BERNHARD BRINK: Am 5.11. begrĂĽĂźt er SOTIRIA, DJ Ă–TZI und GINA BRESE bei „Schlager des Monats“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK: Schon wieder ist ein Monat um…

Wie schnell die Zeit vergeht, sieht man u. a. an den „Schlager des Monats“-Sendungen – wow, schon wieder ist ein Monat Geschichte. Und so schaut Schlagertitan BERNHARD BRINK auf den Schlager-Oktober 2021 zurĂĽck und begrĂĽĂźt diesmal folgende Gäste:

DJ Ă–TZI

Aktuell gibt es gleich mehrere Neuveröffentlichungen von DJ Ă–TZI. Sein Album „Sei du selbst – Party 2.0“ hat es in die Top-10 der Albumcharts gebracht. Viel beachtet ist auch seine kĂĽrzlich erschienene (Auto-)Biografie „Lebensecht“. Es gibt also genĂĽgend Gesprächsstoff fĂĽr ein Interview bei den „Schlagern des Monats“.

SOTIRIA

Bis auf Platz 6 der Albumcharts hat es SOTIRIA mit einem wirklich tollen Album geschafft: „Mein Herz“. Auch wenn die charismatische Sängerin im Oktober nicht in den internationalen Top-100 vertreten wird, hat sie viel zu erzählen. Am vergangenen Wochenende soll ihre Album-Releaseparty gewesen sein, die wohl eher „geheim“ war (eine offizielle Information dazu haben wir zumindest nicht gefunden). Die blonden Strähnen hat sich die ehemalige Muse des Grafen inzwischen „herausgewaschen“. Was es sonst noch zu erzählen gibt, wird sie dem Schlagertitan BERNHARD BRINK sicher aus erster Hand verraten. 

GINA BRESE

Den „Hit des Monats“ aus der Nachwuchsabteilung landete diesmal GINA BRESE, Sängerin und Saxofonistin, die mit JAN MEWES einen der prominentesten Manager Deutschlands an der Seite stehen hat. 

Am 5. November geht es im MDR um 20.15 Uhr pĂĽnktlich los – dann erfahren wir, wer die „Schlager des Monats“ gelandet hat. 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Ich mag Bernhard Brink wirklich sehr, aber was er als Moderator vom mdr so ĂĽbergebraten bekommt, spottet zum Teil jeder Beschreibung. So werden Interpreten gepusht, die unbedingt gross gemacht werden sollen. Andere wiederum werden, obwohl viel erfolgreicher, nie oder nur stark gekĂĽrzt gespielt. Der Oberhammer in der Sendung vom 5.11. war aber, dass das mega-erolgreiche neue Roland- Kaiser-Weihnachts-Album (bisher Platz 3 der internationalen Charts) nicht mal erwähnt wurde. DafĂĽr gibt’s meines Erachtens keine plausible Erklärung. Weiss jemand mehr?

GIOVANNI ZARRELLA: Mit VANESSA MAI steht der erste Gast seiner ZDF-Show fest 5

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA begrĂĽĂźt am 5. November 2022 VANESSA MAI in seiner Show

Dass VANESSA MAI ĂĽber Jahre hinweg erst Stammgast bei den Shows von FLORIAN SILBEREISEN war und nun seit langer Zeit dort nicht mehr stattfindet, haben nicht nur wir zur Kenntnis genommen. Sehr interessant ist aber, dass GIOVANNI ZARRELLA – anders als FLORIAN – offensichtlich keine BerĂĽhungsängste hat – im Gegenteil: VANESSA ist der erste Star, der fĂĽr die Show am 5.11. kommuniziert wurde. Das Buch von VANESSA erscheint am 2.11. – also quasi pĂĽnktlich zur Show. Man darf gespannt sein, was die KĂĽnstlerin in ihrem Buch schreiben wird. 

Ob das von vielen Fans ersehnte WOLKENFREI-Comeback bei GIOVANNI stattfinden wird, wissen wir nicht – es wäre aber eigentlich ein perfekter Moment, den WOLKENFREI-Sound wieder zum Erleben zu erwecken. 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Auch 2023 wird es den Fernsehgarten geben – Saisonstart 7. Mai 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Schon eine etwas andere Kommunikationspolitik als FLORIAN SILBEREISEN

Es ist schon völlig irre: Während das ZDF sich schon jetzt festlegt, am 7. Mai 2023 die nächste „Fernsehgarten“-Saison starten zu lassen, gibt es bei FLORIAN SILBEREISEN noch immer Zweifel, ob in weniger als vier Wochen der „Schlagerbooom“ startet. Das hat die Moderatorin in der letzten Fernsehgarten-Ausgabe 2022 höchstselbst verkĂĽndet. Da ist auch mal ein Lob an das ZDF fällig – zumindest das „Fernsehgarten“-Format wird auch anno 2023 ĂĽber den Sender gehen – eine gute Nachricht auch fĂĽr Schlagerfans, auch wenn inzwischen die einer oder andere Sendung ohne Schlagerstars stattfindet. Wir freuen uns schon auf die neue Saison. 

Nebenbei bemerkt – leider hat auch STEFAN MROSS nicht auf die nächste Saison hinweisen können wie es „KIWI“ tat. Wobei es an ein Fortbestehen von „IWS“ kaum einen Zweifel geben darf angesichts der phänomenal guten Quoten der Saison 2022.

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

Folge uns: