DJ ÖTZI: Sein neues Album „Sei du selbst – Party 2.0“ ab heute erhĂ€ltlich – inkl. Duett mit TIM PETERS Kommentare deaktiviert fĂŒr DJ ÖTZI: Sein neues Album „Sei du selbst – Party 2.0“ ab heute erhĂ€ltlich – inkl. Duett mit TIM PETERS

Bild von Schlagerprofis.de

DJ ÖTZI: Sein neues Album ist nun da

Nach dem ausgiebig gefeierten JubilĂ€um „20 Jahre DJ ÖTZI“ hat GERRY FRIEDLE nun ein neues Album vorgelegt: „Sei du selbst – Party 2.0„. Spannend ist, dass viele Songs in Zusammenarbeit mit den Erfolgsproduzenten TIM PETERS und PAUL FALK entstanden sind. Wir haben uns mal den Pressetext herausgesucht, mangels Bemusterung können wir auch hier keine eigene Rezension anfertigen, aber die Tracklist ist schon spannend: Wer hĂ€tte gedacht, dass GERRY mehr als die HĂ€lfte der Songs seines Albums selber (mit-)schreibt? Kein Wunder, dass „Sei du selbst“ das „persönlichste Album“ des Meisters ist. Ein Statement, das wirklich unglaublich „originell“ ist und man so von einem KĂŒnstler noch nie ĂŒber sein neues Album gehört hat….

Pressetext – Vergleich mit RAMMSTEIN, MARLENE DIETRICH und FALCO

Wir wissen ja nicht, wie RAMMSTEIN es finden, wenn sie mit DJ ÖTZI verglichen werden – die arme MARLENE DIETRICH zumindest kann dazu ja nichts mehr sagen, das gilt auch fĂŒr FALCO, der in letzter Zeit immer wieder fĂŒr KuriositĂ€ten herhalten muss, denken wir allein an das posthume Duett mit LAFEE – und nun wird er in einem Atemzug mit DJ ÖTZI genannt… – Wichtig auch: Das Album ist so bedeutend, dass GERRY seine Plattenfirma bat, die VÖ auf den 01.10.2021 zu legen und damit um 2 Wochen vorzuziehen. Und die VÖ-Verschiebung hat sicherlich absolut nichts mit der VÖ des neuen HELENE-Albums am 15.10. zu tun… – ob auch RAMMSTEIN und FALCO ihre Veröffentlichungen immer so planen bzw. geplant haben, ist uns derweil unbekannt…

DJ ÖTZI

„SEI DU SELBST“
Nach mehr als 20 Jahren Karriere schreibt DJ Ötzi mit seinem aktuellen Album ein neues Kapitel – und wird vom Interpreten zum Songwriter.

Es ist fĂŒr jeden Musiker ein Schritt, der Mut verlangt und schonungslose Offenheit: Wenn du nicht mehr nur das singst, was andere dir auf den Leib geschrieben haben, sondern wenn du es wagst, deine innersten GefĂŒhle, deine Sorgen, deine persönlichen Freuden, deine heimliche Lieben, ebenso wie deine grĂ¶ĂŸten Ängste, mit deinen Fans zu teilen. Offen. Ehrlich. Authentisch. Diesen gewaltigen Schritt, der so wichtig in der Karriere eines KĂŒnstlers sein kann, ist DJ ÖTZI jetzt gegangen.

Mag sein, dass so etwas noch fragiler ist, wenn man bereits, wie er, auf eine spektakulĂ€re Karriere zurĂŒckblicken kann: Weit ĂŒber 16 Millionen TontrĂ€ger hat DJ ÖTZI im Laufe der mehr als 20 Jahre verkauft. WĂŒrde man diese 16 Millionen CDs sĂ€uberlich nebeneinander legen, könnte man einen Weg von Salzburg bis Hamburg bepflastern. Und wieder zurĂŒck. Aufeinander gestapelt wĂ€ren das gut 160.000 Meter und wenn man sich vorstellt, dass der Kölner Dom rund 160 Meter hoch ist, kann man wohl erst die gigantische Menge ermessen.

“FĂŒr mich”, sagt DJ ÖTZI, “ist ‘Sei du selbst’ mein persönlichstes Album”. Er legt tiefe Wunden offen, wĂ€hlt der Seele dunkle Pfade, fördert aus den UntergrĂŒnden der Vergangenheit Wahrheiten, und bleibt bei allem optimistisch und offen fĂŒr die Zukunft, mehr noch: Er macht mit seinen Lyrics und seiner Musik den Fans neue Hoffnung. Es gab bei der Arbeit an diesem Album einen Song, an dem DJ ÖTZI fast gescheitert wĂ€re: “Nach all den Jahren”. “Immer wieder dachte ich, will ich wirklich so offen sein, will ich den Menschen mein Innerstes so offenlegen? Will ich das?” Er veröffentlichte den Song, weil es ihm immer wichtig ist, authentisch zu bleiben. Auch da, wo es um die schmerzhafte Beziehung zu seinem Vater geht. Und dessen Tod: “Hast du mich denn nie vermisst. Seitdem Du gegangen bist?…Schaust Du Dir auch Fotos an mit mir auf Deinen Armen?…Seine Welt bleibt auf einmal stehen. Wie solle er Abschied nehmen. Fragt er sich.”

“Letztendlich war es gut, alles so zu offenbaren. Ich weiß, ich kann nicht von meinen Fans verlangen, dass sie mit mir gehen, wenn ich nicht ehrlich sage, was ich fĂŒhle.” Acht der 14 Songs auf dem Album stammen aus der Feder von DJ ÖTZI. Verfasst in Kollaboration mit dem Hitschmieden-Duo Tim Peters und Paul Falk. “Die saßen in Portugal, ich in Salzburg, es war Pandemie, wir haben oftmals das Zoom-Programm bei unseren Videomeetings zum GlĂŒhen gebracht”; erinnert sich DJ ÖTZI.

Wie erarbeitet der KĂŒnstler seine Songs? DJ ÖTZI: “Es ist wie ein Puzzle. Ich erarbeite mir einzelne Teile, die ich dann zusammensetze. Wichtig ist bei einem Song ja die Reduktion. Also große Geschichten auf das Wesentliche zu reduzieren. Und ich glaube, das gelingt mir gut.” Wenn er eine Idee hat, schreibt er sie auf oder diktiert sie in das AufnahmegerĂ€t des Handys. “Und wenn die GefĂŒhle und die Worte dazu wirklich stimmen, dann lĂ€uft alles von selbst. Dann geht es gar nicht anders, dann passt es.” Was bleibt ist fĂŒr den Schöpfer ein GefĂŒhl des GlĂŒcks.

Glauben. Hoffnung. Liebe. Werte, die das Leben und die Album-Lyrics ausmachen. Und ĂŒber allem die Zuversicht. Apropos Liebe: In zwei der Songs verneigt sich DJ ÖTZI vor seiner großen Liebe. Songs fĂŒr Sonja: Einer heißt “Wenn Gott so will”. “Sonja ist so wichtig in meinem Leben, nicht nur weil sie immer hinter mir stand, ich ihr dankbar bin, sondern vor allem, weil ich meine Frau liebe. In dem Song geht es darum, wie ich sie in meinen Armen halte und nur anschaue und wie wunderschön dieser Moment fĂŒr mich ist.”

Inspiriert wird der KĂŒnstler von WidersprĂŒchlichem. “So wie das Leben lĂ€uft, mit all seinen Verlusten und Gewinnen, den TrĂ€nen und dem Lachen
deshalb sind Theologie und Philosophie fĂŒr mich so interessant, weil sie suchen und Fragen beantworten. Warum? Was drĂ€ngt den Menschen, warum handelt er, wie er handelt? Ich habe das GlĂŒck gehabt, meine eigenen Ketten, die das Schicksal mir auferlegt hat, sprengen zu können. Ich hatte faktisch keine Chance, aber diese Winzigkeit, die blieb, habe ich genutzt.” Aus dem immer kranken, von den Eltern verstoßenen Tiroler Bauernbub, wurde im Laufe der Jahre ein Superstar. Aus dem Obdachlosen ein Millionenseller. Seine eigene Vita gibt ihm jetzt die Kraft, Hoffnung weiterzugeben.

Und er tut es nicht nur mit seinen Songs, sondern veröffentlicht auch seine Biografie mit dem trefflichen Titel “LebensgefĂŒhl”. Wie ihn die Leidenschaft zur Musik half, die tiefen TĂ€ler seiner Jugend mit Krankheiten, Krebs und knurrendem Magen zu ĂŒberwinden und zu einem Weltstar zu werden. Das Buch erscheint am 19. Oktober bei ecowin.

Es gibt nicht viele KĂŒnstler mit deutscher Muttersprache, die den steinigen Weg einer internationalen Karriere bis zum Gipfel geschafft haben. Marlene Dietrich. Rammstein. Falco. NatĂŒrlich die Scorpions. Und DJ ÖTZI:. Wenn man sich nach mehr als zwanzig Jahren Erfolgsstory nur die wichtigsten Highlights herauspickt, fĂ€llt da vor allem der erste Platz mit „Hey Baby“ in den englischen Charts auf (neben Gold- und Platinauszeichnung in UK). Dann #1 in den australischen Charts. Man kann gar nicht alle aufzĂ€hlen: In zwanzig LĂ€ndern der Erde war er in die Hitlisten, ist in den Niederlanden #2, in DĂ€nemark mit seinem Debut-Album #3, verkauft in Frankreich auf Anhieb 800.000 Singles von „Live is Life“ und sein erster Hit „Anton aus Tirol“ ist bis heute die meistverkaufte österreichische Single.

Vom Bauernjungen aus dem Ötztal bis zum Megastar und seinem aktuellen Album „Sei du selbst“sind viele Jahre vergangen. DJ ÖTZI blieb sich treu. Er blieb er selbst.

Quelle: ELE / Electrola

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

BARBARA SCHÖNEBERGER moderiert ESC-Vorentscheid „Germany 12 Points“ -„ESC-Tag“ im Dritten 1

Bild von Schlagerprofis.de

BARBARA SCHÖNEBERGER: Eine Konstante beim deutschen ESC Vorentscheid

„Doch schon“ hat der NDR nun Einzelheiten zum Vorentscheid zur Eurovision 2022 mitgeteilt. „Vorsichtshalber“ wird die erneut von BARBARA SCHÖNEBERGER moderierte Show in den Dritten Programmen versteckt – die glanzvollen Zeiten, als man mit Schlagernummern tolle Einschaltquoten erzielen konnte, sind offensichtlich vorbei. Immerhin gibt es aber ĂŒberhaupt wieder einen Vorentscheid.

Keine Fachjury mehr

Spannende Änderung: In diesem Jahr dĂŒrfen beim Vorentscheid keine „Experten“ mehr mitwirken. Was „Fachjurys“ in den letzten Jahren an haarstrĂ€ubenden Nummern durchgewunken haben, spottet allerdings ja auch wirklich jeder Beschreibung. Um andrerseits ganz sicher zu gehen, dass kein echte Hit fĂŒr Deutschland an den Start geht, hat man dann aber doch einen Sicherheitsmechanismus eingebaut: Es gab 944 Bewerbungen fĂŒr den ESC – und wie wurden die Songs fĂŒr den Vorentscheid ausgewĂ€hlt? Wir zitieren Eurovision.de:

Die Jury besteht aus Musikexpertinnen und -experten dieser Hörfunkprogramme sowie aus Alexandra Wolfslast, Chefin der deutschen ESC-Delegation.

Hoch offiziell wurde in einem Radio-Gutachten ja festgestellt, dass HELENE FISCHER zu „Abschaltimpulsen“ fĂŒhrt. Wenn die sich also rein theoretisch beworben hĂ€tte, hĂ€tte sie bei dem Gremium – anders als zuvor  „S!STERS“ oder JENDRIK – vermutlich keine Chance.

Vorstellung der Kandidaten ab dem 10. Februar, Songs auf ARD-Popwellen

Die Menschen, die es in die Vorauswahl geschafft haben, werden dem Publikum von eurovision.de ab dem 10. Februar vorgestellt. Schon am 28. Februar startet ein Online-Voting. Mal sehen, ob das genau so „gut“ funktioniert wie das bei den „Schlagern des Monats“. – Jedenfalls werden die Songs bei den Popwellen der ARD fleißig gespielt – ein weiterer Indikator dafĂŒr, dass der Schlager, der nach wie vor die großen Hits aus Deutschland fĂŒr den Grand Prix hervorgebracht hat, nach wie vor ausgespart wird – mal sehen, ob man sich wie so oft die „Quittung“ fĂŒr diese Arroganz beim internationalen Wettbewerb abholen wird.

„ESC-Tag“ am 4. MĂ€rz

Am Freitag, 4. MĂ€rz, wird in allen Dritten Programmen dann die Vorentscheidung laufen – moderiert von BARBARA SCHÖNEBERGER, die allein mit ihrer Moderation schon so manche der letztjĂ€hrigen unfassbar peinlichen Wertungsergebnisse mit ihrer Art, das nun wirklich nicht ernst zu nehmen, gerettet hat und damit eher an den „Wahren Grand Prix“ der 1990er Jahre als an einen echten ESC-Vorentscheid erinnert. LegendĂ€r war, als sie im Alleingang die deutsche Teilnehmerin bestimmt hatte, weil der Bewerber ANDREAS KÜMMERT halt „keinen Bock“ mehr hatte – kommt vor, wenn man solche Leute statt engagierter fĂŒr den Wettbewerb brennende Menschen durchwinkt.

Nach Angaben des guten ESC-Portals esc-kompakt.de ist mit fĂŒnf bis sieben Vorentscheidungsteilnehmern zu rechnen, die von einer aus ca. 25 ausgewĂ€hlten Titeln bestehenden Shortlist von Delegationsleiterin ALEXANDRA WOLFSLAST und ARD-Popwellen-Vertreter ausgesucht wurden (- da wird bestimmt wieder „ganze Arbeit“ geleistet – Hauptsache es gefĂ€llt den „Fachleuten“..). – Ebenfalls von esc-kompakt.de ist der Hinweis, dass die Moderatorin ALINA STIEGLER in die Vorentscheidung eingebunden wird – wir sind gespannt, was ihre Funktion sein wird.

Live-Publikum wohl zugelassen

Geplant ist nach Angaben der Produktionsfirma Bildergarten, TicketsĂŒber tvtickets.de zu vertreiben. Der Vorentscheid wird aus Berlin-Adlershof gesendet.

Foto: © NDR/Morris Mac Matzen

Folge uns:

LUCAS CORDALIS: Sein neues Album wird von CHRISTIAN GELLER produziert 1

Bild von Schlagerprofis.de

LUCAS CORDALIS nun bei 221 Music / TELAMO

PĂŒnktlich zu seiner Anwesenheit bei „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ gibt es auch musikalische Neuigkeiten von LUCAS CORDALIS, der ein schweres Erbe antritt – Papa COSTA war immerhin der erste Dschungelkönig, da ist die Messlatte natĂŒrlich groß. Andrerseits stellt sich LUCAS gerne Herausforderungen – und es ist gut möglich, dass er in die großen Fußstapfen seines Vaters treten wird – nicht nur als Dschungelcampteilnehmer. Mit CHRISTIAN GELLER arbeitet er nun mit einem der derzeit erfolgreichsten Produzenten Deutschlands zusammen – wir sind gespannt auf das erste Album von LUCAS und CHRISTIAN

Information der Plattenfirma

Bereits als VierjĂ€hriger stand Lucas Cordalis mit seinem Vater Costa (1944-2019) auf der BĂŒhne – aber erst mit 30 Jahren startete er mit dem Song „Viva la Noche“, den er zusammen mit dem Vater und seiner Schwester Kiki aufgenommen hatte, seine Musikkarriere. Seitdem ist Lucas Cordalis nicht nur als SĂ€nger, sondern auch als Komponist und Produzent erfolgreich. Er arbeitete u.a. mit GrĂ¶ĂŸen wie David Hasselhoff und DJ Bobo –und schrieb mit „Baby Come Back“ (von Worlds Apart) einen Welthit, der es in 15 LĂ€ndern in die Top 10 schaffte. Mehr als 10 Millionen TontrĂ€ger hat er inzwischen verkauft und erhielt zahlreiche Gold – und Platinauszeichnungen.

WĂ€hrend er schon zum „Dschungelkönig“-Titel seines Vaters die gleichnamige Top-10-Single beisteuerte, knĂŒpft Lucas Cordalis nun gemeinsam mit seinem neuen Labelpartner 221 Music musikalisch an diese Ära an: Mit dem von Christian Geller (u.a. Eloy de Jong, Giovanni Zarrella) produzierten Song „Holt mich hier raus“! veröffentlicht der gebĂŒrtige Frankfurter am 21. Januar seine DebĂŒtsingle beim MĂŒnchner Label. Sein komplett von Christian Geller produziertes neues Soloalbum wird ebenfalls in diesem Jahr erscheinen.

Lucas Cordalis:

„Ich bin sehr glĂŒcklich, mit 221 Music als Label und Christian Geller als Produzenten großartige, neue Partner fĂŒr meine Musik gefunden zu haben. Ich hatte sofort das GefĂŒhl, dass wir alle auf einer WellenlĂ€nge sind. Deshalb freue ich mich auf eine spannende Reise und eine tolle Zusammenarbeit.“

Ken Otremba, 221 Music GeschĂ€ftsfĂŒhrer: „Lucas ist seit 25 Jahren eine feste GrĂ¶ĂŸe im Showbusiness, der nicht nur als SĂ€nger, Produzent und Komponist erfolgreich ist, sondern auch in zahlreichen TV-Formaten mit seinem Sportsgeist und seiner sympathischen Art ein großes Publikum fĂŒr sich gewinnen konnte. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!“

Christian Geller, Produzent: „Lucas stammt – wie man weiß – aus einer sehr musikalischen Familie. Schon das alleine wĂ€re ein Grund, sich auf diese Zusammenarbeit sehr zu freuen. Aber nach unserem ersten GesprĂ€ch wusste ich: das passt!!! Ich freue mich sehr ĂŒber Lucas‘ Vertrauen in meine Arbeit!“

Quelle und Foto: 221 music / TELAMO

Folge uns: