THOMAS GOTTSCHALK: Sensationelle 90er Show mit Live-Musik bringt ordentliche Quote 5

Bild von Schlagerprofis.de

THOMAS GOTTSCHALK beweist: Live-Musik im TV ist möglich

Wer h√§tte das gedacht, dass ausgerechnet die Stars der 90er beweisen, dass man sehr wohl im TV Musik live, also ohne Vollplayback-Betrug, bringen kann. Was fr√ľher „normal“ war, passiert heute nur noch in Ausnahmef√§llen. So etwas geht nat√ľrlich auch nur, wenn man nicht irgendwelche Statisten auf die B√ľhne stellt, die so tun als w√ľrden sie musizieren, sondern professionelle Musiker am Start hat. Und die HEAVY TONES haben bewiesen, dass sie eine erstklassige Band sind – mit gro√üer Vielseitigkeit.

Sänger mit Spaß bei der Sache

Man merkte den Stars f√∂rmlich an, dass sie Spa√ü an der Sache hatten. Das gilt auch f√ľr die Schlagerstars – W√§hrend MATTHIAS REIM und GIOVANNI ZARRELLA st√§ndig nur „so tun m√ľssen als ob“, durften sie bei THOMAS GOTTSCHALK unter Beweis stellen, dass sie sehr wohl zur Live-Performance in der Lage sind. Das geht nat√ľrlich nur, wenn gute Musiker und Tontechniker engagiert werden.

Keine „Musikbox“

Schon fr√ľher waren die Stars traurig, wenn sie nicht zeigen durften, was sie k√∂nnen. So hat ROY BLACK einmal gesagt:

Im Fernsehen bin ich ja meistens nur eine Musikbox.

Gestern waren die Stars bei THOMAS GOTTSCHALK eben KEINE Musikbox. Selbst „BL√úMCHEN“ performte hinrei√üend ihre Hits – ob sie das jemals zuvor live gesungen im Fernsehen tat, wissen wir nicht. Der mehrstimmige Gesang von den NO ANGELS machte Lust auf ein Livekonzert mit den M√§dels, die damit eine ganz andere B√ľhne bekamen als „woanders“ – gro√ües Kino. JEANETTE BIEDERMANN zeigte ihre Rock-Qualit√§ten mit einer tollen Performance – einfach eine runde Sache.

Guckt sich GIOVANNI ZARRELLA etwas ab?

Bleibt zu hoffen, dass GIOVANNI ZARRELLA aus eigener Anschauung sich davon f√ľr seine neue ZDF-Musikshow etwas abguckt. So wie er beweisen konnte, live gut singen zu k√∂nnen und das einfach f√ľr alle unterhaltsam war – anscheinend auch f√ľr den K√ľnstler – w√§re sch√∂n, wenn er das bei sich auch so handhabt. Das ist noch abzuwarten – so wie THOMAS GOTTSCHALK scherzhaft sagte: „Den EROS kannst du, am THOMAS arbeiten wir noch“. „Gottschalks gro√üer 90er-Show“ als Referenz? Es w√§re toll..

Einschaltquote kann sich sehen lassen – insbesondere bei Jungen

Nat√ľrlich h√§tten wir dieser gigantischen Show einen lockeren Tagessieg gew√ľnscht – das hat gegen den ARD-Krimi zugegeben zwar nicht funktioniert, mit 15 Prozent Marktanteil und 3,29 Mio. Zuschauern kann man zufrieden sein. Richtig gut lief es in der Zielgruppe der 14- bis 49-J√§hrigen. 12,8 Prozent Marktanteil – damit war die Show von THOMAS GOTTSCHALK hinter der Tagesschau die zweitmeistgesehene Sendung des Tages in der Zielgruppe – ein Top-Wert f√ľr eine Top-Show…

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: ZDF, Sascha Baumann

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

5 Kommentare

  1. Jetzt kann mal abwarten ob bei den J√ľrgens/Silbereisen Shows eine entsprechende Reaktion erfolgt. Aber wahrscheinlich wird J√ľrgens-TV seine Linie konsequent weiterverfolgen.

    Martin

    1. Es sollte in all der von Ihnen unaufh√∂rlich verlautbarten Feindseligkeit gegen√ľber J√ľrgens TV nicht untergehen, dass die gestrige Sendung ebenfalls aus dem Hause Kimmig Entertainment stammt und in der gleichen Lokalit√§t produziert wurde wie „50 Jahre ZDF-Hitparade – Die Zugabe“ einige Tage zuvor. Zeit h√§tte man hier im Vorfeld also erst recht gehabt und doch sang bis auf Ricky Shayne niemand live.

      Hier finde ich den Vergleich sehr interessant. Wollte sonst vielleicht kein Schlager-Interpret mit Live-Gesang auftreten oder welche Gr√ľnde hat das?

      Einzelne Live-Auftritte wie den von Ricky Shayne gab es bei den Silbereisen-Shows auch schon (2019 & 2020 – Andrea Berg, Andreas Gabalier, Jeanette Biedermann, Mary Roos), in Live-Sendungen wohlgemerkt.

      1. Warum in der Hitparaden-Show Playback gesungen wurde (au√üer von Ricky Shayne), ist uns auch ein absolutes R√§tsel und ein ganz gro√üer Wermutstropfen einer ansonsten tollen Show. Allerdings haben wir das auch bei der Besprechung der Show durchaus zum Thema gemacht…

        1. Ich wei√ü, das haben Sie, jedoch ist dieser bestehende Wermutstropfen im direkten Vergleich in meinen Augen einfach noch um einiges gr√∂√üer geworden. Wenn zwei Shows mit den grunds√§tzlich gleichen Ausgangsbedingungen, aber unterschiedlichen musikalischen Inhalts, innerhalb k√ľrzester Zeit ausgestrahlt werden, wirft das leider irgendwie ein schlechtes Licht auf das Genre, dessen Vertreter zum gro√üen Teil nicht live gesungen haben.

  2. Hand aufs Herz: Nicht jeder findet Live- Gesang gut, egal ob manch einer der K√ľnstler durchaus noch “ bei Stimme ist „. Gerade wenn es Songs von beinahe Anno Dazumal, sind. Ich glaube, da√ü dies auch nicht der Hauptgrund f√ľr die Show ist, sondern das viel viel mehr an „damals“ erinnert werden soll. Ich z.B., sang damals in jungen Jahren mit zu den Schlagern. Heute freue ich mich wenn ich ebenfalls noch mitsingen kann. Mit Sicherheit auch stimmlich ver√§ndert, aber daf√ľr textsicher. Spa√ü haben, mu√ü das oberste Gebot einer jeder Schlagersendung sein, und nicht das ewige Madigmachen einer Sendung von J√ľrgens TV / von Silbereisen pr√§sentiert.

KERSTIN OTT neu in der Airplayliste – MAITE KELLY bleibt Spitze, HELENE FISCHER erneut mit Bronze 0

Bild von Schlagerprofis.de

KERSTIN OTT: Frauenpower in den Top-3 der Airplayliste

Nachdem sich in der vergangenen Woche in den deutschen Airplaycharts „Konservativ Pop“ wenig getan hatte, ist nun KERSTIN OTT neu in den Top-3 – „Der Morgen nach Marie“ hat es auf Platz 2 geschafft (- und das, obwohl KERSTIN mit „M√§dchen“ ja eine neue starke Single auf dem Markt hat). Airplayk√∂nigin in der Frauenpower-Liste ist aber nach wie vor…

MAITE KELLY: Wieder mal Airplaykönigin

Zum 3. Mal in Folge gab es kein Vorbei an MAITE KELLY, die mit „F√ľr Gef√ľhle kann man nichts“ erneut auf dem Airplaythron der Liste „Konservativ Pop“ Platz genommen hat – ein toller Erfolg, zu dem wir herzlich gratulieren.

HELENE FISCHER: Diesmal Bronze

Hartn√§ckig h√§lt sich auch HELENE FISCHER mit „Liebe ist ein Tanz“ in den Top-3 der Airplay-Liste – auch sie hat mit „Wenn alles durchdreht“ ja eine neue Single am Start – es werden bereits Wetten angenommen, ob auch diese neue Single es wie alle anderen Singles des Albums „Rausch“ an die Spitze der Liste „Konservativ Pop“ schafft…

Folge uns:

BERNHARD BRINK: Mit „50“ hat er erneut die Top-10 der Albumchart geknackt – Platz 2 in der Schlagerliste 0

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK: Erneut Top-10 in den Albumcharts

Der Schlagertitan hat wieder zugeschlagen. Mit seinem neuen Album „50“ zum 50. B√ľhnenjubil√§um hat er wie schon mit dem Vorg√§ngeralbum „lieben und leben“ die Top-10 geknackt – diesmal reichte es f√ľr einen 9. Platz. Damit ist BB in der Liste der Schlageralben auf Platz 2 – an ROLAND KAISER ist eben so leicht kein Vorbeikommen… – dennoch ein sch√∂nes Ergebnis f√ľr BERNHARD, der heute Abend im MDR die Schlager des Monats pr√§sentiert.

Folge uns: