BERNHARD BRINK: Auch in Ă–sterreich beste Chartsplatzierung seines Lebens Kommentare deaktiviert fĂĽr BERNHARD BRINK: Auch in Ă–sterreich beste Chartsplatzierung seines Lebens

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK: Top-10 in Ă–sterreich

Momentan „läuft“ es beim Schlagertitan. In Ă–sterreich ist sein Album „lieben und leben“ von Null auf 7 in die Charts geschossen – auch in Ă–sterreich ist er damit erstmals in den Top-10 vertreten. Wirklich ein schöner Erfolg fĂĽr BERNHARD BRINK – sogar ein Platz besser als in Deutschland.

Schweizer Top-40 geknackt

Auch in der Schweiz läuft es – erst zum zweiten Mal in seiner Karriere ist es dem Schlagertitan bei den Eidgenossen gelungen, eine Top-40-Platzierung zu holen – auch dazu können wir nur gratulieren: Zum zweiten Mal ist ein Album in den „D-A-CH“-Ländern (Deutschland, Ă–sterreich, Schweiz) in den Albumcharts notiert.

Nicht nur „seit 49 Jahren“, sondern sogar „ĂĽberhaupt“

Während die Plattenfirma vom „höchsten Chart-Entry seit 49 Jahren“ spricht, mĂĽssen wir (na gut, klugscheiĂźerisch) korrigieren: Nein, auch vor 49 Jahren war BERNHARD BRINK nicht in den Top-10 der Albumcharts. Sein erstes Album erschien ja ĂĽberhaupt erst vor 45 Jahren. Aber auch „seit 45 Jahren“ wäre nicht richtig – korrekt ist das, was wir am Freitag kommuniziert haben: Beste Chartsnotiz seines Lebens in Deutschland. Das gilt nun, wie bei Wikipedia nachzulesen ist, nun auch fĂĽr Ă–sterreich. Erneut gratulieren wir Schlagerprofis herzlich zu diesem tollen Erfolg.

Hinweis:
Dieser Artikel wurde mit eigenen Recherchen und Quellen erstellt. Sollte diese Berichterstattung mögliche „Sperrfristen“ stören, so bitten wir künftig um selbstständige Berücksichtigung in Ihrem Presseverteiler. Nur so stellen Sie sicher, dass wir über Sperrfristen informiert sind und diese berücksichtigen können.

Quelle: Wikipedia

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Mit Fernsehgarten diesmal knapp an 2-Mio.-Grenze gescheitert – dennoch gute Quote 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Quote stagniert auf hohem Niveau

Nachdem KIWI 2-mal in Folge die 2-Mio.-Grenze und die 20 %-Marke „gerissen“ hat, war die Erwartungshaltung fĂĽr den gestrigen Fernsehgarten natĂĽrlich hoch – andrerseits waren diesmal deutlich weniger Schlagerstars dabei als zuvor. Immerhin 1,94 Mio. Zuschauer und ein Marktanteil von 19,2 Prozent – das kann sich sehen lassen, zumal der Fernsehgarten erneut ganz knapp unter den Top-10 der meistgesehenen Sendungen des gestrigen Sonntags gelandet ist.

Quoten „Fernsehgarten“ 2022 im Überblick

  • 08.05.2022 – 1,54 Mio. (15,8 % Marktanteil)
  • 15.05.2022 – 1,73 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 22.05.2022 – 1,66 Mio. (17,1 % Marktanteil)
  • 29.05.2022 – 2,28 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 05.06.2022 – 1,76 Mio. (17,6 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 19.06.2022–  2,20 Mio. (20,6 % Marktanteil)
  • 03.07.2022–  1,96 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 10.07.2022–  2,21 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 17.07.2022–  1,87 Mio. (19,1 % Marktanteil)
  • 24.07.2022–  2,29 Mio. (21,1 % Marktanteil)
  • 31.07.2022–  2,25 Mio. (21,6 % Marktanteil)
  • 07.08.2022–  1,94 Mio. (19,2 % Marktanteil)

Quelle Quoten: AGF / GfK
Foto: ZDF, Marcus Höhn

Folge uns:

STEFAN MROSS: Immer wieder sonntags auch mit Folge 9 auf gutem Quotenniveau 0

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS: Marktanteil nach wie vor sehr ordentlich

Drei Viertel aller „Immer wieder sonntags“-Shows der Staffel 2022 sind bereits Geschichte. Bezogen auf die ersten neun Folgen dieser Saison können STEFAN MROSS und sein Team sehr zufrieden sein – die diesjährige Staffel hat durchweg gute Marktanteile von stets deutlich ĂĽber 17 Prozent geholt – ein schöner Erfolg, der das stimmige IWS-Konzept bestätigt. Am gestrigen Sonntag schauten wieder 1,46 Mio. Menschen zu, was einem Marktanteil von 17,6 Prozent entspricht und damit in etwa bei den guten Werten der gesamten Immer wieder sonntags-Saison liegt.

Quoten „Immer wieder sonntags“ 2022 im Überblick

  • 12.06.2022 – 1,41 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 19.06.2022 – 1,54 Mio. (18,2 % Marktanteil)
  • 26.06.2022 – 1,52 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 03.07.2022 – 1,55 Mio. (18,5 % Marktanteil)
  • 10.07.2022 – 1,61 Mio. (17,4 % Marktanteil)
  • 17.07.2022 – 1,45 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 24.07.2022 – 1,64 Mio. (19,0 % Marktanteil)
  • 31.07.2022 – 1,52 Mio. (17,8 % Marktanteil)
  • 07.08.2022 – 1,46 Mio. (17,6 % Marktanteil)

Foto: © SWR/Schneider-Press/W.Breiteneicher
Quelle: AGF / GfK

Folge uns: