BERNHARD BRINK: Indirektes Quotenduell mit THOMAS GOTTSCHALK bestanden 3

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK: Quote seiner Mai „Schlager des Monats“ nur bedingt zufriedenstellend

Die letzte Folge der Schlager des Monats von BERNHARD BRINK sahen im Sendebereich 270.000 Zuschauer, was einem Marktanteil von 8,6 Prozent entspricht. Machen wir uns nichts vor: Zufriedenstellend ist die Quote eigentlich fĂĽr eine solche Sendung erst mit einem zweistendigen Marktanteil im Sendegebiet. Das ist aber nur die eine Seite der Medaille. Man muss auch immer das Umfeld betrachten.

Auch wenn es uns wegen der ehrlichen Präsentation des Moderators weh tut, muss man sich auch fragen, ob die Fans eine Rankingshow ernst nehmen, bei der mit HENK VAN DAMM ein Sänger auf Platz 2 des Monats(!) landet, nur weil der genau EINE Woche in den Charts war. HENK VAN DAMM vor BEN ZUCKER, NINO DE ANGELO und MAITE KELLY – das ist natĂĽrlich schon einfach nur hanebĂĽchen.

THOMAS GOTTSCHALK: „Endlich 18“ wohl eher ein Quotenflop

Warum auch immer, wurde gegen die Sendung des Schlagertitans seitens der Kollegen vom SWR eine andere Unterhaltungsshow vom „Entertainer-Titan“ THOMAS GOTTSCHALK programmiert. Zu allem Ăśberfluss hat der den eigentlichen Quotengaranten ANDY BORG eingeladen. In diesem Fall hat das aber nicht funktioniert. Trotz deutlich größeren Einzuggebiets sahen beim SWR nur 261.000 Zuschauer „Endlich 18“ – der Marktanteil von 5,1 % im eigenen Sendegebiet kann getrost als Flop bezeichnet werden.

Anders als FLORIAN SILBEREISEN spielt BERNHARD BRINK mit offenen Karten

Nun wird FLORIAN SILBEREISEN mit seiner Clipshow – nichts anderes war die gestrige Mogelpackung „Schlagercountdown“ – mit seiner Art, den Fans nicht aufrichtig gegenĂĽber zu sein, mal wieder Recht behalten. Und dennoch ziehen wir den Hut vor BERNHARD BRINK, dass der seine immer noch ansehnlichen Quoten (bezogen auf die Produktionskosten und den Aufwand, diese Sendung zu produzieren) ohne verlogene AnkĂĽndigungen wie „zu Gast sind ROLAND KAISER und HELENE FISCHER“ hinbekommt.

Wir glauben und hoffen, dass sich diese deutlich ehrlichere Art, den eigenen Fans gegenĂĽberzutreten, auf Dauer dann doch irgendwann durchsetzt. Man muss ja Angst haben, dass fĂĽr die nächste SILBEREISEN-Show UDO JĂśRGENS und PETER ALEXADER als „Gäste“ angekĂĽndigt werden – Superstars, die natĂĽrlich zu Lebzeiten nie bei den „Festen“ aufgetreten sind, was vermutlich (zumindest im Fall UDO JĂśRGENS) eine bewusste Entscheidung war.

Nur weil irgendwelche YouTube-Clips präsentiert werden, ist man deshalb nicht „Gast“ einer TV-Show. Der Schlagertitan spielt da angenehm ehrlich mit offenen Karten – auch wenn es vielleicht mal zu Lasten der Quote geht, aber eben einfach aufrichtig ist…

Foto: Daniela Jäntsch

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

3 Kommentare

  1. Ihre Kritiken werden schon immer hanebĂĽchener, Hauptsache, bei jeder Gelegenheit auf Florian Silbereisen rumhacken…

    Ihre Homepage ist fĂĽr mich nicht mehr lesenswert!

  2. FĂĽr Leute, die sich lieber ĂĽber HELENE FISCHERs Schwangerschaften informieren als Fakten zur Kenntnis zu nehmen, war unsere Seite noch nie „lesenswert“….

  3. Diese Homepage hier verkommt doch immer mehr zur In Touch des Internets…

    Die Reaktion zu meinem Kommentar ist echt ohne Worte.

JULIAN REIM und CHRIS CRONAUER verschieben Album-VĂ–s 0

Bild von Schlagerprofis.de

JULIAN REIM: Debutalbum erscheint nun im Mai 2022

Der von FLORIAN SILBEREISEN erwählte „Shootingstar des Jahres 2020“ verschiebt noch einmal die Premiere seines Debutalbums. Eigentlich sollte das Album am 18.02.2022 erscheinen, darĂĽber haben wir bereits HIER am 02.09.2021 als erstes Schlagerportal berichtet. Immerhin 6 der 15 Songs des Albums wurden bereits veröffentlicht. Dennoch hat man sich dafĂĽr entschieden. Neuer VĂ–-Termin ist der 06.05.2022. Als Grund nennt JULIAN REIM in seinen sozialen Kanälen, dass er seine Songs gerne live vorstellen möchte, was sich derzeit ja noch schwierig gestaltet. AuĂźerdem habe er noch ein paar „hammer Ideen“, die er verwirklichen möchte – sollten wir uns sogar auf mehr als 15 Songs freuen dĂĽrfen? Es bleibt spannend…

CHRIS CRONAUER: Auch er verschiebt die VĂ– seines Albums

Auch CHRIS CRONAUER hat die VĂ– seines Albums nach hinten geschoben. Sein neues Album „Dankbar“ wird nun final am 25.03.2022 erscheinen – auch hier war die VĂ– eigentlich schon fĂĽr den Februar geplant.

Folge uns:

MAITE KELLY: In den „All Time Airplaycharts“ mit „Ich steh dazu“ in den Top-8 der ewigen Bestenliste 6

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: Mit „Ich steh dazu“ schon jetzt in den Top-8 der ewigen Bestenliste der Airplaycharts

Mit dem sperrigen Begriff „Deutschland konservativ Pop“ wird in den von Music Trace ermittelten offiziellen Airplaycharts kommuniziert, welche Schlager (und „konservativen“ Songs der Marke ABBA) am häufigsten gespielt werden. In aller Regel wechseln hier die Spitzenreiter recht häufig, weil die Charts ja auch immer eine Momentaufnahme des Musikgeschmacks von Publikum und Radioredakteuren widerspiegeln. Manchmal gibt es aber echte Dauerbrenner. Aktuell hat sich MAITE KELLY hier mit „Ich steh dazu“ weit nach vorne geschmuggelt. Schon jetzt gehört sie in die Top-8 aller jemals in dieser Liste gemessenen Titel, wie der offizielle MAITE-KELLY-Fanclub mitteilt.

HELENE FISCHER noch an der Spitze der ewigen Bestenliste

Nur eine Interpretin hat es in der Liste „Deutschland konservativ Pop“ 10-mal auf Platz 1 geschafft – das gelang niemand geringerem als HELENE FISCHER im Jahr 2013 mit einem Song, der jetzt nicht soo unbekannt ist 🙂 – Richtig, es geht um „Atemlos durch die Nacht“. Spannend: Auf Platz 2 der ewigen Bestenliste steht Schlagertitan BERNHARD BRINK mit „Von hier bis zur Unendlichkeit“ – neun Wochen war „BB“ damit an der Spitze. Aber auch 8 Wochen gelang nur wenigen KĂĽnstlerinnen und KĂĽnstlern – nämlich:

  • MAITE KELLY („Ich steh dazu“, 2022)
  • VINCENT GROSS („Ăśber uns die Sonne“, 2020)
  • BERNHARD BRINK („Wenn der Vorhang fällt“, 2016)
  • ANDREA BERG („Himmel auf Erden“, 2014)
  • MATTHIAS REIM („Einsamer Stern“, 2013) und
  • HELENE FISCHER („Mitten im Paradies“, 2007)

Nach unserer Kenntnis gibt es in der jetztigen Form die „Konservativ“-Airplaycharts erst seit September 2013. Wie es HELENE FISCHER da 2007 geschafft hat, ist uns nicht bekannt – dennoch sind die 8 Wochen von MAITE KELLY offensichtlich schon fast „historisch“ zu nennen.

Geht da noch was?

Heute wird es eine neue Liste geben – noch wissen wir nicht, wohin die Reise mit „Ich steh dazu“ geht – auf jeden Fall kann man MAITE KELLY nur herzlich zu ihrem groĂźartigen und durchaus wohl eher unerwarteten Airplay-Erfolg gratulieren.

Quelle: Music-Trace via Offizieller MAITE-KELLY-Fanclub

Folge uns: