FLORIAN SILBEREISEN: Eventbericht „XXL Schlagerparty“ in Dortmund 2

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Das große Schlagerfest XXL – Die Party des Jahres in Dortmund am 22.05.22

Nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause konnte die große Jubiläumstournee aus 2020 endlich fortgesetzt werden. Wir waren in Dortmund dabei und erlebten einen nie dagewesenen Abend. Los ging es mit den DDC-Breakdancern, die gleich zu Beginn für mächtig Stimmung sorgten und dem Publikum richtig einheizten, bevor der Gastgeber unter großem Jubel die Bühne betrat. Florian Silbereisen eröffnete die Show, indem er mit seinem Motorrad die Bühne umrundete, dieses dann abstellte und mit „Pure Lust am Leben“ so richtig durchstartete.

Anschließend forderte er uns auf, zu „Tränen lügen nicht“ den „größten Chor Dortmunds“ anzustimmen, was wir natürlich bereitwillig taten. Es ist keine Übertreibung, wenn ich sage, dass die Westfalenhalle zu diesem Zeitpunkt das erste Mal bebte. Florian selbst genoss sein Publikum sichtlich und war einfach nur glücklich, dies endlich wieder erleben zu dürfen.

Der erste Gast war Ross Antony, der ebenfalls für super Stimmung sorgte, als er „Tausend Mal berührt“ und „Que sera“ zum Besten gab. Anschließend traf Oli. P auf und nahm in einem Schlauchboot sitzend zu „Nachts, wenn alles schläft“ ein Bad in der Menge und blickte in viele glückliche Gesichter, ehe er uns mit „Flugzeuge im Bauch“ zurück in die 90er manövrierte und somit seinen großen Hit sang, der wochenlang auf Platz 1 landete.

Nach Oli war es Zeit für Ramon Roselly, der zuerst „Ich bin stark genug“ und danach seinen Nummer 1-Hit „Eine Nacht“ ebenfalls unter großem Jubel vortrug. Jetzt wurde es rockig. Brenner brachten den Rockschlager nach Dortmund – u. a. mit „Amsterdam“ und „Der Himmel brennt“. Gerade diese unterschiedlichen Musikrichtungen sorgten für eine tolle Stimmung beim Publikum.

Bild von Schlagerprofis.de

Im Anschluss sangen alle bis dato Beteiligten unter der Leitung von Ross Antony „Eviva Espana“, für mich persönlich der schönste Moment des ganzen Abends. Natürlich sorgte Ross für das typische Urlaubsfeeling und „verschonte“ auch seine Kollegen nicht.

Bild von Schlagerprofis.de

Anschließend betrat der Jüngste die Bühne, Eric Philippi. Für ihn ist es ja die allererste Tournee. Man merkte ihm seine Nervosität etwas an, aber sobald er sang, war er in seinem Element und einfach nur glücklich, all das erleben zu dürfen. Bei „Schockverliebt“ gab es begeisterte Zugabe-Rufe, die er natürlich gerne erfüllte. Nach dem Jüngsten kam der „König von Mallorca“.

Bild von Schlagerprofis.de

Man muss vor Jürgen Drews wirklich großen Respekt haben, sein Alter und seine Beeinträchtigungen ließ er sich nicht anmerken, sondern lieferte einfach wie gewohnt ab. Auch bei seinen größten Hits brannte ohrenbetäubender Jubel auf. „Ein Bett im Kornfeld“ bildete mit allen Künstlern den Abschluss des ersten Blocks, bevor es in eine kleine Pause ging.

Bild von Schlagerprofis.de

Den zweiten Teil eröffnete die „Diva“ Marianne Rosenberg. Sie sang „Wann, Baby, oh wann“, und natürlich durften auch ihre großen Hits nicht fehlen. Das größte Schlagerfest der Welt ist das Münchner Oktoberfest, sagte Florian richtiger Weise. Für beste Oktoberfeststimmung sorgten die DDC-Breakdancer mit sportlichen Höchstleistungen.

Bild von Schlagerprofis.de

Dann betrat Matthias Reim die Bühne, und ich habe gedacht, die Westfalenhalle bricht jetzt endgültig zusammen. So einen Jubel habe ich wirklich noch nicht erlebt. Er sang „Blaulicht“, „Ich hab geträumt von Dir“ und natürlich seinen Überhit „Verdammt ich lieb Dich“, auch nach über 30 Jahren immer noch mega erfolgreich. Das muss ihm erstmal jemand nachmachen! Matze präsentierte sich bestens gelaunt und mega happy. Einfach nur schön!

Bild von Schlagerprofis.de

Nach ihm kann der absolute Weltstar Thomas Anders und sang gemeinsam mit Florian „Sie sagte doch, sie liebt mich“, bevor er mit allen Künstlern seine Modern-Talking-Hits zum Besten gab. Auch hier konnte die Stimmung nicht besser sein, der Jubel kannte keine Grenzen, es war richtig laut. Thomas und Florian sangen danach noch „Wir tun es nochmal“ und nahmen dabei auch persönlichen Kontakt zum Publikum auf.

Danach war es leider schon Zeit für das große Finale. Alle Künstler betraten gemeinsam die Bühne, Marianne Rosenberg sang „Er gehört zu mir“. Florian stimmte „Griechischer Wein“ an, was für eine weitere ohrenbetäubende Kulisse sorgte und uns Zuschauern Gänsehaut bescherte. Mit „Gute Nacht Freunde“ bedankte Florian sich sehr emotional und gerührt bei seinem Publikum. Es ist einfach nur schön, ihn endlich wieder in seinem Element zu sehen!

Nach „Oh wie ist das schön“ und „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ war dann endgültig Schluss, und ein insgesamt 3stündiges Programm war beendet.

Diese Tournee werden insgesamt circa 200.000 Menschen besuchen, das ist ein riesen Erfolg für alle beteiligen Künstler, für Florian und sein Team. Ihnen ist es gelungen, eine Show auf die Beine zu stellen, die genau das hält, was sie verspricht, bzw. was man von ihr erwartet, nämlich die Party des Jahres. Dortmund war die 20. Show, 5 folgen noch. Und überall schaut man in fröhliche und glückliche Gesichter, alle Zuschauer sind restlos begeistert.

Und alle Künstler genießen es, wieder vor Livepublikum performen zu dürfen, eine absolute Erfolgsgeschichte. Mir hat die Aufteilung sehr gut gefallen. Im ersten Teil gab es von der ersten bis zur letzten Minute nur Party, der Funke von der Bühne zum Publikum sprang sofort über und hielt. 

Der 2. Teil stand im Zeichen der Superstars Marianne Rosenberg, Matthias Reim und Thomas Anders. Im Gegensatz zu den Feste-Shows traten die KĂĽnstler nicht nur einmal auf, sondern wurden oft bei anderen Acts mit eingebunden. Es gab viele Medleys, die alle gemeinsam mit dem Publikum sangen, was zu der bombastischen Stimmung beitrug.

Die Künstler-Zusammenstellung war perfekt. Newcomer und Jungstars teilten sich mit „Altmeistern“ die Bühne   und zeigten einmal mehr, wie gut eingespielt alle sind. Es ist nicht einfach, jeden Abend so ein Programm zu absolvieren und über 3 Stunden lang die Stimmung hochzuhalten. Das schafft Florian scheinbar mühelos, und dafür hat er großen Respekt verdient!

Ihm, seinem Team und alles KĂĽnstlern kann man nur ein riesengroĂźes Kompliment machen, aber ebenso auch ihrem Publikum, das jeden Abend fĂĽr beste Stimmung sorgt. Ich bin wirklich restlos begeistert und freue mich auf eine Zugabe in MĂĽnchen.

Text und Fotos: Sonja Berkenkopf

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

  1. Es mag ja eine schöne Veranstaltung gewesen zu sein, besonders nach der Pandemie, aber man braucht da nicht hin als richtiger Schlagerfan. Es ist wie eine Festeshow. Wie immer die gleichen Gesichter. Alles ist bekannt. Nichts neues. Stichwort Brenner und Schlagerrock. Der wohl beste Schlagerrock kommt zurzeit von Alexander Martin. Aber der bekommt bei Silbereisen keine Chance. Bei Silbereisen und Konsorten ist der Blick auf die Schlagerszene auf nur wenige Acts beschränkt. Die leben wie in einem Tunnel. Absolut schädlich fĂĽr den Schlager. Der beste, Schlagersong heiĂźt im Moment „Wer weiss“ und kommt von der Ă–sterreicherin Melanie Payer. WĂĽrde Silbereisen fragen ob er die ĂĽberhaupt kennt.

    Martin

BERNHARD BRINK: November-Ausgabe von „Schlager des Monats“ anders als sonst 0

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK entfĂĽhrt die Schlagerfans hinter die Kulissen

Bei seiner vorletzten Moderation der „Schlager des Monats“, bei der auch wirklich SCHLAGER gespielt werden, entfĂĽhrt BERNHARD BRINK seine Fans einmal hinter die Kulissen, es wird daher auch nur einen Gast geben, nämlich die Siegerin des „Hits des Monats“, ROMY MAYER aus Ă–sterreich. Wer wissen möchte, was in der Regie der Sendung passiert, wie es im KostĂĽmfundus und in der Maske ausschaut, der darf sich auf die besondere Ausgabe der „Schlager des Monats“ am kommenden Freitag (09.12.2022) freuen. 

Bild von Schlagerprofis.de

Mit „Alles ist möglich“ setzte sich in Sachen „Hit des Monats“ diesmal die Niederösterreicherin ROMY MAYER durch, die sich charmant und eloquent mit BERNHARD BRINK unterhalten hat. Gerne präsentieren wir den Pressetext ihrer Sieger-Single: 

Pressetext

Romy Mayer mit „Alles ist möglich“ Hit des Monats beim MDR!

Die junge Sängerin ROMY MAYER aus Niederösterreich konnte sich beim Voting zum „Hit des Monats“ durchsetzen und ist am Freitag 9.12., 20:15 bei der TV-Sendung „Schlager des Monats“ im MDR mit Bernhard Brink dabei. – Die Freude ist riesig, ist es doch Romy Mayers erster Auftritt in einer groĂźen Fernsehsendung! Die Sängerin und Schauspielerin ist schon seit ihrer Kindheit mit der BĂĽhne verbunden.

Romy Mayer wirkte in zahlreichen Theater- und Musicalproduktionen mit u.a. in dem Musical „Ab in den Wald“ (Leitung: Luzia Nistler). Neben ihrem Studium am Vienna Music Institut (Gesangspädagogik und Konzertfach Gesang im Bereich Pop und Jazz) und am Kirchenkonservatorium St.Pölten (Lied, Messe und Oratorium) unterrichtet Romy Mayer in den Musikschulen Martinsberg, Ottenschlag und Gföhl als Gesangslehrerin.

Die vielseitige Sängerin ist zwar in vielen Bandprojekten involviert, aber ihr Herz schlägt für den Popschlager. Ihre erste Single „Ich nenn es mal Liebe“ (Juli 2021) schaffte es auf Anhieb in die Radios und erntete großes Lob. Musik ist Romy Mayers größtes Lebenselexier. Sie liebt es, Menschen mit ihrer Stimme zu erreichen und zu berühren. Ihre freie Zeit verbringt sie mit ihrem Pferd Ginger, das auch im Musikvideo ihrer 2. Single „Einmal noch“ zu sehen ist.

„Alles ist möglich“ – so lautet das Motto der KĂĽnstlerin Romy Mayer – ein grooviger Popschlager, der grenzenlose Lebensfreude versprĂĽht!

Termine:
Mi 7. Dezember 18-18:30 „meet&greet“ Weihnachtsmarkt/Spittelberg beim Stand „musik ab hof“
Fr 9. Dezember 20:15 MDR in der TV-Sendung „Schlager des Monats“
Sa 17. Dezember 15:00 Weihnachtskonzert mit David Blabensteiner im Schloss Ottenstein

Quelle Pressetext: Stella Musica
Fotos: Daniela Jäntsch – vielen Dank!

Folge uns:

BLĂ„CK FĂ–Ă–SS: Ihr sensationelles „50 +2 live vum Roncalliplatz“-Konzert erscheint am 16.12. als CD 0

Bild von Schlagerprofis.de

BLÄCK FÖÖSS: Hammerkonzert mit TOMMY ENGEL wird am 16.12. veröffentlicht

Nach dem einfach nur groĂźartigen Jubiläumsalbum „5Ă–“ zum 50. Geburtstag der BLĂ„CK FĂ–Ă–SS legt die legendäre Band nun noch einmal nach. Pandemiebedingt musste das groĂźe Jubiläumskonzert in Köln verschoben werden. Gleich 3-mal sind die FĂ–Ă–SS im August in Köln aufgetreten – TV-Ausstrahlung im WDR inklusive. Zu hören gab es Gänsehaut-Repertoire der Urgesteine aus fĂĽnf Dekaden. Ganz besonders emotional wurde es bei der „RĂĽckkehr“ des langjährigen Sängers TOMMY ENGEL. Gänsehaut, den Klassiker „Katrin“ mal wieder von ihm gesungen zu hören. 

Aber auch ansonsten war das Konzert beste Werbung fĂĽr LIVE gespielte Musik – schön, dass es dazu nun eine klasse Erinnerung gibt. Die Doppel-CD „50+2 live vum Roncalliplatz“ erscheint am 16.12.2022.

Bild von Schlagerprofis.de

Folge uns: