FLORIAN SILBEREISEN: 4,34 Mio. sehen „Die schönsten SchlagerĂĽberraschungen aller Zeiten“ 14

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Leidensfähige Fans

Ăśber viele Jahre hinweg hat sich FLORIAN SILBEREISEN offensichtlich ein Standing aufgebaut, das ihm selbst „Shows“ wie die „schönsten SchlagerĂĽberraschungen“ verzeiht. Anders ist mit Verlaub eine respektable Quote von 4,34 Mio. Zuschauern und 15,9 % Marktanteil nicht zu erklären. Okay – die Zeiten, dass er der erfolgreichste Showmaster der ARD war, sind momentan offensichtlich vorbei – dafĂĽr gibt es dann doch genĂĽgend Menschen, die sich die x-te Wiederholung der Szene, als HELENE ihn „ĂĽberrascht“ hatte oder MARY ROOS ihre Karriere „beendet“ hat, um direkt danach eine Tour anzukĂĽndigen, nicht mehr ansehen und eher auf Gradlinigkeit, wie ein KAI PFLAUME sie verkörpert, setzen. 

Relativierung der Quote

Man kann diese 4,34 Mio. durchaus als Erfolg werten – erst recht fĂĽr die Machart, mit der man schon die „Schlager des Jahres“ verunstaltet hat – einfach Uralt-Clips (oder sogar Ausschnitte der vorherigen Show) zeigen, dazu ROSS ANTONY und ANDY BORG – fertig ist die Show. Einen qualitativen Anspruch hat man offensichtlich nicht mehr – zu oft hat man nun den guten Namen hochwertiger Shows kaputt gemacht – das gilt nicht nur fĂĽr SILBEREISEN, sondern auch fĂĽr Formate wie „Musik fĂĽr Sie“.

Ob man nun auch die „Feste“-Reihe zur „Kopie der ultimativen Chartshow“ werden lassen will, bleibt abzuwarten. Allerdings relativiert sich der Erfolg der „Show“ (in AnfĂĽhrungszeichen, weil es sich ja um lieblos zusammengekleisterte Clips handelte), wenn man mal die Quoten von vor zwei Jahren ansieht: 

Krimi viel erfolgreicher als Silbereisen

Die Ăśberraschungsshow holte wie gesagt 4,34 Mio. Zuschauer vor die Bildschirme, der Krimi „Wilsberg“ lockte 7,87 Mio. Menschen vor die Mattscheibe. Vor zwei Jahren, als man noch eine echte Show ohne Verarschungsfaktor machte (keine AnkĂĽndigung von HELENE FISCHER, die natĂĽrlich wieder nicht als echter Gast dabei war), waren es 6,36 Mio. Zuschauer, die den „Wilsberg“-Krimi anschauten, wärhend sich 5,56 Mio. Menschen fĂĽr die „Schlagerchampions“ interessierten. 

Abstand zu „Wilsberg“ in zwei Jahren vervierfacht

Mit anderen Worten: Vor zwei Jahren hatte „Wilsberg“ mit ca. 0,8 Mio. Menschen die Nase vorne, in diesem Jahr mit ca. 3,5 Mio. Menschen – es gibt also durchaus schon viele Fans, die das System durchschaut haben. Der Krimi hat sich deutlich abgesetzt. Es gibt also auch Menschen, die offensichtlich Konsequenzen gezogen haben. Wenn die einmal „abgesprungen“ sind, wird es schwer, sie zurĂĽck zu gewinnen – insofern finden wir es gewagt, den groĂźen Namen der „Feste“-Shows mit derart grenzwertigen Clip-Formaten zu beschädigen.

Pandemie nur bedingt eine Ausrede

Wenn nun gesagt wird – „schön, dass wir eine Abwechslung von der Pandemie bekommen“, ist das nur die halbe Wahrheit. Hier wäre einfach weniger mehr. Wenn man – aus welchen GrĂĽnden auch immer – die gewohnte Qualität nicht bieten kann, wäre ja auch eine Option, im Idealfall einfach mal NICHT zu senden oder zumindest ehrlich von Clipshows zu reden und nicht groĂźe Namen wie „Schlager des Jahres“ in den Dreck zu ziehen.

A-Prominenz bleibt weg

Und so muss man dann auch sagen, dass die ganz groĂźen Stars, auch wenn sie angekĂĽndigt waren, eben NICHT bei diesem „Show“-Format mit dabei waren. Jedenfalls haben wir HELENE FISCHER, ANDREA BERG, ROLAND KAISER und ANDREAS GABALIER nicht gesichtet. Selbst ein MATTHIAS REIM war nicht da, obwohl er ein neues Album veröffentlicht hat. Unsere Theorie: FĂĽr die „Schlagerchampions“ hätte er vielleicht zur VerfĂĽgung gestanden – fĂĽr so ein Gaga-Format hingegen nicht. Da macht dann fĂĽr MATTHIAS vielleicht mehr Sinn, zu GIOVANNI ZARRELLA zu gehen, zumal der auch Livemusik zulässt – auch wenn der VĂ–-Termin des Albums damit nicht mehr zur Live-Präsentation passt. 

Derartige Bedenken hat andersrum IREEN SHEER nicht gehabt. Ăśber viele Jahre hinweg kein Thema bei den Festen, wird nun so getan, als wäre ihr Abschied ein groĂźer Verlust fĂĽr die Szene. Das ist er sicher auch – aber definitiv NICHT fĂĽr die „Feste“-Showreihe, bei der sie ĂĽber viele Jahre hinweg so gut wie nie eingeladen wurde. 

Foto: ARD / MDR / JĂĽrgens TV / Dominik Beckmann

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

14 Kommentare

  1. Eine sehr gelungene Betrachtung dieser überflüssigen gestrigen Show. Auch die Erwähnung von Musik für Sie und Ireen Sheer ist sehr passend.

    Martin

  2. Sind Sie nicht auch der Meinung, dass, wenn all diese Überraschungen von hinten bis vorne gestellt wären, wie Sie immer mit Anführungszeichen suggerieren, es in den 30 Jahren, in denen Michael Jürgens die Sendung betreut, mindestens einen Beteiligten gegeben hätte, der genau das liebend gerne ausgeplaudert hätte?
    Schließlich gibt es sicherlich nicht wenige, die Michael Jürgens nicht unbedingt wohlgesonnen sind. Wahrscheinlich wird es aber auch in den nächsten Jahren bei Ihren Anführungszeichen bleiben.

    Dass auch bei Silbereisen mal live gesungen wird, konnte man gestern Abend sehen. Ich glaube kaum, dass das Kriterium der Livemusik bei der Festlegung von Terminen durch die Plattenfirma irgendeine Rolle spielt, und gehe schon heute jede Wette ein, dass Matthias Reim bei Giovanni Zarrella nicht live singen wird – es sei denn, es gibt ein Duett.
    Mir gefällt in diesem Fall tatsächlich eine Sendereihe besser, in der selten live gesungen wird, als eine, in der die Beteiligung des Gastgebers scheinbar zur Bedingung dafür gemacht wird und sogar ein Peter Maffay seinen Solotitel als Vollplayback darbietet.

      1. Ich erinnere mich gut, wie Sie vor einem Jahr Ross Antonys Livegesang bei „The Masked Singer“ gelobt haben.
        Jetzt muss er auf einmal wieder dafür herhalten, geringschätzig und inhaltsleer auf einen Kommentar einzugehen? Ist das Ihres Portals würdig?
        Stefan Mross ist durchaus ein anderer Fall und ich bin von beiden kein Fan.

        Wenn die Ăśberraschungen in Ihren Augen gestellt sind (bei den Awards ist das ja klar), bringen Sie doch bitte Beweise vor.

        Lesen Sie doch zum Beispiel den Kommentar von Gottfried Wölfl unter diesem Video: https://youtu.be/FTcqOlfezXs.
        Glauben Sie, dass der Mann ĂĽber die Show hinaus lĂĽgt?

        Wenn Marina Marx tatsächlich nicht mit dem Auftritt überrascht wurde, sollte sie in die Schauspielerei gehen. Haben Sie gesehen, wie die gezittert hat?
        Da ist ein Backstagepass alleine nicht wirklich aussagekräftig, denn den hatten bei den Shows vor Corona viele Künstler und Produzenten als geladene Gäste um den Hals, die ironischerweise selbst nie in den Shows auftreten durften.

        1. Ich sag mal so – wer hemmungslos HELENE FISCHER als „Gast“ einer Show ankĂĽndigt, um Quote zu machen (ich rede jetzt nicht von der gestrigen Gaga-Sendung) – dem traue ich noch ganz andere Dinge zu. Dass Marina in der Show zu Gast war, haben wir noch vor der Show berichtet. Na gut – vielleicht wusste sie es anders als wir nicht. „Komisch“ wird man das dann aber hoffentlich finden dĂĽrfen…

          1. NatĂĽrlich wird in der Schlagerbranche an vielen Stellen geschliffen, leider mehr als in anderen Bereichen der Musikindustrie.
            Deshalb muss aber nicht alles gestellt und frisiert sein.
            Es ist durchaus möglich, dass Management und Produktionsfirma sich hier kurzgeschlossen, den Auftritt zunächst als Einladung getarnt und vorgegeben haben, backstage etwas aufzeichnen zu wollen.
            Ich weiĂź nicht, wie Sie vor zwei Jahren davon erfahren haben, dass Marina Marx in Berlin ist, aber ich meine, es gab vorab Bilder in den sozialen Medien.
            Backstagepass und Bilder – ich denke nicht, dass JĂĽrgens TV bei seiner sonst groĂźen Sorgfalt so etwas passieren wĂĽrde, wenn es geheim bleiben soll.

            Sorgfalt in fast allen Bereichen – nur eben nicht bei Pressemitteilungen und der Kommunikation. Die ist wahrlich hundsmiserabel.

  3. Es zeigt sich doch wiedereinmal, ach, eigentlich wie immer, daĂź der Kommentar zu irgendeiner Silbereisensendung , seitens Schlagerprofis. de , regelrecht in den Dreck gezogen wird/ wurde. 4,34 Millionen TV Zuschauer werden von diesem Portal als „Dumme“ (-das ist noch eine harmlose Bezeichnung) bezeichnet- da man ja hier von Verarschung schrieb! Wir Schlagerfans (nicht nur Silbereisenfans) schauten uns gerne diese „Unterhaltungssendung“ an, ja, um einfach mal nostalgisch zurĂĽckzublicken. Freu mich schon auf Neu- Liebling Zarella- Show, die seit Anfang an, hochbejubelt wird! Beschämend, daĂź Silbereisen/ JĂĽrgens Management hier von diesem Portal, so zerrissen wird.

    1. Wer als Qualitätsanspruch hat, gestellte Ăśberraschungen zum x-ten mal als Video vorgesetzt zu bekommen und sich darĂĽber zur Primetime am Samstagabend freut, dem sei es doch gegönnt…

      1. Volle Zustimmung zu Dominik und Carola! Was Herrn Imming nicht gefällt, wird in den Artikeln niedergemacht oder in der Kommentarspalte gelöscht! Ich habe schlagerprofis.de mal gemocht, aber mittlerweile nerven die Rundumschläge des Autoren nur noch.

        1. Gelöscht werden hier nur Kommentare von Leuten, die gegen Kommentarrichtlinien verstoßen.

          Wie gesagt: Wer es total toll findet, die x-te Wiederholung von Helene Fischer zu sehen und wem das genĂĽgt und wer keine Livemusik oder guten Gesang mag und wer ehrliche Performance nicht so gut findet, fĂĽr den war das bestimmt gut gestern. Und der findet bestimmt auch Berichterstattung, die dieser Erwartungshaltung entspricht. Allerdings in der Tat nicht bei uns.

  4. Ich hätte selbstverständlich gerne eine „neue“ Liveshow gesehen, aber habe gestern gerne zugeschaut, weil ich einige der Ăśberraschungen noch nicht kannte.

  5. Gestern Abend wurde dem TV Zuschauer eine sehr seltsames TV Show präsentiert. Ein Ranking von unterschiedlichen Überraschungen. Vor gestern Abend wusste ich nicht das man einen Heiratsantrag und ein Karriereende vergleichen kann und dies auch noch bewerten muss. Gestern waren mit Ireen Sheer, Marina Marx und Karsten Walter, Anna- Carina Woitschack und Stefan Mross,Christoph, Ross Antony, Andy Borg, Thomas Anders sieben bzw. neun Show Acts vor Ort. Warum kann man mit diesen Acts keine Show mit Auftritten kreiren? Beim Schlager Spaß sind auch nicht mehr Stars dabei.

    1. Hallo Herr Bucher, sehr richtig der letzte Satz.
      Beim Schlager-SpaĂź funktioniert das deshalb so gut, da diese Show eine ganz andere Ausrichtung hat. Wenn ich eine Sendung von Andy Borg sehe, merke ich jedesmal wie ĂĽberflĂĽssig die Silbereisenshows geworden sind. Liegt aber nicht an Silbereisen sondern an den Konzepten von JĂĽrgens und am MDR und der ARD.

      Martin

FLORIAN SILBEREISEN: Corona-Entwarnung! Das „XXL“-Konzert heute in Braunschweig findet statt 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: XXL-Tour wird fortgesetzt

Nachdem wegen aufgetretener Corona-Fälle das Event in Krefeld abgesagt werden musste, heiĂźt es heute Abend in Braunschweig wieder: Es darf gefeiert werden – Schlagerparty XXL mit FLORIAN SILBEREISEN. Die Schlauchboote sind aufgepumpt, die Einhörner sind bereit und echte Bandmusiker braucht FLORIAN ja (leider) nicht, so dass es heute Abend wieder los gehen kann. Der Veranstalter SEMMEL schreibt:

Die Aufbauarbeiten in der Volkswagen Halle sind in vollem Gange.

Wir wĂĽnschen allen Zuschauerinnen und Zuschauern viel SpaĂź – zur Einstimmung ist HIER der Eventbericht von SONJA BERKENKOPF zu finden.

Foto: JĂĽrgens TV, DOMINIK BECKMANN

Folge uns:

HELENE FISCHER: Zeigt sie ihr Baby wirklich „freiwillig“? 6

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Baby-Fotos in Umlauf

Nun ist das passiert, was irgendwann passieren musste. Irgendein Paparazzo hat sich auf die Lauer gelegt und HELENE FISCHER „erwischt“. Ob man sich das als Person des öffentlichen Lebens bieten lassen muss, wissen wir nicht. Schlagzeilen wie „HELENE zeigt uns ihr Baby-GlĂĽck“ mĂĽssen angesichts der sehr offensichtlich und augenscheinlich NICHT freiwillig entstandenen Fotos auf die KĂĽnstlerin wie ein Hohn wirken. Andrerseits ist zu beobachten, dass genau diesen Zeitungen und Portalen, die skrupellos solche Fotos veröffentlichen, teilweise Interviews gegeben werden – manchmal kann man nur staunen.

Das war’s mit dem Thema Baby-Fotos fĂĽr uns. Wir wĂĽnschen HELENE, dass bald wieder ihre Kunst im Vordergrund steht.

Folge uns: