NAMIKA: Am 22. Oktober erscheint erste Single bei neuer Plattenfirma RCA: „Ein Monolog“ Kommentare deaktiviert fĂĽr NAMIKA: Am 22. Oktober erscheint erste Single bei neuer Plattenfirma RCA: „Ein Monolog“

Bild von Schlagerprofis.de

NAMIKA: Erste Single bei RCA Bestandteil des Roman-„Soundtracks“ „Playlist“ von SEBASTIAN FITZECK

Die Sängerin NAMIKA hat mit „Lieblingsmensch“ und „Je ne parle pas francais“ MaĂźstäbe in der deutschen Musikszene gesetzt. Wie die Musikwoche berichtet, hat sie die Plattenfirma gewechselt und veröffentlicht ihre Lieder fortan bei RCA. Die erste Single, so ist zu vernehmen, soll bereits am kommenden Freitag (22. Oktober 2021) erscheinen. Auf Instagram suchte der Buchautor SEBASTIAN FITZEK, der ein Buch bzw. „Roman und Musik in einem“ namens „Playlist“ in Planung hat, bei dem es auch „echte“ Songs von Stars wie REA GARVEY, TIM BENDZKO und KOOL SAVAS geben wird, nach der nächsten KĂĽnstlerin, die „einen Begriff fĂĽr besondere Menschen“ geprägt habe. Nun ist das enthĂĽllt, was ohnehin viele vermutet haben: NAMIKA wirkt bei dem Projekt mit.

VÖ-Termin lässt aufhorchen

Dass der neue Song von NAMIKA am 22. Oktober erscheinen wird, lässt natĂĽrlich mal wieder Raum fĂĽr Spekulationen: Ein Tag vor dem Schlagerbooom? Ist es dem „Papst“ gelungen, NAMIKA fĂĽr den Schlagerbooom zu gewinnen? Das wäre ein toller Coup – wenn es auch nicht sehr wahrscheinlich ist, lässt das VĂ–-Datum der ersten Single schon Raum fĂĽr Spekulationen. Zumal die Interpretin unter dem Dach der Sony von Jive zum eher Schlager-angehauchten RCA-Label wechselt, bei dem u. a. auch ROLAND KAISER und NINO DE ANGELO veröffentlichen.

Realistisch betrachtet, dĂĽrfte allerdings wahrscheinlicher der VĂ–-Termin mit dem Erscheinen des neuen Buchs „Playlist“ von SEBASTIAN FITZECK zusammenhängen, das am 27. Oktober erscheinen wird – das dazu „passende“ Album erscheint bereits am 22. Oktober – und damit auch die neue NAMIKA-Single….

Bei der ersten Single soll sich die Sängerin „von einer ungewohnten Seite zeigen“ – das wĂĽrde fĂĽr einen Imagewechsel sprechen, war sie doch bislang eher im R&B/Rap-Bereich ansässig. Diesmal biete sie eine „eindringliche und intime Performance“ mit ihrem neuen Song „Ein Monolog“. Wir sind gespannt auf die neuen Songs von NAMIKA.

Foto: Sony, David Daub

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ELOY DE JONG, MARIE REIM und zu Gast am Freitag bei „Schlager des Monats“ mit BERNHARD BRINK 1

Bild von Schlagerprofis.de

ELOY DE JONG im Interview mit BERNHRD BRINK

Mit ELOY DE JONG begrĂĽĂźt BERNHARD BRINK in seiner „Schlager des Monats“-Sendung am kommenden Freitag einen Schlager-Hochkaräter, der es erneut in die Top-10 der deutschen Albumcharts geschafft hat. Bestimmt wird er auch ĂĽber sein besonderes „Posthum“-Duett mit der Schlagerlegende JOY FLEMING sprechen, deren damals verkannten Eurovisionshit „Ein Lied kann eine BrĂĽcke sein“ längst ein Evergreen geworden ist. 

MARIE REIM: Diesmal konnte sie den Auftritt möglich machen

Bild von Schlagerprofis.de

Eigentlich sollte oder wollte MARIE REIM schon vor zwei Monaten bei den „Schlagern des Monats“ auftreten (siehe HIER) – nun hat es geklappt. Trotz sehr intensiver Social Media Aktivitäten haben wir nicht wahrgenommen, warum MARIE nicht dabei war, obwohl Kollege TIM PETERS sich ĂĽber den gemeinsamen Auftritt mit MARIE gefreut hatte – es darf also spekuliert werden. Wichtiger ist es derweil wohl, die neue Hundedame in der Familie von MARIE zu präsentieren. Wie dem auch sei – das Album konnte sich fĂĽr eine Woche in den deutschen Albumcharts halten. In den aktuellen Top-20 der Schlager(!)-Albumcharts ist ihr Album „Bist du dafĂĽr bereit?“ zwar nicht mehr vertreten, aber in den Top-50 des Schlagertitans dĂĽrfte sie vertreten sein. 

SOPHIA VENUS: „Hit des Monats“

Bild von Schlagerprofis.de

Bei den Nachwuchsstars konnte sich diesmal SOPHIA VENUS mit groĂźer Mehrheit durchsetzen – bemerkenswert, weil mit z. B. JULIA BENDER eine durchaus prominente Mitbewerberin am Start war. So kann SOPHIA sich einem groĂźen Schlagerpublikum vorstellen und ihre Single „Du bist das, was ich fĂĽr Liebe halte“ präsentieren. 

Fotos: Torsten Kramer

Folge uns:

RAMON ROSELLY stellt die Tracklist seines Albums „Träume leben“ vor 0

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY: Tracklist „Träume leben“ ist da

Mit Spannung erwartet wird das neue Album „Träume leben“ von RAMON ROSELLY. Diesmal hat RAMON allem Anschein nach 14 brandneue eigene Schlager am Start (beim letzten Album wurden ja Coversongs präsentiert, wobei es wirklich sehr schöne neue Versionen von Evergreens zu hören gab). Nicht einmal einen Tag, nachdem wir beim Management nach der Tracklist gefragt haben, wurde nun die mit Spannung erwartete Liste der 14 neuen Songs präsentiert – RAMON hat höchstselbst die 14 Songs auf seinen Kanälen kommuniziert: 

1. Ich will gern mein Herz verlieren
2. FĂĽr uns zwei
3. Bella Vita
4. Ich freu mich so auf Dich
5. Komm steig ein
6. Vergiss New York
7. Ich bin wie Du
8. Was fĂĽr ein Tag
9. Bleib bitte wach
10. Denn ich brauche keinen Luxus
11. Ich fall in Dein Herz
12. Königin der Nacht
13. Ein Tag mit Dir
14. Gracias
Ob RAMON Fan der NOCKIS ist, wissen wir nicht. Spannend: 1999 gab es vom NOCKALM-QUINTETT einen Song namens „FĂĽr uns zwei“. Und 2013 haben die Jungs einen Song namens „Was fĂĽr ein Tag“ veröffentlicht. Mit „Ich bin wie du“ und „Königin der Nacht“ sind zwei Tracks dabei, bei denen ein „Cover-Verdacht“ besteht – mal sehen, ob es sich dabei um komplett neue Titel handelt oder ob die Klassiker von MARIANNE ROSENBERG, die diesen Song ja auch auf ihrer Tour „gesungen“ haben soll und PETER ORLOFF in neuen Versionen zu hören sein werden. Am 28.10. wissen wir mehr – es sei denn, die VĂ– des Albums wird ein drittes Mal verschoben…
Da RAMON im gleichen Management ist wie GIOVANNI ZARRELLA (siehe auch HIER), halten wir es fĂĽr wahrscheinlich, dass wir uns auf einen Auftritt des KĂĽnstlers in der GIOVANNI-ZARRELLA-Show freuen dĂĽrfen – angesichts der erneuten Verschiebung der Album-VĂ– halten wir aktuell einen Auftritt in der SILBEREISEN-Show, die aktuell vom ORF als „Fest der Volksmusik“ kommuniziert wird, fĂĽr eher unwahrscheinlich. 

 

 

Folge uns: