HELENE FISCHER u. a.: Oh je -nur noch sieben(!) Schlageralben in den Top-100 der Albumcharts 4

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER und Co.: Befindet sich der Schlager in einer Krise?

Wer als Freund des deutschen Schlagers einen Blick in die aktuellen Top-100 der Albumcharts blickt, kommt ins GrĂĽbeln. Gerade mal 7 Schlageralben befinden sich in den Charts. Und dabei sind noch zwei Alben vertreten, die durchaus eher in den Bereich der volkstĂĽmlichen Musik gehören, nämlich die Alben von BIANCA und den NOCKIS. Ein den Schlagerprofis zugetaner Brancheninsider hat diese Entwicklung schon vor längerer Zeit prognostiziert – leider hat er vielleicht Recht behalten – wenn man ehrlich ist, kann von einem Schlagerboom aktuell keine Rede mehr sein. Da kann man froh sein, dass HELENE FISCHER sich konsequent in den Top-15 hält. 

Pandemie einer der Ursachen?

Wie fĂĽr sehr viele Lebensbereiche, gilt auch in der Schlagerszene, dass die Pandemie die Branche stark ins Straucheln gebracht hat. Gerade der Schlager lebt von der Live-Performance seiner Protagonisten – und da herrscht seit zwei Jahren aus bekannten GrĂĽnden eine gewaltige Flaute. Das scheint sich schleichend nun auch in den Albumcharts auszuwirken – Platz 8 der Schlagercharts ist nicht mehr in den Top-100 des internationalen Rankings vertreten. Man kann nun sagen, dass Acts wie VERSENGOLD (aktuelle Nummer 1) durchaus auch einen Schlager-Einschlag haben – dennoch sehen wir hier einen Grund zur Sorge. 

Fehlen die groĂźen SILBEREISEN-Events?

Bei aller Kritik muss man sicher konstatieren, dass ĂĽber Jahre hinweg die Shows von FLORIAN SILBEREISEN fĂĽr gewaltige Chartseinschläge gesorgt haben, insbesondere, wenn HELENE FISCHER dabei war. Die letzten Shows haben hier – sicher auch Pandemie-bedingt – keine Akzente setzen können – im Gegenteil – das Weihnachtsalbum der SCHLAGERKIDS hat es z. B. nicht einmal in die Top-100 geschafft, obwohl man beim Adventsfest eine gute Promotion hatte. Auch IREEN SHEER hätte sich vielleicht mehr als eine Woche in den Charts gewĂĽnscht – ihr Album hat es nicht einmal in die Top-20 der aktuellen Schlagercharts geschafft – auch da hat man sich wohl mehr versprochen. 

Wird es eine Trendwende geben?

Man muss andrerseits schon zugeben, dass viele der groĂźen Stars (abgesehen von HELENE FISCHER) keine aktuellen Produkte am Start haben. ANDREA BERG hat schon lange kein aktuelles Album veröffentlicht, MAITE KELLY, ANDREAS GABALIER und ROLAND KAISER werden vermutlich schon bald mit neuen Alben präsent sein. Das neue Album von FANTASY wird sicherlich auch gut einschlagen. Die Schlagerchampions lassen hoffentlich auch noch auf sich warten – hoffen wir also, dass wir im Laufe des Jahres wieder mit einer Trendumkehr rechnen können…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. Wenn man jetzt aber sagt, daĂź Helene kein Schlager mehr ist, ist es sogar noch ein Album weniger. Aber nochmal gesagt, es fehlen die groĂźen Hits einer Berg, einer Fischer, einer Egli und anderer.
    Der Schlager zerstört sich aber auch selber. Neben Fischer ist auch Beatrice Egli ein Beispiel. Seit ihrer Auszeit in Australien entfernt sie sich immer mehr vom Schlager. Übrig bleibt nur schnöde Popmusik. Und das was als moderner Schlager oder Schlager 2.0 bezeichnet ist nur ich sage es ganz ehrlich musikalische Crossover-Scheiße. Von jedem ein bisschen aber nichts ganzes, also kein musikalisches Fundament. Wenn ich Schlager hören will, will ich Schlager hören. Oder beim Metal will ich Metal hören. Als Beispiel Slayer mit South of Heaven (1988) oder Sodom mit Agent Orange (1989). Die Schlager des Monats im MDR sind auch vollkommen überflüssiig. Warum denkt der MDR, das war er dort zeigt ist das Beste? Und solche gehypten Schlagersängerinnen wie Liebing oder Marx ist nichts Neues. In den letzten 40 Jahren alles schon mal dagewesen.

    Martin

  2. Man sollte den Schlager nicht wieder als Schlager schlechthin ( wie er frĂĽher war) eingruppieren. Die Rede war seit Jahren, daĂź H.F. den Schlager revolutioniert hat. Das stimmt, denn das Publikum und Fans sind viel viel jĂĽnger geworden. Schaut man sich die verschiedensten Schlagershows an, tanzen,feiern und singen 3 Generationen mit. Geschweige man geht noch hin, ist live dabei. Persönlich finde ich den Facetten-Reichtum des heutigen“ Schlagers“ super, da ist es nicht so eingegrenzt.

    1. Hallo Frau Weber, ja Helene Fischer hat den Schlager revolutioniert. Das hat Sie aber nach meinem Empfinden dadurch getan, indem sie einen bestimmten Sound und Klang zurĂĽckgebracht hat, den von Big Bands. Erinnert sei an das Konzert im Herbst 2010 in der O2 World Berlin, die „So wie ich bin Tournee“. Diese Tour steht in einer moderneren Variante in der Tradition von Udo JĂĽrgens, Peter Alexander und anderer KĂĽnstlern der Vergangenenheit. Man achte nur auf den Einsatz der Posaune, der Trompete und des Saxophons. Zu verdanken ist das wahrscheinlich Christoph Papendieck. Davon ist der Schlager mittlerweile ganz weit entfernt. Vieles was heute veröffentlicht wird, kann man als Computer-Keyboard-Plastik-Sound bezeichnen. Das Helene mit Rausch diesen Weg geht ist enttäuschend. Aber wie die Schlagerprofis schreiben, der Schlager scheint sowieso auf dem RĂĽckzug zu sein. Nach einer tollen Schlagerzeit von 2006 bis ca. 2018 ist der Schlager Uninteressant, Eintönig und Unattraktiv geworden. Es gibt nur wenige Ausnahmen, aber die bekommen keine Chance.

      Martin

  3. Klang und (Plastik)-Sound hin oder her und ja, der Schlager ist dadurch, dass nun alle Schlagerstars (nur noch) auf einer gleichen/selben Ebene spielen/singen, wieder uninteressant geworden. Leider. Aber revolutioniert hat ihn „einfach“ H.F. damals und auch heute noch.

UDO JĂśRGENS: Heute wäre er 88 Jahre alt geworden – unerreicht bis heute 0

Bild von Schlagerprofis.de

UDO JĂśRGENS: Er fehlt

KĂĽnstler wie UDO JĂśRGENS gibt es heute nicht mehr – mit ROLAND KAISER und HOWARD CARPENDALE gibt es zwar noch zwei Vertreter der „Unterhaltung mit Haltung“, dahinter wird es aber wirklich eng. FĂĽr uns ist UDO JĂśRGENS bis heute einmalig, absolut unerreicht. Die groĂźe philosophische Tiefe seiner Texte und die lyrische Schönheit der von ihm gewählten Worte gepaart mit seinen anspruchsvollen, komplexen Kompositionen waren nur ein Teil seines Schaffens – er konnte genau so gut Stimmung machen und sorgte fĂĽr Evergreens, die bis heute ĂĽberaus beliebt sind. Besser als ein österreichischer Artikel der Wiener Zeitung, der HIER abgedruckt wurde, können wir es nicht ausdrĂĽcken. 

Hier ein Text von WALTER BRANDIN fĂĽr UDO JĂśRGENS getexteter Song aus dem Jahr 1968:

 

Ich glaube, dass man nichts vom Krieg mehr wüsste, 
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt. 
Ich glaube, diese Welt müsste groß genug, weit genug, reich genug für uns alle sein. 

Auch dieses Lied aus dem Album „Udo 71“ ist aktueller denn je: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Danke, UDO, dass es dich gab. Du fehlst!

Foto: Sony Music, Dominik Beckmann

 

Folge uns:

KERSTIN OTT: Der Vorverkauf zu ihrer Best OTT-Tour 2023/24 startet am 05.10. 0

Bild von Schlagerprofis.de

KERSTIN OTT: Sie geht auf groĂźe Deutschland-Tour

Im November 2023 geht es los: KERSTIN OTT präsentiert zu ihrem Album „Best OTT“ eine groĂźe Tournee, die am 16.11.2023 in Zwickau starten wird. Der Presale startet am 5. Oktober bei Eventim Germany. Wir drĂĽcken in schwierigen Zeiten die Daumen fĂĽr einen guten Vorverkauf. 

Pressetext

Mit „Die immer lacht“ wurde Kerstin Ott zur Künstlerin der Rekorde, die Millionen von Fans begeistert, über 200 Millionen Views bei YouTube hat und mit Gold, Multiplatin und dem höchstmöglichen Diamant-Award ausgezeichnet wurde. Nun blickt sie mit ihrem im Oktober erscheinenden „Best Ott“-Album auf ihre so unwahrscheinliche wie faszinierende Karriere zurück und wird auch auf der dazugehörigen Tournee ihre Fans begeistern!

Tourplan

  • 16.11.2023- Zwickau, Stadthalle
  • 17.11.2023 – Leipzig, QUARTERBACK Immobilien Arena
  • 19.11.2023 – Wien, Stadthalle F Wien
  • 20.11.2023 – Kempten, bigBOX Allgäu
  • 21.11.2023 – NĂĽrnberg, Meistersingerhalle
  • 23.11.2023 – Erfurt, Messe
  • 24.11.2023 – Frankfurt, Jahrhunderthalle
  • 25.11.2023 – Stuttgart, Porsche Arena
  • 26.11.2023 – Köln, LANXESS Arena
  • 28.11.2023 – Bielefeld, Stadthalle
  • 29.11.2023 – Flensburg, FLENS-Arena
  • 01.12.2023 – Schwerin, Sport-und Kongresshalle
  • 02.12.2023 – Berlin, Mercedes-Benz Arena
  • 03.12.2023 – Hamburg, Barclays Arena
  • 19.02.2024 – Chemnitz, Stadthalle
  • 20.02.2024 – Dresden, Messe
  • 21.02.2024 – Cottbus, Stadthalle
  • 23.02.2024 – Regensburg, Donau Arena
  • 24.02.2024 – ZĂĽrich, Kongresshaus
  • 25.02.2024 – Trier, Arena
  • 27.02.2024 – Krefeld, YAYLA Arena
  • 29.02.2024 – Rostock, Stadthalle
  • 01.03.2024 – Magdeburg, GETEC-Arena
  • 02.03.2024 – Oberhausen, Rudolf-Weber-Arena
  • 03.03.2024 – Kiel, Wunderino Arena
  • 05.03.2024 – Neubrandenburg, Jahnsportforum
  • 06.03.2024 – Hannover, Swiss Life Hall
  • 07.03.2024 – MĂĽnster, Messe und Congress Centrum Halle MĂĽnsterland
  • 08.03.2024 – Braunschweig, Volkswagenhalle
  • 09.03.2024 – Oldenburg, kleine EWE Arena

Quelle Pressetext, Tourplan und Plakat: SEMMEL

Folge uns: