HELENE FISCHER: Nimbus der unangefochtenen Albumverkäuferin an RAMMSTEIN verloren 5

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Noch immer √ľberragende Verk√§ufe – aber nicht mehr „uneinholbar“

Aktuell steht mal wieder die Band RAMMSTEIN auf Platz 1 der Albumcharts. Das allein verwundert angesichts der Popularit√§t von TILL LINDEMANN und seinen Jungs recht weniger. Spannend sind hingegen die Zahlen, die die GfK als Hintergrundwissen kommuniziert hat – denn die sind auch f√ľr Freunde des Schlagers interessant. Demzufolge ist der Chartentry von „Zeit“, eben dem RAMMSTEIN-Album, der „st√§rkste Album-Start in den deutschen Charts seit der V√Ė von ABBAs „Voyage““. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass HELENE FISCHER in dieser Liga mit „Rausch“ nicht (mehr) mitspielt.¬†

Vergleich mit den letzten Alben

Rausch“ ist nun seit 29 Wochen in den Charts – f√ľr fast alle anderen Schlager-Acts ist allein das schon ein unglaublich toller Erfolg. Bei HELENE muss man aber vielleicht doch etwas andere Ma√üst√§be ansetzen. Schauen wir uns mal an, wie die letzten Studioalben sich nach 29 Wochen platziert haben:¬†

  • „F√ľr einen Tag“: Platz 24 nach 29 Wochen
  • „Farbenspiel“: Platz 1 nach 29 Wochen
  • „Helene Fischer“: Platz 8 nach 29 Wochen
  • „Rausch“: Platz 38 nach 29 Wochen

Nun muss man fairerweise sagen – bei den drei erstgenannten Alben waren auch „HIT“-Autoren dabei – allen voran JEAN FRANKFURTER. F√ľr uns v√∂llig unverst√§ndlich, warum nicht ein Titel auf „Rausch“ von ihm stammt – ebenso fehlt der Name KRISTINA BACH. Stattdessen wurden viele der Songs von Teams geschrieben – vielleicht fehlt da etwas die Individualit√§t? „Aus einem Guss“ ist „Rausch“ – anders als „Farbenspiel“ – jedenfalls nicht, so dass der historische Sensationserfolg diesmal bislang ausbleibt – ein Flop ist „Rausch“ nat√ľrlich nicht, aber wie gesagt – die Dimensionen beim Namen HELENE FISCHER sind ja normalerweise andere…

In der Schweiz ist „Rausch“ zwischenzeitlich sogar aus den Charts gefallen – auch das hat man sich vielleicht anders vorgestellt.¬†

Und das Live-Konzert?

Nun kann man nat√ľrlich sagen: Albumverk√§ufe sind heutzutage eher sekund√§r, wichtig ist das Livegesch√§ft. Wir sind gespannt, ob das (unserer Kenntnis nach) einzige Live-Konzert anno 2022 in Deutschland, das Konzert in M√ľnchen am 20. August 2022, ausverkauft sein wird – wir dr√ľcken nat√ľrlich die Daumen daf√ľr, aber ein „Selbstl√§ufer“ (erst recht ganz ohne TV-Auftritte im Vorfeld, wenn es so kommen sollte) wird es vielleicht nicht. Sch√∂n w√§re, wenn das nur eine Momentaufnahme ist und schon bald wieder neue Superlative von HELENE FISCHER zu vermelden sein werden.¬†

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

5 Kommentare

  1. Sehr gut der Hinweis auf Jean Frankfurter und Kristina Bach. Vielleicht w√§re mehr Geradlinigkeit doch das richtige. Jeder K√ľnstler denkt, er m√ľsste sich alle paar Jahre neu Erfinden.
    Ein Beispiel ist auch Beatrice Egli. Ja, sie ist beliebt und immer noch irgendwie Erfolgreich. Aber auch dieser Hype ist eigentlich zu Ende.
    Rausch von Helene ist einfach das schlechteste Album ihrer ganzen Karriere. Außerdem muss man wieder die Frage stellen, was ist eigentlich Musik, bzw. was ist Schlagermusik?
    Die anderen Alben von Helene kann man immer wieder h√∂ren. Rausch h√∂rt man einmal und dann kann man es getrost in den Schrank stellen. Vielleicht muss man es so sagen. Beide sind immer noch da, aber sie sind l√§ngst in den normalen Gefilden der Schlagerbranche angekommen. Zwei Schlagers√§ngerinnen die normale Songs ver√∂ffentlichen ohne an ihre besten Zeiten ankn√ľpfen zu k√∂nnen.

  2. Man muss aber fairerweise auch sagen, dass seit Monaten so gut wie keine Promotion f√ľr das Album stattfindet. Helene tritt nicht im TV auf und ihre Social-Media-Performance ist – das muss ich als Fan der ersten Stunde leider sagen – indiskutabel und richtig schlecht. Der potenzielle Chart-Hit „Jetzt oder nie“ wurde mangels Pr√§senz ein Flop und auch „Von 0 auf 100“ hat leider nur bedingt gez√ľndet.

  3. Ja genau. Es liegt nur am fehlen von Frankfurter und Bach. Naaaatttt√ľ√ľ√ľ√ľrrrrrrlllllliiiiiccccchhhhhh.

    Ganz bestimmt liegt es nicht daran, dass es seit erscheinen keinerlei Promo gab. Ganz sicher liegt es nicht daran, dass es, im Gegensatz zu den aufgez√§hlten Alben, in diesem Zeitraum keine Tournee gab. Und nat√ľrlich liegt es auch nicht daran, dass es bis jetzt noch kein Livealbum einer Tournee gibt, die zum Album hinzugerechnet werden. Und nat√ľrlich liegt es auch nicht daran, dass aufgrund Streaming insgesamt die Albumverk√§ufe eingebrochen sind und schon 2017 nicht mehr mit heute vergleichbar ist.

    Absolut Richtig. Ihr habt recht. Das kann nur am fehlen von Frankfurter und Bach liegen. Das ist der einzig logische Schluss.

  4. Das Vorg√§ngeralbum „Rammstein“ hat in der ersten Woche 260k Einheiten verkauft, „Zeit“ nur mehr 160k, das zeigt die heutigen Verh√§ltnisse am Markt und dass es nicht vergleichbar ist. Am Ende geht es auch nicht um Chartplatzierung, sondern um die verkauften Einheiten, da ist „Rausch“ im Quervergleich √ľber alle Genres sehr gut dabei, trotz fehlender Promo etc. wie M.S schon angemerkt hat.

  5. Jean Frankfurter fehlt, das ist so, leider. Ein genialer Songschreiber und Komponist. Aber er wollte nun einmal nicht mehr. Doch Helene F. Ist eine gute K√ľnstlerin und wird ihr neuestes Werk, wenn die Zeit es wieder zul√§sst sicherlich toll promoten, da sie stolz auf ihr Werk ist und immer mit viel Liebe und Ehrlichkeit dabei ist.

ROSS ANTONY: Heute wird die neue Folge seiner Show ausgestrahlt 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Prominente Gäste seiner MDR-Show

Heute pr√§sentiert ROSS ANTONY erneut ab 20.15 Uhr im MDR seine Show – und die Schlagerfans freuen sich auf prominente G√§ste, √ľber die wir bereits HIER berichtet haben. Nun sind auch Fotos der Sendung vorhanden, die wir euch nicht vorenthalten wollen.¬†

Pressetext

Bunt wie der Herbst РShowtime mit Ross Antony & vielen Gästen

Das wird ein hei√üer und vor allem bunter Herbst! Denn Entertainer Ross Antony begr√ľ√üt gleich zu Beginn der k√ľhleren Jahreszeit wieder die hei√üesten Acts aus der Musik- und Schlagerszene: Olaf Berger, Anna-Maria Zimmermann, Fantasy, Ute Freudenberg, Julian Reim, Oli P., Eloy de Jong, Beatrice Egli, Olaf der Flipper und Vincent Gross. Mit Paso Doble und ihrem Hit ‚ÄěComputerliebe‚Äú weht ein Hauch 1980er-Jahre durch das Studio in Erfurt. Und weil es Ross immer ein besonderes Anliegen ist, l√§dt er in seine Show wieder Newcomer ein.

Dieses Mal freuen sich Luna Klee und Charlien auf ihren gro√üen Auftritt. Wer Ross kennt, der wei√ü: Nur bei ihm gibt es diese einzigartige Mischung aus viel Musik, fr√∂hlichen Spielen und jeder Menge Spa√ü. Den bringt auch Comedian Matze Knop mit. Und ein ganz besonderer Gast wird f√ľr gro√ües
Aufsehen sorgen.

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de 

Fotos: © MDR/Michael Clemens
Quelle Pressetext: MDR

 

Folge uns:

NICOLE: Ihr Schlagerbooom-Beitrag auf Instagram wurde gelöscht РZensur? SILBEREISEN-Show so geheim? 1

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Handschriftlicher auf Instagram geschriebener Brief plötzlich verschwunden

Es ist einfach nur „kurios“, mit welchen Methoden alles daran gesetzt wird, die aktuellen Planungen zum Thema „Schlagerbooom“ zur√ľckzuhalten. Es ist nicht einmal ein Monat hin, bis die „Show mit FLORIAN SILBEREISEN“, so wird sie von der ARD angek√ľndigt, w√§hrend der kommunikativere ORF, der sich dessen bewusst ist, nicht das Privatvergn√ľgen eines einzelnen Papstes zu sein, glasklar den „Schlagerbooom 2022“ „live aus Dortmund“ ank√ľndigt, wie wir HIER als erstes Schlagerportal berichtet haben. Die Kollegen von smago! haben es ebenso bemerkt wie einige Kommentatoren in sozialen Medien: Der NICOLE-Beitrag auf Instagram ist verschwunden.¬†

Zur Erinnerung Рder Brief von NICOLE enthält folgende Informationen: 

  • Am 21.10.22 ist die Generalprobe vom Schlagerbooom und
  • am 22.10.22 wird der Schlagerbooom als Liveshow ausgestrahlt.

In beiden Shows ist NICOLE als Gast dabei, so dass folgende Konzerte verschoben werden mussten: 

  • 21.10.2022 St. Wendel auf 19.12.2022 verschoben.
  • 22.10.2022 Homburg / Saar auf 20.12.2022 verschoben.

Am 28. Oktober wird NICOLE in der Talkshow Riverboat zu Gast sein. Auch an dem Tag war eigentlich ein Konzert vorgesehen: 

  • 28.10.2022 Idar Oberstein auf 30.10.2022 verschoben.

Man muss das Kind beim Namen nennen, das haben wir im Fall von BEATRICE EGLI auch bereits im anderen Zusammenhang getan: Hier wird ganz klar der Album-Promotion und dem TV-Auftritt der Vorrang gegen√ľber zahlenden Konzertbesuchern gegeben. Dass es nicht einfach ist, diesen Drahtseilakt zu bewerkstelligen, ist verst√§ndlich. NICOLE hat das in ihrem offensichtlich „zensierten“ Post recht gut formuliert:

Ich versuche wirklich, den Erwartungen hier wie dort gerecht zu werden.  

Mit „hier wie dort“ sind die Interessen der Plattenfirma und der TV-Verantwortlichen (besser gesagt des TV-Verantwortlichen) auf der einen Seite und des Konzertveranstalters und der Zuschauerinnen und Zuschauer auf der anderen Seite gemeint. – Ganz offensichtlich sind aber die Erwartungen eines einzelnen Entscheidungstr√§gers hier am wichtigsten, da wird dann der Post, in dem die neuen Konzerttermine stehen, einfach mal gel√∂scht.¬†

Kommunikatives Desaster

Auf der offiziellen NICOLE-Seite finden sich aktuell (23.09.22, 21 Uhr) noch immer die ALTEN (falschen) Tourdaten Рsiehe HIER. 

Auch der Konzertveranstalter kommt bei dem Hin und Her durcheinander, indem er HIER den Homburg/Saar-Termin auf den 17.12. legt. 

Nun muss man sagen: All das war vorhersehbar. Die Kollegen von smago! haben sogar bereits im August auf die irritierenden Termine hingewiesen – offensichtlich hat man das nicht ernst genommen. Traurig ist, dass dieses Durcheinander auf NICOLE, die f√ľr die unliebsame Situation als K√ľnstlerin, die f√ľr administrative Dinge nicht zust√§ndig ist, NICHTS kann, zur√ľckf√§llt.

Auf ihrer eigenen Instagram-Seite hat NICOLE klargestellt, welche Termine verschoben wurden und was die Gr√ľnde daf√ľr waren. Dass sie ganz offensichtlich dazu gen√∂tigt wurde, diesen ehrlichen Post zu l√∂schen, spottet jeder Beschreibung. Nicht wenige Schlagerfans f√ľhlen sich da sicher f√ľr dumm verkauft unter dem Motto: Wenn das gel√∂scht ist, wei√ü es auch keiner mehr. Und wenn ich die H√§nde vor die Augen halte, sieht man mich nicht – das ist wohl die Logik, die hier verfolgt wird und selbstredend nicht aufgeht.¬†

Da es auf den Seiten von NICOLE nirgends zu finden ist, geben wir gerne den Hinweis, dass am 15.12. die NICOLE-Fans aus NRW auf ihre Kosten kommen werden (, wenn dann nicht wieder eine Show von FLORIAN SILBEREISEN dem entgegensteht). An dem Datum gibt sich die K√ľnstlerin in Hagen die Ehre – siehe HIER.¬†

Problem des Vertrauens in den Vorverkauf

Wir haben es schon bei BEATRICE EGLI getan und stehen nach wie vor dazu: Wenn derart offensichtlich immer Promotion der Vorrang gegeben wird und das sogar so weit geht, dass man erläuternde Posts dazu löschen muss, dann besteht die große Gefahr des Vertrauensverlusts. Motto: Dann kaufe ich halt das Ticket an der Abendkasse, wenn eh ständig die Konzerte verschoben werden Рgerne auch Wochenendkonzerte auf einen Wochentag.

Wenn dann noch Hotelbuchungen eine Rolle spielen, k√∂nnte der eine oder andere auf die Idee kommen zu sagen – wenn die K√ľnstlerin selbst es wichtiger findet, in einer Phantomshow aufzutreten, bei der die Produktionsfirma selbst einen Monat vor Ausstrahlung noch nicht mal das Stattfinden der Show best√§tigt geschweige denn den Ticketverkauf daf√ľr startet – wenn DAS wichtiger ist als Fans, die ein Ticket gekauft haben, dann ist das nicht nur f√ľr die K√ľnstlerin gef√§hrlich, sondern f√ľr die ohnehin strauchelnde Veranstaltungsbranche, weil man so eine Erfahrung vielleicht 1- oder 2-mal macht, dann aber eben keine Tickets mehr im Vorverkauf erwirbt.

Dass der Auftritt von NICOLE, auf den sich angesichts ihrer Krankengeschichte, ihres K√∂nnens und ihrer gro√üartigen Karriere sehr sehr viele Fans freuen, wegen organisatorischer Fehlplanungen (sorry, so stellt es sich uns dar, wir verweisen auf den smago-Artikel, aus dem hervorgeht, dass man das viel fr√ľher h√§tte kl√§ren k√∂nnen, wenn man professionell vorgegangen w√§re) unter so einem schlechten Stern steht, ist bedauerlich, aber nicht zu √§ndern. Trotzdem dr√ľcken wir NICOLE sehr feste die Daumen f√ľr einen sch√∂nen Auftritt beim Schlagerbooom, bei dem sie nach unserer Vermutung auch den Klassiker „Es gibt ein Wiedersehen“ pr√§sentieren wird.¬†

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns: