JOEL BRANDENSTEIN stellt neuen Song „Laute Liebe“ in GIOVANNI-ZARRELLA-Show vor Kommentare deaktiviert fĂŒr JOEL BRANDENSTEIN stellt neuen Song „Laute Liebe“ in GIOVANNI-ZARRELLA-Show vor

Bild von Schlagerprofis.de

JOEL BRANDENSTEIN: Auch er ist am Samstag in der GIOVANNI-ZARRELLA-Show zu Gast

Ein weiterer hochkarĂ€tiger Gast hat sich bei GIOVANNI ZARRELLA (wie bereits kommuniziert) fĂŒr den kommenden Samstag angekĂŒndigt: JOEL BRANDENSTEIN prĂ€sentiert seine brandneue Single und gibt sich die Ehre. Gerne prĂ€sentieren wir euch den dazu passenden Pressetext.

Bild von Schlagerprofis.de

Pressetext

Mit seinem gefĂŒhlvollen Trademark-Sound aus bittersuÌˆĂŸen Pianoklängen und seinen direkt unter die Haut gehenden Vocals hat Joel Brandenstein in den vergangenen Jahren ein Millionenpublikum berührt. Er schaffte es mit seinem Debüt-Album „Emotionen“ direkt auf Platz 1 der offiziellen Charts und steht mit knapp 100.000 verkauften Einheiten kurz vor Gold. 2022 beginnt der 37-jährige Sänger und Musiker nun ein weiteres Kapitel in seinem Schaffen:

Fast pünktlich zum Valentinstag erscheint mit der brandneuen Single „Laute Liebe“ ein leidenschaftlicher Popsong, auf dem sich Joel Brandenstein so kraftvoll und unbeschwert wie nie zuvor präsentiert! „Laute Liebe“ stellt gleichzeitig das zweite Outtake aus seinem für Spätsommer geplanten Album „Schwarz & Bunt“ dar.

Viel ist passiert seit dem Release seines zweiten Albums „Frei“, mit dem Joel Brandenstein die deutschen Longplay-Charts im Sommer 2020 auf einem sensationellen 3. Platz enterte. Und auch das im Vorfeld veröffentlichte Vanessa Mai-Duett „Der Himmel reißt auf“ ging mit knapp 9 Millionen Spotify-Streams und mehr als 6 Millionen YouTube-Klicks sofort viral. Mittlerweile begeistert Joel Brandenstein 830.000 monatliche Spotify-Hörer:innen, mehr als 510.000 Facebook-Follower sowie über 520.000 YouTube-Subscriber, die seine Videos insgesamt bisher mehr als 265 Millionen mal geklickt haben – höchste Zeit also, den nächsten Schritt zu machen!

Joel Brandenstein hat die Pandemie-bedingte Zwangspause genutzt, um endlich mal richtig durchzuatmen. Sich zu hinterfragen, in Ruhe zu reflektieren und sich Emotionen zu stellen, die er nun erstmalig in seinen Songs thematisiert. Mit „Wegen Dir“ erschien Anfang des Jahres bereits der erste Vorbote seines im September folgenden, dritten Albums „Schwarz & Bunt“, mit dem Brandenstein seinen Ausnahmestatus als einer der außergewöhnlichsten Künstler innerhalb der deutschen Poplandschaft erneut unterstreicht.

Auf „Schwarz & Bunt“ probiert sich Joel Brandenstein erstmals in stilistischen Richtungen aus, die man von dem charismatischen Musiker bisher noch nicht gehört hat: Aufgeteilt in eine „schwarze“ und eine „bunte“ Seite vereint das Album tiefgründige Balladen mit packenden, leichteren Popsongs zu einer „schwarzbunten Mischung“, wie Joel seine neu definierte Künstlerfreiheit in eigenen Worten beschreibt. Einen ersten Vorgeschmack der bunten Facetten gibt er nun mit der brandneuen Single „Laute Liebe“.

„Laute Liebe“ verbindet luftig-leichte Popbeats mit Joel Brandensteins markanten Gänsehaut-Vocals zu einem sofort ins Ohr gehenden Lovesong, mit dem der Sänger schon mal so richtig auf den kommenden Valentinstag einstimmt. „‚Laute Liebe‘ beschreibt die Magie einer langjĂ€hrigen Liebesbeziehung“, so Joel über seine neue Single. „Ein Lied, das den elementaren zwischenmenschlichen Dingen wieder mehr Aufmerksamkeit schenkt. Manchmal braucht es kein Hoch an Endorphinen, um trotzdem aus tiefstem Herzen glĂŒcklich zu sein.“

Joel Brandensteins neue Single „Laute Liebe“ erscheint am 11. Februar 2022. Zeitgleich startet die Pre-Order zu seinem kommenden Album „Schwarz & Bunt“, das für den 9. September 2022 geplant ist.

TV-Premiere feiert „Laute Liebe“ am 12.02. bei der Giovanni Zarrella Show.

Foto: Sony /  © Chris Gonz

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

ROSS ANTONY: Heute wird die neue Folge seiner Show ausgestrahlt 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Prominente GĂ€ste seiner MDR-Show

Heute prĂ€sentiert ROSS ANTONY erneut ab 20.15 Uhr im MDR seine Show – und die Schlagerfans freuen sich auf prominente GĂ€ste, ĂŒber die wir bereits HIER berichtet haben. Nun sind auch Fotos der Sendung vorhanden, die wir euch nicht vorenthalten wollen. 

Pressetext

Bunt wie der Herbst – Showtime mit Ross Antony & vielen GĂ€sten

Das wird ein heißer und vor allem bunter Herbst! Denn Entertainer Ross Antony begrĂŒĂŸt gleich zu Beginn der kĂŒhleren Jahreszeit wieder die heißesten Acts aus der Musik- und Schlagerszene: Olaf Berger, Anna-Maria Zimmermann, Fantasy, Ute Freudenberg, Julian Reim, Oli P., Eloy de Jong, Beatrice Egli, Olaf der Flipper und Vincent Gross. Mit Paso Doble und ihrem Hit „Computerliebe“ weht ein Hauch 1980er-Jahre durch das Studio in Erfurt. Und weil es Ross immer ein besonderes Anliegen ist, lĂ€dt er in seine Show wieder Newcomer ein.

Dieses Mal freuen sich Luna Klee und Charlien auf ihren großen Auftritt. Wer Ross kennt, der weiß: Nur bei ihm gibt es diese einzigartige Mischung aus viel Musik, fröhlichen Spielen und jeder Menge Spaß. Den bringt auch Comedian Matze Knop mit. Und ein ganz besonderer Gast wird fĂŒr großes
Aufsehen sorgen.

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de 

Fotos: © MDR/Michael Clemens
Quelle Pressetext: MDR

 

Folge uns:

NICOLE: Ihr Schlagerbooom-Beitrag auf Instagram wurde gelöscht – Zensur? SILBEREISEN-Show so geheim? 1

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Handschriftlicher auf Instagram geschriebener Brief plötzlich verschwunden

Es ist einfach nur „kurios“, mit welchen Methoden alles daran gesetzt wird, die aktuellen Planungen zum Thema „Schlagerbooom“ zurĂŒckzuhalten. Es ist nicht einmal ein Monat hin, bis die „Show mit FLORIAN SILBEREISEN“, so wird sie von der ARD angekĂŒndigt, wĂ€hrend der kommunikativere ORF, der sich dessen bewusst ist, nicht das PrivatvergnĂŒgen eines einzelnen Papstes zu sein, glasklar den „Schlagerbooom 2022“ „live aus Dortmund“ ankĂŒndigt, wie wir HIER als erstes Schlagerportal berichtet haben. Die Kollegen von smago! haben es ebenso bemerkt wie einige Kommentatoren in sozialen Medien: Der NICOLE-Beitrag auf Instagram ist verschwunden. 

Zur Erinnerung – der Brief von NICOLE enthĂ€lt folgende Informationen: 

  • Am 21.10.22 ist die Generalprobe vom Schlagerbooom und
  • am 22.10.22 wird der Schlagerbooom als Liveshow ausgestrahlt.

In beiden Shows ist NICOLE als Gast dabei, so dass folgende Konzerte verschoben werden mussten: 

  • 21.10.2022 St. Wendel auf 19.12.2022 verschoben.
  • 22.10.2022 Homburg / Saar auf 20.12.2022 verschoben.

Am 28. Oktober wird NICOLE in der Talkshow Riverboat zu Gast sein. Auch an dem Tag war eigentlich ein Konzert vorgesehen: 

  • 28.10.2022 Idar Oberstein auf 30.10.2022 verschoben.

Man muss das Kind beim Namen nennen, das haben wir im Fall von BEATRICE EGLI auch bereits im anderen Zusammenhang getan: Hier wird ganz klar der Album-Promotion und dem TV-Auftritt der Vorrang gegenĂŒber zahlenden Konzertbesuchern gegeben. Dass es nicht einfach ist, diesen Drahtseilakt zu bewerkstelligen, ist verstĂ€ndlich. NICOLE hat das in ihrem offensichtlich „zensierten“ Post recht gut formuliert:

Ich versuche wirklich, den Erwartungen hier wie dort gerecht zu werden.  

Mit „hier wie dort“ sind die Interessen der Plattenfirma und der TV-Verantwortlichen (besser gesagt des TV-Verantwortlichen) auf der einen Seite und des Konzertveranstalters und der Zuschauerinnen und Zuschauer auf der anderen Seite gemeint. – Ganz offensichtlich sind aber die Erwartungen eines einzelnen EntscheidungstrĂ€gers hier am wichtigsten, da wird dann der Post, in dem die neuen Konzerttermine stehen, einfach mal gelöscht. 

Kommunikatives Desaster

Auf der offiziellen NICOLE-Seite finden sich aktuell (23.09.22, 21 Uhr) noch immer die ALTEN (falschen) Tourdaten – siehe HIER. 

Auch der Konzertveranstalter kommt bei dem Hin und Her durcheinander, indem er HIER den Homburg/Saar-Termin auf den 17.12. legt. 

Nun muss man sagen: All das war vorhersehbar. Die Kollegen von smago! haben sogar bereits im August auf die irritierenden Termine hingewiesen – offensichtlich hat man das nicht ernst genommen. Traurig ist, dass dieses Durcheinander auf NICOLE, die fĂŒr die unliebsame Situation als KĂŒnstlerin, die fĂŒr administrative Dinge nicht zustĂ€ndig ist, NICHTS kann, zurĂŒckfĂ€llt.

Auf ihrer eigenen Instagram-Seite hat NICOLE klargestellt, welche Termine verschoben wurden und was die GrĂŒnde dafĂŒr waren. Dass sie ganz offensichtlich dazu genötigt wurde, diesen ehrlichen Post zu löschen, spottet jeder Beschreibung. Nicht wenige Schlagerfans fĂŒhlen sich da sicher fĂŒr dumm verkauft unter dem Motto: Wenn das gelöscht ist, weiß es auch keiner mehr. Und wenn ich die HĂ€nde vor die Augen halte, sieht man mich nicht – das ist wohl die Logik, die hier verfolgt wird und selbstredend nicht aufgeht. 

Da es auf den Seiten von NICOLE nirgends zu finden ist, geben wir gerne den Hinweis, dass am 15.12. die NICOLE-Fans aus NRW auf ihre Kosten kommen werden (, wenn dann nicht wieder eine Show von FLORIAN SILBEREISEN dem entgegensteht). An dem Datum gibt sich die KĂŒnstlerin in Hagen die Ehre – siehe HIER. 

Problem des Vertrauens in den Vorverkauf

Wir haben es schon bei BEATRICE EGLI getan und stehen nach wie vor dazu: Wenn derart offensichtlich immer Promotion der Vorrang gegeben wird und das sogar so weit geht, dass man erlĂ€uternde Posts dazu löschen muss, dann besteht die große Gefahr des Vertrauensverlusts. Motto: Dann kaufe ich halt das Ticket an der Abendkasse, wenn eh stĂ€ndig die Konzerte verschoben werden – gerne auch Wochenendkonzerte auf einen Wochentag.

Wenn dann noch Hotelbuchungen eine Rolle spielen, könnte der eine oder andere auf die Idee kommen zu sagen – wenn die KĂŒnstlerin selbst es wichtiger findet, in einer Phantomshow aufzutreten, bei der die Produktionsfirma selbst einen Monat vor Ausstrahlung noch nicht mal das Stattfinden der Show bestĂ€tigt geschweige denn den Ticketverkauf dafĂŒr startet – wenn DAS wichtiger ist als Fans, die ein Ticket gekauft haben, dann ist das nicht nur fĂŒr die KĂŒnstlerin gefĂ€hrlich, sondern fĂŒr die ohnehin strauchelnde Veranstaltungsbranche, weil man so eine Erfahrung vielleicht 1- oder 2-mal macht, dann aber eben keine Tickets mehr im Vorverkauf erwirbt.

Dass der Auftritt von NICOLE, auf den sich angesichts ihrer Krankengeschichte, ihres Könnens und ihrer großartigen Karriere sehr sehr viele Fans freuen, wegen organisatorischer Fehlplanungen (sorry, so stellt es sich uns dar, wir verweisen auf den smago-Artikel, aus dem hervorgeht, dass man das viel frĂŒher hĂ€tte klĂ€ren können, wenn man professionell vorgegangen wĂ€re) unter so einem schlechten Stern steht, ist bedauerlich, aber nicht zu Ă€ndern. Trotzdem drĂŒcken wir NICOLE sehr feste die Daumen fĂŒr einen schönen Auftritt beim Schlagerbooom, bei dem sie nach unserer Vermutung auch den Klassiker „Es gibt ein Wiedersehen“ prĂ€sentieren wird. 

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns: