FLORIAN SILBEREISEN: Kurioses Adventsfestsingen als reine Herrenveranstaltung – wo waren angekĂĽndigte Gäste? 12

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Schon wieder stimmt die Kommunikation des MDRs nicht

Okay, wir sind es ja gewohnt – „alternative Wahrheiten“ scheinen sich bei SILBEREISEN-Shows langsam durchzusetzen. Unter anderem waren heute bei der „Adventsfestsingen“-Show UTE FREUDENBERG und PATRICIA KELLY angekĂĽndigt. Vor wenigen Stunden wurde das von „Meine Schlagerwelt“, dem Schlagerportal des MDR noch genau so bestätigt (in der Bildergalerie wurden darĂĽber hinaus Gäste wie LUCAS CORDALIS, ANNA-CARINA WOITSCHACK und ROLF ZUCKOWSKI angekĂĽndigt. Das haben wir eh nicht geglaubt – und sollten recht behalten). 

Bild von Schlagerprofis.de,

Reine Herrenrunde

Entgegen der AnkĂĽndigung waren statt PATRICIA KELLY und UTE FREUDENBERG ROSS ANTONY und MAX WEIDNER am Start. Somit war das Adventsfestsingen eine reine Herrenrunde. Wie erwartet, war es eine Promotionveranstaltung fĂĽr das Weihnachtsalbum von HOWARD CARPENDALE, das allerdings schon sehr gelungen ist. Warum der öffentlich-rechtliche Rundfunk dafĂĽr zuständig ist, Vollplayback-Bilder fĂĽr die Promotion von Weihnachtsalben zu liefern, bleibt derweil ebenso rätselhaft wie die Frage, was der „Unterhaltungschef“ Herr DRECKMANN mit „ausgewogener“ Besetzung der SiLBEREISEN-Shows meint. 

Dass der MDR wenige Stunden vor der Show  nicht mal im Ansatz weiĂź, wer dort auftritt, ist schon bemerkenswert. Etwa die Hälfte der in der Bildergalerie genannten Stars waren nicht dabei – und das, obwohl die Show vor mehreren Wochen aufgezeichnet wurde. Erst nach unserem Schlagerprofis-Bericht wurde die Bildergalerie schnell entfernt – selbstredend ohne die Ă„nderungen in der Gästeliste zu kommunizieren. – Einmal mehr kann man nur sagen: Respekt vor dieser päpstlichen Kommunikation… – anders als der Kanzler legt der Papst wohl keinen Wert auf so etwas wie „Frauenquote“…

Foto: MDR/ARD/JĂĽrgensTV/Dominik Beckmann

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

12 Kommentare

  1. Hallo Ihr Schlagerprofis!

    Ich möchte eine Show, die Ihr kommentiert, sehen in der Ihr mal NICHTS zu meckern und schlecht zu machen habt!!!!
    Einmal sind Gäste immer dieselben, einmal fehlen die AngekĂĽndigten – schon seltsam, dass man Euch anscheinend nichts recht machen kann.
    Warum immer der gleiche verächtliche Unterton?? Wirklich schade!!

    In diesem Sinne FROHE WEIHNACHTEN

  2. Ich habe mich schon gewundert, bei Ute Freudenberg auf der Homepage stand nix von einem Auftritt in dieser Sendung.
    Aber im Grunde eine sehr merkwĂĽrdig Sendung…. Herrenrunde und gleichzeitig Werbesendung fĂĽr Howard Carpendale’s Weihnchts- Album.
    Wie schon mal unter einem anderen Beitrag geschrieben…. hat mir ĂĽberhaupt nicht gefallen.

  3. Der MDR ist in Sachen Schlager nicht mehr ernst zu nehmen. Das sind nur noch reine Witzveranstaltungen. Herr JĂĽrgens, Herr Dreckmann und auch ein Florian Silbereisen haben abgewirtschaftet.Da kommt nichts mehr. Es war also richtig sich auch diese Show nicht anzusehen. Zum SchluĂź bleibt nur noch die Frage: „FĂĽr diese Show wurde wirklich die Weihnachtsliedershow von Stefanie Hertel (nur in diesem Jahr?) eingestampft?“

    Martin

    1. Mit Schlager hatte diese Sendung nun ĂĽberhaupt nichts zu tun, sie war sehr Herrenlastig, das stimmt.

      Aber die Sendung als solche fand ich gelungen und stimmungsvoll, mir hat sie gefallen.

  4. Sogar das Portal schlager.de bezeichnet das Nichterscheinen von drei vorher angekündigten Künstlern als Skandal. Wann kommt endlich mal jemand zu dem Entschluß, das der ganze Bereich des Schlagers im MDR vollkommen entrümpelt werden muss? Es wird Zeit, das der Schlager im MDR endlich von Menschen geleitet wird die Ahnung von der Materie haben und die den Schlager lieben. Das heißt, keine Zusammenarbeit mehr mit Herrn Jürgens und Herrn Peter Dreckmann. Vielleicht ist es dann möglich die angeblich vorhandene Ausgewogenheit zu erreichen.

    Martin

  5. Wo waren eigentlich die Kastelruther Spatzen?Diese Gruppe hat auch ein taufrisches Weihnachtsalbum auf dem Markt.

    Martin

  6. Super schöner Fernsehaben!
    mit Florian Silbereisen – er arbeitet viel
    & kann es nicht JEDERMANN/FRAU RECHTMACHEN

    1. Was hat Florian Silbereisen damit zu tun, dass der MDR erneut völlig falsche Informationen ins Netz stellt und nicht wenigstens nachträglich klarstellt, wo der Fehler lag? Darum geht es hier…

  7. Man achte doch bitte auf den Titel der Sendung! „Adventsfestsingen“ mit…Das H. Capendale Teile seines neuen Weihnachtsalbums darin vorstellt, war aber schon angekĂĽndigt worden. Zudem waren noch diverse Vereine, Gruppen, Kinderchor, Gospel-Chor u.a. zur Untermalung bei. Das nun noch der Rest der Gäste männlich waren, kann wohl so schlimm nicht gewesen sein. Man braucht wieder einen Grund sich darĂĽber zu mokieren. Alle Lieder waren weihnachtlich- stimmungsvoll und sehr gut gesungen. Eine Sendung, eben etwas anders. Bei H.F. hatte man auch eine Werbeveranstaltung fĂĽr ihr Rausch-Album interpretiert, das waren aber nur einige Fan- Meinungen. Insgesamt war die Sendung schön und sehenswert!

  8. Es ist richtig hier von einer Verarschung des Publikums zu sprechen, denn eine fehlende Kommunikation zwischen Produktionsfirma und dem ausstrahlenden Sender sind ein Sinnbild wie wichtig dem MDR bzw JĂĽrgens TV das Publikum ist. Ein Schlagerfan ist in ihren Augen ein Mensch, dem man alles verkaufen kann. Da er in ihren Augen keine Meinung und keine Empathie hat.

    1. Danke – genau das soll mit dem Artikel zum Ausdruck gebracht werden. Fehler können passieren, aber erneut diese totale Desinformation nicht mal richtig zu stellen – DARUM geht es, was ja auch erstens wir Sie richtig bemerken die Wertschätzung dem Pubilikum gegenĂĽber aufzeigt und zweitens fatale Folgen fĂĽr die GlaubwĂĽrdigkeit von Nachrichten und Informationen der öffentlich-rechtlichen Sender haben kann. DARUM geht es…

ANDREA KIEWEL: Großes Jubiläum: Bald wird der 600. Fernsehgarten ausgestrahlt 0

Andrea Kiewel Kiwi Marcus Höhn

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

ANDREA KIEWEL: Am 12. Juni flimmert der 600. Fernsehgarten ĂĽber die Bildschirme

Als ILONA CHRISTEN am 29. Juni 1986 erstmals den „Fernsehgarten“ aus Mainz präsentierte, ahnten wohl weder sie noch irgendjemand, dass das eine der langlebigsten Formate des deutschen Fernsehens werden wĂĽrde. Zwischen 1986 und 1992 präsentierte die populäre Brillenträgerin 78-mal die Show. Ab 1993 ĂĽbernahm RAMONA LEIĂź fĂĽr 102 Ausgaben bis 1999 das Ruder. Schon seit 2000 ist (von einem Jahr Unterbrechung abgesehen) nun ANDREA KIEWEL mit dabei – sie geht auf die 400. Moderation der Show zu. Am 12. Juni findet der in 600. Fernsehgarten statt – moderiert von „KIWI“.

Jubiläum 35 Jahre leider nicht rauschend gefeiert

Schon 2014 kam der Fernsehgarten ins Guinnes-Buch der Rekorde – als „am längsten laufende Live Open-Air-Show“. Mit der Sendung ist es wie mit dem guten alten VW-Käfer: „Läuft und läuft und läuft…“ – die Einschaltquoten sind nach wie vor sehr gut. Im vergangenen Jahr wurde der 35. Geburtstag der Sendung gefeiert – leider mit etwas Verspätung im September und auch wenig pompös – Corona forderte eben seinen Tribut. Gut möglich, dass daher am 12. Juni ein rauschendes Fest gefeiert wird. Schön fänden wir, wenn die (nach unserer Kenntnis) Rekord-Teilnehmerin MARY ROOS noch einmal zum Mikrofon greifen wĂĽrde.

Erste Gäste Duo „PACHANTA“?

Mit dem Duo „PACHANTA“ scheint aber schon der erste Teilnehmer der Sendung festzustehen. Die haben ein Team hinter sich, das sich sehen lassen kann – MARKUS KRAMPE, ANELIA JANEVA, MARKUS SCHĂ–FFL – ein starkes Team. Nach unseren Informationen wird „PACHANTA“ beim Jubiläum dabei sein mit einer neuen Uptempo-Version von „Right Here Waiting“ (Original RICHARD MARX). 

Erste Indikatoren für eine schöne Party

Es gibt bereits erste Indikatoren dafĂĽr, dass die 600. Ausgabe des Fernsehgartens gefeiert wird. Nach derzeitigem Stand werden statt Pappkameraden wieder „echte“ Zuschauer vor Ort sein. Beispielsweise werden 600 Dance4Fans-Tänzer einen fulminanten Auftritt abliefern – davon 60 direkt live vor Ort im Fernsehgarten. 

Direkt in der kommenden Woche wird dann die Discofox-Party gefeiert. Der Schlager hat auch in anderen Shows mit Mottos wie „Schlagerparty“ und „Kultschlager“ seinen Platz. Weitere Mottos wie „Rock im Garten“ und „Flohmarkt“ stehen auch schon fest. Das Thema „Mallorca vs. Oktoberfest“ deutet an, dass es den eigentlich sehr erfolgreichen „reinen“ Mallorca-Fernsehgarten in diesem Jahr nicht geben wird – wir sind gespannt, ob es dabei bleibt…

Auf jeden Fall freuen wir uns, als erstes Schlagerportal auf diesen besonderen „Wir feiern die 600“-Fernsehgarten hinweisen zu können – getreu unserem Motto „Recherchieren statt Kopieren“…

Foto: ZDF, Marcus Höhn

Folge uns:

ANDREAS GABALIER: Vorab-Single „SĂĽdtirol“ erscheint morgen und kĂĽndigt Album „Ein neuer Anfang“ an 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREAS GABALIER: Neuer Sound hat mehr Power und mehr Gitarrendruck

Das kommt recht ĂĽberraschend: Schon morgen haut ANDREAS GABALIER eine zweite Vorab-Single aus seinem brandneuen Album „Ein neuer Anfang“ raus. Seinem Namen als Volks-Rock’n’Roller macht er mit der AnkĂĽndigung, mehr auf „Gitarrendruck“ zu setzen, alle Ehre.

Bild von Schlagerprofis.de

Pressetext

Der Sommer kommt – und Andreas Gabalier liefert Schlag auf Schlag den Soundtrack dazu: Nachdem er zuletzt mit der ersten Single „Ein neuer Anfang“ das gleichnamige Studioalbum angekündigt hat, entführt der Sänger aus der Steiermark seine Fangemeinde jetzt über den Brenner in die Alpen: Die neue Single „Südtirol“ ist ab dem 20. Mai überall verfügbar. Das Album „Ein neuer Anfang“ kommt am 17. Juni.

Es ist für viele Menschen der ultimative Sehnsuchtsort: Seinem geliebten „Südtirol“ widmet Andreas Gabalier den zweiten Albumvorboten, nachdem er schon mit „Ein neuer Anfang“ die zuversichtliche und lebensfrohe Stoßrichtung des neuen Longplayers angedeutet hatte. Während er die Region schon häufiger als „zweite Heimat“ bezeichnet hat, setzt er klanglich auf mehr Power und mehr Gitarrendruck, wenn das erste Echo aus dem Intro im Tal verhallt ist. Sein großer Wunsch und die Essenz dieser Liebeserklärung: „Ich muss dich wiedersehn!“

Kernig, rockig, absolut geerdet: „Südtirol“ ist eine astreine Volks-Rock’n’Roll-Hymne – und damit die perfekte Eintrittskarte in die neue Schaffensära von Andreas Gabalier, der dieses Mal mehr denn je auf Live-Feeling und handgemachte Sounds setzt. „Im Mai dann, wenn die Sunn mir scheint“, dann spiegelt die wunderschöne Landschaft Südtirols seine Lebensfreude – denn es „erwacht in dir das Leben/vom Brenner bis ins Pustertal“. Während die hymnenhaften Refrains sich erheben wie ein Alpenpanorama, steht auch die neueste Single für das Grundgefühl des kommenden Albums: Es geht um Zuversicht und neue Lebenslust – in Südtirol und überall, wo man das Leben endlich wieder zelebriert.

Wie die Flüsse, die sich vereinen, greifen auch die Rockelemente, das klassische Hitgespür und die volkstümlichen Zeilen über das atemberaubende Panorama perfekt ineinander und machen jetzt schon Lust auf die nächste Tour in die Provinz um Bozen – und aufs dazugehörige Album „Ein neuer Anfang“, das Mitte Juni erscheint.

Mit dem kommenden Album „Ein neuer Anfang“ kehrt der charismatische Superstar aus der Steiermark vor allem zu seinen Wurzeln als Songwriter zurück – und zu den Fans, deren Nähe ihm noch immer das Wichtigste ist. Neben den gängigen digitalen und physischen Konfigurationen (u.a. CD, Vinyl) wird der vertonte Neuanfang auch als limitierte Fanbox erhältlich sein!

Bild von Schlagerprofis.de

(Videodreh-Foto: Silvia Fontanive)

Quelle: Adlmann Promotion

Folge uns: