GITTE HAENNING: Kurz vor ihrem 75. Geburtstag tolle Compilation „Electrola – das ist Musik“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

GITTE HAENNING: Schöne Werkschau zum runden Geburtstag

Die Dänin GITTE HAENNING hat den deutschen Schlager gleich in mehreren Phasen geprägt. In frĂĽhen Jahren machte sie mit fröhlichen Schlagern der Marke „Ich will nen Cowboy als Mann“ auf sich aufmerksam und gewann damit nicht nur die deutschen Schlagerfestspiele (damals gab es ĂĽbrigens die unglaubliche technische Möglichkeit, voll live singen und spielen zu können, das geht ja heute nicht mehr…). Sie landete damit einen lupenreinen Nummer-1-Hit in Deutschland und wurde später als Duettpartnerin von REX GILDO bekannt und beliebt.

61 Titel – eine schöne Auswahl

Am 29. Juni gibt es einen runden Geburtstag zu feiern. Unglaubliche 75 Jahre wird GITTE HAENNING dann alt. Wie wir exklusiv berichtet haben, wird die Dänin am 10. Juli im ZDF zu sehen sein – ob der Geburtstag in der Show „50 Jahre ZDF-Hitparade- die Zugabe“ zum Thema gemacht wird, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall gibt es mit der 3-CD-Box von Electrola eine schöne Werkschau der Aufnahmen, die GITTE HAENNING bei Electrola (bzw. EMI) aufgenommen hat.

Tracklist

Bild von Schlagerprofis.de

Pressetext

GITTE HAENNING:

Die dänische Sängerin GITTE HAENNING wird Ende Juni bereits 75 Jahre alt. Nicht zu glauben bei dem Energiebündel, welches sie immer noch ist.

Zu diesem Jubiläum ist es an der Zeit, der großartigen Künstlerin eine 3er Box mit sage und schreibe mehr als 60 Titeln zu widmen. Darauf enthalten sind ihre großen Hits und viele Raritäten, wie einige Titel aus den 60er-Jahre- Alben „Stop die Boys“ und „Jeder Boy ist anders“. Freuen kann mich sich auch auf bekannte Musical-Songs aus dem Jahr 1964.

Extra fĂĽr diese Box wurde aus der LP „Disco-Dancing mit Gitte und Peter“ ein Medley aus mehreren Songs neu gemixt. Auch ein bisher unveröffentlichter Titel tritt hier erstmal in Erscheinung: „Fass keinen Schmetterling an“, aus dem Jahr 1970, ebenso wie „Wo und wann“, der bisher nie auf CD veröffentlicht wurde.

Eine groĂźe fast 3-stĂĽndige Werkschau einer ebenso groĂźen AusnahmekĂĽnstlerin.

Quelle: Universal / Electrola

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Ich freu mich wahnsinnig auf die Box! Werde ich sofort kaufen und dann mit Gitte Haenning Liedern zurück denken können. Alles alles Gute liebe Frau Haenning Johansson

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: