FLORIAN SILBEREISEN: MDR bittet wegen Schlager-Show in 1 Woche hinsichtlich Tickets um Geduld 6

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SIBLEREISEN: Die Kommunikation zur Show „Schlagerstrandparty“ wird immer noch irrer

Die Fans von FLORIAN SILBEREISEN sind leidensfähig. Die immer gleichen Gäste, ganz offensichtlich rein willkĂĽrlich eben nicht nach Popularität beim Publikum ausgewählt, AnkĂĽndigung von HELENE FISCHER, obwohl die gar nicht live dabei ist, Claqueure statt Publikum – noch immer gibt es viele Fans, die DAS „normal“ finden. Was aktuell passiert, ist aber der nächste „Knaller“. 

Einige Tage nach dem ORF verrät auch der MDR Gäste der SILBEREISEN-Show

Print-Zeitschriften machen sich ĂĽber die desaströse Kommunikationspolitik der von FLORIAN SILBEREISEN präsentierten Shows nur noch lustig. Das liest sich in dem Stil „Wer so eine Show sieht, ist eh nicht die hellste Kerze auf der Torte – da kann man schon mal auf wichtig nix kommunizieren“ – so ähnlich ist es in den Zeitschriften zu lesen.

Warum man Leute wie ANDREA BERG nicht frĂĽhzeitig kommuniziert, um deren Fans zum Einschalten zu bewegen – man weiĂź es nicht. Viel schlimmer ist aber der Imageschaden fĂĽr den Schlager, weil sich die Kommentare zu den nicht genannten Gästen eben so lesen, dass das eh eine Szene ist, die niemanden interessiert – wenn schon selbst die SILBEREISEN-Produzenten keinen Wert auf die Gäste legen..

Längst bekannter Ausstrahlungsort erst jetzt kommuniziert

Genau eine Woche vor Show-Ausstrahlung wird „doch schon“ das kommuniziert, was der ORF vor einigen Tagen kundgetan hat: Die „Schlagerstrandparty“ kommt aus Gelsenkirchen, die Gäste der Show haben wir unter Berufung auf den ORF auch schon längst HIER kundgetan und auch ĂĽber die Stars berichtet, die offensichtlich – der Eindruck ist natĂĽrlich da – ausgeladen wurden. 

Eine Woche vor der Show keine Info zum Ticketing

Schon vor längerer Zeit haben wir darĂĽber berichtet, dass die „Schlagerstrandparty“ im Ruhrgebiet aus Gelsenkirchen gesendet wird. Nun hat der MDR gnädigerweise „schon“ diese Info bestätigt. Einige Fans haben sich nun „erdreistet“, nach Tickets fĂĽr die Sendung zu fragen. Wörtlich lautete eine der Fragen: „Sind dann die Zuschauer wieder Influencer wie bei der letzten Show bzw. gekaufte Darsteller von MDR?“ – die Antwort – eine Woche vor Ausstrahlung(!) ist Realsatire: 

Alle weiteren Informationen rund um die Sendung (auch zum Publikum vor Ort) folgen bei uns auf der Seite: meine-schlagerwelt.de

Erstens wird dem nicht widersprochen, dass Influencer bzw. gekaufte Darsteller am Start waren – was ja auch recht eindeutig war.

Und nun von den Fans wie selbstverständlich zu erwarten, dass die eine Woche vor Beginn der Show abwarten, bis man sich erbarmt, dem zahlenden FuĂźvolk Bescheid zu geben – sorry, das zeigt einmal mehr, wie hoch das Ross ist, auf dem die produzierende Firma hier sitzt – gedeckt vom MDR. 

Immerhin: Gästeliste des ORF nach Korrektur nun richtig

Nachdem am Freitag vor einer Woche u. a. noch ANDREAS GABALIER und HOWARD CARPENDALE auf der Gästeliste standen, ist die HIER veröffentlichte Gästeliste offensichtlich nun richtig. Wobei man sich ja nie sicher sein kann – vielleicht wird ja auch ein Video von ANDREA BERG gezeigt. Wir gehen aber davon aus, dass man hier nicht schon wieder wie beim letzten Mal die Fans fĂĽr dumm verkauft. 

„Das ist doch ne Wiederholung oder?“

Ein Fan fragte bei Facebook, ob die Show eine Wiederholung sei. Angesichts der Gästeliste kann man diesen Eindruck in der Tat gewinnen. Der MDR stellt aber klar, dass schon wieder die Gäste in eine SILBEREISEN-Show eingeladen wurden, die grundsätzlich immer bei FLORIAN SILBEREISEN an Bord sind: 

Nein, die Sendung wird live sein.

Wird das Publikum mitspielen?

Spannend wird sein, ob es dem Publikum egal ist, dass immer die gleichen Gäste da sind und von daher ohnehin  keine Vorab-Nennung der Namen erforderlich ist. Und wenn eh Tickets nur fĂĽr bezahlte Statisten vergeben werden, dann ist ja auch die Info ĂĽber den Ort der Ausstrahlung nicht wichtig. Wie „wichtig“ dem MDR und JĂĽrgens-TV die Fans sind, kann man an diesem Verhalten sehen. Ob die Fans das mit „Einschalten“ honorieren, bleibt abzuwarten. 

Tickets für SILBEREISEN-Tour ein Jahr vor der Show erhältlich

Nebenbei bemerkt – am 23. April 2022 startet die SILBEREISEN Tour „Das groĂźe Schlagerfest XXL“ – Tickets dafĂĽr sind schon lange erhältlich. Wenn man an die Geldbörse der Fans will, dann kann man auch schon mal langfristiger planen. Tickets fĂĽr die Tour sind nämlich schon lange erhältlich – da wird den Fans nicht zugemutet, auch eine Woche vor Veranstaltungsbeginn noch geduldig zu warten…

Foto: © ARD/JürgensTV/Frank Zauritz

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

6 Kommentare

  1. Was der MDR sich hier leistet ist eine Frechheit sondergleichen. Der Schaden für die Schlagerszene könnte immens sein, da viele behaupten könnten das der Schlager nur etwas für Unterbelichtete ist. Eine einzige Katastrophe. Man kann wirklich froh sein das es Immer wieder Sonntags und den Schlager-Spaß gibt.

    Martin

  2. Dass Auftritte der Schlagerpiloten, einer Isi GlĂĽck, eines Simon Broch und manch anderer das Ansehen des Schlagers erheblich aufwerten, halte ich aber auch fĂĽr eine mehr als steile These.

    Die aktuellen Geschehnisse in Bezug auf die Silbereisen-Shows sind in der Tat nicht wirklich schön mitzuverfolgen.
    Mir persönlich ist es aber zu einfach, das alles auf bloße Egomanie und Überheblichkeit zu schieben. Dafür ist all das einfach zu chaotisch und dilettantisch für jemanden, der seit 27 Jahren die erfolgreichste Musikshow am Samstagabend verantwortet und nicht nur Florian Silbereisen zu einer Unterhaltungsgröße gemacht hat.

    Ich denke, dass hier vielmehr die GrĂĽnde ausschlaggebend sind, die bereits zur Absage der „Schlagerchallenge“ im Juni gefĂĽhrt haben und wo die Irritationen ein neues Level erreichten.
    Wenn man bedenkt, dass das Kernteam von Jürgens TV gerade einmal sieben Personen zählt, muss dort im Büro alles Kopf stehen.

    Mit Andy Borg wird ĂĽbrigens vom Management(!) ein erster KĂĽnstler fĂĽr die mutmaĂźliche „Schlagerlovestory“ bekanntgegeben (Angabe auf seiner HP).

  3. Dilettatisch ist es auf jeden Fall. Aber Überheblichkeit muss auch ein Rolle spielen, denn bei Michael Jürgens gibt es Exklusivverträge. Jemand der jetzt bei Silbereisen einen Auftritt hat darf dann nicht bei Giovanni Zarella auftreten. Was für ein Blödsinn. Sowas gab es auch schon bei Ramon Roselly. Auftritt bei Silbereisen, im Fernsehgarten dann nicht. Genau 27 Jahre ist jetzt Jürgens-TV dabei. Vielleicht sieht man nach 27 Jahren auch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr oder man wird einfach Betriebsblind. Die Silbereisen Sendungen machen aufgrund des Durcheinanders keine Freude mehr. Das liegt nicht an Silbereisen. Der MDR und die ARD haben eine große Mitschuld, die lassen das Chaos zu. Andy Borg ist das Gegenteil, genauso Stefan Mross. Bei denen weis man was man bekommt. Und auch die Hitparadenzusatzshow mit Gottschalk hatte mehr Zuschauer als der letzte Silbereisen. Interessant ist das bei Borg, Mross und Gottschalk die Kimmig Entertainment Gmbh als Produzent fungiert.

    Martin

  4. Die Exklusivverträge hat Jürgens TV jedoch nicht für sich gepachtet.
    Diese sind in der Fernsehbranche seit langer Zeit ein häufig eingesetztes Mittel, um sich Premieren sowie besondere Auftritte zu sichern und damit aus der Masse hervorzustechen.
    Ein prominentes Beispiel ist der Fall Yvonne Catterfeld bei Carmen Nebel 2010, als ein solcher Vertrag nicht eingehalten wurde.
    Auch Bavaria Entertainment wird kein groĂźes Interesse daran haben, dass Kerstin Ott noch kurzfristig in die vorher ausgestrahlten Silbereisen-Sendungen eingeladen wird und das Interesse der Zuschauer an ihrem Auftritt in der „Giovanni Zarrella-Show“ dann zurĂĽckgeht – auch hier gibt es sicherlich Vereinbarungen.

    Kimmig macht zweifelsohne gute Unterhaltssendungen, schwelgt fĂĽr meinen Geschmack aber ein bisschen zu oft in der Vergangenheit.
    Die Bilanz der effektiven und nachhaltigen Nachwuchsförderung fällt im Vergleich doch sehr mau aus.

    Einigen wir uns darauf: Es bleibt spannend.

    Kimmig Entertainment macht zweifelsohne

  5. Danke für den Hinweis zu den Exklusivverträgen.
    Sagen wir es so. Bei Silbereisen und Jürgens herrscht seit längerer Zeit ein Chaos, dies scheint immer größer zu werden. Das Chaos beginnt ungefähr 2019. Es sei nochmal erinnert an die Kritik der Fans und Zuschauer zum Schlagerlagerfeuer 2020. Auch die Kitzbühelsendung aus 2020 wurde von den Österreichern zeimlich abgewatscht. Die Sendungen der Kimmig Entertainment GmbH stehen für mich seit längerer Zeit viel besser da. Ich bin sowieso jemand der nicht ständig neue Musik braucht. Die sogenannte alten Sachen können richtig gut sein. Ich halte z.B. die neuen Versionen der Schlagerklassiker von Roland Kaiser für total daneben. Man hat diese schönen Songs und Lieder verhunzt. Es gibt übrigens keine alten Song/Lieder sondern nur gute oder schlechte Songs/Lieder. Das beste Beispiel ist Ramon Roselly. Ausserdem werden bei Silbereisen Künstler als Schlager bezeichnet, welche kein Schlager sind. Die No Angels, Linda oder Jeanette Biedermann. Genauso Helene Fischer. Sie dürfte mit ihrem neuen Song bei Silbereisen nie auftreten, das ist kein Schlager mehr das ist undefinierbar. Ein fürchterlicher Song. Aber das ist alles Geschmackssache.

    Martin

  6. Diese recht kleinliche Kategorisierung lieĂźe sich ja ewig fortfĂĽhren: Die Sendung von Andy Borg trägt bekanntlich auch den Begriff „Schlager“ im Namen und was wird zu einem nicht unerheblichen Teil präsentiert? Volksmusik.
    Das mĂĽssten Sie dann genauso scharf kritisieren. Möglicherweise wiegt das fĂĽr Sie weniger schwer, denn es ist – wie Sie schreiben – einfach eine Frage des Geschmacks.
    (Zudem treten die von Ihnen favorisierten Musikapostel und Neon ja auch bei Kimmig so gut wie nicht auf.)

    Dass Ihnen die Originalaufnahmen und Klassiker besser gefallen als irgendwelche Neuauflagen, ist deshalb auch verständlich, birgt aber das Problem, dass man mit ihnen nur selten neues Publikum erschließen kann, denn Musik und ihre Produktion verändern sich unaufhaltsam und wie sollen neue Generationen dann einen Bezug zu guten, aber gereiften, Stücken bekommen. Perspektivisch wäre das eine Sackgasse für den Schlager.

    Hier fahren die Silbereisen-Shows spätestens seit 2013 einen anderen Kurs, indem sie sich mehr auf das junge Publikum einstellen als vorher. Damit geht auch eine Öffnung in Richtung Pop einher, dessen Anteil an den Sendungen vorher die Volksmusik einnahm.
    (Vor zwanzig Jahren hat Michael JĂĽrgens der Musikwoche ĂĽbrigens ein interessantes – und bei aller Kritik in meinen Augen auch schlĂĽssiges – Interview gegeben, das online leicht aufzufinden ist. Spannend: Er erwähnt beispielhaft die No Angels, obwohl sie damals nicht bei ihm aufgetreten sind. Vielleicht können Sie sich aus seinen Aussagen zu Hertel und Mross auch ableiten, warum es Neon so schwer hat.)

    Der „Schlager-SpaĂź“ ist das genaue Gegenteil und im SWR aufgrund eines guten Konzepts zurecht sehr erfolgreich – auch weil „MarktfĂĽhrer“ JĂĽrgens hier eine LĂĽcke lässt. Meines Erachtens passen die Amigos und die Schlagerpiloten hier wesentlich besser rein und können ihre Wirkung erst entfalten. Ich bin aber ĂĽberzeugt davon, dass das Format im Ersten um 20:15 Uhr nicht ĂĽberleben wĂĽrde.

    FĂĽr mich haben beide Formate (abgesehen von der Kommunikationspolitik auf einer Seite) ihren Charme. Die Forderung bzw. den Wunsch, dass jedes Format jeden Act zulassen soll, halte ich fĂĽr nicht zu Ende gedacht – allein deswegen, weil nicht jeder KĂĽnstler und jede KĂĽnstlerin im gleichen Umfeld gleich gut zur Geltung kommt.

ANDY BORG: Sein Vertrag mit dem SWR soll bis 2024 verlängert worden sein 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Es geht weiter mit dem „Schlager-SpaĂź“

Da dĂĽrfen sich die Fans von ANDY BORG freuen: Sein „Schlager-SpaĂź“ geht bis 2024 weiter. Warum diese Info nicht seitens des SWR kommuniziert wird, sondern wieder auf dubiosen Kanälen von Pressevertretern, die nur Kumpels „beliefern“, gestochen wurden – man weiĂź es nicht. Da das Portal smago.de ĂĽber die Vertragsverlängerung berichtet, schenken wir uns die Nachfrage beim SWR, weil von dort ohnehin die Richtigkeit der Information bestätigt werden wĂĽrde. Letztlich heiligt der Zweck die Mittel – wir gratulieren ANDY zur Vertragsverlängerung – nicht ganz uneigennĂĽtzig, weil wir uns freuen, dass es diese Show der etwas anderen Art, bei der noch Musik und nicht Pyrotechnik im Vordergrund steht, noch gibt. 

 

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Neue Single „Alles wird gut“ ist veröffentlicht 1

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Vorab-Auskopplung aus „Alles wird gut“ ist da

Das wird heute Abend beim Adventsfest eine spannende Premiere: Der Song „Alles wird gut“ von THOMAS und FLORIAN ist da. Die Rede ist von „komischen Zeiten, die einem Kummer bereiten“. Ob die „Wunder ĂĽber Nacht und unverhofft“ kommen – es bleibt zu hoffen, schon KATJA EBSTEIN sang ja: „Wunder gibt es immer wieder“. Aber: „Wunder sieht man nie“, konstatieren FLORIAN und THOMAS. Man „darf nicht nur das glauben, was du siehst“ und soll „niemals verzweifeln“. Mit anderen Worten: Ein Mutmacher-Song wie wir ihn vom populären Duo erwartet – ein wirklich schöner, gelungener Schlager, der zum Adventsfest der 100.000 Lichter passt. 

 

Folge uns: