Christian J√§hrig: Seine ¬ĽHERZSCHLAGSINFONIE¬ę ist der Ohrwurm! Kommentare deaktiviert f√ľr Christian J√§hrig: Seine ¬ĽHERZSCHLAGSINFONIE¬ę ist der Ohrwurm!

Christian Jaehrig ‚Äď CD Herzschlagsinfonie

Christian J√§hrig meldet sich zur√ľck!

Bereits am 19. September berichteten wir hier √ľber den neuen Song von CHRISTIAN J√ĄHRIG ‚ÄěHERZSCHLAGSINFONIE‚Äú. Komponiert und auch produziert wurde der Titel von niemand geringerem als Ren√© Deutscher (Text: Harald Maag/Stefan Krug).

Heute ist es nun soweit, der Song ist in allen Download- und Streaming-Portalen verf√ľgbar. Die Schlagerprofis konnten den Titel bereits anh√∂ren – wir k√∂nnen direkt sagen, dass wir es mit einem echten Ohrwurm zu tun. Christian Jaehrig ‚Äď CD Herzschlagsinfonie

Christian J√§hrig nutzte die vergangenen Wochen f√ľr eine „Social-Detox“-Phase. Er konnte viele Dinge neu ordnen und nutze die Zeit zum ‚Reset‘. Nun kommt Christian J√§hrig wieder zur√ľck ‚Äď und das mit m√§chtig ‚Rumms‘. Der neue Song ist klar in der Deutsch-Pop-Richtung anzusiedeln und bleibt textlich doch ’schlageresk‘. Interessanterweise ist es auch eine Premiere, dass Christian J√§hrig nun direkt das Thema Liebe in dem Texten aufgreift.

Wir sagen: Der „neue“ J√§hrig kommt frisch, modern und ‚un√ľberh√∂rbar‘ daher, das passt!

Tolles Video

Rechtzeitig zur V√Ė geht selbstverst√§ndlich auch das Video bei Youtube online:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gedreht wurde das Video in Sachsen auf Schloss Pinnewitz, wo bereits schon der TATORT Dresden gedreht wurde! Das Ambiente der Location konnte Christian J√§hrig schon im Vorfeld auf sich wirken lassen, da er bereits am Vortag anreiste ‚Äď die Location verf√ľgt √ľber Wohnungen zur √úbernachtung.

Herzschlagsinfonie erscheint in zwei Versionen:

  • Radio-Edit
  • Extended Version

Christian Jaehrig ‚Äď CD Herzschlagsinfonie
Zu guter Letzt, hier noch der Pressetext vom Label JUNIRECORDS:

Der Mann steht nicht still …
Nach „Frei sein“, „Taxi nach Feuerland“ und seiner letzten Single ‚ÄěMach Dein Ding‚Äú vom Februar 2021 legt der symphatische Oberbayer Christian J√§hrig nun erneut nach. Mit der ¬ĽHERZSCHLAGSINFONIE¬ę f√ľhrt der Mann mit der au√üergew√∂hnlichen Stimme erneut den H√∂rer auf die Tanzfl√§che. ‚ÄěDein Talent ist genauso hoch wie deine Stimme‚Äú sagte einst Dieter Bohlen Christian beim ‚Supertalent‘ 2013, wo sich Christian bis in das Halbfinale sang.

Dank einer extrem seltenen Laune der Natur (Christian J√§hrig besitzt weibliche Stimmenlippen), verf√ľgt Christian J√§hrig nicht nur √ľber einen hohen Wiedererkennungswert, sondern auch √ľber eine einzigartige glasklare Stimme, die Christians neuem Song ¬ĽHERZSCHLAGSINFONIE¬ę seine ganz besondere Note verleiht.

Der Track l√§dt trotz seiner „nur“ 110bpm umgehend zum Besuch auf den Dancefloor ein! Beginnt der Titel anfangs noch recht ruhig und schon fast mystisch, wird zum Refrain hin schnell klar, wohin die Reise geht! Die angesagten und fast schon skandierenden Bass-Rhythmen unter dem modernen Pop-Arrangement lassen die knapp 3:21 im Zeitraffer vorbeirauschen ‚Äď da stellt sich √ľber die „Repeat-Funktion“ der Playlist schlagartig ein Gl√ľcksgef√ľhl ein.

Ein echter Leckerbissen f√ľr all diejenigen, die in den letzten Monaten keinem ‚ÄöFloorfiller‚Äė huldigen konnten! Christian J√§hrig l√§utet mit der ¬ĽHERZSCHLAGSINFONIE¬ę ganz klar das Ende der ‚Tanzabstinenz‘ ein!

Das „Gute Laune Gef√ľhl“ und die positiven Vibes laden unverbl√ľmt ein, intensiv die Lautst√§rkenreserve der Wiedergabequelle zu testen.

‚ÄěDAS DING ROCKT!‚Äú sagte Christian direkt nach der Gesangsession in seinem Facebookposting. Dem kann man schlicht nicht widersprechen!

Credits:

Vocal-Recordings: Stefan Krug / JUNIRECORDS
Label: JUNIRECORDS
Musik: René Deutscher
Text: Harald Maag, Stefan Krug
Verlag: Juni Musikverlag/Christian Zierhofer Musikverlag
Videoproduktion: HD f√ľr JUNIRECORDS/JUNIVISION
Produzent: René Deutscher

Erhältlich ab dem 01.10.2021

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Auch 2023 wird es den Fernsehgarten geben – Saisonstart 7. Mai 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Schon eine etwas andere Kommunikationspolitik als FLORIAN SILBEREISEN

Es ist schon v√∂llig irre: W√§hrend das ZDF sich schon jetzt festlegt, am 7. Mai 2023 die n√§chste „Fernsehgarten“-Saison starten zu lassen, gibt es bei FLORIAN SILBEREISEN noch immer Zweifel, ob in weniger als vier Wochen der „Schlagerbooom“ startet. Das hat die Moderatorin in der letzten Fernsehgarten-Ausgabe 2022 h√∂chstselbst verk√ľndet.¬†Da ist auch mal ein Lob an das ZDF f√§llig – zumindest das „Fernsehgarten“-Format wird auch anno 2023 √ľber den Sender gehen – eine gute Nachricht auch f√ľr Schlagerfans, auch wenn inzwischen die einer oder andere Sendung ohne Schlagerstars stattfindet. Wir freuen uns schon auf die neue Saison.¬†

Nebenbei bemerkt – leider hat auch STEFAN MROSS nicht auf die n√§chste Saison hinweisen k√∂nnen wie es „KIWI“ tat. Wobei es an ein Fortbestehen von „IWS“ kaum einen Zweifel geben darf angesichts der ph√§nomenal guten Quoten der Saison 2022.

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

Folge uns:

ROSS ANTONY: Gegen ANDR√Č RIEU leider in Sachen Quote ohne Chance – auch VOX-Doku leider entt√§uschend 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Kein guter Samstagabend f√ľr den deutschen Schlager

Am vergangenen Samstag gab sich ROSS ANTONY die Ehre mit durchaus prominenten Gästen. Dennoch hat er es nicht in die Top-25 der meistgesehenen TV-Shows geschafft Рund das, obwohl seine Show gleich auf zwei Sendern lief (MDR und SWR). Die regionalen Quoten der Show fielen wie folgt aus: 

  • SWR Marktanteil 4,6 % (209.000 Zuschauer)
  • MDR Marktanteil 12,8 % (323.000 Zuschauer)

In Summe d√ľrften es unter 1 Mio. Zuschauer bundesweit gewesen sein, die eingeschaltet haben – und das trotz prominenter Namen wie BEATRICE EGLI. Anders erging es ANDR√Č RIEU, dessen im NDR (und NUR im NDR) ausgestrahlte Sendung „Wir feiern die Musik“ immerhin von 1,08 Mio. Zuseher generieren konnte und einen bundesweiten(!) Marktanteil von 4,6 % hatte.¬†

Kleiner Trost f√ľr ROSS ANTONY: NOCH schlechter lief es f√ľr die eigentlich interessante und gut gemachte VOX-Doku „Schlager – jetzt erst recht“. Dort wurde √ľber die Schlagerszene berichtet mit dem Fokus auf die Pandemie und dem Blick nach vorne. Schade, dass sich daf√ľr nur 570.000 Zuschauer interessiert haben (Marktanteil sehr entt√§uschende 2,8 %) – leider demzufolge keine Motivation f√ľr die Privatsender, sich mehr dem Schlager-Genre zu widmen…

Vor dem Hintergrund dieser Zahlen muss man einmal mehr auf den Schlager-Spa√ü mit ANDY BORG hinweisen, der auch in nicht so guten Zeiten deutlcih √ľber 1 Mio. Zuschauer generieren kann, obwohl auch seine Show „nur“ auf einem Sender, dem SWR, ausgestrahlt wird (die ROSS ANTONY Show lief ja auch im MDR)…

Foto: © MDR/Michael Clemens

 

Folge uns: