ROSS ANTONY hat’s geschafft: „Willkommen im Club“ Top-3 der Albumcharts – Platz 1 bei Schlagercharts 3

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Herzlichen GlĂźckwunsch zum ersten Top-3-Album seiner Karriere

Das wird ROSS ANTONY freuen: Erstmals steht er als SolokĂźnstler in den Top-3 der offiziellen deutschen Albumcharts. Damit nicht genug: Sein Album ist das erfolgreichste Schlageralbum der aktuellen Woche. – MĂśglich macht es sein Jubiläumsalbum „Willkommen im Club“ zu seinem 20-jährigen BĂźhnenjubiläum – BROSIS-Songs, gesungen mit Kumpel GIOVANNI ZARRELLA, inklusive. Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg! Gratulation auch an PETER PLATE und sein Team, der den Titelsong des Albums geschrieben hat.

Information der Plattenfirma zu „Willkommen im Club“ von ROSS ANTONY

Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Unser „Ross“dampf in allen Gassen freut sich über 20 Jahre Karriere und meldet sich bei seinen Fans mit einem eindrucksvollen Jubiläumsalbum zurück: Auf der Doppel-CD „Willkommen im Club – 20 Jahre“ tummeln sich 40 Songs, die nicht nur die zahlreichen Highlights aus seiner mittlerweile achtjährigen Schlager-Karriere hochleben lassen, sondern auch an besondere Momente und Personen aus „20 Jahren Ross Antony“ erinnern.

Ross Antony war die Zusammensetzung des Jubiläumsalbums sehr wichtig. Es galt, die persĂśnlichen Favoriten aus seinen bisherigen Schlager-Alben wie bspw. „Goldene Pferde“, „Tatort Liebe“, oder „Schlager lĂźgen nicht“ auszuwählen. Da war die Qual der Wahl natĂźrlich groß. „Das Album ist fĂźr meine Fans und so sollten die Fans auch mitbestimmen, welche Songs sie auf dem Album hĂśren wollen“, so Ross. Das Schlager-Portal ´Meine Schlagerwelt` des MDR, bei dem Ross seit diesem Jahr auch die „Ross Antony Show“ präsentiert, hatte zu einer Abstimmung aufgerufen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: ca. 20.000 Stimmen verteilten sich auf die Lieblingshits von Ross Fans. Auf der Doppel-CD ist nun die Top 10 des Votings enthalten. Die gesamte Top 20 ist auf der exklusiven 4er CD-Box-Version des Albums zu finden.

„NatĂźrlich mag ich jeden Song, den ich jemals aufgenommen habe – aber manche sind mir ganz besonders ans Herz gewachsen. „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“, weil ich damit 2013 meine Schlager-Karriere startete. „Ich bin was ich bin“, weil es einfach fĂźr meine Lebenseinstellung steht. „Goldene Pferde“ – der Track erinnert mich an einen aufregenden Trip nach Amerika. Außerdem habe ich den Klassiker „Lollipop“ noch aufgenommen, zu Ehren meines verstorbenen Papas, der diesen Song immer geliebt hat.

Ganz wichtig ist mir auch der neue Titel „One Life – One Love“ – ein Lied fĂźr meinen Ehemann Paul – und beim RĂźckblick auf meine Karriere darf natĂźrlich auch „Mein Freund Button“ nicht fehlen mit der Message „Freunde machen Dich stark“. Man merkt, ich komme ins Schwärmen, weil so viel Herz und schĂśne Erinnerungen in den Songs stecken.“

Meilensteine und wichtige Stationen seiner über 20-jährigen Karriere werden auf den zwei CDs musikalisch beleuchtet: So gibt es eine Neuaufnahme von „Nessaja“, aus dem „Tabaluga & Lilli“-Muscial, in dessen Cast er in den Jahren 2000/2001 war.

Seine erfolgreiche Zeit bei Bro´Sis repräsentieren die Titel „Heaven Must Be Missing An Angel“, “I Believe“ und “Do You“; die beiden letztgenannten Songs gibt es im Duett mit seinem ehemaligen Bro´Sis-Kollegen Giovanni Zarrella in gleich drei Sprachen: in Deutsch, Italienisch und Englisch. „BroSis forever! Ich werde diese wunderschöne Zeit nie vergessen, wir haben so viel erlebt – vom goldenen BRAVO-Otto bis hin zu dem Moment, wo wir gemeinsam mit Michael Jackson auf einer Bühne standen und Millionen von Singles und Alben verkauft haben. Es war unglaublich.“

Ganz neu hingegen ist auch der Titelsong und gleichzeitig erste Single: „Willkommen im Club“, eine starke und mitreißende „Happy-go-lucky“-Nummer, die Ross von Peter Plate und seinem Team direkt auf den Leib bzw. die Stimmbänder geschneidert wurde. Gute Laune garantiert!

Musikalisch fällt der Song „Summernight Lady“ auf, ohne jedoch aus dem Rahmen zu fallen, denn Ross verkörpert ihn trotzdem wie kein zweiter: die „Summernight Lady“ wurde nämlich von Ross‘ Rolle in der ARD-Erfolgsserie „Rote Rosen“ präsentiert (er spielte den TV-Wetter-Mann Tony Frost).

Quelle Pressetext: TELAMO

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

3 Kommentare

  1. Gratulation für RossA. Kann ruhig stolz sein und sich freuen. Man muß verbal nicht abdriften, Hans Peter !!!

JULI: 18 Jahre nach VÖ gibt es Platin fĂźr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂźrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. Große Freude: Nun gibt es Platin fĂźr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Übersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus HĂśhn

 

 

 

Folge uns: