PUR trauert um ehemaligen Schlagzeuger MARTIN STOECK Kommentare deaktiviert fĂĽr PUR trauert um ehemaligen Schlagzeuger MARTIN STOECK

Bild von Schlagerprofis.de

MARTIN STOECK an Krebs verstorben

Trauer in der Musikszene: Der ehemalige Schlagzeuger der Band PUR erlag am 2. Juni einem schweren Krebsleiden. Das teilten seine Kinder auf Facebook mit den emotionalen Worten „in tiefer Verbundenheit. Wir lieben dich.“ mit.

MARTIN STOECK war über Jahrzehnte hinweg Schlagzeuger der Erfolgsgruppe PUR. Auf Empfehlung des damaligen PUR-Produzenten DIETER FALK trommelte er zwischen 1995 und 2015 für HARTMUT ENGLER und seine Jungs. Seine Ausbildung genoss er in Frankfurt und Los Angeles (bei JOE PORCARO, Vater des ehemaligen TOTO-Drummers JEFF PORCARO) und war vor seiner Tätigkeit für PUR schon in Japan, Kanada und vielen europäischen Studios aktiv.

Im Jahr 2015 hörte er dann nach 20 Jahren auf, um sich seiner Dozententätigkeit zu widmen. Er gründete das Institut für angewandtes Popschlagzeug „Groove Allee“, wurde aber auch Dozent bei der Kreismusikschule in Diepholz. Denk Kontakt hatte sein bester Freund MARKUS SOBOTA hergestellt.

Auch fĂĽr Schlagerstars aktiv

MARTIN STOECK war auch in der Schlagerszene kein Unbekannter. So trommelte er fĂĽr Stars wie MICHELLE, BRUNNER & BRUNNER, CLAUDIA JUNG und PETER HOFMANN und war zwischen 2003 und 2005 Drummer der PAVEIER. Besonders liebte MARTIN klassische Musik, weshalb wir als Titelbild das CD-Cover „PUR klassisch“ ausgewählt haben.

Kollegen von PUR trauern

Die ehemaligen Kollegen von PUR sind traurig. Auf Facebook schreiben sie:

Wir hatten so viele unglaublich tolle Momente auf der Bühne und Backstage. Wir behalten dich, deine Lebensfreude und deine Gummibärchen in allerbester Erinnerung.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

MATTHIAS REIM: Mit „Blaulicht“ sogar ein Aspirant fĂĽr die Single-Charts 1

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM: Neue Single „Blaulicht“ offensichtlich ein Treffer

Das wird MATTHIAS REIM freuen – nach dem schönen 2. Platz mit „Matthias“ in den Albumcharts kristallisiert sich heraus, dass er mit der Single „Blaulicht“ einen Treffer gelandet hat. Okay, die Ballermann-Radiocharts sind nicht zwingend der MaĂźstab ALLER Dinge – aber dort steht er klar auf Platz 1 der angesagten Hits – siehe HIER. Aber in den offiziellen Single Trending Charts eine Duftmarke zu setzen – das ist fĂĽr einen Schlager nicht selbstverständlich. MATTHIAS ist es tatsächlich gelungen – in der aktuellen Liste steht er auf Platz 7, wie man HIER nachlesen kann. Nach wie vor ist „MATZE“ also offensichtlich auch bei Single-Käufern angesagt – wir gratulieren!

Gerne hätten wir eine schöne Rezension zum Album gemacht, aber leider hat es mal wieder mit der Bemusterung nicht geklappt – trotzdem freuen wir uns mit MATTHIAS fĂĽr diesen schönen Erfolg. 

Folge uns:

HELENE FISCHER singt ARD-Olympiasong fĂĽr Winterspiele 2022: „Jetzt oder nie“ 3

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Song aus „Rausch“-Album fĂĽr Olympia

Die ARD hat sich dazu entschieden, einen HELENE-FISCHER-Song als Titelmelodie fĂĽr die Olympischen Winterspiele in Peking, die am 4. Februar 2022 starten, auszuwählen. FĂĽr HELENE FISCHER ist das natĂĽrlich doppelt praktisch – auf der einen Seite wird ihr Song und damit weiterhin das „Rausch“-Album ordentlich beworben, auf der anderen Seite muss sie aber nicht selber die Medien mit persönlichem Erscheinen aufmischen. Von ihr gibt es keine Babyfotos und dergleichen. Immerhin wird ĂĽber DPA ein erfreutes Statement von HELENE zu ihrem Olympia-Song veröffentlicht:

Ich erinnere mich an viele Momente meiner Karriere, in denen es auch fĂĽr mich „jetzt oder nie“ geheiĂźen hat. Meist habe ich mich fĂĽr „jetzt“ entschieden und bin damit gut gefahren. Ich hoffe, dass mein Song unseren Athletinnen und Athleten in Peking genauso viel GlĂĽck bringt, wie ich selbst mit ihm verbinde.

Bezug zu UDO JĂśRGENS

Zugegeben, es ist manchmal ein „Hobby“ von uns, BezĂĽge zu UDO JĂśRGENS herzustellen. Und auch hier gibt es spannende Parallelen: „Jetzt oder nie“ hieĂź z. B. ein Song, ein Album und eine Tour von UDO JĂśRGENS – aber viel spannender: UDO sang 1978 das Lied zur FuĂźball-WM in Argentinien: „Buenos Dias Argentina“. Ganz bewusst wurde damals im Text des Songs und in den Auftritten die groĂźe Politik ausgespart – damals typisch fĂĽr den Zeitgeist – und HELENE FISCHER (bzw. die ARD) geht offensichtlich einen vergleichbaren Weg. Wobei der Inhalt des Songs zum Olympischen Gedanken passt – wenn man denn die Begleitumstände ausblendet.

Wir sind gespannt, ob der Song nun auch als „offizielle Single“ aus „Rausch“ vermarktet wird.

Folge uns: