FLORIAN SILBEREISEN: Fallen auch die „Schlager des Jahres“ (wie schon die „Schlagerchance“) dieses Jahr „ins Wasser“? 2

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Die „Schlager des Jahres 2021“ – TV-Show war offensichtlich geplant

Schon vor einigen Tagen haben wir uns gewundert, dass „mal wieder“ bei einem typischen SILBEREISEN-Sendeplatz ein Platzhalter in der Programmvorschau eingebaut war. Das lieĂź darauf schlieĂźen, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit am 19. November 2021 wieder die „Schlager des Jahres“ stattfinden – seit 1995 gibt es diese traditionsreiche Sendung, die von BERNHARD BRINK mit Herzblut als Schlagershow aufgebaut wurde. Daraus wurde von FLORIAN SILBEREISEN dann eine der vielen SILBEREISEN-Shows mit den ewig gleichen Gästen gemacht. Im vergangenen Jahr war es dann eine bessere Clipshow. Wird das Format nun „heimlich, still und leise“ eingestampft? Es sieht fast so aus…

ANDY BORG hat Termin „Schlager des Jahres“ bis heute auf der Agenda

Wer einen Blick auf die Homepage von ANDY BORG wirft, staunt nicht schlecht. Da ist nach wie vor (Stand 23.10.2021, 0 Uhr) zu lesen, dass der beliebte Sänger und Entertainer bei den von FLORIAN SILBEREISEN moderierten „Schlagern des Jahres“ mit dabei sei. Mit anderen Worten kann man diesmal nicht – anders als bei der gemutmaĂźten „Schlagerchance 2021“ – so tun, als sei nicht durchaus die Show „Schlager des Jahres“ eigentlich geplant gewesen.

Bild von Schlagerprofis.de

Ganz „heimlich“ hat man nun das Programm angepasst. Demzufolge gibt es im MDR am 19. November eben NICHT die „Schlager des Jahres“, sondern die „Musikgeschichten mit STEFAN WAGGERSHAUSEN“ als Wiederholung vom 29.11.2019. Da fragt man sich doch: Warum wurde diese Sendung erst nachträglich am 20.10. „nachgereicht“ und nicht von vorneherein so angekĂĽndigt? Eigentlich kann es dazu nach unserer Einschätzung nur eine Antwort geben: Weil an dem Tag eigentlich die „Schlager des Jahres“ in Planung waren.

Duplizität der Ereignisse

Ă„hnlich verhält es sich mit dem 15.10.2021. An dem Tag wäre typischerweise ein „Schlagerchance“-Termin mit FLORIAN SILBEREISEN gewesen. Neu-VĂ–s von PAULINE WAGNER, UDO WENDERS und ART GARFUNKEL JR. haben darauf hingedeutet, dass es „passt“ – auch 2021 gibt es wieder eine Schlagerchance. Zunächst wurde fĂĽr den Termin ein Platzhalter geschaffen. Und dann – „Ăśberraschung!“ – kĂĽndigte man ebenfalls eine Wiederholung der „Musikgeschichten“ an – diesmal von NICOLE. Auch hier die Frage: Warum konnte nicht von vorneherein auf die Wiederholung hingewiesen werden? Warum wurde die Wiederholung „nachgeschoben“? Auch das ist wohl eher eine rhetorische Frage…

Das nächste FLORIAN SILBEREISEN-Rätsel

Das lustige Rätselspiel um vermeintliche SILBEREISEN-Shows geht am 10. Dezember in die nächste Runde. An dem Tag wäre vielleicht die zweite Ausgabe des im vergangenen Jahr mit sehr ĂĽbersichtlichen Quoten gestarteten Formats „Wir freuen uns auf Weihnachten“ andenkbar – einmal mehr könnte es dazu kommen, dass stattdessen wieder eine „Musikgeschichten“-Sendung aus dem Archiv gekramt wird. Einmal mehr kann man ĂĽber die desaströse Kommunikationspolitik eines Senders, der von GebĂĽhrenzahlern finanziert wird, nur den Kopf schĂĽtteln…

Foto: MDR / JĂĽrgens TV / Dominik Beckmann

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

  1. Wie schreibt Herr Imming, Bernhard Brink hat dieses Format mit Herzblut aufgebaut. Bei Silbereisen auch in dieser Show immer die gleichen Gäste! Ganz einfache Lösung. Der SWR sollte diese Sendung mit eigenem Flair übernehmen. Als Präsentator Bernhard Brink gemeinsam mit Uta Bresan. Warum Uta Bresan? Dann hat sie auch mal wieder ein gutes Showformat im Schlager

    Martin

  2. Wäre natĂĽrlich schade. Aber vielleicht kommen sie ja diesmal wieder kurz vor Silvester. In Sachen Wiederholung wird der MDR leider immer schlechter. Wieso denn gerade diese 2 grottigen Musikgeschichten nochmal. Geht doch endlich tiefer ins Archiv. Da gab’s mal so schöne Sendungen. Dann ist die eben z.b. von 2012, na und. Auch sowas wie Hit auf Hit, Schlager einer Stadt, Musik auf dem Landw wäre toll. Aber nein, schön einstellen und nicht mal ein Wort darĂĽber verlieren warum.
    Immer diese Clipshows nervt. Musik für Sie wurde doch nur erweitert, weil damit ein Freitag mehr weg ist. Nach dem Motto, ja ist doch was neues. Ne, ist es nicht. Ne Clipshow mit Gelaber dazwischen. Und wenn ihr kein Geld habt, würde ich mal paar Gehälter reduzieren. Was manche da verdienen ist ja kaum zu beschreiben.
    Rest erspare ich mir hier. Könnte noch ewig weiterschreiben.

ANDREA KIEWEL: Auch 2023 wird es den Fernsehgarten geben – Saisonstart 7. Mai 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Schon eine etwas andere Kommunikationspolitik als FLORIAN SILBEREISEN

Es ist schon völlig irre: Während das ZDF sich schon jetzt festlegt, am 7. Mai 2023 die nächste „Fernsehgarten“-Saison starten zu lassen, gibt es bei FLORIAN SILBEREISEN noch immer Zweifel, ob in weniger als vier Wochen der „Schlagerbooom“ startet. Das hat die Moderatorin in der letzten Fernsehgarten-Ausgabe 2022 höchstselbst verkĂĽndet. Da ist auch mal ein Lob an das ZDF fällig – zumindest das „Fernsehgarten“-Format wird auch anno 2023 ĂĽber den Sender gehen – eine gute Nachricht auch fĂĽr Schlagerfans, auch wenn inzwischen die einer oder andere Sendung ohne Schlagerstars stattfindet. Wir freuen uns schon auf die neue Saison. 

Nebenbei bemerkt – leider hat auch STEFAN MROSS nicht auf die nächste Saison hinweisen können wie es „KIWI“ tat. Wobei es an ein Fortbestehen von „IWS“ kaum einen Zweifel geben darf angesichts der phänomenal guten Quoten der Saison 2022.

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

Folge uns:

ROSS ANTONY: Gegen ANDRÉ RIEU leider in Sachen Quote ohne Chance – auch VOX-Doku leider enttäuschend 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Kein guter Samstagabend fĂĽr den deutschen Schlager

Am vergangenen Samstag gab sich ROSS ANTONY die Ehre mit durchaus prominenten Gästen. Dennoch hat er es nicht in die Top-25 der meistgesehenen TV-Shows geschafft – und das, obwohl seine Show gleich auf zwei Sendern lief (MDR und SWR). Die regionalen Quoten der Show fielen wie folgt aus: 

  • SWR Marktanteil 4,6 % (209.000 Zuschauer)
  • MDR Marktanteil 12,8 % (323.000 Zuschauer)

In Summe dĂĽrften es unter 1 Mio. Zuschauer bundesweit gewesen sein, die eingeschaltet haben – und das trotz prominenter Namen wie BEATRICE EGLI. Anders erging es ANDRÉ RIEU, dessen im NDR (und NUR im NDR) ausgestrahlte Sendung „Wir feiern die Musik“ immerhin von 1,08 Mio. Zuseher generieren konnte und einen bundesweiten(!) Marktanteil von 4,6 % hatte. 

Kleiner Trost fĂĽr ROSS ANTONY: NOCH schlechter lief es fĂĽr die eigentlich interessante und gut gemachte VOX-Doku „Schlager – jetzt erst recht“. Dort wurde ĂĽber die Schlagerszene berichtet mit dem Fokus auf die Pandemie und dem Blick nach vorne. Schade, dass sich dafĂĽr nur 570.000 Zuschauer interessiert haben (Marktanteil sehr enttäuschende 2,8 %) – leider demzufolge keine Motivation fĂĽr die Privatsender, sich mehr dem Schlager-Genre zu widmen…

Vor dem Hintergrund dieser Zahlen muss man einmal mehr auf den Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG hinweisen, der auch in nicht so guten Zeiten deutlcih ĂĽber 1 Mio. Zuschauer generieren kann, obwohl auch seine Show „nur“ auf einem Sender, dem SWR, ausgestrahlt wird (die ROSS ANTONY Show lief ja auch im MDR)…

Foto: © MDR/Michael Clemens

 

Folge uns: