YVONNE CATTERFELD: Sympathischer Gast des schönen neuen Formats „Playlist Of My Life“ Kommentare deaktiviert fĂĽr YVONNE CATTERFELD: Sympathischer Gast des schönen neuen Formats „Playlist Of My Life“

Bild von Schlagerprofis.de

YVONNE CATTERFELD: Premiere der neuen Show „Playlist Of My Life“

Ă–fter mal was Neues – im Ersten startete am Samstag die erste Sendung des neuen Formats „Playlist Of My Life“, bei dem Prominente ihnen wichtige Lieder vorstellen. Moderiert wird das Format von JEANETTE BIEDERMANN und GREGOR MEYLE – dass hier selbst etablierte und erfahrene Musikprofis moderieren, tut der Sendung gut – man spĂĽrt förmlich, wie sie die Erzählungen in dem Fall von YVONNE CATTERFELD aufsaugen und die Inhalte empathisch kommentieren, weil sie als Musiker selber wissen, wovon der Gast spricht. In dieser Sendung wird das wahr, was FLORIAN SILBEREISEN und sein Team fĂĽr unmöglich halten – es wird voll live musiziert, und das tut dem Format natĂĽrlich enorm gut. 

In einer swingigen Blues-Piano-Version (wenn man das so sagen darf) hat YVONNE CATTERFELD unter Beweis gestellt, was sie fĂĽr eine groĂźartige Sängerin ist – klasse, mit Gänsehautfaktor. Interessant sind die Erzählungen ĂĽber Lampenfieber und die Ăśberwindung, ĂĽberhaupt Musik vor Publikum zu machen. Spannend war auch die Erzählung von YVONNE CATTERFELD, wie sie im Vorprogramm von UDO LINDENBERG vom Publikum nicht „angenommen“ wurde – das ist etwas, was selbst Superstars wie PETER MAFFAY (bei den ROLLING STONES) passiert ist unt tut ganz offensichtlich sehr weh, weil die KĂĽnstler das (verständlicherweise) nicht verstehen, warum sie trotz guter Leistung ausgebuht werden – MAFFAY erzählt davon bis heute, und auch YVONNE litt offensichtlich unter den Pfiffen bei UDO LINDENBERG. 

Infos zum neuen Album

Schön fĂĽr YVONNE CATTERFELD: Sie durfte endlich mal auch im TV Werbung fĂĽr ihr neues Album „Change“ machen. JEANETTE BIEDERMANN hat sich als Fan der neuen Songs von YVONNE geoutet. Zugegeben – wir lieben eher die deutschsprachigen Songs von YVONNE, aber sie hat sich einmal mehr als groĂźartige Live-Sängerin präsentiert und auch ihren aktuellen Song „Back In July“ präsentiert. Schade, dass wir so eine Qualität nicht bei der Vorentscheidung zum ESC geboten bekommen haben…

„Playlist Of My Life“ – ein schönes Format

Teil 1 der neuen Sendung machte richtig Lust auf mehr. Ein ungezwungenes Format mit tollen Moderatoren, die wissen, wovon sie reden, empathisch und interessiert, offensichtlich guten Gästen – das Format verdient ein zahlreiches Publikum. Man muss den Fakten aber leider ins Gesicht sehen – 0,75 Mio. Zuschauer und 6,2 % Marktanteil – das ist ausbaufähig, zumal Teil 2 des Formats, im Anschluss ausgestrahlt, noch deutlicher Federn lassen musste…

HIER kann man sich die Folge mit YVONNE CATTERFELD ansehen. 

Foto: © MDR/Sven Lehmann

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ROSS ANTONY: Heute wird die neue Folge seiner Show ausgestrahlt 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Prominente Gäste seiner MDR-Show

Heute präsentiert ROSS ANTONY erneut ab 20.15 Uhr im MDR seine Show – und die Schlagerfans freuen sich auf prominente Gäste, ĂĽber die wir bereits HIER berichtet haben. Nun sind auch Fotos der Sendung vorhanden, die wir euch nicht vorenthalten wollen. 

Pressetext

Bunt wie der Herbst – Showtime mit Ross Antony & vielen Gästen

Das wird ein heißer und vor allem bunter Herbst! Denn Entertainer Ross Antony begrüßt gleich zu Beginn der kühleren Jahreszeit wieder die heißesten Acts aus der Musik- und Schlagerszene: Olaf Berger, Anna-Maria Zimmermann, Fantasy, Ute Freudenberg, Julian Reim, Oli P., Eloy de Jong, Beatrice Egli, Olaf der Flipper und Vincent Gross. Mit Paso Doble und ihrem Hit „Computerliebe“ weht ein Hauch 1980er-Jahre durch das Studio in Erfurt. Und weil es Ross immer ein besonderes Anliegen ist, lädt er in seine Show wieder Newcomer ein.

Dieses Mal freuen sich Luna Klee und Charlien auf ihren großen Auftritt. Wer Ross kennt, der weiß: Nur bei ihm gibt es diese einzigartige Mischung aus viel Musik, fröhlichen Spielen und jeder Menge Spaß. Den bringt auch Comedian Matze Knop mit. Und ein ganz besonderer Gast wird für großes
Aufsehen sorgen.

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de 

Fotos: © MDR/Michael Clemens
Quelle Pressetext: MDR

 

Folge uns:

NICOLE: Ihr Schlagerbooom-Beitrag auf Instagram wurde gelöscht – Zensur? SILBEREISEN-Show so geheim? 1

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Handschriftlicher auf Instagram geschriebener Brief plötzlich verschwunden

Es ist einfach nur „kurios“, mit welchen Methoden alles daran gesetzt wird, die aktuellen Planungen zum Thema „Schlagerbooom“ zurĂĽckzuhalten. Es ist nicht einmal ein Monat hin, bis die „Show mit FLORIAN SILBEREISEN“, so wird sie von der ARD angekĂĽndigt, während der kommunikativere ORF, der sich dessen bewusst ist, nicht das PrivatvergnĂĽgen eines einzelnen Papstes zu sein, glasklar den „Schlagerbooom 2022“ „live aus Dortmund“ ankĂĽndigt, wie wir HIER als erstes Schlagerportal berichtet haben. Die Kollegen von smago! haben es ebenso bemerkt wie einige Kommentatoren in sozialen Medien: Der NICOLE-Beitrag auf Instagram ist verschwunden. 

Zur Erinnerung – der Brief von NICOLE enthält folgende Informationen: 

  • Am 21.10.22 ist die Generalprobe vom Schlagerbooom und
  • am 22.10.22 wird der Schlagerbooom als Liveshow ausgestrahlt.

In beiden Shows ist NICOLE als Gast dabei, so dass folgende Konzerte verschoben werden mussten: 

  • 21.10.2022 St. Wendel auf 19.12.2022 verschoben.
  • 22.10.2022 Homburg / Saar auf 20.12.2022 verschoben.

Am 28. Oktober wird NICOLE in der Talkshow Riverboat zu Gast sein. Auch an dem Tag war eigentlich ein Konzert vorgesehen: 

  • 28.10.2022 Idar Oberstein auf 30.10.2022 verschoben.

Man muss das Kind beim Namen nennen, das haben wir im Fall von BEATRICE EGLI auch bereits im anderen Zusammenhang getan: Hier wird ganz klar der Album-Promotion und dem TV-Auftritt der Vorrang gegenĂĽber zahlenden Konzertbesuchern gegeben. Dass es nicht einfach ist, diesen Drahtseilakt zu bewerkstelligen, ist verständlich. NICOLE hat das in ihrem offensichtlich „zensierten“ Post recht gut formuliert:

Ich versuche wirklich, den Erwartungen hier wie dort gerecht zu werden.  

Mit „hier wie dort“ sind die Interessen der Plattenfirma und der TV-Verantwortlichen (besser gesagt des TV-Verantwortlichen) auf der einen Seite und des Konzertveranstalters und der Zuschauerinnen und Zuschauer auf der anderen Seite gemeint. – Ganz offensichtlich sind aber die Erwartungen eines einzelnen Entscheidungsträgers hier am wichtigsten, da wird dann der Post, in dem die neuen Konzerttermine stehen, einfach mal gelöscht. 

Kommunikatives Desaster

Auf der offiziellen NICOLE-Seite finden sich aktuell (23.09.22, 21 Uhr) noch immer die ALTEN (falschen) Tourdaten – siehe HIER. 

Auch der Konzertveranstalter kommt bei dem Hin und Her durcheinander, indem er HIER den Homburg/Saar-Termin auf den 17.12. legt. 

Nun muss man sagen: All das war vorhersehbar. Die Kollegen von smago! haben sogar bereits im August auf die irritierenden Termine hingewiesen – offensichtlich hat man das nicht ernst genommen. Traurig ist, dass dieses Durcheinander auf NICOLE, die fĂĽr die unliebsame Situation als KĂĽnstlerin, die fĂĽr administrative Dinge nicht zuständig ist, NICHTS kann, zurĂĽckfällt.

Auf ihrer eigenen Instagram-Seite hat NICOLE klargestellt, welche Termine verschoben wurden und was die GrĂĽnde dafĂĽr waren. Dass sie ganz offensichtlich dazu genötigt wurde, diesen ehrlichen Post zu löschen, spottet jeder Beschreibung. Nicht wenige Schlagerfans fĂĽhlen sich da sicher fĂĽr dumm verkauft unter dem Motto: Wenn das gelöscht ist, weiĂź es auch keiner mehr. Und wenn ich die Hände vor die Augen halte, sieht man mich nicht – das ist wohl die Logik, die hier verfolgt wird und selbstredend nicht aufgeht. 

Da es auf den Seiten von NICOLE nirgends zu finden ist, geben wir gerne den Hinweis, dass am 15.12. die NICOLE-Fans aus NRW auf ihre Kosten kommen werden (, wenn dann nicht wieder eine Show von FLORIAN SILBEREISEN dem entgegensteht). An dem Datum gibt sich die KĂĽnstlerin in Hagen die Ehre – siehe HIER. 

Problem des Vertrauens in den Vorverkauf

Wir haben es schon bei BEATRICE EGLI getan und stehen nach wie vor dazu: Wenn derart offensichtlich immer Promotion der Vorrang gegeben wird und das sogar so weit geht, dass man erläuternde Posts dazu löschen muss, dann besteht die groĂźe Gefahr des Vertrauensverlusts. Motto: Dann kaufe ich halt das Ticket an der Abendkasse, wenn eh ständig die Konzerte verschoben werden – gerne auch Wochenendkonzerte auf einen Wochentag.

Wenn dann noch Hotelbuchungen eine Rolle spielen, könnte der eine oder andere auf die Idee kommen zu sagen – wenn die KĂĽnstlerin selbst es wichtiger findet, in einer Phantomshow aufzutreten, bei der die Produktionsfirma selbst einen Monat vor Ausstrahlung noch nicht mal das Stattfinden der Show bestätigt geschweige denn den Ticketverkauf dafĂĽr startet – wenn DAS wichtiger ist als Fans, die ein Ticket gekauft haben, dann ist das nicht nur fĂĽr die KĂĽnstlerin gefährlich, sondern fĂĽr die ohnehin strauchelnde Veranstaltungsbranche, weil man so eine Erfahrung vielleicht 1- oder 2-mal macht, dann aber eben keine Tickets mehr im Vorverkauf erwirbt.

Dass der Auftritt von NICOLE, auf den sich angesichts ihrer Krankengeschichte, ihres Könnens und ihrer groĂźartigen Karriere sehr sehr viele Fans freuen, wegen organisatorischer Fehlplanungen (sorry, so stellt es sich uns dar, wir verweisen auf den smago-Artikel, aus dem hervorgeht, dass man das viel frĂĽher hätte klären können, wenn man professionell vorgegangen wäre) unter so einem schlechten Stern steht, ist bedauerlich, aber nicht zu ändern. Trotzdem drĂĽcken wir NICOLE sehr feste die Daumen fĂĽr einen schönen Auftritt beim Schlagerbooom, bei dem sie nach unserer Vermutung auch den Klassiker „Es gibt ein Wiedersehen“ präsentieren wird. 

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns: