ART GARFUNKEL JR. hat mit Papa ART dessen Song „El Condor pasa“ neu aufgenommen – morgen erscheint JoJo-Remix Kommentare deaktiviert fĂĽr ART GARFUNKEL JR. hat mit Papa ART dessen Song „El Condor pasa“ neu aufgenommen – morgen erscheint JoJo-Remix

Bild von Schlagerprofis.de

ART GARFUNKEL JR.: Eine ungewöhnliche Erfolgsgeschichte

Der Erfolg von ART GARFUNKEL JR. ist durchaus bemerkenswert – manche „Söhne von…“ und „Töchter von…“ bekommen weit mehr TV-Promotion, sind aber weit weniger erfolgreich. ART scheint das richtige Rezept gefunden zu haben – Welthits seines Vaters in deutscher Sprache mit passenden Duettpartnern, das Konzept kommt an. Mit „El Condor pasa – der Condor zieht“ hat man natĂĽrlich einen wĂĽrdigen Opener des Nummer-1-Albums „Wie du – Hommage an meinen Vater“ gefunden. Es war 1970 der einzige Nummer-1-Hit von SIMON & GARFUNKEL in Deutschland.

Die deutsche Version „Der Condor zieht“ wurde von MICHAEL HOLM getextet, der den Titel vor ca. 10 Jahren auch selbst als „Der Condor“ noch einmal veröffentlicht hatte, – interpretiert u.a. von MARY ROOS, BATA ILLIC und BERND SPIER. Mit einer anderen deutschen Version des Riesenhits, „Nur du“, landete JĂśRGEN MARCUS einen Hit – diese deutsche Version hat u. a. auch MARION MAERZ interpretiert. Auch OTTO DEMLER schrieb eine deutsche Version des Songs fĂĽr seinen SchĂĽtzling KAREL GOTT: „El Condor Pasa (ein König einmal sein)“ wurde auf der 1970er Ausgabe der LP „Die goldene Stimme aus Prag“ veröffentlicht.

Aus aktuellem Anlass könnte man ĂĽbrigens vielleicht in Betracht ziehen, auch die Juxversion der TRAVELLERS ebenfalls neu zu veröffentlichen: „Der Pleitegeier (sitzt im Portemonnaie“ hieĂź es bei der Gruppe. 1971 gab dann sogar der Liedermacher FRANZ-JOSEF DEGENHARDT seinen Senf dazu, indem er auf den eigentlichen Sinn des Original-Songs hinwies – mit seinem „Inka Lied“. 

Etwa 10 Jahre später gab es eine weitere neue Version von PAOLA mit einem wirklich gelungenen Text: „Ich möchte mit den wilden Adlern ziehen“. ART GARFUNKEL JR. hat sich aber fĂĽr den Text von MICHAEL HOLM entschieden – und die Version kommt offensichtlich an. Am 25. März gibt es u. a. einen „JOJO-Remix“ auf die Ohren.

Nachdem der Pressetext bevorzugt anderen Portalen und nicht uns zur Verfügung gestellt wurde, haben wir zunächst wie in diesen Fällen üblich, wenn Promoter offensichtlich Wert darauf legen, dass wir NICHT über das Produkt berichten, nicht über die Single-Auskopplung berichtet. Da ART GARFUNKEL JR. da aber nichts zu kann, ergänzen wir gerne den Pressetext, den wir nun mit einigen Tagen Verzögerung auch erhalten haben:

Pressetext der Plattenfirma

Der Condor zieht wieder…

Über 50 Jahre nachdem sein Vater mit Simon & Garfunkel und „El Condor pasa“ weltweit die Charts stürmte, präsentiert Art Garfunkel jr. eben diesen Hit, der in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Spitze der Charts erreichte, in einer speziellen deutsch-englischen Version – und: im Duett mit seinem Vater ART GARFUNKEL.

Mittlerweile kennt auch Art jr. das Gefühl, sich in den Hitparaden wohl zu fühlen. Sein Debütalbum „Wie Du – Hommage an meinen Vater“ hält sich seit mittlerweile sechs Wochen in Folge in den Offiziellen Deutschen Album Charts und konnte sich sogar bereits einen Platz in den Top 10 sichern. Obendrein führte der gebürtige New Yorker und Wahl-Europäer ganze zwei Wochen die Offiziellen Deutschen Schlager Charts an.

Wer Weltstar Art Garfunkel schon einmal gemeinsam mit seinem Sohn Art jr. live auf der Bühne erlebt hat, konnte sofort diese Verbindung, diese Magie, spüren, die die beiden verbindet. Die Stimmen harmonieren so gut miteinander – man könnte glauben, sie haben schon immer zusammen gesungen.

So ganz von der Hand zu weisen ist das auch nicht, denn Art jr. klettere schon als 1,5 jähriger auf die Bühne, um mit seinem Vater beim Soundcheck vor einem Konzert ein paar Kindermelodien anzustimmen. Später, als 5jähriger, kam es zu ersten Auftritten vor Publikum im Rahmen der Konzerte des Vaters. Der Samen begann zu sprießen…

Mit seinem Album „Wie Du“ – der musikalischen Verneigung vor seinem Vater – hat Art Garfunkel jr. ihm ein wunderbares und sehr persönliches Geschenk zum 80. Geburtstag geschaffen: seine Interpretation der Klassiker und unvergessenen Welthits, mit denen sein Vater Musikgeschichte geschrieben hat – gemeinsam mit einem regelrechten Who-is-Who der deutschen Schlager- und Show-Welt.

Art Garfunkel jr. wurde am 15.12.1990 in Manhattan als erstes Kind von Art Garfunkel und Kathryn Garfunkel geboren. Seine Kinder- und Jugendzeit verbrachte er größtenteils in den USA. Seine Großeltern hatten auch deutsche Wurzeln, so dass er schon in jungen Jahren die deutsche Sprache erlernte und einen starken Bezug zu Europa aufbaute.

Auch das Interesse an deutscher Schlager-und Volksmusik erwachte bereits sehr früh bei Art Garfunkel jr. Deshalb verbrachte er seine Ferien oft auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nachdem er schon 2018 und 2019 mit seinem Vater auf großer Deutschland-Tournee war, verneigt er sich nun vor dem Oeuvre von Mr. Garfunkel sr. – auf seinem Tribute-Album „Wie Du – Hommage an meinen Vater“.

Die Single „Der Condor zieht (El Condor Pasa)“ erscheint auch in dem neuen „Jojo Remix“ am 25.03.2022 bei Telamo.

Quelle Pressetext: TELAMO (via Mail)

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

IKKE HĂśFTGOLD: „Darf dieser Mann fĂĽr Deutschland singen?“ – Exakt 25 Jahre nach GUILDO tritt er an! 2

Bild von Schlagerprofis.de

IKKE HÜFTGOLD hat es tatsächlich als TikTok-Sieger zum ESC-Vorentscheid geschafft

Nachdem der NDR auch in diesem Jahr wieder sehr merkwĂĽrdige Kriterien angelegt hat, wer Deutschland beim ESC vertreten darf (oberste Maxime: Kein Schlager, ebenfalls von größter Wichtigkeit: Kein deutscher Text – und Transparenz, warum der eine Titel es geschafft hat und der andere nicht ist auch wie immer unerwĂĽnscht), haben wir ĂĽberlegt, diese zur Witzveranstaltung verkommene Veranstaltung gar nicht mehr zum Thema zu machen.

Welcher Song Deutschland in diesem Jahr wieder bis auf die Knochen blamiert, erschien uns egal, wobei der eine oder andere Titel nicht ganz so schlimm ist wie das, was wir von den Vorjahren kennen (mit LORD OF THE LOST wäre zumindest ein erneuter letzter Platz wohl nicht zu erwarten). 

Nach wie vor nebulöse Kriterien für die Auswahl

WARUM z. B. eine SENTA oder ein THOMAS GODOJ keine BerĂĽcksichtigung fanden – schwer zu sagen. Transparent wird das ja nicht kommuniziert. Und warum es eine TikTok-Vorauswahl gab, bei der man sich als Fan nur dann beteiligen konnte, wenn man sich dort angemeldet hatte, um ältere Voter vom Verfahren auszuschlieĂźen, ist fĂĽr einen öffentlich-rechtlichen Sender auch eine merkwĂĽrdige Vorgehensweise. Dass die Quittung dafĂĽr nun der Sieg von IKKE HĂśFTGOLD ist, ist natĂĽrlich endlich mal ein positiver Aspekt, der wieder Lust auf den ESC macht. 

Vor 25 Jahren: „Darf dieser Mann fĂĽr Deutschland singen?“

Schlager wird ansonsten ja ohnehin ausgeklammert, obwohl noch immer die allermeisten ganz groĂźen ESC-Hits aus dem Schlagersektor stammen. Vor 25 Jahren war die Situation ähnlich. Damals hat sich GUILDO HORN dem Wettbewerb gestellt. Und damals gab es noch NDR-Entscheidungsträger, die sich nicht NUR am eigenen Geschmack orientiert hatten. Die BILD fragte damals – auf den Tag genau(!) am Tag der Nominierung von IKKE – exakt am 4. Februar 1998 titelte die BILD: 

Bild von Schlagerprofis.de

Das Wort „Krieg“ ist natĂĽrlich aus aktuellem Anlass völlig unpassend, das Thema an sich aber interessant. Mit IKKE HĂśFTGOLD stellt sich ein ähnlich polarisierender Interpret, dessen Song mitnichten ein „Ballermann-Song“ ist. Augenzwinkernd, selbstironisch und fĂĽr IKKEs Verhältnisse fast tiefsinnig – dem NDR wäre zu wĂĽnschen, wenn IKKE nun eine ähnliche Lawine wie im Vorjahr ESKIMO CALLBOY lostreten könnte, als auch der Frust ĂĽber selbstgerechte Alleinentscheider, die diesen unglaublich erfolgversprechenden Titel einfach mal so aussortiert hatten.

Schon im November hatten wir die Hoffnung, dass IKKE es schafft. Immerhin: Die erste Hürde ist genommen. 

Wir finden: Der Zweck heiligt die Mittel – wir drĂĽcken die Daumen, dass IKKE HĂśFTGOLD mit seinem geschickten Medienumgang vielleicht sogar mehr erreicht als einen TikTok-Sieg. Aktuell gratulieren wir sehr herzlich dazu, dass nach Jahren mal wieder ein Schlager zur Wahl steht, was NUR mittels eines Publikumsvotings möglich wurde und NICHT von einer weitsichtigen Jury möglich gemacht worden ist…

 

Folge uns:

CHRISTIN STARK: Quote „Schlager des Monats“ in etwa auf „BRINK“-Niveau 11

Bild von Schlagerprofis.de

CHRISTIN STARK: Quote im „grĂĽnen Bereich“

Wenn BERNHARD BRINK zu den Schlagern des Monats lud, hat er nach unserer Erinnerung oft 2-stellige Marktanteile geholt und 300.000 Zuschauer geholt. Bei „ihrer“ ersten Ausgabe konnte CHRISTIN STARK diese Werte spielend ebenfalls erreichen. 330.000 Zuschauer im MDR-Sendegebiet und 10,7 Prozent Marktanteil (ebenfalls bezogen auf das MDR-Sendegebiet) sind ordentliche Werte. 

Ob die Umstellung von Albumcharts auf Radiocharts geschickt war und dann der Hinweis (mit Ansprache an das Publikum) auf „IHRE“ Charts, obwohl wohl die wenigsten Zuschauer Radioredakteure sind. Andrerseits lässt sich nicht abstreiten, dass durch die Umstellung des Wertungsverfahrens mehr Abwechslung drin ist und auch Namen dabei sind, die sonst nicht in den einschlägigen Schlagersendungen dabei sind. 

Hinweis: Hinsichtlich der Quotenbeurteilung können wir nur auf das MDR-Sendegebiet abheben, weil die bundesweiten Quoten nach unserer Kenntnis nicht offiziell nicht abrufbar sind. 

Quelle: MDR / Gfk, AGF
Foto: Daniela Jäntsch

 

 

Folge uns: