PETER KRAUS: Auch seine „Big Box“ ist bemerkenswert – 5 Alben erstmals auf CD 0

Bild von Schlagerprofis.de

PETER KRAUS: Der dritte Polydor-Star, dem eine „Big Box“ von  Universal „spendiert“ wird

Eine wirklich tolle neue Compilatio-Reihe hat die Katalogabteilung von Universal aus dem Hut gezaubert: Die „Big Box“, auf der legendäre teils bisher nie auf CD erschienene Alben wieder einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Diese Ehre wurde bereits FREDDY QUINN und CHRIS ROBERTS zuteil, die dritte Ausgabe handelt nun von PETER KRAUS.

Erneut sind sieben Alben (davon nicht weniger als fünf bislang nicht auf CD erhältlich) „ausgebuddelt“ worden – aus mehreren Schaffensperioden des legendären Musikers und Entertainers:

Album 1: „PETER KRAUS singt Evergreens

Bild von Schlagerprofis.de

Rund 60 Jahre ist es her, dass die Plattenfirma Polydor das erste Album des damaligen Rock’n’Roll-Stars PETER KRAUS veröffentlichte. 60 Jahre später ist „Peter Kraus singt Evergreens“ nun tatsächlich im Rahmen der „Big Box“ erhältlich. Auf dem Album gibt sich PETER KRAUS untypisch – ggf. wollte man seine Musik auf breitere Füße stellen und den Kreis des Publikums erweitern.

Vielfältige Lieder

Bei den ausgewählten Songs geht es teilweise um Coversongs wie „Du sollst mein Glücksstern sein“ (You Are My Lucky Star) oder „Mexikanische Serenade“ (South Oft he Border). Zu hören sind aber Schlager, die schon damals „Oldies“ waren wie „Ich brauche keine Millionen“ oder die legendären „Capri Fischer“.

Sogar Wiener Lieder hat PETER KRAUS auf seinem bemerkenswerten von GERHARD MENDELSON produzierten Album verewigt. Vollblutmusiker wie ERWIN HALLETZ und JOHANNES FEHRING, der in den erseten Jahren auch mit UDO JÜRGENS zusammengearbeitet hat, sorgen für tolle Arrangements einer bemerkenswerten LP, die als Sammelobjekt heiß begehrt ist.

Tracklist

Musik, Musik, Musik (Ich brauche keine Millionen)

So stell‘ ich mir die Liebe vor

Ich nenne alle Frauen Baby

Unter einem Regenschirm am Abend

In einem kleinen Cafè in Hernals

Du sollst mein Glückstern sein (You Are My Lucky Star)

Unter der roten Laterne von St. Pauli

Man müsste Klavier spielen können

Capri-Fischer

Wenn die Elisabeth…

Ein Schiff fährt nach Schanghai (Red Sails In The Sunset)

Mexikanische Serenade (South Of The Border)

Album 2: „Bella Italia“

Bild von Schlagerprofis.de

Auch das 1961 erschienene Album „Bella Italia“ ist noch nie auf CD erschienen und lässt Fans mit der Zunge schnalzen. Passend zum Namen des Albums hat PETER KRAUS hier einige italienische Klassiker aufgelegt und gibt sich erneut sehr konservativ, weshalb er immer mehr auch von älteren Zielgruppen anerkannt wurde – umgekehrt aber wenn überhaupt als eher braver Rock’n’Roller wahrgenommen wurde – vielleicht zum Vorteil seines damaligen „Konkurrtenten“ TED HEROLD, der deutlich rockiger daher kam.

Tracklist

Ciao Ciao, Bambina

Rosen aus Napoli (Santa Lucia)

O Sole Mio

Florentinische Nächte

Rumba Anna

O Mia Bella Napoli

Come Prima

Casetta in Canada

Drei Münzen im Brunnen (Three Coins In The Fountain)

Die süßesten Früchte (Papaveri)

Il Nostro Concerto (Schau dich nicht um)

Funiculi Funicula

Album 3: Bossa Nova – der neue Rhythmus

Bild von Schlagerprofis.de

Auch für südamerikanische Klänge war PETER KRAUS zu haben. Unter Fans ist das 1963 entstandene Album „Bossa Nova – der neue Rhythmus“ bis heute heiß begehrt und kaum auffindbar. Um so größer ist die Freude, dass es nun – ebenfalls erstmals überhaupt – komplett auf CD erhältlich ist. Besonderer Service anno 1963 für die Fans: Auf der Rückseite des Albums wurden die Tanzschritte des Bossa Novas gezeigt. Auch damals ging man mit dem Zeitgeist. Im Jahr 1963 war der Tanz überaus angesagt, und MANUELA landete mit „Schuld war nur der Bossa Nova“ einen Riesenhit.

Tracklist

Eso Beso

Brasil (Instrumental)

Desafinado (Leicht verstimmt)

Tú Sabes (Instrumental)

Schau mich bitte nicht so an

Orfeo Negro (Instrumental)

Amapola

Va bene

Cordoba (Instrumental)

Oh-la-la (Erst kommt der rechte Fuß…)

Bossa Pampera (Instrumental)

Am Zuckerhut

Cuica (Instrumental)

Hab’n Sie nicht ’ne Braut für mich

Album 4: Teenager Evergreens (Live)

Bild von Schlagerprofis.de

Im Jahr 1964 war die Beatmusik, allen voran die BEATLES, auf dem Vormarsch und schon damals die alten Haudegen des Rock’n’Rolls wie BILL HALEY auf dem Rückmarsch. Quasi als Bilanz der letzten Jahre hat PETER KRAUS die großen Rock’n’Roll-Songs der letzten Jahre live aufgenommen – ein schönes Potpourri der großen Hits der damaligen Zeit.

Tracklist

Rock Around The Clock

Tutti Frutti

Diana

I Love You, Baby

Lonely Blue Boy

Charly Brown

Red River Rock (Instrumental)

Brauner Bär und weiße Taube

Wenn Teenager träumen

My Happiness

Souvenirs

See You Later, Alligator

Shake, Rattle And Roll

Susi Rock

Mit Siebzehn

Sugar Baby

Va Bene

Apache

Heartbreak Hotel

Jailhouse Rock

Love Me Tender

Itsy Bitsy

Buona Sera

Volare

Marina

Ciao Ciao

Album 5: „Ein Kerl wie ich“

Bild von Schlagerprofis.de

Im Jahr 1968 veröffentlichte PETER KRAUS bei „neuer Plattenfirma“ (inzwischen sind EMI und Polydor beider unter dem Universal-Dach vereint) das Album „Ein Kerl wie ich – musikalische Träume in Dur und Moll“. Wieder zeigte sich PETER von einer anderen musikalischen Seite, diesmal wandte er sich eher anspruchsvolleren Liedern zu – der Titelsong war zum Beispiel die deutsche Version von „This Guy’s In Love With You“. Der Song erschien übrigens auch als Single, war aber leider nicht sonderlich erfolgreich.

Tracklist

Ein Kerl wie ich

Meine drei heimlichen Wünsche

Barbara

In einer spanischen Nacht

Die Frau’n von Chinatown

Bei mir da biste top

Träume in Moll

Im Bistro zur großen Einsamkeit

Donnerstag

Rote Nelken und weißer Flieder

An einem Regentag

Darum wird die Welt nicht untergehn

Album 6: „Ein Mann und seine Show“

Bild von Schlagerprofis.de

Mitte der 1970er Jahre war PETER KRAUS ein beliebter Showmaster im deutschen Fernsehen. Er moderierte erfolgreiche Sendungen wie „8 x 1 in Noten“. Zum 20-jährigen „Showbusieness-Jubiläum“ erschien eine besondere LP namens „Ein Mann und seine Show“, auf der PETER sein ganzes Können präsentieren konnte. Das Album hat PETER übrigens selber produziert.

Tracklist

Da ist der Spot

Die Tänzerin

Prominente, Prominente

Schlager-Medley

Wie sieht ein Schmetterling aus

Schlaf noch eine Nacht darüber

Das Münchner Image

That’s Music

Fred Astaire

Rock’n’Roll-Medley

Album 7: „Cadillac-Night“

Zum 50. Geburtstag kehrte PETER KRAUS noch mal kurz zur Polydor zurück, deshalb wird hier auch noch sein Album aus dem Jahre 1989 vorgestellt. Damals wurde die Single sogar bei „Wetten, dass…?!“ vorgestellt:

Bild von Schlagerprofis.de

Schon 1987 präsentierte PETER KRAUS im Metropol-Theater in Wien eine auf sechs Shows konzipierte Veranstaltung namens „Vorwärts in die Fifties“, in der er augenzwinkernd auf die eigene Jugend zurückblickte. Das kam gigantisch gut an, letztlich wurden alleine in Wien 70 Veranstaltungen gespielt. Danach ging es mit dem Programm auf ausgedehnte Österreich-Tour.

Grund genug, die Idee der Mischung aus selbstironischem Hunor und nostalgischer Rückerinnerung mit schönen Liedern auch in Deutschland aufzugreifen. Passend dazu wurde im Frühjahr 1989 die „Cadillac Night“ veröfentlicht – zu hören sind aber nur sechs Tracks, die anderen Songs sind Originalaufnahmen von früher und wurden daher hier nicht verkoppelt.

Tracklist

Cadillac Night

Guitar Man

Rock ‚N‘ Roll-Medizin

Du weißt schon

Let’s Rock, Let’s Roll

Rock ‚N‘ Roll Party (Medley)

Bonus: Seltene Singles (diverse CD-Premieren)

Ein echtes Schmankerl, gerade auch für Sammler und Fans, sind einige „Non-Album-Singles“, die bei Polydor und Electrola erschienen sind – viele davon ebenfalls zuvor nie auf CD veröffentlicht, als da wären:

Wer wird denn weinen (Die erste bei EMI Columbia 1968 erschienene Single war gleichzeitig die bis heute letzte, die es in die offiziellen deutschen Singlecharts geschafft hat).

Sing den Song

Hero und Leander (1968, A-Seite, erstmals auf CD)

Wenn ein Mädchen weint, braucht es einen Freund (1969, erstmals auf CD)

Viva Maria

Der Schatz auf der Bank (1969, erstmals auf CD)

Telefon (B-Seite, ebenfalls erstmals auf CD)

Hokuspokus Fidibus (1970, von HANS BLUM geschrieben)

Wo ist denn das Mädchen her (B-Seite, erstmals auf CD)

Hello Sally (1970, deutsche Version von CLIFF RICHARDs „Pigeon“)

Warum hast du so traurige Augen (B-Seite)

Schlafen, essen und dich küssen (1972)

In ein Land voll Sonnenschein (B-Seite)

Es kommt nicht auf das Alter an (1973, ein Lied von RALPH SIEGEL und KURT HERTHA)

Vor dir liegt die ganze Welt (B-Seite, erstmals auf CD)

Da fahr’ ich lieber einen LKW (1977, Text: MICHAEL KUNZE)

Der Twen von damals (B-Seite)

I Never Leave You (1978, Single bei der damaligen Intercord. Text: FRED JAY, erstmals auf CD)

Lass uns neu beginnen (B-Seite)

Fazit

Bei all den vielen teils lieblosen Compilations und Best Ofs, die teils ohne Sinn und Verstand produziert werden, sind Produkte wie die „Big Box“-Reihe (ähnlich wie die „Electrola – das ist Musik“) eine Wohltat. Man spürt förmlich, dass sich da Menschen Mühe gegeben haben, ein dem Künslter gerecht werdendes Produkt zu erschaffen, das auch mal Archivfunde hebt. Bei PETER KRAUS ist das erneut sehr gut gelungen – das weckt Begehrlichkeiten in der Hoffnung, dass weitere Stars wie z. B. TED HEROLD ähnlich geehrt werden. Ansonsten kann man nur sagen: Danke und weiter so!

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × eins =

HELENE FISCHER: „Songfindungsphase“ abgeschlossen, es geht ans „Eingemachte“… 0

Helene Fischer CD

HELENE FISCHER hat „engere Auswahl“ getroffen

Laaaangsam, aber stetig tut sich was in Sachen „neues HELENE-FISCHER-Album“: Wie wir aus Autorenkreisen vernommen haben, sind einige Autoren darüber informiert worden, dass sich HELENE FISCHER für eine „engere Auswahl“ entschieden hat. Der Songpool war ursprünglich bis Ende 2019 für Vorschläge offen. Durch die Pandemie wurde die Frist zur Einreichung verlängert, was sich dann auch in einschlägigen Kreisen herumgesprochen hat – wir haben HIER (indirekt) Ende Februar 2020 darüber berichtet.

Songautoren wurden über akuellen Stand informiert

Inzwischen wurden die Autoren über den aktuellen Stand der Dinge informiert. Das ist u. a. auch deshalb wichtig, wenn Songs für HELENE FISCHER eingereicht wurden, die von HELENE zwar nicht genommen worden sind, aber vielleicht für andere Künstlerinnen und Künstler interessant sein könnten.

Hypothese: Album kommt zum Weihnachtsgeschäft

Wir vermuten, dass die Entscheidungsfindung über die Songauswahl abgeschlossen ist und ein VÖ-Termin zum Weihnachtgeschäft bzw. kurz zuvor ins Auge gefasst wird.

Bleibt HELENE der deutschen Sprache treu?

Dass die Musik von HELENE FISCHER immer weniger mit „Schlager“ zu tun hat, ist gemeinhin bekannt. Es würde wenig überraschen, wenn ihre neuen Songs wenig „schlageresk“ sind. Spannender ist die Frage, ob sie der deutschen Sprache treu bleibt oder den internationalen Markt anpeilt. Wir erinnern uns, dass die letzten einzelnen veröffentlichten Songs bzw. ihre Auftritte klar eher der englischen Sprache zugetan waren – allerdings nicht wirklich mit durchschlagendem Erfolg. Vielleicht eine Doppel-CD: EInmal auf Deutsch, einmal auf Englisch?

Immerhin: „Es geht weiter“

Während die Fragestellungen nach VÖ-Termin und Sprache nach wie vor Spekulationsobjekte sind, steht zumindest jetzt fest, dass zumindest Bewegung in das Projekt „neues HELENE-FISCHER-Album“ kommt. Lassen wir uns überraschen, ob es bald konkreter wird.

Folge uns:

ANDY BORG trotz starker Konkurrenz mit bärenstarken Quotenwerten 6

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Sein „Schlager-Spaß“ ist und bleibt eine „Quoten-Bank“

Die Konkurrenz war gestern mal wieder bärenstark: Fußball-Länderspiel Münsteraner Tatort, weitere Schlagershow und so weiter – und dennoch ging es quotenmäßig für den „Schlager-Spaß“ im vergleich zur letzten Sendung bergauf. Erneut kann man bundesweit und regional mehr als zufrieden sein.

  • 1,44 Mio. Zuschauer / 5,4 Prozent Marktantei (Vormonat 1,34 Mio. / 4,5 %) bundesweit
  • 476.000 Zuschauer / 9,6 Prozent Marktanteil (Vormonat 565.000 / 10,1 %) im SWR-Sendegebiet

Demnächst Eurovisionsshow

Inzwischen haben wir von weiteren Quellen gehört, dass der Schlager-Spaß demnächst als Eurovisionsshow gesendet wird. Bei dem berechtigten Erfolg – nach wie vor setzt ANDY BORG auf Ausgewogenheit bei den Gästen, nach wie vor wird bei ihm auch mal live gesungen, nach wie vor präsentieren die Stars auch mal andere Lieder als das, was auf ihren aktuellen Alben zu hören ist – das wird von den Fans honoriert.

Treue Fans

Bemerkenswert ist auch die Treue der Fans. Im Prinzip ist es fast egal, was gegen den Schlager-Spaß programmiert wird – die Fans schalten ein.

Gartenparty mit zufriedenstellenden Quoten

Trotz der großen Stars FLORIAN SILBEREISEN, MAITE KELLY und Co. konnte die von STEFANIE HERTEL moderierte Liveshow „Gartenparty“ nicht mit ANDY BORG mithalten, wobei auch da die Quotenwerte okay waren – bekannt sind allerdings hier nur die regionalen Werte. Im Sendegebiet des MDR gab es 10,5 Prozent Marktanteil – zweistellig ist natürlich okay. 320.000 Zuschauer haben im Sendegebiet zugesehen. Bei anderem Gegenprogramm wäre da vielleicht noch mehr drin gewesen.

Foto:© SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns: