ADEL TAWIL meldet sich zurĂŒck: „Die Welt steht auf Pause“ Kommentare deaktiviert fĂŒr ADEL TAWIL meldet sich zurĂŒck: „Die Welt steht auf Pause“

Bild von Schlagerprofis.de

ADEL TAWIL ist wieder da

Wie fast allen Menschen, hat auch ADEL TAWIL die Pandemie schwer zu schaffen gemacht. Der DPA verriet er, dass er versucht habe, die Zeit sinnvoll zu nutzen, indem er z. B. viel Gitarre gespielt habe und seine Französischkenntnisse aufgebessert habe. Offensichtlich hat die aktuelle Situation auch das neue Album von ADEL TAWIL geprĂ€gt. Die erste Single daraus erscheint am Freitag: „Die Welt steht auf Pause“ und handelt von einem verliebten Paar, das sich nach langer Zeit wiedersieht.

Gruppe von Songautoren ist wohl „in“

Ähnlich wie HELENE FISCHER, setzt auch ADEL TAWIL auf ganze Songautorengruppen. Bei der aktuellen Single mitgeschrieben haben:

  • ADEL TAWIL
  • PATRICK „PYKE“ SALMY
  • RICARDO MUNOZ
  • KAROLINA SCHRADER
  • ANDREAS HERBIG

Ins Auge sticht hier u. a. der Name ANDREAS HERBIG, der schon einige Songs fĂŒr HELENE FISCHER (u. a. „Flieger“) (mit) geschrieben hat uns schon 1993 sehr erfolgreich mit dem Song „MĂ€dchen“ (von LUCILECTRIC) war und großen Anteil am Comeback von UDO LINDENBERG hatte.

Pressetext zur Single

Es sind diese magischen Augenblicke, in denen nichts anderes zĂ€hlt als der Mensch, mit dem wir in diesem Moment zusammen sind. Wenn wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind, hört die Welt auf, sich zu drehen – alle Last ist von den Schultern genommen und wir fĂŒhlen uns vollkommen frei und verbunden zugleich – verbunden mit dem wichtigsten Menschen der Welt.

Genau davon handelt auch die neue Single von Adel Tawil „Die Welt steht auf Pause“ – ein perfekt zum Sommer passender Popsong, der sich bereits beim ersten Hören sofort ins Ohr setzt und das Leben und die Liebe feiert. Eine Liebe, die auch in Zeiten, in denen man sich nicht nah sein kann, ĂŒberdauert und das GefĂŒhl der Anziehung noch verstĂ€rkt.

Ich halt‘s kaum aus, in mir alles leer,
wir sind schon viel zu lang zu weit entfernt
Doch trotzdem fliegen Funken hin und her
Und was ich grad fĂŒhl und was Du grad fĂŒhlst,
können wir nicht erklĂ€r’n

Umso schöner ist es dann, wieder die innigen Momente zu zweit genießen zu können. Nicht ohne den anderen sein zu können oder auch nur zu wollen – das starke GefĂŒhl von Geborgensein und Sicherheit verspĂŒren wir nicht nur in romantischen Beziehungen, sondern auch in Freundschaften, zu unseren Eltern und Großeltern oder auch zu unseren Kindern.

Adel Tawil liefert mit dem Song einen allerersten Vorboten aus dem neuen Album, an dem er gerade intensiv arbeitet, und es ist ein weiteres Gemeinschaftswerk des bereits erfolgserprobten Kreativ-Teams, bestehend aus den Musikproduzenten Andreas Herbig sowie Patrick „Pyke“ Salmy und Ricardo Muñoz, die auch gerade die aktuellen Hits fĂŒr die KĂŒnstlerin Zoe Wees produziert haben. „Die Welt steht auf Pause“ wird als Bundle zusammen mit einer Instrumental-Version des Songs, einem T-Shirt sowie einem Sticker-Set in streng limitierter Auflage erscheinen.

Welche Themen neben der Liebe darauf eine Rolle spielen, wird vorerst nicht verraten – doch man darf gespannt sein. Der Musiker, Songwriter und Produzent ist bekannt dafĂŒr, dass sich seine deutschsprachigen Songs intensiv mit einer großen Bandbreite an Themen auseinandersetzen, die zumeist mitten aus dem Leben gegriffen sind – er macht dabei auch vor gesellschaftskritischen Fragen keinen Halt.

Adel Tawil gilt auf Grundlage des Rankings der offiziellen deutschen Single-Charts als erfolgreichster deutscher SĂ€nger aller Zeiten. Der gebĂŒrtige Berliner war vor seiner Solokarriere die eine HĂ€lfte des sehr erfolgreichen Duos „Ich + Ich“ und wurde fĂŒr seine etlichen Hits, u. a. „Stark“, „So soll es bleiben“, „Vom selben Stern“, „Lieder“, „Zuhause“, „Stadt“, „Ist da jemand“, etc. mit einer Vielzahl von Preisen ausgezeichnet.

Bild von Schlagerprofis.de

Quelle: BMG Rights Management

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN: Tickets fĂŒr Eurovisionsshow „SchlagerjubilĂ€um – auf die nĂ€chsten 100!“ ab morgen erhĂ€ltlich 8

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Ticketverkauf startet morgen

Laut Eventim ist es morgen soweit (der MDR hat noch nicht darĂŒber berichtet, es sind ja auch noch ĂŒber zwei Wochen hin bis zum Event…): Der Vorverkauf fĂŒr die von FLORIAN SILBEREISEN moderierte Eurovisionsshow „SchlagerjubilĂ€um – auf die nĂ€chsten 100!“ startet am morgigen Freitag, 7.10.2022 ab 14 Uhr. Offensichtlich sind auch fĂŒr die Generalprobe am 21.10.2022 Tickets erhĂ€ltlich. 

Mit anderen Worten wird die Sendung immerhin live ausgestrahlt (Livegesang ist ja nicht zu erwarten, das ist nur bei GIOVANNI ZARRELLA möglich). Immerhin hat NICOLE damit nicht völlig vergebens ihre beiden Konzerte abgesagt. GĂ€ste werden natĂŒrlich noch nicht bekannt gegeben – das geht nur bei GIOVANNI ZARRELLA. So lĂ€sst sich orakeln, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit JÜRGEN DREWS dabei ist. Und HELENE FISCHERs Anwesenheit halten wir nach wie vor zumindest fĂŒr denkbar – immerhin sind ja einige GĂ€ste, die sonst oft dabei sind (z. B. KELLY FAMILY) nicht dabei – das schafft Sendeplatz.

Wer also Lust auf das „SchlagerjubilĂ€um“ hat und VerstĂ€ndnis dafĂŒr, dass im vergangenen Corona-Jahr 2021 die Ausrichtung des „Schlagerboooms“ möglich war und in diesem Jahr nicht, der sollte sich morgen vor 14 Uhr bereit halten, um bei Eventim die begehrten Tickets zu ergattern.

Folge uns:

ALEXANDRA HOFMANN: Feuertaufe bestanden! Umjubelter Auftakt ihrer Vernissage in Werl 0

Bild von Schlagerprofis.de

ALEXANDRA HOFMANN: Ihre Bilder mit Werken von OTTO, UDO LINDENBERG und FRANK ZANDER ausgestellt

Zugegeben wir sind – nein, wir „waren“ Kunstbanausen. Den bundesweit bekannten Namen WALENTOWSKI hatten wir als Schlagerprofis nicht auf dem Schirm. Dabei steht der Name bereits seit 1968 fĂŒr ausgewiesenen Kunst-Sachverstand und in nunmehr dritter Generation mit den WALENTOWSKI-Galerien fĂŒr hochkarĂ€tige Kunstausstellungen. Nachdem zuletzt UDO LINDENBERG und OTTO ihre Exponate in der Werler WALENTOWSKI-Galerie ausgestellt haben, geht es seit dem 4. Oktober um die Kunstwerke von ALEXANDRA HOFMANN, die sich als KĂŒnstlerin den Namen AURELIA zugelegt hat, und FRANK ZANDER.

VIP-Eröffnung Vernissage am 1. Oktober

Am vergangenen Samstag konnten wir uns selbst ein Bild von den Kunstwerken AURELIAs und FRANK ZANDERs machen. Die Werke von OTTO WAALKES und UDO LINDENBERG waren auch noch ausgestellt, so dass wir einen Eindruck von großartigen Kunstwerken bekommen konnten. Doch damit nicht genug: die VIP-Eröffnung war ein in jeder Hinsicht gelungenes und absolut begeisterndes Event – und das, obwohl zu Beginn der Veranstaltung gleich ein Wermutstropfen eingeschenkt werden musste. 

FRANK ZANDER: Corona!

Bei der BegrĂŒĂŸung durch Herrn WALENTOWSKI gab es einen Wermutstropfen. FRANK ZANDER hatte sich sehr auf die Eröffnung der Ausstellung gefreut, konnte aber nicht teilnehmen, weil das Coronavirus nun auch ihn erwischt hat. Leider ist auch Sohnemann MARCUS betroffen. Beide haben in Sprachnachrichten, die direkt an die WALENTOWSKIs gerichtet waren, ihr aufrichtiges Bedauern kundgetan, dass sie nicht dabei sein durften. Dabei wurde doch extra anlĂ€sslich des „runden“ Geburtstags von FRANK ZANDER noch eine Torte gebacken, die dann aber trotzdem zum Verzehr angeboten worden ist (lecker!!!). 

OTTO WAALKES gab sich die Ehre

Die Verbundenheit zwischen Galeristen und KĂŒnstlern scheint in diesem Fall groß zu sein. Und so gab sich OTTO WAALKES ganz spontan in Werl die Ehre und begrĂŒĂŸte das Publikum der Auftaktveranstaltung und stand auch geduldig und sehr freundlich fĂŒr Selfies zur VerfĂŒgung – klasse!

ALEXANDRA HOFMANN erstmals mit Lampenfieber

ALEXANDRA HOFMANN, die laut eigener Aussage seit ĂŒber 34 Jahren als SĂ€ngerin auf der BĂŒhne steht, hatte entgegen sonstiger Gewohnheit großes Lampenfieber, weil sie mit ihrer Kunst ja in eine völlig neue Welt eintaucht. Gemeinsam mit RAY SCHNUTENHAUS veredelt sie ihre Fotos und schafft daraus in einem Atelier, das sie sich inzwischen in Meßkirch eingerichtet hat, Kunstwerke, die uns zu begeistern wussten. Hier mal drei Beispiele: 

„The Voice“

 Bild von Schlagerprofis.de

„Eye Catcher“

Bild von Schlagerprofis.de

„ExupĂ©ry“

Bild von Schlagerprofis.de

Party mit der sensationell guten Band TEN AHEAD

Kurz nach dem offiziellen Teil und einem mehr als hochwertigem und exquisiten Buffet begann eine bĂ€renstarke Band zu spielen – TEN AHEAD beweisen, dass Livemusik auch ohne doppelten Boden wie das Einspielen von ChorgesĂ€ngen möglich ist. Eine vielseitige Gruppe, die insbesondere internationale Hits und Oldies spielte, aber auch (teilweise ĂŒbrigens mit Überraschungsgast DARVIN HERBRÜGGEN) Neue Deutsche Welle und Schlager zu prĂ€sentieren vermochte und dabei die Stimmung zum Brodeln brachte. Bis Mitternacht waren die anwesenden GĂ€ste restlos begeistert. 

ALEXANDRA mit musikalischer Einlage

Vielen Fans ist es bekannt: ALEXANDRA hat eine Vorliebe fĂŒr italienische Songs – und so performte sie mit TEN AHEAD den Italo-Klassiker „I Maschi“ von GIANNA NANNINI. Auch die deutsche Version von „The Look“ durfte nicht fehlen. Als begeisterte Keyboarderin ĂŒbernahm ALEXANDRA dann auch noch das UmhĂ€nge-Keyboard der Band, um den Synthie-Teil des VAN-HALEN-Klassikers von „Jump“ ĂŒberzeugend zu performen. Ansonsten ĂŒberließ sie dann der großartigen TEN-AHEAD-Band das Feld, weil sie nun auch selbst etwas feiern wollte – „das habe ich mir verdient“, sagte sie zurecht. 

WertschĂ€tzung den Mitarbeitern gegenĂŒber

Das Wort „WertschĂ€tzung“ scheint in der WALENTOWSKI-Familie eine große Rolle zu spielen. So bekamen die Musiker von TEN AHEAD Skulpturen, die sich auf den LINDENBERG-Song „Mein Ding“ bezogen – Grund genug fĂŒr TEN AHEAD, diesen Klassiker von UDO LINDENBERG als „Rausschmeißer“ zu intonieren. Zuvor wurden aber noch die Mitarbeiter des Abends auf die BĂŒhne geholt, weil der Abend ohne sie ja nicht möglich gewesen wĂ€re – nicht selbstverstĂ€ndlich, aber umso sympathischer, so dass ein fĂŒr uns vollumfĂ€nglich gelungener und schöner Abend einen tollen Abschluss fand.

Ausstellung bis 15. Oktober in WALENTOWSKI-Galerie

Die Exponate von AURELIA alias ALEXANDRA HOFMANN und FRANK ZANDER werden bis zum 15. Oktober in Werl ausgestellt – weitere Informationen dazu finden sich HIER. Mehr Infos zur Kunst von AURELIA findet sich u. a. auf deren Instagram-Seite (HIER). 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folge uns: