CAPTAIN COOK & SEINE SINGENDEN SAXOPHONE: Sensationeller Top-5-Charteinstieg in den Albumcharts 1

Bild von Schlagerprofis.de

CAPTAIN COOK & SEINE SINGENDEN SAXOPHONE: Auch 2022 ĂĽberaus erfolgreich

Zugegeben – das ist uns etwas „durchgegangen“. Seit Jahren eine Bank in den deutschen Charts – und wir haben im Vorfeld nicht berichtet. AuĂźerdem haben wir den Pressetext nicht beachtet, der fast schon als „lyrisch“ zu bezeichnen ist. Sehr ausfĂĽhrlich wird das Album vorgestellt. Wer momentan aber ĂĽberhaupt wirklich „CAPTAIN COOK“ ist, darĂĽber hĂĽllt man sich in Schweigen. Egal – auf den Ausdrcuk „GefĂĽhlskaleidoskop mit simultan effektvollen Soundbalancen“ muss man wirklich erst mal kommen. Respekt dafĂĽr – aber vor allem Respekt auch an GĂśNTER BEHRLE, der dieses Erfolgsformat seit Jahrzehnten erfolgreich durchzieht. Wobei (spätestens) schon 1992 erstmals eine Werbung fĂĽr das Projekt geschaltet wurde und der Name schon rund 30 Jahre alt ist. 

Bild von Schlagerprofis.de

BILLLY VAUGHN-Sound funktioniert auch 2022

Wer in das Album reinhört, könnte fast ĂĽberlegen, ob hier Computertechnik echte Saxophone ersetzt haben könnte. Egal – die Songauswahl ist schön und nostalgisch – dass das Album z. B. mit einem Klassiker von ULLI MARTIN startet (schade, dass man von ihm nichts mehr hört), das ist schon ein Statement. Und Songs wie „Sand in deinen Augen“ von ROY BLACK sind auch heute noch schön und gut anzuhören. Die Fans „sind’s zufrieden“ – Top-5 in einer Liga mit Namen wie FANTASY und YAENNIVER – das ist schon bemerkenswert. 

Pressetext der Plattenfirma (die Formulierungen sind teilweise wirklich unterhaltsam zu lesen!)

Captain Cook und seine singenden Saxophone setzen mit ihrem neuen Studioalbum „Lass die Sonne wieder scheinen“ einen fantastischen weiteren Meilenstein im Olymp der wohlwollend klingenden Motive. Das einzigartige Werk besticht durch wunderbare Aufführungen prachtvoller Melodien und ist ein hörbares Gefühlskaleidoskop mit simultan effektvollen Soundbalancen.

Die unübertrefflichen Notenfolgen der Kompositionen auf „Lass die Sonne wieder scheinen“, definieren jeden der 20 kostbaren Songs in einer vornehmen Reihenfolge an überragenden Musikstücken. Jeder eingespielte und mit liebevoller Herzlichkeit zur Musik komponierte Titel besticht durch voluminöse Kompetenzdetails, welcher in seinen Elementen ein wahres Gefühlsorchester erzeugt. Lieder wie „Mitternacht auf Korsika“, „Santiago“ oder auch „Heimweh“ lassen ein kleines, aber wirkungsvolles Ensemble an behutsam ausgewählten Nuancen erahnen, nicht zuletzt das Albumtitel gebende „Lass die Sonne wieder scheinen“.

Das Sensorium erreicht hier bisher nie da gewesene Empfindungen, diese reichen von elegant harmonisch über klangvoll achtsam bis hin zu lebhaft hinreißend. Dieser besondere, allerdings auch beispiellos prächtige Longplayer eröffnet ungeahnte Welten des kreativen Wirkens von Captain Cook und seinen singenden Saxophonen. Die virtuos unübertroffenen Variationen des hochklassig besetzten Sextetts sind die tadellos definierenden Merkmale im musikalischen Schaffen in seinen variablen Einzelheiten.

Auch dieses 2022-er Album glänzt durch seine unübertrefflichen Feinheiten und zeigt gleichwohl die brillante Liebe zu den solide eingespielten Songs. Die Musiker von Captain Cook und seinen singenden Saxophonen leben und erleben ihre Musik hautnah. Es ist die viel genannte Liebe zum Detail, welche jeder einzelne Solist der Formation elementar in seinem Dasein verwirklicht, um so diesem einmaligem, bisher unvergleichlichem Projekt seine eigene wirkungsvolle Identität zu vermitteln.

Die bedeutende Leidenschaft und das grundsolide Ambiente im atmosphärischen Sein von Captain Cook und seinen singenden Saxophonen sind die unendliche Sehnsucht in den dynamischen Songs auf „Lass die Sonne wieder scheinen“. Captain Cook und seine singenden Saxophone sind unnachahmliche Meister der reisenden Klänge in ferne Länder, und so ist es selbstverständlich, dass sie auch auf diesem Album an ihren beständigen Werten festhalten. Bereits über drei Jahrzehnte stehen Captain Cook und seine singenden Saxophone ganz im Zeichen qualitativ hochwertiger Musik.

Erfolgsproduzent und Erfinder von Captain Cook und seine singenden Saxophone Günther Behrle schreibt mit dieser einmaligen Band bereits seit Mitte der 2000er Musikgeschichte. So triumphierten sie 2008 beim Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik und wurden unter anderem 2x für den bekanntesten Musikpreis Echo nominiert. 2020 gab es die bisher größte Auszeichnung für über 1 Million verkaufter Alben allein im Fernsehvertrieb von „Deutsches Musikfernsehen“.

„Lass die Sonne wieder scheinen“ wird am 18.02.2022 bei TELAMO veröffentlicht

Quelle Pressetext: TELAMO

Bild von Schlagerprofis.de

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Jeder Musiker der Saxophone durch Computer ersetzt ist kein Musiker. Heute wird das ja auch mit Gitarren gemacht. Zumindest wird hier bei Captain Cook ein Sound produziert den es heute nicht mehr gibt. Das mit den Saxophonen ist ja nur Spekulation. Aber vielleicht sollten sich die ganzen Schlagerproduzenten von heute mal die Gitarristen von früher anhören. Steve Vai, Yngwie Malmsteen, David Gilmour, Eddie van Halen usw. usw. Dagegen ist dieser ganze Computerkonverven-Schlager (mit wenigen Ausnahmen) seit einiger Zeit einfach nur noch peinlich. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich dabei um den neuen Sound von Helene handelt oder um Künstler der zweiten oder dritten Reihe. Zum Glück gibt es dagegen aber auch wirkliche Ausnahmen. Die Ausnahne heißt Tom Gaebel, der im Frühjahr ein Live-Album auf den Markt wirft. Er steht in bester Tradition der Big Bands der Vergangenheit, Dieter Reith, Horst Jankowski, Paul Kuhn usw. Der deutsche Schlager war noch nie so eintönig und uninspiriert wie jetzt gerade.

    Martin

ROSS ANTONY: Heute wird die neue Folge seiner Show ausgestrahlt 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Prominente Gäste seiner MDR-Show

Heute präsentiert ROSS ANTONY erneut ab 20.15 Uhr im MDR seine Show – und die Schlagerfans freuen sich auf prominente Gäste, ĂĽber die wir bereits HIER berichtet haben. Nun sind auch Fotos der Sendung vorhanden, die wir euch nicht vorenthalten wollen. 

Pressetext

Bunt wie der Herbst – Showtime mit Ross Antony & vielen Gästen

Das wird ein heißer und vor allem bunter Herbst! Denn Entertainer Ross Antony begrüßt gleich zu Beginn der kühleren Jahreszeit wieder die heißesten Acts aus der Musik- und Schlagerszene: Olaf Berger, Anna-Maria Zimmermann, Fantasy, Ute Freudenberg, Julian Reim, Oli P., Eloy de Jong, Beatrice Egli, Olaf der Flipper und Vincent Gross. Mit Paso Doble und ihrem Hit „Computerliebe“ weht ein Hauch 1980er-Jahre durch das Studio in Erfurt. Und weil es Ross immer ein besonderes Anliegen ist, lädt er in seine Show wieder Newcomer ein.

Dieses Mal freuen sich Luna Klee und Charlien auf ihren großen Auftritt. Wer Ross kennt, der weiß: Nur bei ihm gibt es diese einzigartige Mischung aus viel Musik, fröhlichen Spielen und jeder Menge Spaß. Den bringt auch Comedian Matze Knop mit. Und ein ganz besonderer Gast wird für großes
Aufsehen sorgen.

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de 

Fotos: © MDR/Michael Clemens
Quelle Pressetext: MDR

 

Folge uns:

NICOLE: Ihr Schlagerbooom-Beitrag auf Instagram wurde gelöscht – Zensur? SILBEREISEN-Show so geheim? 1

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Handschriftlicher auf Instagram geschriebener Brief plötzlich verschwunden

Es ist einfach nur „kurios“, mit welchen Methoden alles daran gesetzt wird, die aktuellen Planungen zum Thema „Schlagerbooom“ zurĂĽckzuhalten. Es ist nicht einmal ein Monat hin, bis die „Show mit FLORIAN SILBEREISEN“, so wird sie von der ARD angekĂĽndigt, während der kommunikativere ORF, der sich dessen bewusst ist, nicht das PrivatvergnĂĽgen eines einzelnen Papstes zu sein, glasklar den „Schlagerbooom 2022“ „live aus Dortmund“ ankĂĽndigt, wie wir HIER als erstes Schlagerportal berichtet haben. Die Kollegen von smago! haben es ebenso bemerkt wie einige Kommentatoren in sozialen Medien: Der NICOLE-Beitrag auf Instagram ist verschwunden. 

Zur Erinnerung – der Brief von NICOLE enthält folgende Informationen: 

  • Am 21.10.22 ist die Generalprobe vom Schlagerbooom und
  • am 22.10.22 wird der Schlagerbooom als Liveshow ausgestrahlt.

In beiden Shows ist NICOLE als Gast dabei, so dass folgende Konzerte verschoben werden mussten: 

  • 21.10.2022 St. Wendel auf 19.12.2022 verschoben.
  • 22.10.2022 Homburg / Saar auf 20.12.2022 verschoben.

Am 28. Oktober wird NICOLE in der Talkshow Riverboat zu Gast sein. Auch an dem Tag war eigentlich ein Konzert vorgesehen: 

  • 28.10.2022 Idar Oberstein auf 30.10.2022 verschoben.

Man muss das Kind beim Namen nennen, das haben wir im Fall von BEATRICE EGLI auch bereits im anderen Zusammenhang getan: Hier wird ganz klar der Album-Promotion und dem TV-Auftritt der Vorrang gegenĂĽber zahlenden Konzertbesuchern gegeben. Dass es nicht einfach ist, diesen Drahtseilakt zu bewerkstelligen, ist verständlich. NICOLE hat das in ihrem offensichtlich „zensierten“ Post recht gut formuliert:

Ich versuche wirklich, den Erwartungen hier wie dort gerecht zu werden.  

Mit „hier wie dort“ sind die Interessen der Plattenfirma und der TV-Verantwortlichen (besser gesagt des TV-Verantwortlichen) auf der einen Seite und des Konzertveranstalters und der Zuschauerinnen und Zuschauer auf der anderen Seite gemeint. – Ganz offensichtlich sind aber die Erwartungen eines einzelnen Entscheidungsträgers hier am wichtigsten, da wird dann der Post, in dem die neuen Konzerttermine stehen, einfach mal gelöscht. 

Kommunikatives Desaster

Auf der offiziellen NICOLE-Seite finden sich aktuell (23.09.22, 21 Uhr) noch immer die ALTEN (falschen) Tourdaten – siehe HIER. 

Auch der Konzertveranstalter kommt bei dem Hin und Her durcheinander, indem er HIER den Homburg/Saar-Termin auf den 17.12. legt. 

Nun muss man sagen: All das war vorhersehbar. Die Kollegen von smago! haben sogar bereits im August auf die irritierenden Termine hingewiesen – offensichtlich hat man das nicht ernst genommen. Traurig ist, dass dieses Durcheinander auf NICOLE, die fĂĽr die unliebsame Situation als KĂĽnstlerin, die fĂĽr administrative Dinge nicht zuständig ist, NICHTS kann, zurĂĽckfällt.

Auf ihrer eigenen Instagram-Seite hat NICOLE klargestellt, welche Termine verschoben wurden und was die GrĂĽnde dafĂĽr waren. Dass sie ganz offensichtlich dazu genötigt wurde, diesen ehrlichen Post zu löschen, spottet jeder Beschreibung. Nicht wenige Schlagerfans fĂĽhlen sich da sicher fĂĽr dumm verkauft unter dem Motto: Wenn das gelöscht ist, weiĂź es auch keiner mehr. Und wenn ich die Hände vor die Augen halte, sieht man mich nicht – das ist wohl die Logik, die hier verfolgt wird und selbstredend nicht aufgeht. 

Da es auf den Seiten von NICOLE nirgends zu finden ist, geben wir gerne den Hinweis, dass am 15.12. die NICOLE-Fans aus NRW auf ihre Kosten kommen werden (, wenn dann nicht wieder eine Show von FLORIAN SILBEREISEN dem entgegensteht). An dem Datum gibt sich die KĂĽnstlerin in Hagen die Ehre – siehe HIER. 

Problem des Vertrauens in den Vorverkauf

Wir haben es schon bei BEATRICE EGLI getan und stehen nach wie vor dazu: Wenn derart offensichtlich immer Promotion der Vorrang gegeben wird und das sogar so weit geht, dass man erläuternde Posts dazu löschen muss, dann besteht die groĂźe Gefahr des Vertrauensverlusts. Motto: Dann kaufe ich halt das Ticket an der Abendkasse, wenn eh ständig die Konzerte verschoben werden – gerne auch Wochenendkonzerte auf einen Wochentag.

Wenn dann noch Hotelbuchungen eine Rolle spielen, könnte der eine oder andere auf die Idee kommen zu sagen – wenn die KĂĽnstlerin selbst es wichtiger findet, in einer Phantomshow aufzutreten, bei der die Produktionsfirma selbst einen Monat vor Ausstrahlung noch nicht mal das Stattfinden der Show bestätigt geschweige denn den Ticketverkauf dafĂĽr startet – wenn DAS wichtiger ist als Fans, die ein Ticket gekauft haben, dann ist das nicht nur fĂĽr die KĂĽnstlerin gefährlich, sondern fĂĽr die ohnehin strauchelnde Veranstaltungsbranche, weil man so eine Erfahrung vielleicht 1- oder 2-mal macht, dann aber eben keine Tickets mehr im Vorverkauf erwirbt.

Dass der Auftritt von NICOLE, auf den sich angesichts ihrer Krankengeschichte, ihres Könnens und ihrer groĂźartigen Karriere sehr sehr viele Fans freuen, wegen organisatorischer Fehlplanungen (sorry, so stellt es sich uns dar, wir verweisen auf den smago-Artikel, aus dem hervorgeht, dass man das viel frĂĽher hätte klären können, wenn man professionell vorgegangen wäre) unter so einem schlechten Stern steht, ist bedauerlich, aber nicht zu ändern. Trotzdem drĂĽcken wir NICOLE sehr feste die Daumen fĂĽr einen schönen Auftritt beim Schlagerbooom, bei dem sie nach unserer Vermutung auch den Klassiker „Es gibt ein Wiedersehen“ präsentieren wird. 

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns: