GIOVANNI ZARRELLA: Erfolgreichstes Schlageralbum des ersten Halbjahrs 2021 – zwei weitere Schlagerstars in Top-10 1

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA: Volltreffer auch mit zweitem italienischen Album

Wow – GIOVANNI ZARRELLA hat es wieder allen gezeigt. Auch sein zweites Album „CIAO!“ entwickelt sich zum Kassenschlager. Platz 7 in der Halbjahresauswertung der deutschen Albumcharts spricht eine klare Sprache. Und da die Plätze 1-6 nicht ins Schlagergenre gehören (UDO LINDENBERG wehrt sich ja vehement dagegen, Schlager zu singen), ist GIOVANNI ZARRELLA das erfolgreichste Schlageralbum des ersten Halbjahrs 2021 gelungen. Wir gratulieren. Die Konkurrenz war stark:

MAITE KELLY sagt „Einfach hallo“ – und punktet damit

Einer der erfolgreichsten Schlager-Songs des ersten Halbjahrs war sicherlich „Einfach hello!“ von MAITE KELLY. Die Aneinanderreihung vieler deutscher Schalgerklassiker ist bei den Fans angekommen – genau so wie das Album „Hello“, das es ebenfalls in die Top-10 der Halbjahres-Albumcharts geschafft hat: Platz 8 ist ein schöner Erfolg fĂĽr MAITE, die damit direkt hinter GIOVANNI ZARRELLA den zweiten Platz des Halbjahres-Schlager-Rankings einnimmt.

NINO DE ANGELO: Hammer-Comeback mit „Gesegnet und verflucht“

Mit NINO DE ANGELOs „Gesegnet und verflucht“ hat es sogar noch ein drittes Schlageralbum in die Top-10 der meistverkauften Alben im ersten Halbjahr 2021 in Deutschland geschafft. Was fĂĽr eine Comeback fĂĽr NINO, der mit seinem Richtungswechsel hin zum „UNHEILIG“-Stil offensichtlich ins Schwarze getroffen hat.

Was ist mit DANIELA ALFINITO?

Ein wenig erstaunt waren wir, den Namen „DANIELA ALFINITO“ in der Liste nicht zu finden. Die lag im ersten Quartal noch an der Spitze und ist nach drei weiteren Monaten wohl leider nicht mehr in den Top-10.

Steht der Schlager doch besser da als gedacht?

Wenn man die regelmäßigen Auswertungen der GfK sieht, ist man schon verwundert, dass der Marktanteil des Schlagers angeblich bei gerade mal etwas ĂĽber 3 Prozent liegen soll. Denn: Drei von zehn Alben in Top-10 sind immerhin 30 % – hoffen wir mal, dass es mit dem Schlager weiter bergauf geht – immerhin steht ja (hoffentlich) bald auch ein neues Album von HELENE FISCHER an. Mit etwas GlĂĽck wird das dann ja auch ein Album unter dem Label „Schlager“ – wir lassen uns ĂĽberraschen…

Quelle: offiziellecharts.de

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Man hat den Eindruck in der Schlagerszene gibt es nur noch Zarella, Silbereisen und Antony. Bei soviel Konzentration auf wenige KĂĽnstler schaufelt sich der Schlager sein eigenes Grab.

    Martin

ANDREA KIEWEL: Auch 2023 wird es den Fernsehgarten geben – Saisonstart 7. Mai 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Schon eine etwas andere Kommunikationspolitik als FLORIAN SILBEREISEN

Es ist schon völlig irre: Während das ZDF sich schon jetzt festlegt, am 7. Mai 2023 die nächste „Fernsehgarten“-Saison starten zu lassen, gibt es bei FLORIAN SILBEREISEN noch immer Zweifel, ob in weniger als vier Wochen der „Schlagerbooom“ startet. Das hat die Moderatorin in der letzten Fernsehgarten-Ausgabe 2022 höchstselbst verkĂĽndet. Da ist auch mal ein Lob an das ZDF fällig – zumindest das „Fernsehgarten“-Format wird auch anno 2023 ĂĽber den Sender gehen – eine gute Nachricht auch fĂĽr Schlagerfans, auch wenn inzwischen die einer oder andere Sendung ohne Schlagerstars stattfindet. Wir freuen uns schon auf die neue Saison. 

Nebenbei bemerkt – leider hat auch STEFAN MROSS nicht auf die nächste Saison hinweisen können wie es „KIWI“ tat. Wobei es an ein Fortbestehen von „IWS“ kaum einen Zweifel geben darf angesichts der phänomenal guten Quoten der Saison 2022.

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

Folge uns:

ROSS ANTONY: Gegen ANDRÉ RIEU leider in Sachen Quote ohne Chance – auch VOX-Doku leider enttäuschend 2

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY: Kein guter Samstagabend fĂĽr den deutschen Schlager

Am vergangenen Samstag gab sich ROSS ANTONY die Ehre mit durchaus prominenten Gästen. Dennoch hat er es nicht in die Top-25 der meistgesehenen TV-Shows geschafft – und das, obwohl seine Show gleich auf zwei Sendern lief (MDR und SWR). Die regionalen Quoten der Show fielen wie folgt aus: 

  • SWR Marktanteil 4,6 % (209.000 Zuschauer)
  • MDR Marktanteil 12,8 % (323.000 Zuschauer)

In Summe dĂĽrften es unter 1 Mio. Zuschauer bundesweit gewesen sein, die eingeschaltet haben – und das trotz prominenter Namen wie BEATRICE EGLI. Anders erging es ANDRÉ RIEU, dessen im NDR (und NUR im NDR) ausgestrahlte Sendung „Wir feiern die Musik“ immerhin von 1,08 Mio. Zuseher generieren konnte und einen bundesweiten(!) Marktanteil von 4,6 % hatte. 

Kleiner Trost fĂĽr ROSS ANTONY: NOCH schlechter lief es fĂĽr die eigentlich interessante und gut gemachte VOX-Doku „Schlager – jetzt erst recht“. Dort wurde ĂĽber die Schlagerszene berichtet mit dem Fokus auf die Pandemie und dem Blick nach vorne. Schade, dass sich dafĂĽr nur 570.000 Zuschauer interessiert haben (Marktanteil sehr enttäuschende 2,8 %) – leider demzufolge keine Motivation fĂĽr die Privatsender, sich mehr dem Schlager-Genre zu widmen…

Vor dem Hintergrund dieser Zahlen muss man einmal mehr auf den Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG hinweisen, der auch in nicht so guten Zeiten deutlcih ĂĽber 1 Mio. Zuschauer generieren kann, obwohl auch seine Show „nur“ auf einem Sender, dem SWR, ausgestrahlt wird (die ROSS ANTONY Show lief ja auch im MDR)…

Foto: © MDR/Michael Clemens

 

Folge uns: