FLORIAN SILBEREISEN: Adventsfestsingen mit ordentlicher Quote, aber nicht so gut wie STEFANIE HERTEL 4

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Fans offensichtlich leidensfÀhig

Man stelle sich vor, es wird das Fußballspiel Bayern gegen Dortmund angekĂŒndigt, gezeigt wird aber 1860 MĂŒnchen gegen VfL Bochum. Es ist nicht unwahrscheinlich, wenn es da (zurecht) massive Kritik gĂ€be. Wenn aber in einer SILBEREISEN-Show wirklich ĂŒberall Namen wie SEMINO ROSSI, UTE FREUDENBERG und PATRICIA KELLY kommuniziert werden, die kommentarlos(!) einfach nicht in der Show vorkommen, wird das offensichtlich hingenommen bzw. sogar verteidigt: Motto, es war doch eine schöne Show.

Um auf den Fußball-Vergleich zurĂŒckzukommen: WĂŒrden die Sportfans auch sagen: Regt euch nicht auf, 1860 spielt doch auch guten Fußball… – das mag ja sein, dann soll man aber bitte auch 1860 MĂŒnchen ankĂŒndigen.

Quote zwar nicht so gut wie die von STEFANIE HERTEL, aber dennoch ordentlich

Dass eine Show, die im Prinzip aus KostengrĂŒnden schlicht das Adventsfest der 100.000 Lichter „kĂŒnstlich verlĂ€ngert“ mit den teils gleichen GĂ€sten, wie immer Vollplayback mit Werbung fĂŒr ein Weihnachtsalbum von HOWARD CARPENDALE, nicht die gleiche Einschaltquote haben kann wie eine nicht am Fließband produzierte Weihnachtsshow von STEFANIE HERTEL, versteht sich von selbst. Dennoch – das muss man sachlich anerkennen – ist die Quote der Sendung von FLORIAN SILBEREISEN absolut im „grĂŒnen Bereich“:

  • 520.000 Zuschauer und
  • 13,8 % Marktanteile im Sendegebiet im MDR –

das sind gute Werte (die vorher im MDR laufende Zoo-Sendung hat im Vorfeld traditionell immer „Mondquoten“, darĂŒber haben wir vor lĂ€ngerer Zeit bereits berichtet). – STEFANIE HERTEL erreichte mit ihrer großen Show der Weihnachtslieder im Vorjahr

  • 657.000 Zuschauer und 
  • 16,7 % Marktanteil im Sendegebiet des MDR.

Das war ĂŒberragend – ist aber offensichtlich nicht (mehr) der Anspruch des MDR, bei dem es wohl eher darum geht zu sparen. Ob man die Zuschauer im MDR-Sendegebiet dauerhaft bei der Stange halten kann, wenn man UTE FREUDENBERG kommentarlos von der Liste streicht, um genau so kommentarlos ROSS ANTONY in die Show zu nehmen, bleibt abzuwarten…

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

4 Kommentare

  1. Es ist natĂŒrlich bedauerlich, dass der MDR „Die große Show der Weihnachtslieder“ in diesem Jahr nicht produziert und ausstrahlt.
    Jedoch ist diese Tatsache nur durch Schwierigkeiten bei Kosten und Logistik zu erklĂ€ren, jedoch nicht – wie so oft behauptet – durch das Silbereisen-Format.
    Keine ARD-Anstalt beendet eine gut laufende Sendung ohne Not.
    Im Übrigen lief Stefanie Hertels Sendung samstags und damit auf einem anderen Sendeplatz, was auch einen sinnvollen Vergleich der Quoten erĂŒbrigt.
    WĂ€re die eilig zusammmengeflickte gestrige Sendung tatsĂ€chlich der „Ersatz“ fĂŒr die Show von Stefanie Hertel, wĂŒrde das ja bedeuten, dass man vorgehabt habe, sie freitags zu zeigen und damit um mindestens weitere 30 Minuten zu kĂŒrzen, nachdem das im letzten Jahr schonmal passiert ist.
    Am Samstag, an dem Stefanie Hertel turnusgemĂ€ĂŸ dran wĂ€re, lĂ€uft nun ĂŒbrigens das Weihnachtskonzert von Andreas Gabalier.
    Oder anders: „Stefanie Hertel wird dem Volks-Rock’n-Roller geopfert“. 😉

  2. Der MDR soll beim Schlager einfach machen was er will. Alle Sendungen die beim MDR richtig gut waren, sind in den letzten Jahren verunstaltet oder eingestellt worden. Wer braucht heute noch Musik fĂŒr Sie oder die Schlager des Monats?Dröge Clip Shows, nicht mehr und nicht weniger Wenn ich mir Schlagervideos ansehen möchte, dann gehe ich zu Youtube. Da kann man sich seine eigenen Schlagershows zusammenbasteln bzw. ansehen. Da hat man als Schlagerfreund mehr Abwechslung und Vielfalt als in jeder MDR Schlagersendung der vergangenen drei Jahre.
    Dem SWR wĂŒnsche ich, das es gelingt sich 2022 beim Schlager weiter vom MDR abzusetzen.

    Martin

    1. Lieber Martin,
      deinem Beitrag ist nichts hinzuzufĂŒgen.
      Ich bin auch der Meinung das der SWR die besseren Sendungen macht, authentischer als der MDR.
      Ich denke auch das man den Shows von Silbereisen und Antony wirklich nichts mehr abgewinnen kann. Immer dieselben Gesichter , keine Neuerungen.
      Die Zuckers, die Reimfamilie, Rentner Carpendale, Kaiser, die Kellys , Roselly, Egli, Philipi, die Kirsch, diese OmniprÀsenz ist nur noch schwerlich zu ertragen.
      Erfreuen wir uns lieber an den frischen Sendungen von Andy Borg, der meiner Meinung nach lĂ€ngst ins ARD Abendprogramm gehört. Es wĂ€re schon ein immenser Fortschritt wenn auch Pilawa mit seiner Silverstersendung gegen Andy Borg ausgetauscht wĂŒrde.

      Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  3. Ich glaube das Problem an der Sache liegt in der Programmgestaltung des MDR.

    Florian Silbereisen steht fĂŒr Showblockboster, Stefanie Hertel eher fĂŒr BodenstĂ€ndigkeit und AuthentizitĂ€t.

    Der Umbau des MDR Programmes durch den Unterhaltungsdirektors sieht aber keine BodenstĂ€ndigkeit und AuthentizitĂ€t mehr vor. Es muss nur noch ein großes Spektakel mit Glitzer und Glamour prĂ€sentiert werden. Zu dieser Thematik passt natĂŒrlich ein Ross Antony und ein Florian Silbereisen viel besser als Stefanie Hertel. Man hat ihr zumindest den Heiligen Abend im MDR gegeben, da man vielleicht dort eingesehen hat, dass ein volkstĂŒmliches Programm besser passen könnte. Qualitativ ist eine von Stefanie prĂ€sentierte Show natĂŒrlich vielseitiger und besser! Aber solange die Quote fĂŒr Silbereisen passt wird im MDR auch nichts geĂ€ndert.

ANDREA KIEWEL: Großes JubilĂ€um: Bald wird der 600. Fernsehgarten ausgestrahlt 0

Andrea Kiewel Kiwi Marcus Höhn

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

ANDREA KIEWEL: Am 12. Juni flimmert der 600. Fernsehgarten ĂŒber die Bildschirme

Als ILONA CHRISTEN am 29. Juni 1986 erstmals den „Fernsehgarten“ aus Mainz prĂ€sentierte, ahnten wohl weder sie noch irgendjemand, dass das eine der langlebigsten Formate des deutschen Fernsehens werden wĂŒrde. Zwischen 1986 und 1992 prĂ€sentierte die populĂ€re BrillentrĂ€gerin 78-mal die Show. Ab 1993 ĂŒbernahm RAMONA LEIß fĂŒr 102 Ausgaben bis 1999 das Ruder. Schon seit 2000 ist (von einem Jahr Unterbrechung abgesehen) nun ANDREA KIEWEL mit dabei – sie geht auf die 400. Moderation der Show zu. Am 12. Juni findet der in 600. Fernsehgarten statt – moderiert von „KIWI“.

JubilÀum 35 Jahre leider nicht rauschend gefeiert

Schon 2014 kam der Fernsehgarten ins Guinnes-Buch der Rekorde – als „am lĂ€ngsten laufende Live Open-Air-Show“. Mit der Sendung ist es wie mit dem guten alten VW-KĂ€fer: „LĂ€uft und lĂ€uft und lĂ€uft…“ – die Einschaltquoten sind nach wie vor sehr gut. Im vergangenen Jahr wurde der 35. Geburtstag der Sendung gefeiert – leider mit etwas VerspĂ€tung im September und auch wenig pompös – Corona forderte eben seinen Tribut. Gut möglich, dass daher am 12. Juni ein rauschendes Fest gefeiert wird. Schön fĂ€nden wir, wenn die (nach unserer Kenntnis) Rekord-Teilnehmerin MARY ROOS noch einmal zum Mikrofon greifen wĂŒrde.

Erste GĂ€ste Duo „PACHANTA“?

Mit dem Duo „PACHANTA“ scheint aber schon der erste Teilnehmer der Sendung festzustehen. Die haben ein Team hinter sich, das sich sehen lassen kann – MARKUS KRAMPE, ANELIA JANEVA, MARKUS SCHÖFFL – ein starkes Team. Nach unseren Informationen wird „PACHANTA“ beim JubilĂ€um dabei sein mit einer neuen Uptempo-Version von „Right Here Waiting“ (Original RICHARD MARX). 

Erste Indikatoren fĂŒr eine schöne Party

Es gibt bereits erste Indikatoren dafĂŒr, dass die 600. Ausgabe des Fernsehgartens gefeiert wird. Nach derzeitigem Stand werden statt Pappkameraden wieder „echte“ Zuschauer vor Ort sein. Beispielsweise werden 600 Dance4Fans-TĂ€nzer einen fulminanten Auftritt abliefern – davon 60 direkt live vor Ort im Fernsehgarten. 

Direkt in der kommenden Woche wird dann die Discofox-Party gefeiert. Der Schlager hat auch in anderen Shows mit Mottos wie „Schlagerparty“ und „Kultschlager“ seinen Platz. Weitere Mottos wie „Rock im Garten“ und „Flohmarkt“ stehen auch schon fest. Das Thema „Mallorca vs. Oktoberfest“ deutet an, dass es den eigentlich sehr erfolgreichen „reinen“ Mallorca-Fernsehgarten in diesem Jahr nicht geben wird – wir sind gespannt, ob es dabei bleibt…

Auf jeden Fall freuen wir uns, als erstes Schlagerportal auf diesen besonderen „Wir feiern die 600“-Fernsehgarten hinweisen zu können – getreu unserem Motto „Recherchieren statt Kopieren“…

Foto: ZDF, Marcus Höhn

Folge uns:

ANDREAS GABALIER: Vorab-Single „SĂŒdtirol“ erscheint morgen und kĂŒndigt Album „Ein neuer Anfang“ an 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREAS GABALIER: Neuer Sound hat mehr Power und mehr Gitarrendruck

Das kommt recht ĂŒberraschend: Schon morgen haut ANDREAS GABALIER eine zweite Vorab-Single aus seinem brandneuen Album „Ein neuer Anfang“ raus. Seinem Namen als Volks-Rock’n’Roller macht er mit der AnkĂŒndigung, mehr auf „Gitarrendruck“ zu setzen, alle Ehre.

Bild von Schlagerprofis.de

Pressetext

Der Sommer kommt – und Andreas Gabalier liefert Schlag auf Schlag den Soundtrack dazu: Nachdem er zuletzt mit der ersten Single „Ein neuer Anfang“ das gleichnamige Studioalbum angekĂŒndigt hat, entfĂŒhrt der SĂ€nger aus der Steiermark seine Fangemeinde jetzt ĂŒber den Brenner in die Alpen: Die neue Single „SĂŒdtirol“ ist ab dem 20. Mai ĂŒberall verfĂŒgbar. Das Album „Ein neuer Anfang“ kommt am 17. Juni.

Es ist fĂŒr viele Menschen der ultimative Sehnsuchtsort: Seinem geliebten „SĂŒdtirol“ widmet Andreas Gabalier den zweiten Albumvorboten, nachdem er schon mit „Ein neuer Anfang“ die zuversichtliche und lebensfrohe Stoßrichtung des neuen Longplayers angedeutet hatte. WĂ€hrend er die Region schon hĂ€ufiger als „zweite Heimat“ bezeichnet hat, setzt er klanglich auf mehr Power und mehr Gitarrendruck, wenn das erste Echo aus dem Intro im Tal verhallt ist. Sein großer Wunsch und die Essenz dieser LiebeserklĂ€rung: „Ich muss dich wiedersehn!“

Kernig, rockig, absolut geerdet: „SĂŒdtirol“ ist eine astreine Volks-Rock’n’Roll-Hymne – und damit die perfekte Eintrittskarte in die neue SchaffensĂ€ra von Andreas Gabalier, der dieses Mal mehr denn je auf Live-Feeling und handgemachte Sounds setzt. „Im Mai dann, wenn die Sunn mir scheint“, dann spiegelt die wunderschöne Landschaft SĂŒdtirols seine Lebensfreude – denn es „erwacht in dir das Leben/vom Brenner bis ins Pustertal“. WĂ€hrend die hymnenhaften Refrains sich erheben wie ein Alpenpanorama, steht auch die neueste Single fĂŒr das GrundgefĂŒhl des kommenden Albums: Es geht um Zuversicht und neue Lebenslust – in SĂŒdtirol und ĂŒberall, wo man das Leben endlich wieder zelebriert.

Wie die FlĂŒsse, die sich vereinen, greifen auch die Rockelemente, das klassische HitgespĂŒr und die volkstĂŒmlichen Zeilen ĂŒber das atemberaubende Panorama perfekt ineinander und machen jetzt schon Lust auf die nĂ€chste Tour in die Provinz um Bozen – und aufs dazugehörige Album „Ein neuer Anfang“, das Mitte Juni erscheint.

Mit dem kommenden Album „Ein neuer Anfang“ kehrt der charismatische Superstar aus der Steiermark vor allem zu seinen Wurzeln als Songwriter zurĂŒck – und zu den Fans, deren NĂ€he ihm noch immer das Wichtigste ist. Neben den gĂ€ngigen digitalen und physischen Konfigurationen (u.a. CD, Vinyl) wird der vertonte Neuanfang auch als limitierte Fanbox erhĂ€ltlich sein!

Bild von Schlagerprofis.de

(Videodreh-Foto: Silvia Fontanive)

Quelle: Adlmann Promotion

Folge uns: