Georg Fischer greift durch: Frank Neuenfels gekĂĽndigt, ZDF-Hitparade abgesetzt Kommentare deaktiviert fĂĽr Georg Fischer greift durch: Frank Neuenfels gekĂĽndigt, ZDF-Hitparade abgesetzt

Neuenfels NEU

+++Achtung Ironie+++Achtung Ironie+++

Das vergangene Schlagerwochenende stand ganz im Zeichen eines Branchentreffens, bei dem sich die bedeutendsten Schaffenden der DJ- und Schlagerszene versammelt haben. Das erkennt man u. a. daran, dass wirklich nie mehr als 50 DJs gleichzeitig, darunter „sogar eine Frau“ auf der Bühne standen.

Physikalische Gesetze auĂźer Kraft gesetzt

Bei der Veranstaltung wurden zur großen Überraschung vieler Physiker akustische Gesetze in Teilen außer Kraft gesetzt. Einigen Künstlern gelang es, ihren kompletten Auftritt so zu gestalten, dass der gesungene Ton exakt ein Viertel unter oder über dem korrekten Ton lag. Eine Kunst, die nur die ganz „Großen“ der Szene, die am Sonntag zugegen waren, beherrschen.

Einbinden einer Turn- und Gymnastikstunde

Zwischenzeitlich konnte der Eindruck entstehen, man hätte sich verlaufen und wäre im Bewegungskurs der nächstgelegenen Grundschule gelandet! Auch diese Idee, ein wenig Gymnastik in die Show einzubringen, ist an Originalität kaum zu überbieten und alles andere als „normal“: Von „Wo sind die Hände“ über „Hände hoch“ bis hin zu „Hände links und Hände rechts“ fehlte keine Aufforderung, die schon lange nicht mehr benutzten Gliedmaßen zu bewegen

Völlig neues Konzept: Singen vom Blatt

Auch einige Showelemente waren ganz großes Kino. So hat ein Künstler einen völlig neuen Weg gefunden, seinen neuen Song vorzutragen. Während die Amateure Lieder spießig auswendig lernen oder auf billige Teleprompter vertrauen, hat der Sänger seinen Song von einem echten Blatt Papier abgelesen. Was für eine großartige Entertainment-Idee! Wir verneigen uns.

Andere Interpreten hatten NOCH bessere Ideen. Statt vom Blatt abzulesen, weil man den Text nicht gelernt hat, wird einfach „laa laa“ gesungen – fällt ja nicht so auf. Das ist wirklich allererste Liga!

Nur engste Freunde eingeladen

Am zweiten Tag wurde es noch viel besser. Diesmal waren die Fachleute ganz unter sich. Als großartig darf bewertet werden, dass der Veranstalter Speichellecker, die ihm nach dem Mund reden, konsequent abgelehnt hat. Nur harte Kritiker mit scharfem Sachverstand waren zugelassen. Dadurch wurde geschickt erreicht, dass nur ECHTE Freunde, die niemals negativ „hinter dem Rücken“ über die Veranstalter reden würden, sondern geradeaus sind, vor Ort waren. Am zweiten Tag sollen auch nur rund 1.000 Personen anwesend gewesen sein, also wirklich nur der allerengste und intimste Freundeskreis.

Zeit für das Publikum  und die Fachleute

Beeindruckend war dennoch die intensive lange Zeit, die sich die „Nachwuchs“talente am zweiten Abend nahmen. Ein ehemaliges Mitglied einer irischen Musik-Familie soll dem Vernehmen nach bis zu fünf Minuten nach ihrem Auftritt der Veranstaltung beigewohnt haben. Das ist wirklich tiefer Respekt vor dem Veranstalter und dem Publikum, sich so lange Zeit zu nehmen.

Originell: Einfach mal anderes Playback einspielen

Ein blonder Volksbarde wollte eine Zeitungsbericht zufolge gerne sein neues Lied singen. Jeder andere plumpe und unoriginelle Techniker hätte einfach das richtige Playback aufgefahren. Was aber passiert bei dem Treffen unter „Fachleuten“? Es wird das falsche Playback gestartet. Eine fürwahr sehr originelle Idee!

Georg Fischer ist neidisch

Neiderfüllt musste Branchenfachmann Georg Fischer von dieser „Unterhaltung vom anderen Stern“ eines DJ-Papstes Kenntnis nehmen. Leider ist er nicht so souverän wie sein Mitbewerber und hat vor lauter Wut über die mehr als „gelungene“ Veranstaltung mit einer Einschaltquote, die die Vierstelligkeit wohl nur sehr knapp verfehlt hat (allein bei Facebook waren zeitweise 100 Zuschauer zugegen), und hat Konsequenzen ergriffen.

Fristlose KĂĽndigung von Frank Neuenfels

Mit Frank Neuenfels als Moderator hat Fischer wohl nicht die richtige Wahl getroffen. Denn: Im Gegensatz zum Treffen unter Fachleuten kam Neuenfels nicht auf die groĂźartige Idee, seine KĂĽnstler mit deren eigenen Livestrems anzuheuern, die viel erfolgreicher waren als der eigene Livestream. Fischer ist fĂĽr seine Konsequenz bekannt und hat dem bekennenden BVB-Fan umgehend fristlos gekĂĽndigt.

ZDF-Hitparade abgesetzt

Ein groĂźer Schock fĂĽr alle Schlagerfans – damit nicht genug: DarĂĽber hinaus hat Fischer in Rage beschlossen, mit sofortiger Wirkung die gute alte ZDF-Hitparde abzusetzen – ein Schlag in die Magengrube vieler Fans, aber: Was sein muss, muss halt sein. Die Gefahr, dass Neuenfels auch hier weiteres Unheil anrichtet, ist groĂź. Bei der letzten Ausgabe der Show hat er sich auf die BĂĽhne gestellt und Keyboard gespielt – solche Unsitten mĂĽssen einfach aufhören. Wenn ein singender DJ und Moderator sich auf die TV-BĂĽhne stellt und Keyboard spielt, das ist ja, als wĂĽrde ein Manager mit „seinem“ Star singend auf der BĂĽhne stehen. So etwas ist schlicht inakzeptabel, folglich blieb Georg Fischer keine andere Wahl, als die Hitparade abzusetzen.

Frank Neuenfels: Beleidigung „normal“ darf nicht folgenlos bleiben

Auch wenn wir von den Schlagerprofis Frank Neuenfels sehr schätzen – seine schwer unter die Gürtellinie gehenden Sprüche gehen halt gar nicht. So darf er sich nicht wundern, wenn Kontrahenten sich wirklich sehr beleidigt fühlen, wenn er sie als „normal“ bezeichnet. Man muss sich das mal vorstellen: Es soll NORMAL sein, wenn bei einer Veranstaltung diejenigen, die vier Jahre zuvor als Nachwuchs abgelehnt wurden, nun als eigene Entdeckung gefeiert werden? Derart originell Ideen sind großartig und alles andere als normal!

Silvestershow der OPSC – wer wird moderieren?

Wir werden jetzt versuchen, von Georg Fischer eine Stellungnahme zu bekommen, um womöglich doch noch etwas die Wogen zu glätten und ihn milde zu stimmen. Nicht wenige Fans freuen sich z. B. schon sehr auf die Aufzeichnung der Silvestershow der „offiziellen Party- und Schlagercharts“. Hier steht noch Frank Neuenfels als Moderator auf den Plakaten. Natürlich ist es schon eine schlimme „Entgleisung“, mit Wörtern wie „normal“ um sich zu werfen – aber ohne Franks Moderation ist die Vorfreude doch nur halb so groß?

Die Schlagerprofis bleiben am Ball…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

MATTHIAS REIM & JEANETTE BIEDERMANN heute Abend in 90er-Show und Wörthersee-Show 0

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM & JEANETTE BIEDERMANN: Erneut kuriose Doppelprogrammierung

Als vor zwei Wochen die von THOMAS GOTTSCHALK moderierte Show „50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe“ gesendet wurde, wurden gleich zwei Schlagershows dagegen programmiert. „Schlager SpaĂź mit Andy Borg“ und die „Musi“. Dass THOMAS GOTTSCHALK trotz dieser Konstellation gigantisch gute Quoten holte (trotz Programmierung in ARD und auf allen Dritten Programmen sahen bei der gestrigen ARD-Spendengala weniger Menschen zu), war wohl nicht abzusehen.

THOMAS GOTTSCHALK: Setzt er sich wieder souverän durch?

Auch diesmal hat THOMAS GOTTSCHALK ein Pfund in der Hand. Die 90er Jahre sind derzeit „angesagt“, und er begrĂĽĂźt einige Ikonen der Zeit, darunter auch Schlagerstars. Ebenso wie bei „Stars am Wörthersee“, moderiert ĂĽbrigens ausgerechnet von der Moderationskollegin BARBARA SCHĂ–NEBERGER, mit der er sonst gemeinsam moderiert, wird MATTHIAS REIM dabei sein – auch JEANETTE BIEDERMANN gibt sich bei THOMAS GOTTSCHALK die Ehre.

Bild von Schlagerprofis.de

Weitere Schlageracts der Show

Schlagerfreunde werden sich im ZDF heute wohl auĂźerdem auf folgende Stars freuen:

JASMIN WAGNER und

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: ZDF, Sascha Baumann

Folge uns:

HELENE FISCHER: LUIS FONSI meldet sich: Er will „Deutsch lernen“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: LUIS FONSI freut sich ĂĽber die Zusammenarbeit

Der Weltstar LUIS FONSI hat sich nun auch zum Duett mit HELENE FISCHER zu Wort gemeldet. Er freut sich auf die Kooperation mit dem deutschen Superstar und bezeichnet HELENE sogar als seine Freundin. Auf Facebook schreibt er (ĂĽbersetzt ins Deutsche via Google):

Der deutsche Star, meine Freundin HELENE FISCHER, hat mich eingeladen, ein Lied mit ihr aufzunehmen, damit ich Deutsch ĂĽbe: Ich fĂĽhle mich so geehrt und bin unglaublich stolz darauf, mit the-one-and-only HELENE FISCHER einen Song aufgenommen zu haben!

Also doch ein deutschsprachiger Song?

Dieses Statement von LUIS FONSI lässt orakeln, dass es sich um einen Deutsch-Spanischen Song handeln könnte. – Manche Fans haben sich gefragt, warum HELENE FISCHER LUIS FONSI als Duettpartner erwählt hat. Die Zahlen sprechen da eine eindeutige Sprache – hier mal einige Fakten:

HELENE-Duett mit LUIS FONSI das meistangesehene Duett

Auf dem YouTube-Kanal von HELENE FISCHER ist das Duett mit LUIS FONSI das meistgeklickte Duett mit ĂĽber 14,2 Mio. Views. Lediglich die Solo-Hits wie „Atemlos durch die Nacht“, „Achterbahn“, „Herzbeben“, „Hallelujah“ und „Nur mit Dir“ konnten noch mehr Klicks generieren – das Duett mit LUIS FONSI hat sogar die „Flieger (live)“-Klicks aktuell ĂĽberholt.

LUIS FONSI: „Despacito“ zweitmeistgeklicktes YouTube-Musikvideo aller Zeiten

Auch wenn der eine oder andere HELENE-Fan gefragt haben mag: „Luis wer…?“, muss man sagen, dass LUIS FONSI klar ein Weltstar ist. Lange Zeit war sein „Despacito“ das meistgeklickte Musikvideo auf YouTube und steht in der ewigen Bestenliste noch immer auf Platz 2. Ăśber 7 Milliarden(!!!) Klicks sprechen eine sehr eindeutige Sprache. Auch vor dem Hintergrund dĂĽrfte er als Duettpartner ausgewählt worden sein.

Foto: Universal / Sandra Ludewig

Folge uns: