THOMAS GOTTSCHALK mit ZDF-Hitparade erneut erfolgreicher als FLORIAN SILBEREISEN mit „Feste“ 6

Bild von Schlagerprofis.de

THOMAS GOTTSCHALK: ZDF-Hitparade Tagessieger bei den Quoten

Während FLORIAN SILBEREISEN in diesem Jahr weder mit den „Schlagerchampions“ noch mit dem „Schlagercountdown“ 5 Mio. Zuschauer holen konnte, schafft THOMAS GOTTSCHALK mit einer Hammerquote den Tagessieg der meistgesehenen TV-Shows des Tages: Unglaubliche 5,51 Mio. Zuschauer haben eingeschaltet, das ist ein Marktanteil von gigantischen 24,1 %.

Marktanteil noch mal verbessert

Bei der ersten Jubiläumssause schalteten zwar 5,83 Mio. Zuschauer ein – das war aber nicht mitten im Sommer, so dass in Summe mehr Zuschauer zusahen. Dennoch konnte sich der Marktanteil auch bei Folge 1 sehen lassen: 19,5 % waren es damals – diesmal also 24,1 %.

Auch bei jungen Zuschauern extrem gute Quote

Überraschung: Auch bei den jungen Zuschauern war die ZDF-Hitparade enorm beliebt. Wahnsinn: Außer der Tagesschau wurde von den 14- bis 49-Jährigen keine Sendung besser frequentiert als eben „50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe“: 0,77 Mio. Zuschauer und 14,9 % Marktanteil sind ein toller Erfolg.

Bärenstarke Schlagerkonkurrenz

Dass THOMAS GOTTSCHALK derart abräumt, war nicht unbedingt abzusehen. Warum die ARD gleich mehrere neue(!) Schlagersendungen direkt gegen die ZDF-Hitparade programmierte, ist ein Wahnsinn. Die Rechnung ging aber offensichtlich nicht auf. Leider musste der „Schlager-Spaß“ Federn lassen. Die „Musi“ lag vermutlich sogar unter der 1-Mio.-Grenze – sehr schade fĂźr das tolle Format.

Erfolgsrezept Authentizität

Nun fragt man sich: Warum hat die ZDF-Hitparade noch immer so viele Fans, sogar bei den jungen Zuschauern. Es kĂśnnte an der Authentizität liegen. THOMAS GOTTSCHALK tut gar nicht erst so, als sei er leidenschaftlicher Schlagerfan. Aber er ist zu seinen Zuschauern ehrlich und bietet eine launige Moderation – das kommt an, er nimmt seine Zuschauer ernst.

Vetternwirtschaft kommt dagegen nicht an

Wer hingegen immer nur seine persĂśnliche Kumpels in Shows einlädt und große Stars wie HELENE FISCHER ankĂźndigt, die dann nur im Video zu sehen sind, und Gaga-Preise wie „Eins der Besten“ an jemanden verleiht, der noch nie ein Album verĂśffentlicht hat, dem wurde aufgezeigt, dass es eben NICHT die immer gleichen Gäste sein mĂźssen.

Wenn ROLAND KAISER, GIOVANNI ZARRELLA und RAMON ROSELLY dabei sind, muss eben NICHT auch noch zusätzlich MAITE KELLY, BEN ZUCKER, DJ ÖTZI und SEMINO ROSSI dabei sein – das hat „50 Jahre ZDF-Hitparade – die Zugabe“ eindrucksvoll gezeigt.

Wir gratulieren

Gratulation zu einer (abgesehen vielleicht von einigen verfremdeten Neuaufnahmen und vom sehr ärgerlichen dummen Vollplayback, lediglich RICKY SHAYNE hat sich zugetraut, live zu singen) wirklich gelungenen, launigen, unterhaltsamen und auch redaktionell gut recherchierten Show (Top-Einspielfilme!).

Foto: ZDF / Sascha Baumann

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

6 Kommentare

  1. Ich habe mir das Finale mit Roland Kaiser nicht angesehen. Der Grund war nicht Roland Kaiser, sondern die neuen Versionen seiner Schlagerklassiker. Warum wurden hier nicht die Originale gebracht?Hätte der Sendung besser zu Gesicht gestanden. Die neuen Versionen sind zu stark verfremdet. Wie man lesen kann, war die Einschaltquote bei der jßngeren Generation sehr gut. Bedauerlich das man dieser Generation die Originale vorenthalten hat. Mit den neuen Versionen wirkt Roland Kaiser nicht wie Kaiser sondern eher wie ein kleiner Zwerg.

    Martin

  2. Viel dummes Geschwätz ,aber bei Gotschalk kennt man das ja. Schlavcgerpofis schlagen in die gleiche Kerpe.

  3. Hoffe es gibt eine weitere Zugabe. Mega geile show!
    Viele berĂźhrende Momente Paola, Claudia Jung, Ricky Shayne,Ramon Roselly, und, und,und..
    Gut gemachte Show, top KĂźnstler, super Songs, Ăźberzeugender Moderator!

    1. Also ich habe keinen Ăźberzegenden Moderator geshen. Gottschalk war total fehl am Platz. Warum nicht Victor Worms oder Uwe HĂźbner, die ja jahrelang die Hitparade moderiert haben.
      Der alte Mann gehĂśrt aufs Sofa und nicht zur Primetime ins Fernsehen.

    2. Also ich habe keinen Ăźberzeugenden Moderator gesehen. Gottschalk war total fehl am Platz. Warum nicht Victor Worms oder Uwe HĂźbner, die ja jahrelang die Hitparade moderiert haben.
      Der alte Mann gehĂśrt aufs Sofa und nicht zur Primetime ins Fernsehen.

  4. NatĂźrlich habe ich auch die 50- Jahre -Hitparade mir angeguckt. Schon der Nostalgie wegen.Konnte man wirklich eine Zeitreise zurĂźck machen; meine Kinder,- Jugend, und Sturm-undDrang-Zeit. Es ging doch um die damaligen Sänger und Lieder und mehr oder weniger typische Anekdoten. Vom Alter des Moderators war es i.O. das es Gottschalk präsentiert hatte. Zarella, oder andre „Junge“ wären etwas Fehl am Platze gewesen. Die Sendung war Top !

MICHELLE: Dreifach Gold beim Schlagerbooom 1

Michelle Tabu no letter

MICHELLE: Toller Erfolg fĂźr ihre Alben

SchĂśner Erfolg fĂźr die Sängerin: Gleich fĂźr drei Alben wurde ihr gestern beim Schlagerbooom Edelmetall verliehen – wobei das Gold fĂźr „Tabu“ schon 1 1/2 Jahre alt ist: 

  • Tabu (Schlagerprofis.de berichtete HIER am 7. Februar 2020)
  • Ich wĂźrd es wieder tun und
  • Die Ultimative Best Of 

wurden Gold-dekoriert. Wir gratulieren herzlich zu diesem tollen Erfolg und freuen uns auf das neue Album und die Tour 2022. 

Folge uns:

HELENE FISCHER: Das sagt die Plattenfirma zum 8. Nummer-1-Album „Rausch“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Auch Plattenfirma äußert sich zum Nummer-1-Album

Nachdem wir gestern gewohnt aktuell Ăźber HELENEs tollen Erfolg „Platz 1 der Albumcharts“ berichten konnten, hat sich offensichtlich die Plattenfirma dazu gemeldet. Das ist uns erst jetzt aufgefallen – letztlich ist es aber nur die offizielle Bestätigung dessen, was wir ohnehin selbst ermittelt haben – dennoch sind die Statements interessant, das natĂźrlich nicht ohne Deppen-Genderei auskommt. Spannend ist, dass lt. Auskunft der Plattenfirma HELENE FISCHER schon jetzt auf Platz 2 der Jahrescharts steht. Ob ihr einmal mehr das KunststĂźck „Album des Jahres“ gelingt? Aber: Die Konkurrenz (ADELE, ABBA u. a.) „schläft nicht“. Wir drĂźcken die Daumen. 

Text der Plattenfirma zum Nummer-1-Album

Helene Fischer erobert mit “Rausch” direkt Platz 1 der Albumcharts

Auch mit ihrem neuen Album “Rausch” hat Helene Fischer wieder direkt Platz 1 der Offiziellen Deutschen Albumcharts erobert! Es ist das achte Album, mit dem der  gefeierten Sängerin, Songwriterin und Entertainerin hierzulande der Sprung an die Chartspitze gelingt. Eine sensationelle Bestmarke, die einmal mehr unterstreicht, dass Helene Fischer zu den außergewöhnlichsten Künstler:innen ihrer Generation gehört!

Nicht nur mit dem erneuten Platz 1 setzt sie ihre Erfolgsgeschichte fort, die Pop-Ikone feiert mit “Rausch” noch weitere Rekorde: Es ist der erfolgreichste Album-Start des Jahres 2021 und rollt so spät im Jahr das Feld von hinten auf: Nach nur einer Woche steht “Rausch” schon auf Platz 2 der Jahrescharts, gefolgt von ihrem eigenen Album „Die Helene Fischer Show – Meine schönsten Momente“ auf Platz 3. Dieses stieg heute, ebenso wie das Album “Helene Fischer”, erneut in die Top 100 ein!

Fast auf den Tag genau 10 Jahre seit ihrer ersten Spitzenplatzierung („Für einen Tag“, 28.10.2011) ist Helene Fischer ganz oben in den Charts – und hat die letzte Dekade musikalisch geprägt wie niemand sonst – national und international! Insgesamt führte sie in dieser Zeit 5 x die Album-Jahrescharts an. Die heutige Chartspitze beschert Helene Fischer außerdem die sagenhafte Gesamtbilanz von  32 x Platz 1 in den Charts! Ihre erste Single-Auskopplung “Vamos a Marte” mit Latin-Pop-Superstar Luis Fonsi markiert einen weiteren Meilenstein:

Es ist der erfolgreichste Single-Chart-Entry in Helene Fischers Karriere! “Vamos a Marte” schoss direkt auf Platz 2 und hat bereits weltweit über 25 Millionen Streams generiert. Alle drei offiziellen Singles aus “Rausch” – “Vamos a Marte”, “Volle Kraft voraus” und “Null auf 100” – haben die Single-Charts erobert und sind immer noch in den Top 100 vertreten. Was für ein grandioser Auftakt für das nächste Kapitel – Helene Fischer ist zurück und das mit voller Kraft!

„Rausch“ ist Helene Fischers bisher persönlichstes Werk. Sinnlicher, kämpferischer und aufregender als je zuvor, präsentiert sie ein Album für die Seele und die Sinne. Helene Fischer hat viele der neuen Songs mitgeschrieben und -komponiert. Ein Album, so intensiv und leidenschaftlich, so berauschend schön und mitreißend – und eine Aufforderung sich mutig ins Leben zu stürzen, zu lieben, zu lachen und Augenblicke bewusst zu erleben.

Tom Bohne, President Music Domestic Universal Music Deutschland: „Helene ist ein echtes Phänomen: mega-kreativ, mega-erfolgreich und mega-sympathisch. Und so setzt sie auch mit dem achten Nummer 1 Album ‚Rausch‘ wieder neue Maßstäbe. Helene ist so authentisch, so nah und so wahrhaftig wie nie zuvor. Mit inzwischen 32 Wochen auf Platz 1 der Album-Charts ist Helene ein Fixstern am deutschen Musikhimmel und strahlte noch nie heller als in diesem Moment. Herzlichen Glückwunsch, liebe Helene, zu diesem gigantischen Erfolg.“

Frank Briegmann, Chairman & CEO Universal Music Central Europe und Deutsche Grammophon: „Rausch ist Helenes achtes Studioalbum auf der Nummer 1 in den Album Charts. Sie spielt auch damit in ihrer eigenen Liga, und wir freuen uns sehr, das Team an ihrer Seite zu sein. Herzlichen Glückwunsch zu dieser neuen Nummer 1 und zum erfolgreichsten Albumstart des Jahres von deinem gesamten Universal Music Team, liebe Helene.“

 

Wer mehr über die Geschichte hinter dem Album und die Entstehung erfahren möchte, kann sich die ZDF Dokumentation “Im Rausch der Sinne”, die am vergangenen Samstag ausgestrahlt wurde, in der ZDF Mediathek ansehen. Helene Fischer setzt mit “Im Rausch der Sinne” neue künstlerische Maßstäbe. Jeder Song wird auf besondere Weise kunstvoll und aufregend inszeniert. Durch den high-end produzierten Musikfilm mit persönlichen Geschichten führt Helene Fischer selbst.

Quelle: Universal
Folge uns: