VINCENT GROSS: Die Single „Weißt, was ich mein“ kĂŒndigt das am 05.08.22 erscheinende Album „Frei“ an 4

Bild von Schlagerprofis.de

VINCENT GROSS: Neuer Song wohl bei einem Songcamp entstanden

„Swedish House Schlager“ – diese Richtung scheint VINCENT GROSS weiter zu verfolgen – mit Blick auf die Airplaycharts und den Erfolgen ist er da ja gut gefahren. Durchaus denkbar, dass „Das mit uns, das ist so ‚ weißt, was ich mein'“ bei einem Songcamp entstanden ist. Alltagssprache im Schlager – das scheint sich immer mehr zu etablieren. Aber Wortschöpfungen wie „Tiefseeperlenaugen“ dĂŒrfen auch nicht fehlen. Insofern ist die „Deutsch-Schweden-Connection“ ein interessantes Schlagermodell: Geschrieben wurde der Song von FREDRIK BOSTRÖM, OLIVER LUKAS, PONTUS SÖDERQVIST und VINCENT GROSS. Kleiner Wermutstropfen: Diesmal ist EMILIJA WELLROCK nicht dabei – andrerseits hat die momentan sicher andere Sorgen – verstĂ€ndlicherweise. 

Spannend: Das neue Album von VINCENT GROSS („Frei“) erscheint am 05. August – mitten im Sommer. Womöglich ein Indikator dafĂŒr, dass er seine Chance bei FLORIAN SILBEREISEN bekommt?

Pressetext

VINCENT GROSS ist sonst ja nicht gerade der Typ, der um den heißen Brei herumredet oder lieber herumdruckst, als zur Sache zu kommen. Dieses Mal jedoch haben ihre „Tiefseeperlenaugen“ ihm dann offensichtlich doch kurz die Sprache verschlagen: Mit der neuen Single „Weisst was ich mein“ vertont der Hitmaker aus der Schweiz einen Anflug von Wortfindungsschwierigkeiten (inkl. Herzklopfen!) – und macht vor allem Lust auf sein neues Studioalbum „Frei“, das am 5. August erscheinen wird!

„Manchmal suche ich nach Worten/will dir sagen, was ich fĂŒhl“, beginnt der 25-JĂ€hrige seine verliebte FrĂŒhsommerhymne, und anstatt musikalisch irgendwie vage zu bleiben, ist das Arrangement sofort unmissverstĂ€ndlich: Die euphorische Stimmung bahnt sich direkt ihren Weg, alles wird mit jedem Refrain noch ein bisschen druckvoller, noch ein bisschen unbeschwerter 


„Das mit uns, das ist so ‘weisst was ich mein’“:

„Die Situation kennen wir doch alle: Es geht um diese Momente, in denen uns die richtigen Worte fehlen“, kommentiert der Schweizer seine neueste Single. „Man weiß einfach nicht, wie man’s sagen soll“, und wĂ€hlt daher dann frĂŒher oder spĂ€ter diesen Halbsatz: „Weisst was ich mein“. Im Verlauf des Songs sagt er’s der Dame, die sein Herz gestohlen hat, dann ĂŒbrigens doch noch und ĂŒbersetzt dieses gigantische, bedingungslose GefĂŒhl in einen Wunsch nach NĂ€he: „Ein GefĂŒhl, das tief in mir/wie sag ich’s dir / ich will bei dir sein / weißt was ich mein
?!“

Das kommende Album (VÖ: 05.08.2022) ist gewissermaßen sein Soundtrack zum Neustart: „Frei“ – das ist fĂŒr Vincent Gross ein Synonym fĂŒr GlĂŒck und gelebte IndividualitĂ€t. „Dein ganzer Körper fĂŒhlt sich unbeschwert an, eigentlich könntest du direkt abheben und losfliegen“, sagt er ĂŒber die Stoßrichtung und den Titel, mit dem er all das meint, was diese Unbeschwertheit auslöst – Reisen, Weekend, Freundschaft, Liebe & Co.! Gerade die massiven EinschrĂ€nkungen der letzten zwei Jahre hĂ€tten ihm klargemacht, wie wichtig Freiheit ist – weshalb er jetzt musikalisch umso unbeschwerter klingt.

Mit viel „RĂŒckenwind“ gestartet – so hieß sein DebĂŒtalbum im Jahr 2017 –, steht der Name Vincent Gross seit ĂŒber fĂŒnf Jahren fĂŒr frischen, zeitgenössischen Popschlager-Sound und vertonte Lebensfreude. Nachdem sein Hit-Album „Möwengold“ 2018 direkt auf Platz 11 der Offiziellen Deutschen Charts gelandet war (Schweiz #2!), vertonte Vincent seine Lebenslust zuletzt auf dem erfolgreichen VorgĂ€nger „Hautnah“, der Anfang 2021 auch die deutschen Top-10 aufmischte (#7!) – um in der Heimat sogar auf die #1 zu gehen.

Zuvor schon konnte der Ex-Taekwondo-Meister aus Basel etliche Preise abrĂ€umen (u.a. Ekki Göpelt-Nachwuchspreis, SWR4 Musikpreis, SWR4 Durchstarter-Award, SMAGO Award, „Schlager des Jahres 2018“ & SMAGO „König der Radiocharts/Deutschland Konservativ Pop 2020“ fĂŒr kombiniert 15 Wochen #1 Airplay). Nach wie vor auf der Schnittstelle zwischen Schlager, Contemporary Pop und Dance unterwegs, setzt er fĂŒr sein kommendes Album „Frei“ auf absolute Unbeschwertheit.

Ende MĂ€rz startet Vincent Gross den Countdown zu „Frei“ mit einer umwerfenden Single, die man einfach nicht mehr
, also die einen wirklich sofort
, na, „Weisst was ich mein“!

Die neue Single „Weisst was ich mein“ wird am 25.03.2022 digital bei TELAMO veröffentlicht.

“Weißt was ich mein” – 3:31
(Fredrik Boström / Vincent Gross / Oliver Lukas / Pontus Söderqvist;
Edition Stargeber / Lucile Musik Verlag GmbH / Rudi Schedler Musikverlag GmbH)
Quelle: TELAMO
Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

4 Kommentare

  1. Swedish House Schlager? Was lĂ€sst man sich in der Branche noch alles einfallen um zum Schlager gezĂ€hlt zu werden? Das ist einfach nur peinlich. Auch bei Vincent Gross wird am Ende nichts weiter ĂŒbrig bleiben als schnöde deutschsprachige Computer-Popmusik ohne Wiedererkennungswert. Wahrscheinlich wird das auch als Weiterentwicklung bezeichnet werden.
    Die einzige die den deutschen Schlager retten kann, ist Andrea Berg. Man darf gespannt sein was sie veröffentlichen wird. Andere gute bis sehr gute KĂŒnstler der zweiten und dritten Reihe bekommen ja weiterhin keine Auftritte in den großen Shows.

    Martin

    1. Also sorry, aber eine Andrea Berg macht genauso Computer-Musik wie alle anderen auch in den letzten Jahren. Und wenn man das nicht hört, ist man taub. Übrigens auch eine Allessa macht diese Musik.
      Musik entwickelt sich nun mal, nichts bleibt stehen. Und wer weiss, wie der Schlager in den nÀchsten 10 Jahren klingen wird.

  2. Die Single heisst Weisst, was ich mein! In der Überschrift steht „bin“.
    Aber ja, wir freuen uns sehr darauf.

ROSS ANTONY: Heute wird die neue Folge seiner Show ausgestrahlt 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Prominente GĂ€ste seiner MDR-Show

Heute prĂ€sentiert ROSS ANTONY erneut ab 20.15 Uhr im MDR seine Show – und die Schlagerfans freuen sich auf prominente GĂ€ste, ĂŒber die wir bereits HIER berichtet haben. Nun sind auch Fotos der Sendung vorhanden, die wir euch nicht vorenthalten wollen. 

Pressetext

Bunt wie der Herbst – Showtime mit Ross Antony & vielen GĂ€sten

Das wird ein heißer und vor allem bunter Herbst! Denn Entertainer Ross Antony begrĂŒĂŸt gleich zu Beginn der kĂŒhleren Jahreszeit wieder die heißesten Acts aus der Musik- und Schlagerszene: Olaf Berger, Anna-Maria Zimmermann, Fantasy, Ute Freudenberg, Julian Reim, Oli P., Eloy de Jong, Beatrice Egli, Olaf der Flipper und Vincent Gross. Mit Paso Doble und ihrem Hit „Computerliebe“ weht ein Hauch 1980er-Jahre durch das Studio in Erfurt. Und weil es Ross immer ein besonderes Anliegen ist, lĂ€dt er in seine Show wieder Newcomer ein.

Dieses Mal freuen sich Luna Klee und Charlien auf ihren großen Auftritt. Wer Ross kennt, der weiß: Nur bei ihm gibt es diese einzigartige Mischung aus viel Musik, fröhlichen Spielen und jeder Menge Spaß. Den bringt auch Comedian Matze Knop mit. Und ein ganz besonderer Gast wird fĂŒr großes
Aufsehen sorgen.

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de 

Fotos: © MDR/Michael Clemens
Quelle Pressetext: MDR

 

Folge uns:

NICOLE: Ihr Schlagerbooom-Beitrag auf Instagram wurde gelöscht – Zensur? SILBEREISEN-Show so geheim? 1

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Handschriftlicher auf Instagram geschriebener Brief plötzlich verschwunden

Es ist einfach nur „kurios“, mit welchen Methoden alles daran gesetzt wird, die aktuellen Planungen zum Thema „Schlagerbooom“ zurĂŒckzuhalten. Es ist nicht einmal ein Monat hin, bis die „Show mit FLORIAN SILBEREISEN“, so wird sie von der ARD angekĂŒndigt, wĂ€hrend der kommunikativere ORF, der sich dessen bewusst ist, nicht das PrivatvergnĂŒgen eines einzelnen Papstes zu sein, glasklar den „Schlagerbooom 2022“ „live aus Dortmund“ ankĂŒndigt, wie wir HIER als erstes Schlagerportal berichtet haben. Die Kollegen von smago! haben es ebenso bemerkt wie einige Kommentatoren in sozialen Medien: Der NICOLE-Beitrag auf Instagram ist verschwunden. 

Zur Erinnerung – der Brief von NICOLE enthĂ€lt folgende Informationen: 

  • Am 21.10.22 ist die Generalprobe vom Schlagerbooom und
  • am 22.10.22 wird der Schlagerbooom als Liveshow ausgestrahlt.

In beiden Shows ist NICOLE als Gast dabei, so dass folgende Konzerte verschoben werden mussten: 

  • 21.10.2022 St. Wendel auf 19.12.2022 verschoben.
  • 22.10.2022 Homburg / Saar auf 20.12.2022 verschoben.

Am 28. Oktober wird NICOLE in der Talkshow Riverboat zu Gast sein. Auch an dem Tag war eigentlich ein Konzert vorgesehen: 

  • 28.10.2022 Idar Oberstein auf 30.10.2022 verschoben.

Man muss das Kind beim Namen nennen, das haben wir im Fall von BEATRICE EGLI auch bereits im anderen Zusammenhang getan: Hier wird ganz klar der Album-Promotion und dem TV-Auftritt der Vorrang gegenĂŒber zahlenden Konzertbesuchern gegeben. Dass es nicht einfach ist, diesen Drahtseilakt zu bewerkstelligen, ist verstĂ€ndlich. NICOLE hat das in ihrem offensichtlich „zensierten“ Post recht gut formuliert:

Ich versuche wirklich, den Erwartungen hier wie dort gerecht zu werden.  

Mit „hier wie dort“ sind die Interessen der Plattenfirma und der TV-Verantwortlichen (besser gesagt des TV-Verantwortlichen) auf der einen Seite und des Konzertveranstalters und der Zuschauerinnen und Zuschauer auf der anderen Seite gemeint. – Ganz offensichtlich sind aber die Erwartungen eines einzelnen EntscheidungstrĂ€gers hier am wichtigsten, da wird dann der Post, in dem die neuen Konzerttermine stehen, einfach mal gelöscht. 

Kommunikatives Desaster

Auf der offiziellen NICOLE-Seite finden sich aktuell (23.09.22, 21 Uhr) noch immer die ALTEN (falschen) Tourdaten – siehe HIER. 

Auch der Konzertveranstalter kommt bei dem Hin und Her durcheinander, indem er HIER den Homburg/Saar-Termin auf den 17.12. legt. 

Nun muss man sagen: All das war vorhersehbar. Die Kollegen von smago! haben sogar bereits im August auf die irritierenden Termine hingewiesen – offensichtlich hat man das nicht ernst genommen. Traurig ist, dass dieses Durcheinander auf NICOLE, die fĂŒr die unliebsame Situation als KĂŒnstlerin, die fĂŒr administrative Dinge nicht zustĂ€ndig ist, NICHTS kann, zurĂŒckfĂ€llt.

Auf ihrer eigenen Instagram-Seite hat NICOLE klargestellt, welche Termine verschoben wurden und was die GrĂŒnde dafĂŒr waren. Dass sie ganz offensichtlich dazu genötigt wurde, diesen ehrlichen Post zu löschen, spottet jeder Beschreibung. Nicht wenige Schlagerfans fĂŒhlen sich da sicher fĂŒr dumm verkauft unter dem Motto: Wenn das gelöscht ist, weiß es auch keiner mehr. Und wenn ich die HĂ€nde vor die Augen halte, sieht man mich nicht – das ist wohl die Logik, die hier verfolgt wird und selbstredend nicht aufgeht. 

Da es auf den Seiten von NICOLE nirgends zu finden ist, geben wir gerne den Hinweis, dass am 15.12. die NICOLE-Fans aus NRW auf ihre Kosten kommen werden (, wenn dann nicht wieder eine Show von FLORIAN SILBEREISEN dem entgegensteht). An dem Datum gibt sich die KĂŒnstlerin in Hagen die Ehre – siehe HIER. 

Problem des Vertrauens in den Vorverkauf

Wir haben es schon bei BEATRICE EGLI getan und stehen nach wie vor dazu: Wenn derart offensichtlich immer Promotion der Vorrang gegeben wird und das sogar so weit geht, dass man erlĂ€uternde Posts dazu löschen muss, dann besteht die große Gefahr des Vertrauensverlusts. Motto: Dann kaufe ich halt das Ticket an der Abendkasse, wenn eh stĂ€ndig die Konzerte verschoben werden – gerne auch Wochenendkonzerte auf einen Wochentag.

Wenn dann noch Hotelbuchungen eine Rolle spielen, könnte der eine oder andere auf die Idee kommen zu sagen – wenn die KĂŒnstlerin selbst es wichtiger findet, in einer Phantomshow aufzutreten, bei der die Produktionsfirma selbst einen Monat vor Ausstrahlung noch nicht mal das Stattfinden der Show bestĂ€tigt geschweige denn den Ticketverkauf dafĂŒr startet – wenn DAS wichtiger ist als Fans, die ein Ticket gekauft haben, dann ist das nicht nur fĂŒr die KĂŒnstlerin gefĂ€hrlich, sondern fĂŒr die ohnehin strauchelnde Veranstaltungsbranche, weil man so eine Erfahrung vielleicht 1- oder 2-mal macht, dann aber eben keine Tickets mehr im Vorverkauf erwirbt.

Dass der Auftritt von NICOLE, auf den sich angesichts ihrer Krankengeschichte, ihres Könnens und ihrer großartigen Karriere sehr sehr viele Fans freuen, wegen organisatorischer Fehlplanungen (sorry, so stellt es sich uns dar, wir verweisen auf den smago-Artikel, aus dem hervorgeht, dass man das viel frĂŒher hĂ€tte klĂ€ren können, wenn man professionell vorgegangen wĂ€re) unter so einem schlechten Stern steht, ist bedauerlich, aber nicht zu Ă€ndern. Trotzdem drĂŒcken wir NICOLE sehr feste die Daumen fĂŒr einen schönen Auftritt beim Schlagerbooom, bei dem sie nach unserer Vermutung auch den Klassiker „Es gibt ein Wiedersehen“ prĂ€sentieren wird. 

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns: