GIOVANNI ZARRELLA: Ordentliche Quote f√ľr √ľberragende Show 4

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA: Knapp 4 Mio. Menschen haben seine Show gesehen.

Ungef√§hr auf dem Niveau der letzten Show bewegt sich die Quote der 4. GIOVANNI-ZARRELLA-Show. Ganz knapp wurde die 4 Mio.-Marke nicht erreicht. 3,97 Mio. Menschen haben sich die Sendung angesehen – das entspricht einem Marktanteil von 14,9 Prozent – ein ordentlicher, aber nicht √ľberragender Wert, den die Show verdient gehabt h√§tte.¬†

Stimmiges Konzept wird nur bedingt mit Quote belohnt

Eine rundum gelungene Show hatte allerdings mit Mitbewerbern zu k√§mpfen. Leider ist gegen Krimis f√ľr eine einzelne Show kein Kraut gewachsen. „Euer Ehren“ haben 4,58 Mio. Menschen angesehen. Aber die Show-Konkurrenz lie√ü GIOVANNI ZARRELLA deutlich hinter sich:¬†

  • 2,25 Mio. Menschen sahen „The Masked Singer“ und – Achtung –¬†
  • 1,45 Mio. Zuschauer verzeichnete DSDS – ein neuer Minus-Rekord, was die absolute Zahl angeht¬†

Mehr Zuschauer als DSDS und Masked Singer zusammen

So gesehen kann sich GIOVANNI √ľber eine gute Quote freuen – die beiden parallel laufenden Shows „The Masked Singer“ und „DSDS“ holten zusammen(!) nicht so viele Leute vor die Bildschirme wie es GIOVANNI ZARRELLA mit seiner vierten Show gelang. Eine ausf√ľhrliche Besprechung zur Show folgt am morgigen Montag, zus√§tzlich war DANIELA J√ĄNTSCH f√ľr uns live vor Ort, die uns von ihren Eindr√ľcken in Berlin erz√§hlen wird.

Quelle: AGF, GfK
Foto: ZDF; Sascha Baumann

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. Die Show war wirklich Klasse, die Quote f√ľr das Aufgebot an Stars aber durchwachsen, ich w√ľsste nur zu gern, wie sie die Quote niedermachen w√ľrden, w√§re es eine Feste-Show von Florian Silbereisen gewesen, der mit den gleichen G√§sten wahrscheinlich nicht nur mehr TV-Zuschauer gehabt h√§tte, ich vermute, das bei ihm auch die Halle ausverkauft gewesen w√§re, es waren ja doch noch sehr viele Pl√§tze frei, die zugegebenerma√üen erst sehr sp√§t in den Verkauf gekommen sind.
    Aber wie gesagt, die Show an sich war großes Kino.

  2. Ja, die Show war wirklich gelungen und besser als bei Silbereisen. Aber die Show sollte weiterentwickelt werden. Es muss m√∂glich sein andere K√ľnstler des Schlagers in diese gr√∂√üere Show zu holen, weil sonst droht dasselbe wie bei Silbereisen. Immer die gleichen. Au√üerdem muss endlich begriffen werden das der √∂sterreichische Schlager nicht nur aus Gabalier besteht. An erster Stelle steht Allessa mit ganz eigenem Stil und Ausstrahlung. Sie hat eine sehr gute Stimme, reicht locker an eine Andrea Berg heran. Sie ist auch wesentlich dynamischer vom Stil. Wo sind die Musikapostel oder die Nockis. Au√üerdem fehlte wieder der Schlager des Ostens. Rene Ulbrich und Katharina Herz aus Th√ľringen. Stefanie Hertel und Uta Bresan w√§ren auch mal sch√∂n. Wo waren Karat? Tom Gaebel als
    √ľberzeugender deutscher Jazz- und Swings√§nger geh√∂rt endlich in solche Shows. Einer der wenigen der mit eigenen Orchester auftritt. Zu nennen sind als Beispiel auch Maria Voskania, Alexander Martin oder Laura Wilde. Eine Fehlbesetzing war Pietro Lombardi. Warum Mike Leon Grosch keinen eigenen Auftritt hatte, bleibt ein R√§tsel. Mike Leon Grosch, eine echte Alternative zu Ben Zucker. Interessante Stimme. Daniel Sommer statt Maite Kelly w√§re besser gewesen. Er ist neben Sebastian Wurth ein weiterer Autor des neuen Kaiser Songs. Warum war er nicht dabei? Mit Saskia Leppin h√§tte dann das Duett „Das war so nicht geplant“ auf dem Programm gestanden. Die Bavaria Entertainment GmbH sollte sich den Aufbau der B√ľhne ansehen. Christoph Papendieck wirkt auf der rechten Seite mit seiner Band wie eingequetscht. Auch die kleine Treppe sollte gr√∂√üer gestaltet werden. Sieht irgendwie komisch aus. Wenn man vor dem Fernseher sitzt wirkt es anders als in der Halle, aber an der einen oder anderen Stelle sollten die Effekte reduziert werden. Die K√ľnstler und die Musik sollen im Mittelpunkt stehen. Au√üerdem w√§re es nicht schlecht der B√ľhne doch etwas mehr Licht zu geben. Dieses an einigen Stellen absolut Dunkle wirkt vor dem TV mit der Zeit erm√ľdend und anstrengend. Au√üerdem wirkt die B√ľhne durch das Dunkle permanent zu klein. Frische helle und freundliche Farben lassen alles gr√∂√üer wirken. Zum Kaiser, solider neuer Song aber nichts √ľberragendes. Standard eben. Kritisieren muss an weiterhin die neuen Versionen seiner Schlagerklassiker. Dich zu lieben, im Original mit tollen Backgroundvocals und Chor. In der neuen Version bleibt davon nichts √ľbrig. Das mag ja nach der Meinung von Roland Kaiser ein moderner Sound und Stil sein, aber sch√∂n ist was anderes. Sehr sch√∂n und gelungen war der Auftritt von Beatrice Egli, gute Tanzperfomance. Eine sch√∂ne Sache von Michael Buble sich dem Publikum zuzuwenden. Dank Christoph Papendieck gibt es endlich auch Live Musik mit Trompete, Posaune und Saxophon.

    Martin

  3. Die Einschaltquote von 3.97 Millionen und der Marktanteil von 14,9 % sind nicht grad √ľberw√§ltigend, bei diesem Star- Aufgebot….sorry, da h√§tte man mehr erwartet.
    Habe nur den Anfang mir angeschaut und dann zum MDR umgeschaltet, aber dieses Medley von Zarrella,war unter aller Sau. Wenn man nicht Live singen kann , sollte man es bleiben lassen . Und danach kam Kaiser und sein neues Lied war nicht Live gesungen, auch wieder Vollplayback…wie so oft bei ihm , denn live h√∂rt sich bei ihm eh alles nach Sprechgesang an.
    Danach hatte ich schon die Schnauze voll und schaute mir Ein Kessel Buntes an, zwar eine Wiederholung,aber immerhin besser als Konsorten die auch Stammgäste bei Silbereisen immer sind.
    Wo waren die Ossis. ? Soviel Beitrag leistet das ZDF zur Deutschen Einheit !

ROSS ANTONY: Heute wird die neue Folge seiner Show ausgestrahlt 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Prominente Gäste seiner MDR-Show

Heute pr√§sentiert ROSS ANTONY erneut ab 20.15 Uhr im MDR seine Show – und die Schlagerfans freuen sich auf prominente G√§ste, √ľber die wir bereits HIER berichtet haben. Nun sind auch Fotos der Sendung vorhanden, die wir euch nicht vorenthalten wollen.¬†

Pressetext

Bunt wie der Herbst РShowtime mit Ross Antony & vielen Gästen

Das wird ein hei√üer und vor allem bunter Herbst! Denn Entertainer Ross Antony begr√ľ√üt gleich zu Beginn der k√ľhleren Jahreszeit wieder die hei√üesten Acts aus der Musik- und Schlagerszene: Olaf Berger, Anna-Maria Zimmermann, Fantasy, Ute Freudenberg, Julian Reim, Oli P., Eloy de Jong, Beatrice Egli, Olaf der Flipper und Vincent Gross. Mit Paso Doble und ihrem Hit ‚ÄěComputerliebe‚Äú weht ein Hauch 1980er-Jahre durch das Studio in Erfurt. Und weil es Ross immer ein besonderes Anliegen ist, l√§dt er in seine Show wieder Newcomer ein.

Dieses Mal freuen sich Luna Klee und Charlien auf ihren gro√üen Auftritt. Wer Ross kennt, der wei√ü: Nur bei ihm gibt es diese einzigartige Mischung aus viel Musik, fr√∂hlichen Spielen und jeder Menge Spa√ü. Den bringt auch Comedian Matze Knop mit. Und ein ganz besonderer Gast wird f√ľr gro√ües
Aufsehen sorgen.

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de 

Fotos: © MDR/Michael Clemens
Quelle Pressetext: MDR

 

Folge uns:

NICOLE: Ihr Schlagerbooom-Beitrag auf Instagram wurde gelöscht РZensur? SILBEREISEN-Show so geheim? 1

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Handschriftlicher auf Instagram geschriebener Brief plötzlich verschwunden

Es ist einfach nur „kurios“, mit welchen Methoden alles daran gesetzt wird, die aktuellen Planungen zum Thema „Schlagerbooom“ zur√ľckzuhalten. Es ist nicht einmal ein Monat hin, bis die „Show mit FLORIAN SILBEREISEN“, so wird sie von der ARD angek√ľndigt, w√§hrend der kommunikativere ORF, der sich dessen bewusst ist, nicht das Privatvergn√ľgen eines einzelnen Papstes zu sein, glasklar den „Schlagerbooom 2022“ „live aus Dortmund“ ank√ľndigt, wie wir HIER als erstes Schlagerportal berichtet haben. Die Kollegen von smago! haben es ebenso bemerkt wie einige Kommentatoren in sozialen Medien: Der NICOLE-Beitrag auf Instagram ist verschwunden.¬†

Zur Erinnerung Рder Brief von NICOLE enthält folgende Informationen: 

  • Am 21.10.22 ist die Generalprobe vom Schlagerbooom und
  • am 22.10.22 wird der Schlagerbooom als Liveshow ausgestrahlt.

In beiden Shows ist NICOLE als Gast dabei, so dass folgende Konzerte verschoben werden mussten: 

  • 21.10.2022 St. Wendel auf 19.12.2022 verschoben.
  • 22.10.2022 Homburg / Saar auf 20.12.2022 verschoben.

Am 28. Oktober wird NICOLE in der Talkshow Riverboat zu Gast sein. Auch an dem Tag war eigentlich ein Konzert vorgesehen: 

  • 28.10.2022 Idar Oberstein auf 30.10.2022 verschoben.

Man muss das Kind beim Namen nennen, das haben wir im Fall von BEATRICE EGLI auch bereits im anderen Zusammenhang getan: Hier wird ganz klar der Album-Promotion und dem TV-Auftritt der Vorrang gegen√ľber zahlenden Konzertbesuchern gegeben. Dass es nicht einfach ist, diesen Drahtseilakt zu bewerkstelligen, ist verst√§ndlich. NICOLE hat das in ihrem offensichtlich „zensierten“ Post recht gut formuliert:

Ich versuche wirklich, den Erwartungen hier wie dort gerecht zu werden.  

Mit „hier wie dort“ sind die Interessen der Plattenfirma und der TV-Verantwortlichen (besser gesagt des TV-Verantwortlichen) auf der einen Seite und des Konzertveranstalters und der Zuschauerinnen und Zuschauer auf der anderen Seite gemeint. – Ganz offensichtlich sind aber die Erwartungen eines einzelnen Entscheidungstr√§gers hier am wichtigsten, da wird dann der Post, in dem die neuen Konzerttermine stehen, einfach mal gel√∂scht.¬†

Kommunikatives Desaster

Auf der offiziellen NICOLE-Seite finden sich aktuell (23.09.22, 21 Uhr) noch immer die ALTEN (falschen) Tourdaten Рsiehe HIER. 

Auch der Konzertveranstalter kommt bei dem Hin und Her durcheinander, indem er HIER den Homburg/Saar-Termin auf den 17.12. legt. 

Nun muss man sagen: All das war vorhersehbar. Die Kollegen von smago! haben sogar bereits im August auf die irritierenden Termine hingewiesen – offensichtlich hat man das nicht ernst genommen. Traurig ist, dass dieses Durcheinander auf NICOLE, die f√ľr die unliebsame Situation als K√ľnstlerin, die f√ľr administrative Dinge nicht zust√§ndig ist, NICHTS kann, zur√ľckf√§llt.

Auf ihrer eigenen Instagram-Seite hat NICOLE klargestellt, welche Termine verschoben wurden und was die Gr√ľnde daf√ľr waren. Dass sie ganz offensichtlich dazu gen√∂tigt wurde, diesen ehrlichen Post zu l√∂schen, spottet jeder Beschreibung. Nicht wenige Schlagerfans f√ľhlen sich da sicher f√ľr dumm verkauft unter dem Motto: Wenn das gel√∂scht ist, wei√ü es auch keiner mehr. Und wenn ich die H√§nde vor die Augen halte, sieht man mich nicht – das ist wohl die Logik, die hier verfolgt wird und selbstredend nicht aufgeht.¬†

Da es auf den Seiten von NICOLE nirgends zu finden ist, geben wir gerne den Hinweis, dass am 15.12. die NICOLE-Fans aus NRW auf ihre Kosten kommen werden (, wenn dann nicht wieder eine Show von FLORIAN SILBEREISEN dem entgegensteht). An dem Datum gibt sich die K√ľnstlerin in Hagen die Ehre – siehe HIER.¬†

Problem des Vertrauens in den Vorverkauf

Wir haben es schon bei BEATRICE EGLI getan und stehen nach wie vor dazu: Wenn derart offensichtlich immer Promotion der Vorrang gegeben wird und das sogar so weit geht, dass man erläuternde Posts dazu löschen muss, dann besteht die große Gefahr des Vertrauensverlusts. Motto: Dann kaufe ich halt das Ticket an der Abendkasse, wenn eh ständig die Konzerte verschoben werden Рgerne auch Wochenendkonzerte auf einen Wochentag.

Wenn dann noch Hotelbuchungen eine Rolle spielen, k√∂nnte der eine oder andere auf die Idee kommen zu sagen – wenn die K√ľnstlerin selbst es wichtiger findet, in einer Phantomshow aufzutreten, bei der die Produktionsfirma selbst einen Monat vor Ausstrahlung noch nicht mal das Stattfinden der Show best√§tigt geschweige denn den Ticketverkauf daf√ľr startet – wenn DAS wichtiger ist als Fans, die ein Ticket gekauft haben, dann ist das nicht nur f√ľr die K√ľnstlerin gef√§hrlich, sondern f√ľr die ohnehin strauchelnde Veranstaltungsbranche, weil man so eine Erfahrung vielleicht 1- oder 2-mal macht, dann aber eben keine Tickets mehr im Vorverkauf erwirbt.

Dass der Auftritt von NICOLE, auf den sich angesichts ihrer Krankengeschichte, ihres K√∂nnens und ihrer gro√üartigen Karriere sehr sehr viele Fans freuen, wegen organisatorischer Fehlplanungen (sorry, so stellt es sich uns dar, wir verweisen auf den smago-Artikel, aus dem hervorgeht, dass man das viel fr√ľher h√§tte kl√§ren k√∂nnen, wenn man professionell vorgegangen w√§re) unter so einem schlechten Stern steht, ist bedauerlich, aber nicht zu √§ndern. Trotzdem dr√ľcken wir NICOLE sehr feste die Daumen f√ľr einen sch√∂nen Auftritt beim Schlagerbooom, bei dem sie nach unserer Vermutung auch den Klassiker „Es gibt ein Wiedersehen“ pr√§sentieren wird.¬†

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns: