SANTIANO: Neues Album „Wenn die Kälte kommt“ heute erschienen Kommentare deaktiviert fĂĽr SANTIANO: Neues Album „Wenn die Kälte kommt“ heute erschienen

Bild von Schlagerprofis.de

SANTIANO: Knacken sie zum 6. mal die Pole Position?

Lange erwartet – nun ist es da: Das neue Album der Jungs von SANTIANO. Die Erfolgsgeschichte der Band ist einzigartig – jedes ihrer Musikalben hat es an die Spitze der deutschen Charts geschafft – sollte das nun zum 6. Mal gelingen? Das Timing der Plattenfirma war geschickt – man kommt dem Superstar HELENE FISCHER nicht in die Quere, deren neues Album „Rausch“ erscheint bekanntlich erst am kommenden Freitag. Wir drĂĽcken die Daumen und präsentieren euch mangels Bemusterung den Pressetext der Plattenfirma, der durchaus informativ ist:

Produktinformation der Plattenfirma

Santiano – „Wenn die Kälte kommt“

Santiano haben innerhalb der Deutschen Musiklandschaft Ziele erreicht, von denen die meisten nur träumen können: Millionenfach verkaufte Alben zu einer Zeit, in der physische Tonträger bereits als Auslaufmodell galten, Nummer-1-Platzierungen mit allen ihren Veröffentlichungen, ausverkaufte Tourneen durch die größten Hallen Deutschlands und sämtliche Musikpreise der Branche. Nun schreiben die Giganten des Shanty-Rocks ihre Geschichte mit dem fünften Studio-Album fort und stellen ihre Musik dabei in den größtmöglichen Zusammenhang. „Wenn die Kälte kommt“ ist ein Konzeptalbum, das musikalisch nahtlos am bisherigen Schaffen der fünf Nordmänner anknüpft und doch absolut einzigartig ist in seiner Konzeption. Ein Werk, das den Bogen über ein Jahrhundert der Seefahrt spannt und in dreizehn Songs an den Kern der Beziehung zwischen Mensch und Meer vordringt. „Wenn die Kälte kommt“ ist Santianos erstes echtes Epos.

Am 16. Juni 1918 brach der norwegische Seemann und Polarforscher Roald Amundsen auf eine Expedition auf, um als erster Mensch den Nordpol zu erreichen. Fast auf den Tag genau 103 Jahre später begann im Juni die Expedition des norddeutschen Polarforschers Arved Fuchs, der auf seiner „Dagmar Aaen“ an den Folgen des Klimawandels forscht. Und ebenfalls in diesem Jahr sorgte Boris Herrmann für Schlagzeilen mit dem dramatischen Finish seiner waghalsigen Solo-Weltumseglung im Rahmen der Segelregatta Vendée Globe.

Vieles hat sich in den gut hundert Jahren seit Amundsen verändert: Es geht nicht länger darum, die feindliche Naturgewalt herauszufordern und zu bezwingen. Stattdessen sammeln wir Erkenntnisse, um unsere einzigartige Welt für uns und unsere Kinder vor weiterem Schaden zu bewahren. Doch noch immer suchen wir das Abenteuer, die eigenen Grenzen und den neuen Weg, den niemand vor uns gegangen ist. Das ist der Leitfaden von „Wenn die Kälte kommt“, und mit diesem Gefühl im Herzen gingen Santiano an die Konzeption ihres Albums.

In Flensburg, der nördlichsten Stadt im „Land zwischen den Meeren“, bei ihren langjährigen Produzenten Elephant Music, entstanden ab 2020 dreizehn neue Songs. Und sie sind allesamt verbunden durch das Motiv einer Expeditionsfahrt, wie sie Amundsen, Scott oder Peary vor gut hundert Jahren unternahmen, mit manch historischem und manch tragischem Ende. Songs wie „Was du liebst“ oder „Nichts als Horizonte“ thematisieren den Abschied der waghalsigen Pioniere der Forschungsschifffahrt von ihren Liebsten, ebenso wie die bangen Gedanken auf ihrem Weg ins Ungewisse. Und wenn einem schon heute angst und bange wird, angesichts der Sturmaufnahmen eines Boris Hermann oder Arved Fuchs, so lässt sich nur erahnen, was die Männer damals ohne digitale Vorhersagemöglichkeiten oder Kommunikationssysteme empfanden. „Graubart“ handelt von einem solchen Sturm und Santiano lassen diesen auch musikalisch aufleben.

Doch die intensivsten Momente auf „Wenn die Kälte kommt“ sind die, in denen es um die Stimmung innerhalb der Mannschaft geht. Sei es „Das ist eure Zeit“ mit dem gemeinsamen Glauben an die historische Bedeutung der Unternehmung in einer großen Hymne, wie sie nur Santiano schultern können. Sei es der einschwörende, namensgebende Song „Wenn die Kälte kommt“, in dem sich die Männer auf die Herausforderungen des Nordmeers einstimmen und sich versprechen: „dann bin ich bei dir“. Oder seien es auch die Momente, in denen eine Etappe gemeistert ist und Zweifel und Sorgen beiseite gewischt werden: Nirgendwo lässt es sich feiern wie an Deck eines Schiffs am Ende der Welt mit genug Rum an Bord und einem Fiddler wie Pete Sage. Und das stellen Santiano mit Songs wie „Lange her“ oder ihrer Interpretation des irischen Traditionals „Toss the feathers“, bei Santiano „Solang die Fiddle spielt“, unter Beweis.

Mit dem Hit des Jahres „Wellerman“ aus der Kooperation von Santiano mit dem schottischen Shootingstar Nathan Evans gibt es noch einen ganz besonderen Bonustitel auf dem Konzeptalbum, und auch die eigenen, nordischen Wurzeln der Shanty-Sänger kommen bei „Wenn die Kälte kommt“ erneut zum Vorschein. So haben sie mit „An’t Enn vun de Welt“ wieder einen Song in plattdeutscher Sprache aufgenommen und mit einer deutsch/englischen Version des schwedischen Traditionals „Vem kan segla förutan vind“ („Wer kann segeln ohne Wind“) einen der schönsten, stillen Momente ihrer bisherigen Karriere geschaffen.

Das Konzeptalbum „Wenn die Kälte kommt“ erscheint am 08.10.2021 und wird dem Werk der Ausnahmeband aus dem hohen Norden einen einzigartigen Höhepunkt hinzufügen. Neben der Standard-Edition des Albums wird es eine zusätzliche Deluxe-Edition geben, auf der die Expedition als roter Faden in Form von Erzählertexten zwischen den Songs hautnah mitverfolgt werden kann.

Quelle: ELE / We love Music / Universal

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ELOY DE JONG, MARIE REIM und zu Gast am Freitag bei „Schlager des Monats“ mit BERNHARD BRINK 1

Bild von Schlagerprofis.de

ELOY DE JONG im Interview mit BERNHRD BRINK

Mit ELOY DE JONG begrĂĽĂźt BERNHARD BRINK in seiner „Schlager des Monats“-Sendung am kommenden Freitag einen Schlager-Hochkaräter, der es erneut in die Top-10 der deutschen Albumcharts geschafft hat. Bestimmt wird er auch ĂĽber sein besonderes „Posthum“-Duett mit der Schlagerlegende JOY FLEMING sprechen, deren damals verkannten Eurovisionshit „Ein Lied kann eine BrĂĽcke sein“ längst ein Evergreen geworden ist. 

MARIE REIM: Diesmal konnte sie den Auftritt möglich machen

Bild von Schlagerprofis.de

Eigentlich sollte oder wollte MARIE REIM schon vor zwei Monaten bei den „Schlagern des Monats“ auftreten (siehe HIER) – nun hat es geklappt. Trotz sehr intensiver Social Media Aktivitäten haben wir nicht wahrgenommen, warum MARIE nicht dabei war, obwohl Kollege TIM PETERS sich ĂĽber den gemeinsamen Auftritt mit MARIE gefreut hatte – es darf also spekuliert werden. Wichtiger ist es derweil wohl, die neue Hundedame in der Familie von MARIE zu präsentieren. Wie dem auch sei – das Album konnte sich fĂĽr eine Woche in den deutschen Albumcharts halten. In den aktuellen Top-20 der Schlager(!)-Albumcharts ist ihr Album „Bist du dafĂĽr bereit?“ zwar nicht mehr vertreten, aber in den Top-50 des Schlagertitans dĂĽrfte sie vertreten sein. 

SOPHIA VENUS: „Hit des Monats“

Bild von Schlagerprofis.de

Bei den Nachwuchsstars konnte sich diesmal SOPHIA VENUS mit groĂźer Mehrheit durchsetzen – bemerkenswert, weil mit z. B. JULIA BENDER eine durchaus prominente Mitbewerberin am Start war. So kann SOPHIA sich einem groĂźen Schlagerpublikum vorstellen und ihre Single „Du bist das, was ich fĂĽr Liebe halte“ präsentieren. 

Fotos: Torsten Kramer

Folge uns:

RAMON ROSELLY stellt die Tracklist seines Albums „Träume leben“ vor 0

Bild von Schlagerprofis.de

RAMON ROSELLY: Tracklist „Träume leben“ ist da

Mit Spannung erwartet wird das neue Album „Träume leben“ von RAMON ROSELLY. Diesmal hat RAMON allem Anschein nach 14 brandneue eigene Schlager am Start (beim letzten Album wurden ja Coversongs präsentiert, wobei es wirklich sehr schöne neue Versionen von Evergreens zu hören gab). Nicht einmal einen Tag, nachdem wir beim Management nach der Tracklist gefragt haben, wurde nun die mit Spannung erwartete Liste der 14 neuen Songs präsentiert – RAMON hat höchstselbst die 14 Songs auf seinen Kanälen kommuniziert: 

1. Ich will gern mein Herz verlieren
2. FĂĽr uns zwei
3. Bella Vita
4. Ich freu mich so auf Dich
5. Komm steig ein
6. Vergiss New York
7. Ich bin wie Du
8. Was fĂĽr ein Tag
9. Bleib bitte wach
10. Denn ich brauche keinen Luxus
11. Ich fall in Dein Herz
12. Königin der Nacht
13. Ein Tag mit Dir
14. Gracias
Ob RAMON Fan der NOCKIS ist, wissen wir nicht. Spannend: 1999 gab es vom NOCKALM-QUINTETT einen Song namens „FĂĽr uns zwei“. Und 2013 haben die Jungs einen Song namens „Was fĂĽr ein Tag“ veröffentlicht. Mit „Ich bin wie du“ und „Königin der Nacht“ sind zwei Tracks dabei, bei denen ein „Cover-Verdacht“ besteht – mal sehen, ob es sich dabei um komplett neue Titel handelt oder ob die Klassiker von MARIANNE ROSENBERG, die diesen Song ja auch auf ihrer Tour „gesungen“ haben soll und PETER ORLOFF in neuen Versionen zu hören sein werden. Am 28.10. wissen wir mehr – es sei denn, die VĂ– des Albums wird ein drittes Mal verschoben…
Da RAMON im gleichen Management ist wie GIOVANNI ZARRELLA (siehe auch HIER), halten wir es fĂĽr wahrscheinlich, dass wir uns auf einen Auftritt des KĂĽnstlers in der GIOVANNI-ZARRELLA-Show freuen dĂĽrfen – angesichts der erneuten Verschiebung der Album-VĂ– halten wir aktuell einen Auftritt in der SILBEREISEN-Show, die aktuell vom ORF als „Fest der Volksmusik“ kommuniziert wird, fĂĽr eher unwahrscheinlich. 

 

 

Folge uns: