in den ersten Lockdown-Wochen, natĂŒrlich auch mit dem Titelsong „Ein neuer Anfang“ –, richtet er den Blick nĂ€mlich auch zurĂŒck und entwirft Bilder von den alten Zeiten – jedoch gerade nicht aus bloßer Nostalgie, sondern als Blaupause fĂŒr das GefĂŒhl, mit dem er in die Zukunft blickt.

„Ich wollte auch die nötige Power mit so Liedern wie ‘SĂŒdtirol’“, sagt er dann ĂŒber die Rockgitarren der zweiten Single und erzĂ€hlt im selben Atemzug von „Immer Wieder“, das von Udo JĂŒrgens’ ewiger Zuversicht und Erinnerungen an die Teenager-Zeit inspiriert sei. „Ich wollte auch so einen positiven, Mut schaffenden Song auf dem Album haben.“

Den Inbegriff von Ausgelassenheit hat er natĂŒrlich auch im Programm – mit dem Partybrenner „BĂŒgel dein Dirndl gscheit auf“. Sexy und maximal ausgelassen zwischen den Polen Rock, Dance und Volks-Rock’n‘Roll, geht’s um „diese Sehnsucht nach Dirndl, Steckfrisuren, Föhnfrisuren“, schlicht um das „hoffentlich wieder stattfindende Oktoberfest und den ganzen Lifestyle drum herum.“ Mit seiner autobiografisch erweiterten Version vom völkerverbindenden Kinderlied-Klassiker „The Ram Sam Song“ liefert er dann auch gleich einen Party-Soundtrack fĂŒr die Kleinsten.

Auslöser war hier die Tochter eines alten Freunds, der er seit einem Jahr Gitarrenunterricht gibt, „
 und die wollte sofort ‘A Ram Sam Sam’ lernen.“ Erweitert mit Chören zum großen Finale, schimmern auch die Wurzeln der ursprĂŒnglich aus Marokko stammenden Komposition durch.

„
 from the radio to the Olympic Stadium“ – aus „Die One-Man-Show“

Bevor er abschließend noch mal sein 16-jĂ€hriges Ich auf dem Moped durch die Welt jagen lĂ€sst – in der Tat „Verdammt lang her“ –, knĂŒpft er musikalisch mal an seine allerersten Veröffentlichungen an („I find ka Ruh“), erzĂ€hlt seine eigene Geschichte auf epischem Fundament und in zwei Sprachen (auf dem ausladend arrangierten „Die One-Man-Show“) oder setzt auf ruhige Klavierballadentöne – fĂŒrs „Mariandl“, das wie viele dieser neuesten Songs im eigenen Homestudio erste Form annahm. „Ich hab es total genossen, so viel Zeit fĂŒrs eigentliche Handwerk zu haben“, freut sich der 37-JĂ€hrige, der sich intensiv mit Produktion und Arrangements befasst hat („bis hin zu Streichergeschichten“), ĂŒber das Album, auf dem auch die bereits veröffentlichte Single „LIEBELEBEN“ als weiteres Highlight nicht fehlen darf.

Als er dann zu seinem angestammten Producer Mathias Roska ins Berliner Studio ging, seien viele der neuen Songs schon so gut wie fertig gewesen. Wie sehr Musik und Leben miteinander verwoben sind, beweist dabei auch die langjĂ€hrige Beziehung zum angestammten Produzenten: „fast wortlos“, sei das VerstĂ€ndnis zwischen den beiden inzwischen – und was den Österreicher besonders freut: „
 dass mit den Jahren aus diesem Berliner Mann, der frĂŒher nur im Studio gesessen hat, auch ein kleiner österreichischer Genießer geworden ist.“

„Rein handwerklich ist es das wertigste Album. Ja, das ist schon so ein bisschen Gabalier 2.0
“

Oberste Maxime im Studio war AuthentizitĂ€t: „Ich wollte, dass die Lieder auch in der endgĂŒltigen Version so klingen, wie sie als Demo geklungen haben, dass die Stimme auch mal lauter werden darf, dass man diese Emotionen eben auch spĂŒrt – das kennt man sonst eher aus der Klassik.“ Echtes Live-Feeling halt, „nicht allzu sauber und schön“, sondern einfach wahrhaft und authentisch. 100 Prozent Gabalier.

Geboren in der Steiermark, marschierte Andreas Gabalier (*1984) 2008 mit einer selbstgebrannten CD zu Radio Steiermark, und der Rest, der ist lĂ€ngst Geschichte. WĂ€hrend er schon im FrĂŒhjahr des Folgejahres seine Liebesbekundung „So liab hob i di“ zum ersten Mal vor Millionenpublikum prĂ€sentieren konnte, stand das GĂŒtesiegel „Da komm‘ ich her“ nicht nur auf dem DebĂŒtalbum – denn klanglich war’s auch danach bei jedem seiner Songs zu spĂŒren.

„Das erste Jahrzehnt war so bombastisch, bis in die Stadien hinein 
“

Ins neue Jahrzehnt startete Andreas Gabalier dann mit neuem Look und neuem Sound – das war die eigentliche Geburtsstunde des Volks-Rock’n‘Roll, dem er und seine gewaltige Fangemeinde seither die Treue halten. Es folgten US-Trips und Diamant-Awards in Deutschland, Amadeus und ECHO Awards, unvergessene Stadionshows mit immer neuen Zuschauerrekorden und schließlich sogar die Ehre, als erster Österreicher ein MTV Unplugged-Konzert spielen zu dĂŒrfen. Zuletzt legte der fĂŒr seinen handgemachten Sound mit ehrlichen Texten bekannte Musiker das Album „Vergiss Mein Nicht“ vor.

„Es ist der Start in ein neues Jahrzehnt auch fĂŒr mich“, sagt Andreas Gablier abschließend und freut sich auf die nĂ€chsten Stadien, in denen er den Neustart mit seinen Fans zelebrieren will. Die neuesten Hymnen dafĂŒr hat er dann auch im GepĂ€ck.

„Ein neuer Anfang“ erscheint am 17. Juni 2022.

Quelle Pressetext: ELE / Electrola (allerdings NICHT von der Plattenfirma direkt, sondern via Adlmann Promotion – vielen Dank!)

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

1 Kommentar

  1. Der nĂ€chste der ein persönliches und vielseitiges Album veröffentlicht. Persönliche Alben sind die langweiligsten die es gibt. Und eine musikalische Vielfalt fĂŒhrt zu einem musikalischen Durcheinander.
    Sollen sie alle glĂŒcklich damit werden.

BERNHARD BRINK: November-Ausgabe von „Schlager des Monats“ anders als sonst 0

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK entfĂŒhrt die Schlagerfans hinter die Kulissen

Bei seiner vorletzten Moderation der „Schlager des Monats“, bei der auch wirklich SCHLAGER gespielt werden, entfĂŒhrt BERNHARD BRINK seine Fans einmal hinter die Kulissen, es wird daher auch nur einen Gast geben, nĂ€mlich die Siegerin des „Hits des Monats“, ROMY MAYER aus Österreich. Wer wissen möchte, was in der Regie der Sendung passiert, wie es im KostĂŒmfundus und in der Maske ausschaut, der darf sich auf die besondere Ausgabe der „Schlager des Monats“ am kommenden Freitag (09.12.2022) freuen. 

Bild von Schlagerprofis.de

Mit „Alles ist möglich“ setzte sich in Sachen „Hit des Monats“ diesmal die Niederösterreicherin ROMY MAYER durch, die sich charmant und eloquent mit BERNHARD BRINK unterhalten hat. Gerne prĂ€sentieren wir den Pressetext ihrer Sieger-Single: 

Pressetext

Romy Mayer mit „Alles ist möglich“ Hit des Monats beim MDR!

Die junge SĂ€ngerin ROMY MAYER aus Niederösterreich konnte sich beim Voting zum „Hit des Monats“ durchsetzen und ist am Freitag 9.12., 20:15 bei der TV-Sendung „Schlager des Monats“ im MDR mit Bernhard Brink dabei. – Die Freude ist riesig, ist es doch Romy Mayers erster Auftritt in einer großen Fernsehsendung! Die SĂ€ngerin und Schauspielerin ist schon seit ihrer Kindheit mit der BĂŒhne verbunden.

Romy Mayer wirkte in zahlreichen Theater- und Musicalproduktionen mit u.a. in dem Musical „Ab in den Wald“ (Leitung: Luzia Nistler). Neben ihrem Studium am Vienna Music Institut (GesangspĂ€dagogik und Konzertfach Gesang im Bereich Pop und Jazz) und am Kirchenkonservatorium St.Pölten (Lied, Messe und Oratorium) unterrichtet Romy Mayer in den Musikschulen Martinsberg, Ottenschlag und Gföhl als Gesangslehrerin.

Die vielseitige SĂ€ngerin ist zwar in vielen Bandprojekten involviert, aber ihr Herz schlĂ€gt fĂŒr den Popschlager. Ihre erste Single „Ich nenn es mal Liebe“ (Juli 2021) schaffte es auf Anhieb in die Radios und erntete großes Lob. Musik ist Romy Mayers grĂ¶ĂŸtes Lebenselexier. Sie liebt es, Menschen mit ihrer Stimme zu erreichen und zu berĂŒhren. Ihre freie Zeit verbringt sie mit ihrem Pferd Ginger, das auch im Musikvideo ihrer 2. Single „Einmal noch“ zu sehen ist.

„Alles ist möglich“ – so lautet das Motto der KĂŒnstlerin Romy Mayer – ein grooviger Popschlager, der grenzenlose Lebensfreude versprĂŒht!

Termine:
Mi 7. Dezember 18-18:30 „meet&greet“ Weihnachtsmarkt/Spittelberg beim Stand „musik ab hof“
Fr 9. Dezember 20:15 MDR in der TV-Sendung „Schlager des Monats“
Sa 17. Dezember 15:00 Weihnachtskonzert mit David Blabensteiner im Schloss Ottenstein

Quelle Pressetext: Stella Musica
Fotos: Daniela JĂ€ntsch – vielen Dank!

Folge uns:

BLÄCK FÖÖSS: Ihr sensationelles „50 +2 live vum Roncalliplatz“-Konzert erscheint am 16.12. als CD 0

Bild von Schlagerprofis.de

BLÄCK FÖÖSS: Hammerkonzert mit TOMMY ENGEL wird am 16.12. veröffentlicht

Nach dem einfach nur großartigen JubilĂ€umsalbum „5Ö“ zum 50. Geburtstag der BLÄCK FÖÖSS legt die legendĂ€re Band nun noch einmal nach. Pandemiebedingt musste das große JubilĂ€umskonzert in Köln verschoben werden. Gleich 3-mal sind die FÖÖSS im August in Köln aufgetreten – TV-Ausstrahlung im WDR inklusive. Zu hören gab es GĂ€nsehaut-Repertoire der Urgesteine aus fĂŒnf Dekaden. Ganz besonders emotional wurde es bei der „RĂŒckkehr“ des langjĂ€hrigen SĂ€ngers TOMMY ENGEL. GĂ€nsehaut, den Klassiker „Katrin“ mal wieder von ihm gesungen zu hören. 

Aber auch ansonsten war das Konzert beste Werbung fĂŒr LIVE gespielte Musik – schön, dass es dazu nun eine klasse Erinnerung gibt. Die Doppel-CD „50+2 live vum Roncalliplatz“ erscheint am 16.12.2022.

Bild von Schlagerprofis.de

Folge uns: