HELENE FISCHER: Kurioser Streit um deutsche Version eines NL-Hits Kommentare deaktiviert fĂĽr HELENE FISCHER: Kurioser Streit um deutsche Version eines NL-Hits

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Erstaunlicher Vorwurf einer ehemaligen DSDS-Kandidatin

Es ist schon spannend – als die neue Single von HELENE FISCHER erschien, haben wir HIER als erstes Schlagerportal darĂĽber berichtet, dass es zum Song „Null auf 100“ eine niederländische Hitversion gibt – ein Umstand, den nach Meinung der BILD-Zeitung „kaum jemand weiĂź“ (- sofern er nicht Schlagerprofis-Leser ist). Ganz offensichtlich hat der Song dem Team von HELENE und sicher auch der KĂĽnstlerin selbst sehr gut gefallen. Man hat sich um die Rechte fĂĽr eine deutsche Version bemĂĽht – und den Zuschlag bekommen – das ist zwar nicht soo typisch, weil der Superstar ja eher selten von anderen gesungene Songs in eigenen Versionen auf ihre Alben nimmt. Aber das generiert natĂĽrlich keine Schlagzeilen…

ANGELIKA EWA TURO: So schafft man es in die BILD – HELENE FISCHER macht es möglich

Ganz offensichtlich hat nun eine Sängerin namens ANGELIKA EWA TURO behauptet, sie habe selbst eine deutsche Version produziert („Ich will wissen“) und wollte den niederländischen Hit auf Deutsch singen – das mag ja sogar stimmen. Das hat aber natĂĽrlich mit „Klauen“ nichts zu tun. Wir erinnern uns: Die Sängerin schied bei DSDS 2017 in der ersten Motto-Show direkt aus. Viel gehört haben wir zumindest nicht von ihr – dass sie sich nun zufällig um einen Song beworben hat, den HELENE FISCHER nun in Deutschland aller Voraussicht nach zu Hit-Ehren fĂĽhren wird, sollte da kein Thema sein. Wenn man daraus aber die Schlagzeile „Helene hat mir mein Lied weggeschnappt“ bastelt, bekommt man dann doch ein paar Stunden Ruhm im Netz.

Schon bei Albumpräsentation hat HELENE FISCHER auf deutsche Version(!) hingewiesen

Schon bei der Albumpräsentation im Livestream wies HELENE FISCHER darauf hin, dass sie einen neuen deutschen Text auf das niederländische Original, das 2019 ein Hit in den Niederlanden war, geschrieben habe (mit den diversen Coautoren). Ihre Version wurde von den Originalsongschreibern genehmigt, das von ANGELIKA EWA TURO offensichtlich nicht. Spannend ist es, sich das BILD-Video anzusehen, in dem über diese Geschichte berichtet wird.

Auch wenn mehrfach erwähnt wird, dass der Originalinterpret, MARCO BORSATO, gar nicht der Songautor, also Urheber, ist und somit auch nicht ĂĽber Coverversionen befinden darf, wird „kompetent“ dann im Studio gefragt: „MARCO BORSATO hat Ihnen dann gleich die Rechte gegeben?„. Interessant auch die Antwort, dass ANGELIKA pandemiebedingt gewartet habe, weil man dort wohl in Covid-Zeiten nach ihrer Ansicht „andere Sorgen“ habe. Die Ăśberlegung, dass vielleicht gerade in der Pandemiezeit Zeit fĂĽr ein Reinhören ist – auf die Idee ist wohl niemand gekommen. – Sie habe im Nachhinein auch nicht mehr nachgefragt.

Bearbeitungsgenehmigung wurde erteilt

Wir haben ĂĽber den Urheber MARCO BORSATO gesprochen…“ erwähnt dann die Moderatorin noch einmal – wohlgemerkt, nachdem klar konstatiert wurde, dass der gar nichts mit den Rechten zu tun hat. Die Plattenfirma habe sich dahin gehend geäuĂźert, dass es gang und gäbe sei, dass Songs gecovert werden.

Wie die BILD auf Anfrage bei Universal erfahren hat, wurde der Plattenfirma eine Bearbeitungsgenehmigung fĂĽr die erste deutsche Version des NL-Originals erteilt. Mit anderen Worten ist alles korrekt gelaufen. Was man sich merken sollte – Aufruf an alle Currywurstsänger: Wenn wieder ein Song gecovert wird, behauptet, dass ihr den selber covern wollte. Zum Beispiel behauptet: Skandal! Auf den Song „Schatje, mag ik je foto“ habe ich einen deutschen Text gesungen und produziert. Und der böse böse MICKIE KRAUSE hat das Lied „geklaut“ – und schon gibt es 15 Minuten Sendezeit bei BILD-TV…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

TONY MARSHALL: Heute wird er 85 Jahre alt – wir verneigen uns vor einem tollen Menschen! 0

Bild von Schlagerprofis.de

TONY MARSHALL: Nur das Allerbeste zum 85. Geburtstag!

Wenn TONY MARSHALL heute seinen 85. Geburtstag begeht, ist das fĂĽr uns ein besonderer Tag. Man kann sagen – ohne TONY gäbe es keine Schlagerprofis. Bis heute unvergessen ist der 5. Geburtstag des Betreibers dieses Portals, als die Oma zum Geburtstag die heiĂź ersehnte LP „Ich fang fĂĽr euch den Sonnenschein“ verschenkt hat. Die Sympathie und Begeisterung fĂĽr TONY blieb ein Leben lang erhalten, damit auch die Freude am deutschen Schlager – insofern gratulieren wir TONY ganz besonders innig zu seinem heutigen Ehrentag. Eine umfassende Biografie werden wir nachliefern, aber der Karrierebeginn scheint uns sehr interessant zu sein, daher gehen wir darauf mal ein.

Hansa: Die ersten Schritte im Hause Meisel

Unendlich viele Schlagerstars verdanken dem bis heute umtriebigen Haus MEISEL ihre Karriere. Wenig bekannt ist, dass auch TONY MARSHALL dazu gehört. So hieß es im Mai 1966 im Musikmarkt: 

TONY MARSHALL ist ein neuer Künstler bei PETER MEISELs Hansa-Schallplatte, dessen erste Schallplatte bei Decca erscheint. 

Damals wurde die Entdeckung von TONY und die Erklärung, warum die erste Single erst 1966 erschien wie folgt erklärt: 

Bild von Schlagerprofis.de

In damaliger Zeit war TONY auch Teilnehmer beim damals bekannten Schlagerfestival in Knokke. Aber wie es oben schon heiĂźt: Die Zeit fĂĽr anspruchsvolle Lieder war damals nicht da – und so musste TONY sich gedulden. Er hat eine ganze Reihe von Schallplatten veröffentlicht – bei mehreren Plattenfirmen. Und auch bei Ariola hatte er mehrere Flops aneinander gereiht. FĂĽr die Wende gibt es – das wissen nicht viele – ein konkretes Datum. Und das ist der 24. April 1971. 

24. April 1971: Tony-Marshall-Show im Kurhaus Baden-Baden

Im Kurhaus Baden-Baden präsentierte TONY MARSHALL auf eigene Kosten seine eigene Show. Gemeinsam mit JÜRGEN MARCUS (, der damals seinen Durchbruch noch nicht erlebt hatte,), TANJA BERG, LIANE COVI, ULLA NORDEN und seinem Produzenten JACK WHITE stellte er auf eigenes Risiko eine Show auf die Bühne. Die Presse war begeistert. So schrieb der Musikmarkt damals: 

Bild von Schlagerprofis.de

Der Produktionschef der Ariola sollte Recht behalten

Entscheidend fĂĽr den Durchbruch verantwortlich war wohl der Riecher des damaligen Produktionschefs der Ariola, HORST EHMKE. Während TONY wenig begeistert von der „Schönen Maid“ war, setzte der sich durch und sollte Recht behalten. Grund genug, im gleichen Jahr den Plattenvertrag mit der Ariola zu verlängern. Kurios: In der Presse war damals zu lesen, dass es richtig war, TONY davon abzuhalten, die „JĂśRGENS-Richtung“ (gemeint: UDO JĂśRGENS) einzuschlagen und fĂĽr fröhliche Schlager zu stehen. 

Bild von Schlagerprofis.de

Teilnahme am „Coupe d’Europe“

Spannend: Im ersten Jahr seines groĂźen Erfolgs soll TONY MARSHALL (gemeinsam mit BETTINA und ADRIAN WOLF) auch am Songfestival „Coupe d’Europe“ in Belgrad teilgenommen haben – mit prominenten Teilnehmern wie EDINA POP und WATERLOO & ROBINSON:

Bild von Schlagerprofis.de

Der „Schöne Maid„-Erfolg konnte in Belgrad leider nicht wiederholt werden. Dennoch war der Schlager fĂĽr TONY ein GlĂĽcksfall, der eine Karriere tragen wĂĽrde, die ihn ĂĽber viele Jahrzehnte hinweg bis heute als Fröhlichmacher der Nation etabliert hat. 

Wir gratulieren TONY sehr herzlich zum 85. Geburtstag und wünschen ihm, dass er den Umständen entsprechend im Kreis seiner Familie einen schönen Tag verbringen möge. 

Foto: TELAMO, (c) Kerstin Joensson

 

 

 

 

Folge uns:

CHRISTIN STARK: Ihre erste „Schlager des Monats“-Sendung ist „im Kasten“ – mit RAMON ROSELLY u. a. 9

Bild von Schlagerprofis.de

CHRISTIN STARK: Ihr „erstes Mal“ ist morgen im MDR zu sehen

Nachdem Schlagertitan BERNHARD BRINK die MDR-Sendung „Schlager des Monats“ zu einem etablierten Format gemacht hat, durfte nun erstmals CHRISTIN STARK die Sendung moderieren. Gestern erfolgte die Aufzeichnung – und CHRISTIN gab ihr Moderationsdebut. Zur Feier des Tages spendierte der MDR der Sendung ein neues modernisiertes BĂĽhnenbild:

Bild von Schlagerprofis.de

Kurz vor der Sendung ist CHRISTIN dann noch mal die Inhalte der Show durchgegangen und hat sich konzentriert:

Bild von Schlagerprofis.de

…und durfte sich dann auf ihre Gäste freuen. Wie Vorgänger BERNHARD BRINK lädt auch sie sich Gäste ins Studio ein. Bei CHRISTINs Premiere gab sich ein sichtlich gut gelaunter RAMON ROSELLY die Ehre:

Bild von Schlagerprofis.de

Ebenfalls zu Gast war SENTA, die vielen Schlagerfans noch unter ihrem ehemaligen Namen OONAGH ein Begriff ist:

Bild von Schlagerprofis.de

Die Startschuss wurde gegeben:

Bild von Schlagerprofis.de

Auch SENTA hatte sichtlich SpaĂź bei den „Schlagern des Monats“. Und ein kleines Tänzchen kann ja ohnehin nicht schaden.

Bild von Schlagerprofis.de

Unter BERNHARD BRINK eingefĂĽhrt, bleibt es dabei: Der „Hit des Monats“ ist nach wie vor eine beliebte Rubrik bei den Schlagern des Monats. In der aktuellen Wertung konnte sich KEVIN NEON mit „Ballett“ sogar gegen ANTJE KLATT gewinnen:

Bild von Schlagerprofis.de

…und dann war der aufregende erste Arbeitstag von CHRISTIN STARK auch schon wieder vorbei. Da sie weiĂź, dass ohne das MDR-Team gar nichts geht, hat sie dankbar noch ein Selfie mit den Kolleginnen und Kollegen gemacht:

Bild von Schlagerprofis.de

Wir sind gespannt – am morgigen Freitag um 20.15 Uhr dĂĽrfen wir uns auf die „Schlager des Monats“ freuen.

Fotos: DANIELA JĂ„NTSCH

 

 

Folge uns: