BERNHARD BRINK: Heute vor 50 Jahren erster TV-Auftritt in der ZDF-Hitparade 1

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK: Heute ist fĂĽr ihn ein historisches Datum

Ăśber 50 Jahre ist es her, dass das damalige Branchen-Fachblatt „Der Musikmarkt“ erstmals ĂĽber BERNHARD BRINK berichtet hatte. In der Rubrik „Die erste Platte“ wurde notiert, dass „BB“ in Tirol entdeckt worden sei. Bei den Neuerscheinungen tauchte der heutige Schlagertitan im April 1972 im „grĂĽnen Teil“ des Fachmagazins auf und qualifizierte sich demzufolge nahtlos fĂĽr Ausgabe 33 der ZDF-Hitparade. Pech fĂĽr BERNHARD: Direkt vor ihm war CHRISTIAN ANDERS dran, der „Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“ intnoierte und prompt auf Platz 1 kam.

Mit erster Platte noch nicht der Durchbruch

Ă„hnlich wie ELKE BEST, die in der Rubrik „Die erste Platte“ direkt unter „BB“ stand, brauchte es noch etwas Zeit, bis BERNHARD sich durchsetzen konnte. In der „Chronik der ZDF-Hitparade“ ist zu lesen: „Damals noch mit glattem Haar, hätte man ihn fĂĽr eine Kreuzung aus CHRIS ROBERTS und HOWARD CARPENDALE halten können.“ Ferner steht dort wenig schmeichelhaft: 

Wie ein Wahnsinniger klopfte er sich während seines Auftritts auf den rechten Schenkel. 

Erinnerungen in Autobiografie von BERNHARD BRINK

In der Autobiografie von BERNHARD BRINK, die soeben erschienen ist (Titel: „Alles auĂźer Tanzen“), erzählt BERNHARD BRINK, dass das Erlebnis dieses ersten Auftritts fĂĽr ihn eine groĂźe Bedeutung hatte. Nachdem DIETER THOMAS HECK ihn als „Ein neues Gesicht“ angekĂĽndigt hatte, erzählt BERNHARD: 

„Bei der FernsehĂĽbertragung lief meine Mutter vor lauter Aufregung aus dem Haus, sie konnte das Zusehen nicht ertragen. In ganz Nordhorn wurde es still, und man könnte sagen: In meiner Heimatstadt wurde ich ĂĽber Nacht zum Star. Es war unbeschreiblich. Ich hatte Blut geleckt und war wild entschlossen, diesen Weg weiterzugehen!“

Video: Erster Auftritt mit „Bombenfest“ vom 15. April 1972:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es gibt Quellen, aus denen hervorgeht, dass BERNHARD sich fĂĽr seinen ersten Hitparaden-Auftritt extra die Locken hat entfernen lassen. Die glatten Haare hatte er aber nicht lange – schon bald stand er zu seiner damaligen Lockenpracht. Wir gratulieren dem Schlagertitan herzlich zum heutigen 50. BĂĽhnenjubiläum. 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

MICHELLE: Top-5 knapp verfehlt, CALIMEROS Top-3 3

Bild von Schlagerprofis.de

MICHELLE: Ihr Jubiläums-Album landet auf Platz 6 in den Charts

Zufall oder nicht -zum vierten Mal steigt MICHELLE mit einem ihrer Alben auf Platz 6 ein – mit „30 Jahre – das war’s… noch nicht“ hat sie also locker die Top-10 geknackt, was durchaus ein schöner Erfolg ist. Wie wichtig heutzutage aber auch Fanboxen und ggf. Vinylauflagen sind, zeigen die CALIMEROS – die Schweizer haben es sogar in die Top-3 der Charts geschafft – und das mit, das muss man schon zugeben, deutlich weniger Promotion im Vorfeld.

Weitere TV-Auftritte folgen

Nun ist andrerseits vielleicht bei der „Wer Liebe lebt“-Sängerin noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht – einige Auftritte wie die im Riverboat oder Fernsehgarten stehen ja noch an. Wir drĂĽcken die Daumen fĂĽr einen guten „Chartrun“ und gratulieren den CALIMEROS und MICHELLE zu tollen Chartnotizen.

Quelle: offiziellecharts.de / GfK

 

Folge uns:

PETER MAFFAY: Steht fĂĽr einige seiner Tabaluga-Alben ein weiterer Gold- und Platinregen an? 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

PETER MAFFAY: Laut Wikipedia neue Edelmetall-Awards zu erwarten

Ganz aktuell macht PETER MAFFAY als neuer Juror bei „The Voice Of Germany“ von sich reden. Der absolute Rekord-Inhaber der Albumcharts (niemand stand so oft auf Platz 1 der offiziellen deutschen Albumcharts wie MAFFAY) scheint aber auch anderweitig eine Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Diesmal geht es um die legendären Tabaluga-Alben. Anscheinend steht da ein Edelmetallregen an. Momentan können zumindest wir nicht auf die offizielle BVMI-Datenbank zugreifen, allerdings scheint sich da etwas zu tun. Folgende Alben dĂĽrften laut Wikipedia neu Edelmetall-dekoriert werden: 

  • Tabaluga oder die Reise zur Vernunft (neu: Doppelplatin (1 Mio. Einheiten(!!!)), alt: 3-fach Gold)
  • Tabaluga und das leuchtende Schweigen (neu: 3-fach Gold (750.000 Einheiten), alt: Platin (500.000 Einheiten))
  • Tabaluga und das verschenkte GlĂĽck (neu: 3-fach Gold (300.000 Einheiten))
  • Tabaluga – Es lebe die Freundschaft (neu: 3-fach Gold (300.000 Einheiten), alt: Platin (200.000 Einheiten)

Teils nach Jahrzehnten neues Edelmetall

Sofern die Wikipedia-Angaben (Stand 19. Mai 2022) stimmen (davon gehen wir aus, denn wir haben das auch in der offiziellen Datenbank vor einigen Tagen gesehen, allerdings wurden die Angaben anscheinend wieder gelöscht), darf sich PETER MAFFAY ĂĽber groĂźartiges Edelmetall freuen. Das zweite Tabaluga-Album wurde bereits zwei Wochen nach VĂ– mit Gold dekoriert. Platin gab es dann einen Tag vor der Tour in die damalige DDR (so lange ist das schon her) aus den Händen von THOMAS M. STEIN – und nun, ca. 36 Jahre nach VĂ–, scheint 3-fach Gold anzustehen – also kurz- und langfristig ein toller Erfolg.

Das erste Album hat mit Doppelplatin sogar die Millionen-Schallmauer ĂĽberschritten (damals lagen die Messlatten fĂĽr Edelmetall noch höher). Wir finden: Ehre, wem Ehre gebĂĽhrt – wir sind gespannt, ob demnächst auch eine offizielle Mitteilung dazu kommen wird oder eine offizielle Verleihung der Awards erfolgen wird – vorausgesetzt, die Angaben bei Wikipedia sind zutreffend (, wovon wir wie gesagt ausgehen).

Folge uns: