HELENE FISCHER: Wissenswertes ĂŒber ihre SAT1-Musikshow „Ein Abend im Rausch“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Besonderes „Rausch“-Konzert in Zusammenarbeit mit STEFAN RAAB

Auf den 12. November werden einige Fans von HELENE FISCHER sicherlich schon hinfiebern. An dem Tag prĂ€sentiert die KĂŒnstlerin ihre neuen Songs bei SAT1 „hautnah“, eben musikalisch. Im Interview beschreibt der Moderator des Abends, STEVEN GÄTJEN, das wie folgt:

Es gibt nur eine Band, sie und mich.

Alle weiteren Infos können dem ausfĂŒhrlichen Pressetext entnommen werden.

SAT1-Pressemitteilung

Unterföhring, 4. November 2021: Helene Fischer verzaubert in SAT.1 auf nie gesehene Art und Weise mit ihrer Musik: In der Show „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ prĂ€sentiert Europas erfolgreichster Popstar am Freitag, 12. November 2021, um 20:15 Uhr, unter der musikalischen Leitung von Stefan Raab die Songs ihres neuen Albums „Rausch“ mit einer Live-Band. Zwischen den Auftritten steht die SĂ€ngerin Steven GĂ€tjen im Talk Rede und Antwort. „Helene steht fĂŒr Hochglanzentertainment, fĂŒr die perfekte Show, da macht ihr keiner etwas vor. Da ist sie das Nonplusultra“, drĂŒckt Steven GĂ€tjen seine Bewunderung fĂŒr die KĂŒnstlerin aus.

An diesem Punkt setzt „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ neu an: „Wir haben damit komplett gebrochen: Es gibt nur eine Band, sie und mich.“  Das Ziel fĂŒr Steven GĂ€tjen als Moderator und Talkpartner war es, mit Helene Fischer „wie alte Freunde zu quatschen“, denn: „Wenn man sich wohlfĂŒhlt, dann öffnet man sich und dann erzĂ€hlt man auch freier, entspannter und sicherlich auch offener. Und das ist uns gelungen.“

Die Aufzeichnung behĂ€lt Steven GĂ€tjen „als großen Spaß und vor allen Dingen, als mein eigenes, kleines Helene-Fischer-Exklusivkonzert“ in Erinnerung und verrĂ€t, dass vor allem der Song „Luftballon“ ihn sehr berĂŒhrt hat: „Helene hat dazu eine sehr persönliche Geschichte erzĂ€hlt, mit der ich mich total identifizieren konnte. Es geht im Prinzip darum, dass jeder von uns schon mal eine ganz besondere, wichtige Person verloren hat und wie man damit umgeht. HĂ€tte sie ein bisschen lĂ€nger gesungen, hĂ€tte ich losgeheult.

SAT.1 zeigt „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ am Freitag, 12. November 2021, um 20:15 Uhr.

Am Mittwoch, 10. November, zwei Tage vor der TV-Ausstrahlung feiert SAT.1 in Anwesenheit von Steven GĂ€tjen und SAT.1-Senderchef Daniel Rosemann Premiere von „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ im Delphi Filmpalast in Berlin. Die PremierengĂ€ste sind die ersten, die am 10. November das Ergebnis dieser besonderen Zusammenarbeit von SAT.1, Helene Fischer und Stefan Raab bewundern dĂŒrfen, denn bei der Aufzeichnung von „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ war kein Publikum vor Ort.  

Presseinterview mit STEVEN GÄTJEN

„Helene steht fĂŒr Hochglanzentertainment. Wir haben damit komplett gebrochen: Es gibt nur eine Band, sie und mich.“

Interview mit Steven GĂ€tjen

Hand aufs Herz: Welche Art von Musik hörst du?

Steven GĂ€tjen: „Ich höre gern 80s Rock und Hip Hop.“

Welche Erinnerungen verbindest du mit Helene Fischer und ihrer Musik?

„Ich glaube, wie fast jeder habe ich vor allen Dingen ‚Atemlos‘ schon tausende Male gehört. Ich bin ein Riesenfan von Helene Fischer als KĂŒnstlerin und Entertainerin. Einige Lieder mag ich mehr, andere weniger. Ich bin ein Fan.“

Kanntet ihr euch vor der Show?

„Wir haben uns vor einigen Jahren bei einer anderen Showaufzeichnung getroffen und ich habe sie sofort gemocht. Sie ist sehr offen, empathisch, freundlich und professionell und das meine ich nicht oberflĂ€chlich. Sie ist interessiert und liebt das was sie tut. Solche Menschen schĂ€tze und bewundere ich.“

Wie hast du die Aufzeichnung erlebt?

„Als großen Spaß und vor allen Dingen, als mein eigenes, kleines HeleneFischerExklusivkonzert. Alle vor und hinter der Kamera hatten richtig Bock und das hat sich positiv auf die Performances und unser GesprĂ€ch ausgewirkt.“

Konntest du Helene Fischer im Talk ein paar Geheimnisse entlocken?

„Das war nicht meine Zielsetzung. Mein Wunsch war es, dass wir wie alte Freunde quatschen. Dass es eine entspannte, gemĂŒtliche und vor allen Dingen freundschaftliche AtmosphĂ€re ist. Wenn man sich wohlfĂŒhlt, dann öffnet man sich und dann erzĂ€hlt man auch freier, entspannter und sicherlich auch offener. Und das ist uns gelungen.“

Wie muss man sich die musikalische Zusammenarbeit zwischen Helene Fischer und Stefan Raab fĂŒr die Show vorstellen?

„Helene Fischer und Stefan Raab haben sich ĂŒber mehrere Tage mit Band eingeschlossen und an den Songs gearbeitet. Jeder, der Stefan kennt, weiß, mit was fĂŒr einer Leidenschaft, aber auch mit einer Vielzahl an Ideen er an so ein Projekt rangeht.“

Was macht die Show in deinen Augen besonders?

„Helene steht fĂŒr Hochglanzentertainment, fĂŒr die perfekte Show, da macht ihr keiner etwas vor. Da ist sie das Nonplusultra. Wir haben damit komplett gebrochen: Es gibt nur eine Band, sie und mich. Diesmal sind wir anders herangegangen und man bekommt dadurch einfach noch stĂ€rker mit, was fĂŒr eine unfassbare SĂ€ngerin und vor allen Dingen, was fĂŒr eine tolle Person sie ist.“

Welcher Song hat dir am besten gefallen? Warum?

„‚Luftballon‘. Helene hat dazu eine sehr persönliche Geschichte erzĂ€hlt, mit der i
ch mich total identifizieren konnte. Es geht im Prinzip darum, dass jeder von uns schon mal eine ganz besondere, wichtige Person verloren hat und wie man damit umgeht. HĂ€tte sie ein bisschen lĂ€nger gesungen, hĂ€tte ich losgeheult. Es war richtig emotional.“

Produziert wird „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ von Raab TV in Zusammenarbeit mit Endemol Shine Germany.


„Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ am 12. November 2021, um 20:15 Uhr in SAT.1
ProSieben zeigt „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ direkt im Anschluss an „The Voice of Germany“ am 18. November 2021.


Quelle und Foto: SAT1

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BEATRICE EGLI: Tourtermine verschoben 0

Bild von Schlagerprofis.de

BEATRICE EGLI: Sechs Tourtermine verschoben

Traurig, aber wahr: Auch BEATRICE EGLI muss nun sechs ihrer Konzerte auf einen spĂ€teren Termin verschieben. Im MĂ€rz 2022 sollen nun die heiß begehrten Konzerte stattfinden. Wir drĂŒcken die Daumen, dass dann die Situation – zwei Jahre nach Beginn der Pandemie – etwas besser sein möge. 

Pressetext

Als Konsequenz aus der angespannten Corona-Lage in Deutschland verlegt Veranstalter MSK Meistersinger auch die geplanten Beatrice Egli Konzerte „Best Of / Bunt“ in den MĂ€rz 2022. Die Entscheidung fĂ€llt in enger Absprache mit Beatrice Egli und ihrem Management.

„Liebe Freunde, es bricht mir das Herz, die schon so oft verschobenen Konzerte nun auch im Dezember wieder nicht spielen zu können. Die aktuellen UmstĂ€nde machen ein unbeschwertes Zusammensein in der geplanten GrĂ¶ĂŸenordnung allerdings derzeit einfach nicht möglich. Und so haben sich mein Team bei MSK Meistersinger und ich dafĂŒr entschieden, die Termine nochmals zu verschieben.

Es tut sehr weh und es ist hart. Aber es ist richtig, denn ĂŒber allem steht Eure Sicherheit und Eure Gesundheit und natĂŒrlich auch die meiner Band und meiner Crew. Ich tröste mich mit dem Sprichwort „Aufgeschoben, ist nicht aufgehoben“ und ich möchte diesen Trost gerne mit Euch teilen. Lasst uns nicht zu lange traurig sein und jetzt sofort mit der Vorfreude beginnen. Im MĂ€rz sehen wir uns wieder. Wir werden zusammen feiern und gemeinsam wunderschöne Konzertabende erleben. Ich weiß, dass Ihr es versteht und ich weiß, dass Ihr uns unterstĂŒtzt und dafĂŒr bin ich Euch unendlich dankbar. Passt auf Euch auf und habt eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit. Wir sehen uns im MĂ€rz 2022. In Liebe Eure Beatrice“

Quelle: Themroc.com

 

 

Auch Opening Act Cristina Maria Sieber ist im MĂ€rz 2022 wieder mit dabei.

Folge uns:

CHARLY BRUNNER redet Tacheles zum Abschied von WDR4-Programmdirektorin VALERIE WEBER 3

Bild von Schlagerprofis.de

CHARLY BRUNNER: Mit Arsch in der Hose redet er Tacheles

Als VALERIE WEBER, vom privaten Sender Antenne Bayern kommend, sich anschickte, den ĂŒber Jahrzehnte mit Schlagern erfolgreichen Sender WDR4 zum Oldiedudelformat umzugestalten, gab es kaum LoyalitĂ€t in der Schlagerszene. FĂŒr uns bis heute unverstĂ€ndlich, haben nur sehr wenige Schlagerstars hier versucht, gegenzurudern – PETER SEBASTIAN war einer der wenigen, die hier aus ihrem Herzen keine Mördergrube gemacht haben, obwohl viele Stars und Fans der Szene entsetzt waren.

HELENE FISCHER fĂŒhrt zum Abschalten?

In hoch wissenschaftlichen Analysen hat der WDR vor Jahren festgestellt, dass seine Hörer Schlager der Marke HELENE FISCHER nicht hören wollen. Dass der Sender viele Jahre lang mit deutschem Schlager der erfolgreichste Sender Deutschlands war, ist da egal. LoyalitĂ€t mit deutschen Musikern? Vollkommen wurscht. Wichtig ist NUR die Quote – so offensichtlich die Maxime. Wie gesagt – es hat so gut wie kein Schlagerstar hier Tacheles geredet, wohl aus Angst, sanktioniert zu werden – Ă€hnlich wie es ja bei der Besetzungspolitik von FLORIAN SILBEREISEN der Fall ist.

In Coronazeiten wurden Tantiemen munter weiter nach Schweden geschoben. ABBA ist toll, aber eigentlich hÀtten deutsche Musiker es auch nötig gehabt.

CHARLY BRUNNER platzt der Kragen

Zugegeben – auch wir haben gesehen, dass VALERIE WEBER, die auch aus unserer Sicht massiv verbrannte Erde hinterlassen hat, mit nur einem Aspekt, die „Quoten“ zu steigern, endlich (sorry) die Segel streicht. Wir haben es nicht zum Thema gemacht, weil letztlich der WDR wie viele andere öffentlich-rechtliche Sender nach unserer EinschĂ€tzung keinerlei Interesse an einem großen Schlagerpublikum hat und auch keine LoyalitĂ€t in der Schlagerszene zu erwarten ist. Vielleicht falsch gedacht? „Ausgerechnet“ CHARLY BRUNNER hat da nun sehr deutliche Worte gefunden. Wir können nur den Hut vor diesem „Arsch in der Hose“ ziehen. Was schreibt er?

Statement von CHARLY BRUNNER im Wortlaut

Liebe Valerie Weber!

Sie verlassen den WDR habe ich gelesen. Sie hauen ab! Nach grĂŒndlich getaner Arbeit. Sie waren maßgeblich daran beteiligt, dass auf WDR 4, von heute auf morgen kein Schlager mehr gespielt wurde. Sie sind dafĂŒr mitverantwortlich, dass auf einen Schlag, tausende Menschen (Komponisten, Autoren, Studiobetreiber, KĂŒnstlerInnen, Konzertveranstalter, Techniker, BĂŒhnentechniker etc.) ihre LebenstĂ€tigkeit, ihren Beruf und ihre Existenz verloren haben.
Sie haben mit Ihren Maßnahmen, all die Open Airs und viele andere Veranstaltungen des Senders ausradiert und damit auch das Zusammenkommen gleichgesinnter Menschen, die diese Musik gerne hören, zerstört. Sie haben es einfach bestimmt!
Schlager spielen war nicht mehr hipp, aber uns 24 Stunden am Tag mit Oldies „transatlantischer Verlage“ „kaputtzuspielen“, das geht.
Sie und Ihr Chef Tom Buhrow (Jahreseinkommen ungefÀhr eine halbe Million Euro) haben viele Existenzen auf dem Gewissen.
Ich wĂŒnsche Ihnen auf all Ihren Wegen ein „schlechtes Gewissen“. FĂŒr immer!
Wir finden: Dem ist nichts hinzuzufĂŒgen
Wir sagen: DANKE, CHARLY BRUNNER fĂŒr dieses Statement. Angesichts der von manchen Musikern angezeigten fehlenden LoyalitĂ€t unter Musikern ist nicht anzunehmen, dass viele Stars sich dem anschließen. Aber immerhin: Ein PATRICK LINDNER signalisierte Zustimmung fĂŒr diese tollen deutlichen Worte. 
Wir danken jedem, der sich mit CHARLY BRUNNER solidarisch erklĂ€rt und wĂŒrden uns freuen, wenn Schlagerstars den Mut haben, SolidaritĂ€t und Flagge zu zeigen. 
Folge uns: