SANTIANO: Die Band koppelt „Nichts als Horizonte“ als Single aus „Wenn die Kälte kommt“ aus Kommentare deaktiviert fĂĽr SANTIANO: Die Band koppelt „Nichts als Horizonte“ als Single aus „Wenn die Kälte kommt“ aus

Bild von Schlagerprofis.de

SANTIANO: Noch ’ne Single aus dem aktuellen Nummer-1-Album

Die Jungs von SANTIANO befinden sich nach wie vor auf einer sagenhaften Erfolgswelle. Ihr aktuelles Album „Wenn die Kälte kommt“ ist erneut auf Platz 1 der Charts gekommen – das fĂĽnrte Nummer-1-Ablum der Jungs aus dem hohen Norden. Damit nicht genug: Seit 17 Wochen tummelt sich SANTIANO in den Top-20 der Albumcharts in Deutschland – ein phänomenaler und langfristiger Erfolg, von dem andere nur träumen können. Grund genug, eine weitere Single aus dem Album auszukoppeln, deren Text ĂĽbrigens der bekannte Textdichter FRANK RAMOND geschrieben hat – wir präsentieren euch den Pressetext dazu:

Pressetext

Mit ihrem aktuellen Longplay-Epos „Wenn die Kälte kommt“ haben Santiano Ende letzten Jahres ihr sage und schreibe fünftes Nr. 1-Album in Folge vorgelegt. Ein packendes Konzeptalbum, welches den thematischen Bogen über ein ganzes Jahrhundert der Seefahrt spannt und in kraftvollen Bildern die Beziehung zwischen Mensch und Meer, zwischen dem Geist der alten Seefahrer und unserer modernen Welt beleuchtet. Mit „Nichts als Horizonte“ meldet sich Deutschlands größte und erfolgreichste Shanty-Rockband nun von der nächsten Etappe auf ihrer Reise ins Ungewisse.

Alle Mann an Deck! Nachdem Santiano im vergangenen Oktober mit „Wenn die Kälte kommt“ direkt von 0 auf Platz 1 der deutschen Album-Charts segelten, legen die mit jeder Menge Gold- und Platin-Awards ausgezeichneten Musiker nun mit ihrer nächsten Single-Auskopplung nach. „Nichts als Horizonte“ ist ein weiterer Logbucheintrag, mit dem Santiano nun das nächste Lebenszeichen von ihrer großen Expeditionsfahrt an den Rand der Welt senden, auf die sie sich mit ihrem aktuellen Album begeben haben.

Rückblick: Am 16. Juni 1918 brach der Norweger Roald Amundsen auf, um als erster Mensch den Nordpol zu erkunden. Fast auf den Tag genau 103 Jahre später begann im Juni 2021 die Expedition des norddeutschen Polarforschers Arved Fuchs, der auf seinem umgebauten Kutter „Dagmar Aaen“ (der übrigens in Santianos Heimathafen Flensburg vor Anker liegt) die Folgen des Klimawandels erforscht. Und fast zeitgleich sorgte auch Boris Herrmann für Schlagzeilen mit dem dramatischen Finish seiner waghalsigen Solo-Weltumseglung.

Vieles hat sich in den gut hundert Jahren seit Amundsen verändert: Statt die Naturgewalten als zu bezwingenden Feind anzusehen, sammeln wir heute wissenschaftliche Erkenntnisse, um das globale Ökosystem zu schützen und zu bewahren. Geblieben ist die ewige Suche nach Abenteuern und dem noch Unerforschten. Das Ausloten der eigenen Grenzen und neuen Pfaden, die noch niemand zuvor betreten hat.

Auf „Wenn die Kälte kommt“ setzen Santiano die Segel zu einer fiktiven Expeditionsfahrt, wie sie Amundsen, Scott oder Peary vor gut hundert Jahren unternahmen; inklusive so manch historischen und auch tragischen Endes. Auf ihrer neuen Single melden sich Santiano nun von ihrer ganz persönlichen Reise mit dem immer gleichen Bild aus dem Ausguck: „Nichts als Horizonte“, soweit das Auge reicht. Wenn für Herz und Seele buchstäblich kein Land in Sicht ist und sich die sehnsüchtige Frage stellt, wann der Weg endlich wieder nach Hause führt. „Nichts als Horizonte“ erzählt von großen Herausforderungen, vom Zweifeln, aber auch von der Hoffnung, eines Tages sein Ziel zu erreichen. 

 „Wenn die Kälte kommt“ ist seit dem 08.10.2021 überall erhältlich. Neben der Standard-Edition des Albums mit allen Songs findet sich auf der Deluxe-Edition die ganze Expeditions-Reise der Band als roter Faden in Form von Erzählertexten zwischen den Liedern.

01. „Nichts als Horizonte“ – 3:46

(Music by Hartmut Krech, Mark Nissen, Jörn Heilbut; Lyrics by Frank Ramond;
Published By: Elephanten Edition / AIRFORCE1 Music Publishing / EMI Music Publishing / Edition Ramontik / Sony/ATV Music Publishing)
An Electrola / We Love Music recording; (P) 2021 Santiano GbR, under exclusive license to Universal Music GmbH LC: 19045
Quelle: (C) 2022 Universal Music GmbH
Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

BERNHARD BRINK im Quotenrausch – allein im MDR-Gebiet fast 100.000 Zuschauer mehr als „Musi“ mit STEFANIE HERTEL 5

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK verabschiedet sich mit ĂĽberragender Quote

Vorab: Leider ist uns die bundesweite Quote der gestrigen „Schlagercharts“ nicht bekannt – veröffentlicht wurde (bislang) nur die im Sendegebiet des MDR erreichte Quote fĂĽr die Sendung „Schlagercharts“. Aber die kann sich nicht nur sehen lassen, sondern ist schon extrem stark. Wir erinnern uns: Am vergangenen Samstag wurde STEFANIE HERTEL fĂĽr ihren schönen Quotenerfolg mit der „Musi“ gefeiert – den Erfolg wollen wir angesichts des „Konkurrenzprogramms“ auch nicht schlecht reden, ANDY BORG gegen STEFANIE HERTEL zu programmieren, ist natĂĽrlich selten dämlich – sind halt echte Experten am Werk. – Aber ein Vergleich der Quoten im Sendegebiet des MDR (dort wurden ja beide Sendungen ausgestrahlt) ist schon interessant: 

  • „Schlagercharts“ mit BERNHARD BRINK im MDR: 448.000 Zuschauer, 13,7 % Marktanteil
  • „Wenn die Musi spielt“ mit STEFANIE HERTEL im MDR: 356.000 Zuschauer, 11,1 % Marktanteil

Auch ĂĽber 30 Jahre nach seinem Einstieg beim MDR hat BERNHARD BRINK gute Quoten geholt. Dass der MDR seinen Top-Moderator einerseits scheinheilig (sorry) feiert fĂĽr seine Erfolge und ihn dennoch abgesetzt hat, obwohl die Sendung konstant ordentliche Einschaltquoten erreicht hatte, ist nicht nachvollziehbar – man darf gespannt sein, ob das gute Niveau gehalten werden kann. Zu wĂĽnschen wäre es dem vom Schlagertitan etablierten Format. Und wer weiĂź? Vielleicht fällt ja dem einen oder anderen Sender auf, dass BRINK ganz offensichtlich recht konstant fĂĽr gute Quoten steht.

Foto: © MDR/Tom Schulze

Folge uns:

MAITE KELLY: Löst sie FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplay-Charts ab? 2

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: „Shooting Star“ mit „Ich brauch einen Mann“

Wir haben es fast kommen sehen. Okay, MAITE KELLY ist immer fĂĽr einen Radiohit gut. Mit „Ich brauch einen Mann“ hat sie nach unserer Meinung aber einen richtigen Volltreffer gelandet – eine echte Wohltat im derzeitigen Schlager-Einerlei, wo sonst alles recht gleich und ähnlich klingt. Wir gratulieren MAITE und ihren Song-Coautoren DANIEL SOMMER, SEBASTIAN WURTH und FLORIAN KRAHE – wirklich ein groĂźartiger Schlager, dem wir wĂĽnschen, in der nächsten Woche an der Spitze der Airplaycharts zu stehen. In den Single-Charts wird es bei den Promotern schwierig – der Radiopromoter hingegen macht ja seinen Job, so dass man hier wirklich optimistisch sein kann. Platz 2 in der aktuellen Liste ist ein toller Erfolg…

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: „Aller guten Dinge sind Drei“

Wie in der vergangenen Woche, konnten sich auch diesmal FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop durchsetzen – insgesamt zum nunmehr dritten Mal. Wir gratulieren! – „Fan-nah“ wie das Team von FLORIAN ist, wird natĂĽrlich NICHTS darĂĽber gesagt, wann die nächste „Feste“-Show produziert und / oder ausgestrahlt wird. Wobei man ja einfach eine beliebige Show des letzten Jahrs noch mal wiederholen könnte – Gäste und Titel sind ja ohnehin immer gleich, Vollplayback sowieso. Vielleicht sollte man nicht unbedingt das „Adventsfest“ nehmen, das wĂĽrde vielleicht auffallen. – Aber all das kann dem von CHRISTIAN GELLER produzierten Nummer-1-Hit nichts anhaben – so bleibt zu hoffen: „Alles wird gut„. 

ANDREA BERG: Noch immer Top-3 mit „Viel zu schön, um wahr zu sein“

Mit ihrer aktuellen Single hat ANDREA BERG einen tollen Radiohit gelandet. Seit vielen Monaten hält sich die Schlagerqueen in den Top-3 der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop – und auch aktuell steht sie noch immer auf Platz 3 – einmal mehr gratulieren wir herzlich zu diesem groĂźartigen Erfolg. 

Folge uns: