ESC in diesem Jahr lt. ohne Russland – ARD und ZDF begr√ľ√üen Entscheidung Kommentare deaktiviert f√ľr ESC in diesem Jahr lt. ohne Russland – ARD und ZDF begr√ľ√üen Entscheidung

Bild von Schlagerprofis.de

ESC: Eurovision setzt ein Zeichen – Wettbewerb ohne Russland

Wie die in der Regel gut informierte BILD-Zeitung berichtet, wird der diesj√§hrige Eurovision Song Contest ohne Russland stattfinden. Nachdem das renommierte Portal ESC-Kompakt gestern noch dar√ľber berichtete, dass es Stand gestern keinen Boykott Russlands gebe, hat man sich wohl nun umentschieden – wir finden: Ein gutes und richtiges und wichtiges Zeichen – auch wenn es nat√ľrlich ein musikalischer Wettbewerb ist. Dennoch sind die Entscheidungstr√§ger offensichtlich der Ansicht, dass mit einem V√∂lkerrechtsbruch eine rote Linie √ľberschritten wurde. Mit anderen Worten wird es in diesem Jahr (vorausgesetzt, die Recherche der BILD-Zeitung stimmt, wovon wir ausgehen) geben.

Update: ARD und ZDF begr√ľ√üen Entscheidung der EBU

Inzwischen gibt es eine Stellungnahme zur Ausschließung Russlands vom European Song Contest:

„Der ESC ist ein musikalisches Fest der V√∂lker Europas. Er repr√§sentiert Werte wie Freiheit und Vielfalt und ist ein friedlicher Wettstreit kreativer K√∂pfe. Wenn ein Teilnehmerland des ESC¬†von einem¬†anderen¬†angegriffen wird,¬†sind wir¬†innerhalb der¬†europ√§ischen¬†ESC-Familie¬†solidarisch.¬†Deshalb ist die Entscheidung gegen¬†die Teilnahme¬†Russlands¬†an dieser Stelle richtig“, erkl√§rten die ARD-Vorsitzende Patricia Schlesinger und ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut am Freitag.¬†

Logo: ARD
Quelle Pressetext: ZDF

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

BERNHARD BRINK im Quotenrausch – allein im MDR-Gebiet fast 100.000 Zuschauer mehr als „Musi“ mit STEFANIE HERTEL 5

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK verabschiedet sich mit √ľberragender Quote

Vorab: Leider ist uns die bundesweite Quote der gestrigen „Schlagercharts“ nicht bekannt – ver√∂ffentlicht wurde (bislang) nur die im Sendegebiet des MDR erreichte Quote f√ľr die Sendung „Schlagercharts“. Aber die kann sich nicht nur sehen lassen, sondern ist schon extrem stark. Wir erinnern uns: Am vergangenen Samstag wurde STEFANIE HERTEL f√ľr ihren sch√∂nen Quotenerfolg mit der „Musi“ gefeiert – den Erfolg wollen wir angesichts des „Konkurrenzprogramms“ auch nicht schlecht reden, ANDY BORG gegen STEFANIE HERTEL zu programmieren, ist nat√ľrlich selten d√§mlich – sind halt echte Experten am Werk. – Aber ein Vergleich der Quoten im Sendegebiet des MDR (dort wurden ja beide Sendungen ausgestrahlt) ist schon interessant:¬†

  • „Schlagercharts“ mit BERNHARD BRINK im MDR: 448.000 Zuschauer, 13,7 % Marktanteil
  • „Wenn die Musi spielt“ mit STEFANIE HERTEL im MDR: 356.000 Zuschauer, 11,1 % Marktanteil

Auch √ľber 30 Jahre nach seinem Einstieg beim MDR hat BERNHARD BRINK gute Quoten geholt. Dass der MDR seinen Top-Moderator einerseits scheinheilig (sorry) feiert f√ľr seine Erfolge und ihn dennoch abgesetzt hat, obwohl die Sendung konstant ordentliche Einschaltquoten erreicht hatte, ist nicht nachvollziehbar – man darf gespannt sein, ob das gute Niveau gehalten werden kann. Zu w√ľnschen w√§re es dem vom Schlagertitan etablierten Format. Und wer wei√ü? Vielleicht f√§llt ja dem einen oder anderen Sender auf, dass BRINK ganz offensichtlich recht konstant f√ľr gute Quoten steht.

Foto: © MDR/Tom Schulze

Folge uns:

MAITE KELLY: Löst sie FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplay-Charts ab? 2

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: „Shooting Star“ mit „Ich brauch einen Mann“

Wir haben es fast kommen sehen. Okay, MAITE KELLY ist immer f√ľr einen Radiohit gut. Mit „Ich brauch einen Mann“ hat sie nach unserer Meinung aber einen richtigen Volltreffer gelandet – eine echte Wohltat im derzeitigen Schlager-Einerlei, wo sonst alles recht gleich und √§hnlich klingt. Wir gratulieren MAITE und ihren Song-Coautoren DANIEL SOMMER, SEBASTIAN WURTH und FLORIAN KRAHE – wirklich ein gro√üartiger Schlager, dem wir w√ľnschen, in der n√§chsten Woche an der Spitze der Airplaycharts zu stehen. In den Single-Charts wird es bei den Promotern schwierig – der Radiopromoter hingegen macht ja seinen Job, so dass man hier wirklich optimistisch sein kann. Platz 2 in der aktuellen Liste ist ein toller Erfolg…

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: „Aller guten Dinge sind Drei“

Wie in der vergangenen Woche, konnten sich auch diesmal FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop durchsetzen – insgesamt zum nunmehr dritten Mal. Wir gratulieren! – „Fan-nah“ wie das Team von FLORIAN ist, wird nat√ľrlich NICHTS dar√ľber gesagt, wann die n√§chste „Feste“-Show produziert und / oder ausgestrahlt wird. Wobei man ja einfach eine beliebige Show des letzten Jahrs noch mal wiederholen k√∂nnte – G√§ste und Titel sind ja ohnehin immer gleich, Vollplayback sowieso. Vielleicht sollte man nicht unbedingt das „Adventsfest“ nehmen, das w√ľrde vielleicht auffallen. – Aber all das kann dem von CHRISTIAN GELLER produzierten Nummer-1-Hit nichts anhaben – so bleibt zu hoffen: „Alles wird gut„.¬†

ANDREA BERG: Noch immer Top-3 mit „Viel zu sch√∂n, um wahr zu sein“

Mit ihrer aktuellen Single hat ANDREA BERG einen tollen Radiohit gelandet. Seit vielen Monaten hält sich die Schlagerqueen in den Top-3 der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop Рund auch aktuell steht sie noch immer auf Platz 3 Рeinmal mehr gratulieren wir herzlich zu diesem großartigen Erfolg. 

Folge uns: