NINO DE ANGELO: Was war da los bei „50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe“? CLAUDIA JUNG springt ihm zur Seite 10

Bild von Schlagerprofis.de

NINO DE ANGELO: War er wirklich „zu laut“?

Die BILD-Zeitung berichtet im Zusammenhang mit der Aufzeichnung der Show „50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe“, dass NINO DE ANGELO nach etwa der Hälfte der Show von einem Mitarbeiter aus dem Studio geholt“ worden sei. NINO DE ANGELO gab der BILD gegenĂźber zu Protokoll, er habe „nur zwei Gläser Weißwein“ getrunken. Medienberichten zufolge widerspricht NINO DE ANGELO dieser Darstellung, er sei „strafversetzt“ worden.

CLAUDIA JUNG mischt sich ein

Als Reaktion auf einen Facebook-Post zur Show „50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe“ hin meldete sich CLAUDIA JUNG mit einem interessanten Statement zu Wort:

Interessant war wieder mal, was die BILD von hinter den Kulissen zu berichten hatte. Frag mich, wo sie den Schwachsinn her hatten. Weder wurde Nino aus der Sendung geholt, weil er angetrunken oder zu laut war, noch hat Ramona dem Jßrgen schnell noch vor der Sendung die Haare gefärbt, die war nämlich gar nicht dabei.

NICKI gibt CLAUDIA JUNG Recht

Das Statement von CLAUDIA JUNG lässt NICKI auf ihrer Facebookseite nicht unkommentiert. Sie schreibt:

Claudia Jung ich hab’s gerade gelesen und kann nur den Kopf dazu schĂźtteln. Wie kĂśnnen eigentlich Menschen, die so einen Unsinn verbreiten, nachts noch gut schlafen?

Ist es wirklich „Unsinn“, was die BILD schreibt?

Zugegebenermaßen waren auch wir bei der Aufzeichnung der Sendung nicht dabei. Wir hatten aber Informationen am Tag der Aufzeichnung, wer in der Show zu Gast war und haben entsprechend dazu am Tag der Aufzeichnung (28. Mai) als erstes Schlagerportal ausführlich berichtet. Unser Informant hat die korrekten Namen genannt. Man muss nun sagen: Vermeintliche Fehlinformationen könnte man vermeiden, wenn einfach transparent seitens der öffentlich-rechtlichen Medien kommuniziert würde. Ganz bewusst hat man aber offensichtlich die Medienpartner im Vorfeld nicht informiert. Die Presse wurde unseres Wissens weder über die Aufzeichnung im Vorfeld informiert noch waren Presse oder Publikum (vor dem Hintergrund des Deckmäntelchens Pandemie) nach unserer Kenntnis zugelassen.

BILD zuletzt oft mit korrekten Fakten, die später bestätigt werden.

Als die BILD-Zeitung kommunizierte, dass FLORIAN SILBEREISEN Juror bei DSDS wird, haben viele (vermutlich die gleichen, die das auch jetzt wieder tun) das fĂźr „Unsinn“ gehalten. Ehrlich gesagt, haben auch wir uns nicht vorstellen kĂśnnen, dass die Beteiligten sich auf so einen Deal einlassen wĂźrden. So war es – warum auch immer – nicht RTL, sondern die BILD-Zeitung, die diesen Wechsel kommuniziert hat. Beispiele dieser Art gibt es recht viele. – Okay, wir waren natĂźrlich auch nicht vor Ort, ABER – das, was die BILD-Zeitung berichtet, ist teilweise auch uns aus Produktionskreisen vertraulich zugetragen worden. Dass die BILD-Zeitung sich den Bericht, was hinter den Kulissen passiert ist, „ausgedacht“ hat bzw. ob das „Schwachsinn“ ist, wie sich CLAUDIA JUNG ausdrĂźckt – wir glauben es nicht.

Letztlich ist es wohl aber egaaaal, ob NINO DE ANGELO zum „Pullern“ oder aus anderen GrĂźnden aufgestanden ist – wichtig ist das enorme Interesse des Publikums an einer abwechslungsreichen Show, bei der es nicht um Feuerwerk, Rekorde und Fake-Awards geht, sondern in der einfach nur gute Schlagermusik gespielt wird. Immerhin ist NINO DE ANGELO ja auch in dieser Schlager-Sendung aufgetreten, obwohl er sich ja eigentlich vom Gerne verabschiedet hatte. – Das Format hat jedenfalls durchaus Potenzial, in Serie zu gehen…

Foto: ZDF, Sascha Baumann

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

10 Kommentare

  1. Ich lese schon lange solchen Käse egal was fßr ein Käseblatt es ist, weil manches erfunden wird um Leute zu Schaden!

  2. Die Frage bleibt doch aber ob man jeden Mist wirklich verbreiten muss!!
    Das macht die Welt auch nicht besser!
    Man hat während der ganzen show Nino de Angelo immer wieder eingeblendet!
    Ich glaube Claudia Jung,absolut!

  3. Nino De Angelo kann man nicht ernst nehmen. Vor Jahren motzt er gegen die Schlagerszene. Jetzt wo er Kohle braucht ist er wieder dabei. Aber das was er macht ist sowieso kein Schlager. Alles nur geklaut bei Unheilig. Aber die Schlagerszene ist sowieso unglaubwßrdig. Roland Kaiser spricht bei seinen Neuversionen von der Anpassung an den Zeigeschmack. Tut mir echt leid, aber die Neuversionen seiner Songs sind grausam. Mein Geschmack ist das ganz und gar nicht. Aber um den Fans und Zuschauern weiter Kohle aus dem Portemonnaie zu ziehen scheint heute jedes Mittel recht zu sein. Musikalisch vollkommen entstellt. Gerade in dieser Sendung hätten die Originale gut gepasst. Diese Chance wurde leider verspielt. Sehr schade, man nimmt der jungen Generation die MÜglichkeit die alten Titel kennenzulernen. Aber was soll auch noch kommen. Der Schlager ist auskomponiert. Peter Alexander, Udo Jßrgens, Andrea Berg Helene Fischer, Beatrice Egli usw. usw. Alle haben sie tolle Songs und Lieder gehabt. Und die es wirklich mal verdient hätten wie z.B. Allessa oder NEON von denen sieht man nichts oder nur sehr wenig. Stattdessen immer nur noch Zarella, an allen Ecken und Enden. Den hat man sich schon ßbergesehen bevor mit seiner Show im ZDF ßberhaupt begonnen hat.

    Martin

    1. Sie haben ja anscheinend richtig Ahnung von dem Geschäft in dem ich seit nunmehr 40 Jahren meine Brötchen verdiene. So ein dummes unqualifiziertes Gelaber 🤮 Wichtigtuer!

      1. Warum kritisieren Sie den Kommentar ?

        Jeder kann und darf seine ehrliche Meinung doch vertreten.
        Finde es absolut legitim , das Martin seine Worte bekundet .

      2. Hallo NINO DE ANGELO ,als Kind habe ich sehr viel Zeit im kh verbracht ,mit dabei waren immer die musikkassetten mit deinen Liedern egal ob damals oder heute..ich liebe alle Songs und besonders deine stimme 🙂 nur ein Autogramm fehlt mir noch 😬

      3. Ja, Nino de Angelo , es gibt immer super schlaue Leute. Ich liebe ihre Musik, sie sind ein ganz toller Sänger.

  4. Ich fand die Sendung klasse…mehr davon bitte. Oder Wiederholung aller Hitparadenfolgen – wĂśchentlich..

  5. Ich bin kein Schlager Freund!
    Aber ich fand die Sendung sehr gut.
    Die Rockige Version von „Jenseits von Eden“ hat Mir Gaensehaut gemacht.
    Einfach nur Geil!
    Wenns die als Singel geben wuerde …Hammer waere das.
    Ebenso Michell…Einfach Klasse.

ANDREA KIEWEL: Mit Fernsehgarten diesmal knapp an 2-Mio.-Grenze gescheitert – dennoch gute Quote 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Quote stagniert auf hohem Niveau

Nachdem KIWI 2-mal in Folge die 2-Mio.-Grenze und die 20 %-Marke „gerissen“ hat, war die Erwartungshaltung fĂźr den gestrigen Fernsehgarten natĂźrlich hoch – andrerseits waren diesmal deutlich weniger Schlagerstars dabei als zuvor. Immerhin 1,94 Mio. Zuschauer und ein Marktanteil von 19,2 Prozent – das kann sich sehen lassen, zumal der Fernsehgarten erneut ganz knapp unter den Top-10 der meistgesehenen Sendungen des gestrigen Sonntags gelandet ist.

Quoten „Fernsehgarten“ 2022 im Überblick

  • 08.05.2022 – 1,54 Mio. (15,8 % Marktanteil)
  • 15.05.2022 – 1,73 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 22.05.2022 – 1,66 Mio. (17,1 % Marktanteil)
  • 29.05.2022 – 2,28 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 05.06.2022 – 1,76 Mio. (17,6 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 19.06.2022–  2,20 Mio. (20,6 % Marktanteil)
  • 03.07.2022–  1,96 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 10.07.2022–  2,21 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 17.07.2022–  1,87 Mio. (19,1 % Marktanteil)
  • 24.07.2022–  2,29 Mio. (21,1 % Marktanteil)
  • 31.07.2022–  2,25 Mio. (21,6 % Marktanteil)
  • 07.08.2022–  1,94 Mio. (19,2 % Marktanteil)

Quelle Quoten: AGF / GfK
Foto: ZDF, Marcus HĂśhn

Folge uns:

STEFAN MROSS: Immer wieder sonntags auch mit Folge 9 auf gutem Quotenniveau 0

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS: Marktanteil nach wie vor sehr ordentlich

Drei Viertel aller „Immer wieder sonntags“-Shows der Staffel 2022 sind bereits Geschichte. Bezogen auf die ersten neun Folgen dieser Saison kĂśnnen STEFAN MROSS und sein Team sehr zufrieden sein – die diesjährige Staffel hat durchweg gute Marktanteile von stets deutlich Ăźber 17 Prozent geholt – ein schĂśner Erfolg, der das stimmige IWS-Konzept bestätigt. Am gestrigen Sonntag schauten wieder 1,46 Mio. Menschen zu, was einem Marktanteil von 17,6 Prozent entspricht und damit in etwa bei den guten Werten der gesamten Immer wieder sonntags-Saison liegt.

Quoten „Immer wieder sonntags“ 2022 im Überblick

  • 12.06.2022 – 1,41 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 19.06.2022 – 1,54 Mio. (18,2 % Marktanteil)
  • 26.06.2022 – 1,52 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 03.07.2022 – 1,55 Mio. (18,5 % Marktanteil)
  • 10.07.2022 – 1,61 Mio. (17,4 % Marktanteil)
  • 17.07.2022 – 1,45 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 24.07.2022 – 1,64 Mio. (19,0 % Marktanteil)
  • 31.07.2022 – 1,52 Mio. (17,8 % Marktanteil)
  • 07.08.2022 – 1,46 Mio. (17,6 % Marktanteil)

Foto: Š SWR/Schneider-Press/W.Breiteneicher
Quelle: AGF / GfK

Folge uns: