GIOVANNI ZARRELLA: Ordentliche Quote fĂĽr ĂĽberragende Show 4

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA: Knapp 4 Mio. Menschen haben seine Show gesehen.

Ungefähr auf dem Niveau der letzten Show bewegt sich die Quote der 4. GIOVANNI-ZARRELLA-Show. Ganz knapp wurde die 4 Mio.-Marke nicht erreicht. 3,97 Mio. Menschen haben sich die Sendung angesehen – das entspricht einem Marktanteil von 14,9 Prozent – ein ordentlicher, aber nicht ĂĽberragender Wert, den die Show verdient gehabt hätte. 

Stimmiges Konzept wird nur bedingt mit Quote belohnt

Eine rundum gelungene Show hatte allerdings mit Mitbewerbern zu kämpfen. Leider ist gegen Krimis fĂĽr eine einzelne Show kein Kraut gewachsen. „Euer Ehren“ haben 4,58 Mio. Menschen angesehen. Aber die Show-Konkurrenz lieĂź GIOVANNI ZARRELLA deutlich hinter sich: 

  • 2,25 Mio. Menschen sahen „The Masked Singer“ und – Achtung – 
  • 1,45 Mio. Zuschauer verzeichnete DSDS – ein neuer Minus-Rekord, was die absolute Zahl angeht 

Mehr Zuschauer als DSDS und Masked Singer zusammen

So gesehen kann sich GIOVANNI ĂĽber eine gute Quote freuen – die beiden parallel laufenden Shows „The Masked Singer“ und „DSDS“ holten zusammen(!) nicht so viele Leute vor die Bildschirme wie es GIOVANNI ZARRELLA mit seiner vierten Show gelang. Eine ausfĂĽhrliche Besprechung zur Show folgt am morgigen Montag, zusätzlich war DANIELA JĂ„NTSCH fĂĽr uns live vor Ort, die uns von ihren EindrĂĽcken in Berlin erzählen wird.

Quelle: AGF, GfK
Foto: ZDF; Sascha Baumann

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. Die Show war wirklich Klasse, die Quote für das Aufgebot an Stars aber durchwachsen, ich wüsste nur zu gern, wie sie die Quote niedermachen würden, wäre es eine Feste-Show von Florian Silbereisen gewesen, der mit den gleichen Gästen wahrscheinlich nicht nur mehr TV-Zuschauer gehabt hätte, ich vermute, das bei ihm auch die Halle ausverkauft gewesen wäre, es waren ja doch noch sehr viele Plätze frei, die zugegebenermaßen erst sehr spät in den Verkauf gekommen sind.
    Aber wie gesagt, die Show an sich war groĂźes Kino.

  2. Ja, die Show war wirklich gelungen und besser als bei Silbereisen. Aber die Show sollte weiterentwickelt werden. Es muss möglich sein andere Künstler des Schlagers in diese größere Show zu holen, weil sonst droht dasselbe wie bei Silbereisen. Immer die gleichen. Außerdem muss endlich begriffen werden das der österreichische Schlager nicht nur aus Gabalier besteht. An erster Stelle steht Allessa mit ganz eigenem Stil und Ausstrahlung. Sie hat eine sehr gute Stimme, reicht locker an eine Andrea Berg heran. Sie ist auch wesentlich dynamischer vom Stil. Wo sind die Musikapostel oder die Nockis. Außerdem fehlte wieder der Schlager des Ostens. Rene Ulbrich und Katharina Herz aus Thüringen. Stefanie Hertel und Uta Bresan wären auch mal schön. Wo waren Karat? Tom Gaebel als
    ĂĽberzeugender deutscher Jazz- und Swingsänger gehört endlich in solche Shows. Einer der wenigen der mit eigenen Orchester auftritt. Zu nennen sind als Beispiel auch Maria Voskania, Alexander Martin oder Laura Wilde. Eine Fehlbesetzing war Pietro Lombardi. Warum Mike Leon Grosch keinen eigenen Auftritt hatte, bleibt ein Rätsel. Mike Leon Grosch, eine echte Alternative zu Ben Zucker. Interessante Stimme. Daniel Sommer statt Maite Kelly wäre besser gewesen. Er ist neben Sebastian Wurth ein weiterer Autor des neuen Kaiser Songs. Warum war er nicht dabei? Mit Saskia Leppin hätte dann das Duett „Das war so nicht geplant“ auf dem Programm gestanden. Die Bavaria Entertainment GmbH sollte sich den Aufbau der BĂĽhne ansehen. Christoph Papendieck wirkt auf der rechten Seite mit seiner Band wie eingequetscht. Auch die kleine Treppe sollte größer gestaltet werden. Sieht irgendwie komisch aus. Wenn man vor dem Fernseher sitzt wirkt es anders als in der Halle, aber an der einen oder anderen Stelle sollten die Effekte reduziert werden. Die KĂĽnstler und die Musik sollen im Mittelpunkt stehen. AuĂźerdem wäre es nicht schlecht der BĂĽhne doch etwas mehr Licht zu geben. Dieses an einigen Stellen absolut Dunkle wirkt vor dem TV mit der Zeit ermĂĽdend und anstrengend. AuĂźerdem wirkt die BĂĽhne durch das Dunkle permanent zu klein. Frische helle und freundliche Farben lassen alles größer wirken. Zum Kaiser, solider neuer Song aber nichts ĂĽberragendes. Standard eben. Kritisieren muss an weiterhin die neuen Versionen seiner Schlagerklassiker. Dich zu lieben, im Original mit tollen Backgroundvocals und Chor. In der neuen Version bleibt davon nichts ĂĽbrig. Das mag ja nach der Meinung von Roland Kaiser ein moderner Sound und Stil sein, aber schön ist was anderes. Sehr schön und gelungen war der Auftritt von Beatrice Egli, gute Tanzperfomance. Eine schöne Sache von Michael Buble sich dem Publikum zuzuwenden. Dank Christoph Papendieck gibt es endlich auch Live Musik mit Trompete, Posaune und Saxophon.

    Martin

  3. Die Einschaltquote von 3.97 Millionen und der Marktanteil von 14,9 % sind nicht grad ĂĽberwältigend, bei diesem Star- Aufgebot….sorry, da hätte man mehr erwartet.
    Habe nur den Anfang mir angeschaut und dann zum MDR umgeschaltet, aber dieses Medley von Zarrella,war unter aller Sau. Wenn man nicht Live singen kann , sollte man es bleiben lassen . Und danach kam Kaiser und sein neues Lied war nicht Live gesungen, auch wieder Vollplayback…wie so oft bei ihm , denn live hört sich bei ihm eh alles nach Sprechgesang an.
    Danach hatte ich schon die Schnauze voll und schaute mir Ein Kessel Buntes an, zwar eine Wiederholung,aber immerhin besser als Konsorten die auch Stammgäste bei Silbereisen immer sind.
    Wo waren die Ossis. ? Soviel Beitrag leistet das ZDF zur Deutschen Einheit !

MICHELLE: Top-5 knapp verfehlt, CALIMEROS Top-3 3

Bild von Schlagerprofis.de

MICHELLE: Ihr Jubiläums-Album landet auf Platz 6 in den Charts

Zufall oder nicht -zum vierten Mal steigt MICHELLE mit einem ihrer Alben auf Platz 6 ein – mit „30 Jahre – das war’s… noch nicht“ hat sie also locker die Top-10 geknackt, was durchaus ein schöner Erfolg ist. Wie wichtig heutzutage aber auch Fanboxen und ggf. Vinylauflagen sind, zeigen die CALIMEROS – die Schweizer haben es sogar in die Top-3 der Charts geschafft – und das mit, das muss man schon zugeben, deutlich weniger Promotion im Vorfeld.

Weitere TV-Auftritte folgen

Nun ist andrerseits vielleicht bei der „Wer Liebe lebt“-Sängerin noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht – einige Auftritte wie die im Riverboat oder Fernsehgarten stehen ja noch an. Wir drĂĽcken die Daumen fĂĽr einen guten „Chartrun“ und gratulieren den CALIMEROS und MICHELLE zu tollen Chartnotizen.

Quelle: offiziellecharts.de / GfK

 

Folge uns:

PETER MAFFAY: Steht fĂĽr einige seiner Tabaluga-Alben ein weiterer Gold- und Platinregen an? 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

PETER MAFFAY: Laut Wikipedia neue Edelmetall-Awards zu erwarten

Ganz aktuell macht PETER MAFFAY als neuer Juror bei „The Voice Of Germany“ von sich reden. Der absolute Rekord-Inhaber der Albumcharts (niemand stand so oft auf Platz 1 der offiziellen deutschen Albumcharts wie MAFFAY) scheint aber auch anderweitig eine Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Diesmal geht es um die legendären Tabaluga-Alben. Anscheinend steht da ein Edelmetallregen an. Momentan können zumindest wir nicht auf die offizielle BVMI-Datenbank zugreifen, allerdings scheint sich da etwas zu tun. Folgende Alben dĂĽrften laut Wikipedia neu Edelmetall-dekoriert werden: 

  • Tabaluga oder die Reise zur Vernunft (neu: Doppelplatin (1 Mio. Einheiten(!!!)), alt: 3-fach Gold)
  • Tabaluga und das leuchtende Schweigen (neu: 3-fach Gold (750.000 Einheiten), alt: Platin (500.000 Einheiten))
  • Tabaluga und das verschenkte GlĂĽck (neu: 3-fach Gold (300.000 Einheiten))
  • Tabaluga – Es lebe die Freundschaft (neu: 3-fach Gold (300.000 Einheiten), alt: Platin (200.000 Einheiten)

Teils nach Jahrzehnten neues Edelmetall

Sofern die Wikipedia-Angaben (Stand 19. Mai 2022) stimmen (davon gehen wir aus, denn wir haben das auch in der offiziellen Datenbank vor einigen Tagen gesehen, allerdings wurden die Angaben anscheinend wieder gelöscht), darf sich PETER MAFFAY ĂĽber groĂźartiges Edelmetall freuen. Das zweite Tabaluga-Album wurde bereits zwei Wochen nach VĂ– mit Gold dekoriert. Platin gab es dann einen Tag vor der Tour in die damalige DDR (so lange ist das schon her) aus den Händen von THOMAS M. STEIN – und nun, ca. 36 Jahre nach VĂ–, scheint 3-fach Gold anzustehen – also kurz- und langfristig ein toller Erfolg.

Das erste Album hat mit Doppelplatin sogar die Millionen-Schallmauer ĂĽberschritten (damals lagen die Messlatten fĂĽr Edelmetall noch höher). Wir finden: Ehre, wem Ehre gebĂĽhrt – wir sind gespannt, ob demnächst auch eine offizielle Mitteilung dazu kommen wird oder eine offizielle Verleihung der Awards erfolgen wird – vorausgesetzt, die Angaben bei Wikipedia sind zutreffend (, wovon wir wie gesagt ausgehen).

Folge uns: