MAGGIE MAE im Alter von nur 61 Jahren verstorben 4

Bild von Schlagerprofis.de

MAGGIE MAE tot: Wir Schlagerprofis sind traurig

Dass MAGGIE MAE in Deutschland im TV war, ist wohl schon sehr lange her. Die Künstlerin ist in die USA gezogen und ist medial so gut wie gar nicht mehr in Erscheinung getreten, obwohl sie zeitweise ein großer Star war. Sie wirkte bei ihren Auftritten stets fröhlich, unbeschwert und nahbar. Wie das Portal smago.de herausgefunden hat, ist die beliebte Sängerin mit nur 61 Jahren am 30. August 2021 verstorben. 

Erster Auftritt mit 10 Jahren

Im zarten Alter von 10 Jahren absolvierte MAGGIE MAE gemäß Angaben des „Fachblatts“ BRAVO in der Schwarzwaldhalle Karlsruhe ihren ersten Auftritt – damals noch als ANDREA CARLE, so ihr bĂĽrgerlicher Name. Entdeckt wurde sie vom Produzenten HORST HORNUNG bei einem Talentwettbewerb. Ihre erste Single veröffentlichte sie mit 13 Jahren:

Bild von Schlagerprofis.de

Mit 14 Jahren Platz 1 in der ZDF-Hitparade

Kaum zu glauben: Damals schaffte das „verrĂĽckte Huhn“ (so wurde sie von der BRAVO genannt) als 14-jährige RealschĂĽlerin in der renommierten ZDF-Hitparade den ersten Platz gegen etablierte Stars. Wohl gemerkt: Sie war kein Nachwuchstalent, das bei Hecks Manager unter Vertrag stand, sondern hat sich mit Talent durchsetzen können. Der damalige Mastermind TRUCK BRANSS, nicht gerade bekannt fĂĽr GefĂĽhlsausbrĂĽche, wird wie folgt zitiert:

Mädel, ich weiß nicht warum, aber am liebsten würde ich dir jetzt einen Kuss geben.

MAGGIE gab sich, obwohl sie BallettschĂĽlerin war und ihr Vater GĂśNTHER seriöser SteuerprĂĽfer war, total verrĂĽckt mit unglaublichen Tanzbewegungen – das kam an, das gab es noch nie in der ZDF-Hitparade. Das Original stammt ĂĽbrigens aus dem Jahr 1956 und stammt von BARBIE GAYE – siehe HIER. Ein Hit wurde es einige Jahre später in der Version von MILLIE – und schlieĂźlich 1974 durch MAGGIE MAE, die mit „My Boy Lollipop“ 17 Wochen in den Charts war – ihr leider einziger Charthit.

Auch „Baby SpaĂź muss sein“ ein Cover aus 1956

Und dann passierte das, was so oft passiert. Man versucht, den Erfolg zu kopieren und scheitert. Erneut sollte es eine Version des LITTLE-RICHARD-Hits aus 1956 richten – aus „Long Tall Sally“ wurde „Baby SpaĂź muss sein“ – ein Hit wurde das leider nicht. Dem Erfolg tat es keinen Abbruch: Sie gewann den Bronzenen BRAVO-Otto. Sogar ein Starschnitt wurde von ihr angefertigt. AuĂźerdem wirkte sie bei der BRAVO-Super-Disco mit.

Zwei Mal Grand Prix Eurovision

Bild von Schlagerprofis.de

Mit dem von GEORG BUSCHOR und HENRY MAYER geschriebenen Song „Die total verrĂĽckte Zeit“ bewarb sich MAGGIE MAE um den Grand Prix 1975 – Siegerin wurde damals JOY FLEMING. Immerhin konnte sich MAGGIE fĂĽr die ZDF-Hitparade qualifizieren, wo sie sich diesmal aber nicht platzierte – das gab damals laut BRAVO Tränen.

Ein Jahr später trat MAGGIE MAE noch einmal an – mit einem richtig tollen Song: „Applaus fĂĽr ein total verrĂĽcktes  Haus“ vermittelte bunte Vielfalt, wie sie heute im Schlager normal ist, aber damals schon ungewöhnlich. Ein Jahr nach dem „ehrenwerten Haus“ kam „Appalaus fĂĽr ein total verrĂĽcktes Haus“. Damit kam MAGGIE MAE auf Platz 3 – nachdem TONY MARSHALL (aus unfassbaren GrĂĽnden) disqualifiziert wurde, war sie dann sogar Zweite: 

Bild von Schlagerprofis.de

Siegerin beim internationalen Songfestival Freistadt (Ă–sterreich)

MAGGIE machte weiter und beteiligte sich kurz nach ihrem ersten ESC-Auftritt 1975 am internationalen Songfestival Freistadt. Hier holte sie mit dem gleichen Titel den Sieg vor AFRIC SIMONE aus Mosambique und RUBY MANILA aus Thailand. Im gleichen Jahr ging sie auch mit DENNIE CHRISTIAN zusammen auf eine 14-tägige Bädertour. Mit zunehmendem Erfolg beschloss MAGGIE, die Schule vor dem Realschulabschluss zu beenden und stattdessen die Badische Schauspielschule in Karlsruhe zu besuchen.

Erste und einzige LP 1976

Anfang 1976 wurde das erste Album von MAGGIE MAE veröffentlicht. Das Album hieĂź wie die neue Single „I’m On Fire“, die MAGGIE zwar sexy (rote Seidenhose, knallrote Stiefel) präsentierte, sich aber nicht durchsetzen konnte.

Dubioser Auftritt in San Remo

Mit einem italienischen Titel („Sing My Song“) trat MAGGIE MAE beim berĂĽhmten Festival von San Remo auf. Laut BRAVO gab es lautstarke Proteste – und dennoch wurde MAGGIE MAE nicht zum Finale zugelassen. Ăśbrigens erging es ihr da wie einer gewissen ROMINA POWER, die ebenfalls nicht zur Endausscheidung zugelassen wurde. Selbst RITA PAVONEs FĂĽrsprache half da laut BRAVO nichts. Immerhin: Sie trat anschlieĂźend im italienischen Fernsehen auf.

1976 auf groĂźer Starparaden-Tour

Im Jahr 1976 war MAGGIE MAE auf groĂźer Tour mit prominenten Kollegen wie BERND CLĂśVER, PETER KRAUS und vielen anderen. Sie machte mit nur 15 Jahren den „Opener“. Selbstverständlich haben wir das Konzert in Dortmund damals besucht und können befinden: Schön war es. Damals noch mit Live-Band (FREDDY BROCK). Kurz darauf lernte sie ihren ersten Freund ROBERT kennen.

Bild von Schlagerprofis.de

1977: Neuer Produzent, neue Plattenfirma

 

Als MAGGIE MAE zum Produzenten JOACHIM HEIDER wechselte, der mit Namen wie UDO JĂśRGENS; MARIANNE ROSENBERG und PETER MAFFAY sensationelle Hits ablieferte, klappte das nicht. Grund war ein gewollter Imagewechsel, den MAGGIE bei der CBS schaffen wollte, was aber laut ihrer Aussage misslang. Hinzu kam ein nicht diskutabler Hitparaden-Auftritt. Diesmal waren TRUCK BRANSS und MAGGIE MAE wohl nicht mehr ein Herz und eine Seele. MAGGIE sagte damals der BRAVO:

Branss wollte es so haben. Wegen der Jacke hat es Streitereien und Tränen gegeben. Ich musste sie einfach anziehen.

Bild von Schlagerprofis.de

Musikalisch versuchte sich MAGGIE dann an einer Ballade: „Und dann noch eins – ich liebe dich“. Das ĂĽberzeugte das Publikum nicht sonderlich. Besser lief es mit einer neuen TV-Reihe namens die Gimmicks unter der Regie von MICHAEL PFLEGHAR, bei der MAGGIE im Stile von Klimbim, wo sie später auch mitwirkte, mitspielte und sich verdammt sexy gab. Die Sendung lief als Rahmenprogramm zur Serie „Zwei himmlische Töchter“.

Privat lief es in der Zeit nicht so gut fĂĽr MAGGIE – sie entfremdete sich zeitweise von ihren Eltern und lebte laut BRAVO bei der Immobilienmaklerin GERDA KĂ–HLER. In späteren Interviews warf sie ihrem Vater vor, ihre damaligen Gagen veruntreut zu haben. – Dank BRAVO gab es dann aber doch wieder zum GlĂĽck eine Versöhnung. Der Versuch, ohne Brille aus MAGGIE einen musikalischen Star zu machen, ist leider zumindest auf die Musik bezogen gescheitert, auch wenn die Plattenfirma es anders sah: 

Bild von Schlagerprofis.de

1980er Jahre: Auswandern in die USA

Mit ihrem damaligen Mann ROBERT ist MAGGIE nach ihren letzten Plattenaufnahmen – u. a. sang sie noch den „Rock’n’Roll-Cowboy“, die deutsche Version von „Making Your Mind Up“ – in die USA ausgewandert, wo sie blieb und am 30. August 2021 nach Angaben ihres Mannes verstorben ist. Wir hatten immer gehofft, mal ein Interview mit der sympathischen Sängerin fĂĽhren zu dĂĽrfen – immerhin gab es ein sehr schönes Autogramm. 

Nur seltene Auftritte in Deutschland

Nur selten lieĂź sich MAGGIE MAE nach Beendigung ihrer Gesangskarriere in Deutschland blicken – leider. Auch in späteren Lebensjahren versprĂĽhte sie immer Optimismus und Fröhlichkeit. 1994 war sie noch einmal zu Gast bei DIETER THOMAS HECKs „Musik liegt in der Luft“. 

Bitterer Covid-19-Tod

Mit erschreckenden Bildern dokumentierte MAGGIE MAEs Ehemann, wie elend die beliebte Sängerin verstorben ist. Seinen Angaben zufolge verstarb MAGGIE an den Folgen von Covid-19. MIKE YARDICH, MAGGIEs Witwer, rief laut Wikipedia dazu auf, sich impfen zu lassen. 

Kein einziger CD-Sampler

Es ist schon fast historisch – nach unserer Kenntnis gibt es von MAGGIE MAE bis heute keinen Re-Release-Sampler mit ihren teils wirklich schönen Aufnahmen. Vereinzelt wird mal „My Boy Lollipop“ und der gleichen verkoppelt – aber einen CD-Sampler gibt es nicht. Uns ist (auĂźer ELKE BEST) kein weiteres Beispiel eines Stars, der in den Charts war und Popularität genoss, bekannt, von dem es wirklich nicht ein einziges Best Of gibt. Wie wäre es? Die Rechte mĂĽssten nach unserer Einschätzung bei Sony Music Catalog liegen. 

Möge MAGGIE MAE in Frieden ruhen – sie hat in nur wenigen Jahren viele Menschen mit ihrer Herzlichkeit, Fröhlichkeit und ihrem Können begeistert. 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

4 Kommentare

  1. Danke fĂĽr den so fundierten Bericht ĂĽber den WIRBELWIND .

    Maeggie hat mich in der Kindheit begleitet und My Boy Lollipop mit dem einzigartigen Style legendär bis heute .

  2. Danke fĂĽr den so fundierten Bericht ĂĽber den WIRBELWIND .

    Maeggie hat mich in der Kindheit begleitet und My Boy Lollipop mit dem einzigartigen Style legendär bis heute .

  3. danke für die vielen Infos zur verstorbenen Sängerin. Bin selbst nur wenig älter als sie und kann mich an ihren ersten Hitparaden-Auftritt noch erinnern. Was die CD-Sampler betrifft. Ich hätte gern einen von Tanja Berg, die wohl ähnlich bekannt ist wie Elke Best.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + 10 =

TONY MARSHALL: Sein neues Album erscheint am 29.10.2021: „Mein letzter Traum“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

TONY MARSHALL: Auch 56 Jahre nach seinem Tonträgerdebut brennt er für die Musik

Wohl nur wenige Stars sind so beständig erfolgreich und gleichzeitig aber auch geerdet und bodenständig wie TONY MARSHALL. Seine Megahits „Schöne Maid“ und „Komm gib mir deine Hand“ haben ihn mit einen Schlag zum „Fröhlichmacher der Nation“ gemacht – eine Bezeichnung, die er bis heute mit Stolz trägt. Das unterscheidet ihn von vielen Kollegen. Er hat den Erfolg mit Musik, die er eigentlich gar nicht machen wollte, angenommen. Ăśber Jahre hinweg sang er Chansons, qualitativ hochwertig – und konnte seine Familie damit nicht gut ernähren. 

„Schöne Maid“ hat alles verändert

Als 1971 die „Schöne Maid“ auf den Markt kam, war der Song zunächst auch kein groĂźer Erfolg. Langsam, aber stetig ging es dennoch damit bergauf. Ăśber ein Jahr war letztlich das Lied in den Singlecharts, die damals noch aus 50 Liedern bestanden und eine deutlich höhere Aussagekraft hatten als heute. TONY haderte nicht mit dem Schicksal – im Gegenteil: er kultivierte es. Er hat nie ein Problem damit gehabt, der „Star im Festzelt“, wie mal eine Doku ĂĽber ihn betitelt wurde, zu sein. Nun, in seinen späten Jahren, will er aber noch mal zu seinen Wurzeln zurĂĽck – mit dem Album „Mein letzter Traum“

TV-Premiere bei „Immer wieder sonntags“

Nur wenige Schlagersänger waren derart erfolgreich auch als Moderator und Präsentator von TV-Shows erfolgreich wie TONY MARSHALL. Mit „Lass das mal den TONY machen“ feierte er mit dem ZDF groĂźe Erfolge. Dankbarkeit des Senders: Fehlanzeige! Immerhin gibt es noch STEFAN MROSS, der TONY MARSHALL bis heute ein Forum gibt. TONY durfte bei „Immer wieder sonntags“ seinen bewegenden und anrĂĽhrenden Song „Mein letzter Traum“ präsentieren – ein tolles Highlight. 

Bilanz eines erfĂĽllten Lebens

Die Plattenfirma schreibt über TONY MARSHALLs neues Album: 

Mit „Der letzter Traum“ zieht er chansonhaft-elegisch Bilanz eines erfüllten Lebens. Berührend, entwaffnend und gehalten sind Wortwahl und Melodie der kraftvollen Titel-Ballade. Für Minuten scheint die Welt stillzustehen. Hier singt ein Mann, der mit sich und der Welt im Reinen ist. Und in dessen Welt immer noch diese einzigartige Magie der Musik schwingt! Und das Gefühl, dass er vom Leben hat, ist so zeitlos, dass die Seele klingt und man mit ihm auf die Reise gehen möchte! Tony Marshall hat mit „Der letzte Traum“ seine Lebensmelodie gefunden.

Wir drĂĽcken die Daumen fĂĽr einen schönen Erfolg. Die Veröffentlichung hätte die Präsentation in einer groĂźen Samstagabendshow verdient…

Tracklist

  1. Der letzte Traum
  2. Aline
  3. Wenn du allein zu Hause bist
  4. Nach Regen blĂĽhen Blumen
  5. Bist Du sicher (Are You Sure)?
  6. Fathers & Sons
  7. Love Me Tender
  8. Schön wie die Liebe mit dir
  9. Mourir ou vivre
  10. Sei wieder gut
  11. Kinder des Lichts
  12. Der Star
  13. Das 11. Gebot

Die fett markierten Titel konnten wir zumindest auf Anhieb auf keinem anderen Album finden. Aber allein schon fĂĽr den Titel lohnt sich die Anschaffung des Albums, finden zumindest wir und drĂĽcken die Daumen, dass erneut ein TELAMO-Album von TONY MARSHALL in die Charts kommen möge – mit „Das Beste“ gelang in diesem Jahr ein sensationeller 51. Platz in den Charts – wir haben HIER darĂĽber berichtet. 

 

 

Folge uns:

MARIE REIM: Ihr zweites Album erscheint 2022 – neues Video „Ich bin so verliebt“ ist da 0

Bild von Schlagerprofis.de

MARIE REIM läutet neue Phase ihres Schaffens ein

Mit ihrem ersten Album „14 Phasen“ ist MARIE REIM ein erfolgreicher Einstand im Schlagergeschäft geglĂĽckt. Offensichtlich nahm das Publikum der jungen Tochter von MICHELLE ihre Art, Schlager mit Pop tanzbar zu kombinieren, ab- dafĂĽr sprechen u. a. 5 Millionen Views ihrer Videos.

Nun veröffentlicht sie eine neue Single namens „Ich bin so verliebt„, die GerĂĽchten zufolge ursprĂĽnglich „Verdammt, ich bin so verliebt“ hätte heiĂźen sollen – das wäre dann aber wohl doch etwas zu nah an der Titelzeile eines anderen Schlagererfolgs gewesen – und so kommt das „Verdammt“-Wort im Song zwar vor, aber nicht auf dem Singlecover. 

Prominente Autoren und Produzenten

Produziert wurde die neue Single vom umtriebigen und aufstrebenden Erfolgsproduzenten TIM PETERS, der auch Coautor des Songs ist. Ebenfalls mitgeschrieben hat Sängerkollege DANIEL SOMMER. FLORIAN KRAHE wirkte u. a. bei der NEON-Single „Supergut“ mit. Imposant ist auch der Name JO MARIE DOMINIAK, die sich als BVB-Sängerin einen Namen gemacht hat und sich mehrfach fĂĽr die Teilnahme am ESC beworben hat. Vielleicht wäre der ESC ja auch ein Format fĂĽr MARIE REIM? Mama MICHELLE hat die Teilnahme dort sicher nicht geschadet…

Pressetext

Schon seit der Veröffentlichung ihres im vergangenen Jahr erschienenen Debütalbums „14 Phasen“ ist Marie Reim nicht mehr aus der deutschsprachigen Musiklandschaft wegzudenken. Mit ihrem modernen, tanzbaren Mix aus Pop und Schlager konnte Marie Reim bisher über 8 Millionen Audiostreams und mehr als 5 Millionen Views ihrer Videos generieren. Mit ihrer neuen Single „Ich bin so verliebt“ leitet die 21-Jährige nun eine ganz neue Phase ihres Schaffens ein!

Mit „Ich bin so verliebt“ legt Marie Reim den ersten neuen Song seit Release ihres viel beachteten Longplay-Erstlings vor, mit dem sie im Sommer 2020 ihre Visitenkarte als eines der hörenswertesten neuen Talente im deutschsprachigen Popschlager abgab.

Viel ist seit der Veröffentlichung ihres Debüts passiert im Leben der 21-jährigen Sängerin – eine Tatsache, die sich nicht nur in ihrem veränderten Look widerspiegelt, sondern auch im weiterentwickelten Sound der Kölnerin. Schon auf ihrem Debütalbum stammten neun von insgesamt vierzehn Songs u.a. direkt aus Maries Feder. Und auch auf ihrer brandneuen Single zeichnet Marie wieder als Co-Autorin verantwortlich.

Und wie schon auf ihrem ersten Album spielt die Liebe auch auf Maries neuer Single eine wichtige Rolle – nur heute aus einer anderen, veränderten Sichtweise. Ganz neue Emotionen und Erfahrungen, die Marie auf „Ich bin so verliebt“ zu rockigen Gitarren und ihren sofort unter die Haut gehenden Vocals transportiert:

Auf ihrem brandneuen Track verarbeitet die Sängerin das Gefühl, von ihrem angehimmelten Gegenüber nicht wahrgenommen zu werden. Dieses brennende Verlangen aus der Distanz, das bei jeder zufälligen Begegnung kurz vor dem Explodieren steht. Mit „Ich bin so verliebt“ präsentiert sich Marie Reim so angreifbar, aber gleichzeitig auch so mutig, leidenschaftlich und stark wie nie zuvor!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Sony Music / Ariola

Folge uns: