Hein Simons: Neuauflage von „Heintje und ich“ erscheint am kommenden Freitag 1

heintje und ich weihnachten

Fast auf den Tag 50 Jahre ist es her, dass Hein Simons unter dem Namen Heintje ein Weihnachtsalbum veröffentlicht hat, das wohl für viele Menschen über Generationen hinweg das Weihnachtsfest versüßt hat. Das Album schaffte es auf Platz 2 der Albumcharts und wurde ein weihnachtlicher Dauerbrenner.

Wir haben es im August bereits als erstes Schlagerportal kommuniziert (siehe HIER): Nachdem Hein Simons‘ Idee, mit sich selbst im Duett zu singen, ein großartiger Erfolg geworden ist, hat er sich entschieden, sein Heintje-und-ich-Album nun noch einmal als Weihnachts-Edition herauszubringen – mit einer Extra-CD, auf der er mit sich selbst im Duett seine Weihnachtslieder singt.

Nachdem Hein Simons zuletzt vor über zehn Jahren(!) in der Feste-Reihe mit Florian Silbereisen zu Gast war, fänden wir seinen Auftritt beim Fest der 100.000 Lichter mehr als passend. Und wenn EINER in diesem Jahr das „Comeback des Jahres“ geschafft hat, dann doch wohl Hein Simons – das würde ihn gleich auch noch für die Schlager Champions qualifizieren. Insgesamt war „Heintje und ich“ schon jetzt 24 Wochen in den Top-100 der Album-Charts (zum Vergleich: Vanessa Mai hielt sich mit ungleich viel mehr Werbepower bislang 9 Wochen in der Liste).

Produzent Christian Geller hat damit neben Eloy de Jong ein weiteres sehr erfolgreiches Pferd im Stall, das erahnen lässt, dass Erfolg auch das Produkt eines Teams ist. Wir drücken für die Neuauflage von „Heinte und ich – Weihnachten“ die Daumen.

Hier die ausführliche Presseinfo zu „Heintje und ich – Weihnachten“ von der Plattenfirma Telamo:

Exklusive 2CD-Weihnachts-Edition des aktuellen Top-10-Albums „Heintje und Ich“ ++ Erweitert um einen brandneuen Titel sowie um ein komplettes zusätzliches Bonus-Album: „Weihnachten mit Heintje“ von 1968 ++ Das Weihnachts-Klassikeralbum erstmals eingesungen von Hein Simons und dem jungen Heintje!

Monatelang in den Top-10 der Charts vertreten, erscheint das allererste Duett-Album der Musikgeschichte, das ein Künstler mit seinem jüngeren Ich aufgenommen hat, pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit als erweiterte Weihnachts-Edition: Nachdem Hein „Heintje“ Simons im Dezember 2017 mit seinem „Heintje und Ich“-Album sensationell die Charts erobert und das Schlager-Comeback des Jahres eingeläutet hat, legt der Sänger aus Holland nun eine exklusive Version vor – erweitert um einen Weihnachts-Bonustitel sowie um ein zusätzliches wunderschön-festliches Bonus-Album, das er nun ebenfalls als Duett mit seinem jüngeren Ich präsentiert: „Weihnachten mit Heintje“ – ein absoluter Klassiker aus seinem Backkatalog. Die Produktion übernahm abermals Christian Geller.

Tatsächlich bescherte das geniale Konzept von „Heintje und Ich“ dem sympathischen Holländer die erfolgreichste Veröffentlichung seit Jahrzehnten: Platz #2 in den deutschen Schlagercharts und Platz #9 in den offiziellen Top-100, dazu mischte der Longplayer auch die Schweizer Top-20 auf sowie die Top-30 in Österreich – womit Hein Simons das Schlager-Comeback des Jahres gelungen war. Auch die dazugehörige DVD ging im Dezember 2017 direkt auf die #2 in Deutschland.

Höchste Zeit also für ein weihnachtliches Hit-Update mit reichlich Bonus-Features: Die nun erscheinende, erweiterte 2CD-Neuauflage des Erfolgsalbums vereint nicht nur einen exklusiven Bonustitel – „Schneeglöckchen im Februar, Goldregen im Mai“ –, sondern kommt obendrein mit einer kompletten Duett-Neuaufnahme des Albums „Weihnachten mit Heintje“ daher, erneut produziert von Hit-Produzent Christian Geller. Vinyl-Freunde wird zudem freuen, dass auch die Original-LP „Weihnachten mit Heintje“ zeitgleich als limitierte Jubiläums-Edition wieder erhältlich sein wird.

Am 1. November 1968 begann eine ganz besondere Vorweihnachtszeit für den damals 13-jährigen Heintje: An jenem Tag nämlich, vor ziemlich genau 50 Jahren, veröffentlichte er mit „Weihnachten mit Heintje“ sein erstes Album mit Interpretationen von Weihnachts- und Adventsliedern – ein weiterer Meilenstein seiner damals noch sehr jungen Karriere, der ihm postwendend Platz 2 in den deutschen Charts sicherte. Mit sage und schreibe 1,7 Millionen verkauften Einheiten gilt die LP seither als eines der erfolgreichsten deutschsprachigen Weihnachtsalben überhaupt…

Nahezu auf den Tag genau ein halbes Jahrhundert nach der Erstveröffentlichung, legt Hein Simons nun ein wunderschönes Update zu diesem besinnlichen Album-Meilenstein vor: Ebenfalls im Duett mit seinem jüngeren Ich eingesungen, präsentiert Hein Simons zeitlose Weihnachts-Klassiker von „Stille Nacht“ und „Süßer die Glocken“ bis hin zu „Ihr Kinderlein kommet“ und „Vom Himmel hoch“ – insgesamt sind es ganze 14 zusätzliche Festtags-Titel, die das exklusive 2CD-Weihnachtspaket abrunden.

Der sensationelle Erfolg zum 50. Bühnenjubiläum basiert auf einer genialen Idee, einem absoluten Novum der Musikgeschichte: „Heintje und Ich“ ist tatsächlich das erste Duett- Album überhaupt, das ein Künstler mit sich selbst, genauer gesagt mit seinem jüngeren Ich aufgenommen hat – die moderne Technik macht’s möglich. Konzeptioniert und wunderschön produziert von Christian Geller, trifft die unvergessene, glockenhelle Stimme des kleinen Heintje auf vollkommen neue Textpassagen aus dem Mund des reifen Hein Simons: So blickt er zurück auf sein Leben und sein Werk – und erzählt damit nicht nur ein unvergessenes Kapitel Schlagergeschichte neu, sondern startet mit reichlich Rückenwind und neuen Charterfolgen den nächsten Abschnitt dieser Ausnahmekarriere.

Geboren im August 1955, war Hein „Heintje“ Simons schon im zarten Alter von 12 Jahren der absolute Superstar, als er mit seiner Stimme eine ganze Nation verzauberte: Seine „Mama“ hielt sich fast ein Jahr lang in den deutschen Charts und avancierte zum meistverkauften Titel des Jahres. Während sich seine Songs in den darauffolgenden Jahren über 40 Millionen Mal verkauften, startete er auch vor der Kamera durch (u.a. in Filmklassikern wie „Hurra, die Schule brennt“) und begeisterte seine Fans immer wieder mit neuen Hits wie z.B. „Kleine Kinder, kleine Sorgen“, „Aba Heidschi Bumbeidschi“, „Mamatschi“, „Du sollst nicht weinen“ – oder eben jenen zeitlosen Weihnachtstiteln, die er nun erstmals im neuen Gewand präsentiert.

Zum Fest verzaubert Hein Simons seine Fans mit einem weiteren Highlight: die erweiterte Weihnachts-Edition von „Heintje und Ich“ – inklusive Bonus-Album „Weihnachten mit Heintje“ im brandneuen Duett-Gewand!

Das Album „Heintje und Ich – Weihnachten“ ist ab 02. November 2018 erhältlich.

Quelle: Telamo

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

DANIELA ALFINITO: Eins der Besten als beste Sängerin des Jahres 6

Bild von Schlagerprofis.de

DANIELA ALFINITO: Damit haben wir nicht gerechnet…

Wow, das ist eine faustdicke Überraschung. DANIELA ALFINITO hat tatsächlich die „Eins der Besten“ als Sängerin des Jahres erhalten – die GfK hat es so ermittelt. Ihr Album „Splitter aus Glück“ war das erfolgreichste Album einer SÄNGERIN, das 2020 veröffentlicht wurde. Sehr clever: KERSTIN OTT, HELENE FISCHER, MAITE KELLY, ANDREA BERG – sie alle haben 2020 kein neues Album veröffentlicht. Wenn man dann zu Jahresbeginn ohne Konkurrenz das Album raushaut.. – passt es.

DANIELA ALFINITO bringt ihren Sohn mit

Da anscheinend niemand mehr ohne Familienmitglieder kommen darf, hat DANIELA ALFINITO ihren Sohn MAURIZIO mitgebracht, der eindrucksvoll bewiesen hat, dass er absolut nicht in die Show passte…

Großer Respekt für den „Papst“

Okay oft kritisieren wir den „Papst“. Aber diesmal muss man sagen – doof ist der Mann nicht. Das ist wirklich doppelt clever. Erstens: Er hat DANIELA ALFINITO eingeladen und straft diejenigen Lügen, die behaupten, dass sie nicht eingeladen würde. Und dann wird ein derart peinlicher unterirdischer Auftritt mit ihrem Sohn präsentiert, der zwei Dinge bietet: Wieder mal das beliebte Familiending. Und dann gibt es ja Statistiken, die die Umschaltimpulse messen. Wir tippen, dass der Wasserverbrauch beim ALFINITO-Auftritt sprunghaft angestiegen ist.

Kinderchor taktisch klug drübergelegt

Trotz Vollplaybacks sorgte der „Bergwerk“-Auftritt von DANIELA ALFINITO und ihrem Sohn für Irritationen. Gesangliche Defizite wurden hier und da bemängelt, aber immerhin: Man hat einen Kinderchor drüber gelegt, um es passabel klingen zu lassen. Okay, wir sind es selber Schuld. Wir haben gesagt, sie ist erfolgreich, daher muss sie in die Show. Nun ist es passiert – gnadenlos wurde uns gezeigt, was passiert, wenn man einfrach nur nach kommerziellem Erfolg geht. In dem Fall war der Papst dann wohl doch unfehlbar…

Folge uns:

BEATRICE EGLI: Herzlichen Glückwunsch zum 3. Swiss Music Award SMA! 0

Bild von Schlagerprofis.de

BEATRICE EGLI: Aller guten Dinge sind Drei

Zum dritten Mal nach 2015 und 2017 hat BEATRICE gestern den „Swiss Music Award“ in der Kategorie „Best Female Act“ gewonnen – momentan läuft es bei der schweizer Sängerin. Sie tritt ja heute Abend auch (im Duett mit ELOY DE JONG) auf. Theoretisch könnte man ihr da ja direkt gratulieren – praktisch wurde die SILBEREIESEN-Show schon längst aufgezeichnet. – Wie dem auch sei: Herzlichen Glückwunsch zu disem bemerkenswerten Erfolg!

Fanforum mit aktuellen News

Bis zur Plattenfirma scheint sich diese tolle Neuigkeit noch nicht herumgesprochen zu haben, jedenfalls haben wir ein offizielles Statement, wie es in ähnlichen Fällen zu vernehmen ist, noch nicht gefunden. Vermutlich ist man ja im Wochenende. Vielleicht ist das aber auch ein Grund, warum „Bunt“ „nur“ 11 Wochen in den Charts war und „Mini Schweiz…“ bislang(!) 25 Wochen. Zum Glück gibt es ja ein sehr gutes Fanforum, so dass Infos dieser Art schnell kommuniziert werden können.

BEATRICE EGLI: TV-Quote erneut „durchwachsen“

Was ihre Fernsehsendung angeht (bei dieser Mischung aus Clipsendung und Werbung für einen Indoorpark kann man nun wirklich nicht von einer Show sprechen), sind die Quoten bestenfalls „durchwachsen“. Im Sendegebiet schaffte sie keinen zweistelligen Marktanteil (9,4 Prozent). Zum Vergleich: Die Sendung vorher „Elefant, Tiger und Co.“ hatte einen Marktanteil von 24,7 Prozent und das „Riverboat“ holte 15,7 Prozent.

Vielleicht sollte BEATRICE EGLI auch mal Moderationsangebote für’s Fernsehen ablehnen  – die (mit vorheriger Ansage) desaströse „Schlager sucht Liebe“-Geschichte dürfte noch präsent sein. Mal sehen – vielleicht kann sie ja das „SWR Schlager – die Show“-Format nach vorne treiben (, sofern es davon eine zweite Ausgabe geben wird).

 

Folge uns: