WINCENT WEISS und JOHANNES OERDING singen EM-Song 2021 „Die guten Zeiten“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

WINCENT WEISS und JOHANNES OERDING singen ARD-Sportschau-EM-Song

Waren das noch Zeiten, als die Fußball-Nationalmannschaft höchstselbst sangesfreudig war. Schon 1954 wurde beim „Chef“ (SEPP HERBERGER) „Hoch auf dem gelben Wagen“ gesungen. Das Ergebnis ist bekannt. Anno 1974 „Fußball ist unser Leben“ zu singen, war auch von Erfolg gekrönt. 1990 war „Sempre Roma“ zwar kein echter Superhit – aber der Titel konnte geholt werden. Die Zeiten einer singenden Nationalmannschaft sind vorbei. Seit einigen Jahren heißt es ja „die Mannschaft“. Man wollte „Zusammn“ was reißen. Die musikalische Schützenhilfe der WM 2018 von den FANTASTISCHEN VIER war leider sportlich nicht wirklich erfolgreich – wir haben damals HIER darüber berichtet.

Auf den Spuren von TONY MARSHALL

Nachdem die Fußball-WM-Songs sich immer größerer Beliebtheit erfreut haben, gab es dann auch schlagereske Fußball-EM-Soundtracks. Damals gab es echte Perlen der Fußball-Lieder. Beispiel gefällig?: „Das Wehwehchen am kleinen Zehchen“. Wir finden: Heute immer noch aktuell. Zusammen mit dem damaligen EM-Maskottchen BERNIE und produziert von JACK WHITE hat TONY MARSHALL damals Lust auf die Fußball-EM gemacht. Insofern sind WINCENT WEISS und JOHANNES OERDING quasi die legitimen Nachfolger des Stimmungsmachers der Nation.

Bild von Schlagerprofis.de

Offensichtlich nicht extra für EM geschrieben?

Der Song „Die guten Zeiten“ ist die aktuelle Single von WINCENT WEISS und stammt aus seinem Nummer-Eins-Album. Das lässt vermuten, dass der Song nicht konkret für die Fußball-EM geschrieben wurde, sondern eben „ausgesucht“ worden ist. – Inhalt des Liedes ist, die Schönheit des Moments bewusster wahrzunehmen und wertzuschätzen – frei nach dem lateinischen Motto „carpe diem!“ oder wie UDO JÜRGENS es ausgedrückt hat: „Heute beginnt der Rest deines Lebens“. Bei WINCENT WEISS und JOHANNES OERDING heißt es, dass man das Gestern und das Morgen „eh nicht lenken“ könne. (Wobei man das in Zeiten des Klimawandels lieber nicht wörtlich, sondern metaphorisch nehmen sollte…).

Anstoß am 11. Juni 2021

Das Eröffnungsspiel zwischen der Türkei und Italien findet bereits in gut zwei Wochen am 11. Juni um 21 Uhr an. Die deutsche Mannschaft trägt ihr erstes Spiel am 15. Juni gegen Frankreich aus. Nach unserer Kenntnis ist noch immer geplant, das Spiel in München stattfinden zu lassen. 

Pressetext zu „Die guten Zeiten“ von WINCENT WEISS und JOHANNES OERDING

Berlin, 26.05.2021„Die guten Zeiten“ ist der offizielle Song zur Fußball-EM 2021 in der ARD. Der mitreißende Track stammt von Wincent Weiss‘ aktuellem #1-Album „Vielleicht Irgendwann“, auf dem er ihn gemeinsam mit Johannes Oerding performt. Die beiden liefern mit dem optimistischen Song schon jetzt den Soundtrack für einen Sommer, in dem sich Europa von den zurückliegenden Monaten hoffentlich erholt und in dem auch der Sport wieder mit in den Fokus rückt.

Ob z.B. „’54, ’74, ’90, 2006“ der Sportfreunde Stiller, „Jeder für Jeden“ von Felix Jaehn & Herbert Grönemeyer, ob Andreas Bouranis „Auf uns“ oder der inoffizielle WM-Hit „Atemlos“ von Helene Fischer – Musik schweißt Fans und Mannschaft zusammen und ist Teil dieses unverwechselbaren Spirits, der die großen Turniere der Nationalmannschaft umgibt. In diesem Jahr sind es Wincent Weiss und Johannes Oerding, wenn sie singen: „Die guten Zeiten, die sind jetzt“! Für uns alle und ganz besonders für die Fans des deutschen Fußballs.

Wincent Weiss und Johannes Oerding zu ihrem Song: „Es liegt dieses ganz besondere Gefühl in der Luft, das wir alle mit der EM verbinden. Sommer – Leichtigkeit – Zusammenhalt. Nach Monaten von notwendiger Zurückhaltung und Einschränkungen können wir uns endlich wieder auf gemeinsame Momente freuen, auf ein erstes Aufatmen. Der Song feiert genau das: die Freude und das Gefühl, für etwas gemeinsam zu brennen.“

Max Paproth, Vice President A&R Central Europe, und Christian Meine, General Manager Vertigo/Capitol: „Das gesamte Universal Music Team freut sich mit Wincent und Johannes, dass die Wahl der ARD auf ‚Die guten Zeiten‘ gefallen ist. Die aktuelle Single von Wincent spricht von der Sehnsucht nach unbeschwerten Momenten. Das gilt für die Europameisterschaft wie auch die Freude an den kleinen eigenen Glücksmomenten, auch in schwierigen Zeiten.“

Die EURO findet erstmals an elf unterschiedlichen Spielorten statt. Zwischen Glasgow und Baku treten 24 Teams an und bestreiten zwischen dem 11. Juni und dem 11. Juli 2021 insgesamt 51 Partien.

Quelle: Universal

Foto: Universal / Ben Brauers

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + fünfzehn =

HELENE FISCHER: „Songfindungsphase“ abgeschlossen, es geht ans „Eingemachte“… 0

Helene Fischer CD

HELENE FISCHER hat „engere Auswahl“ getroffen

Laaaangsam, aber stetig tut sich was in Sachen „neues HELENE-FISCHER-Album“: Wie wir aus Autorenkreisen vernommen haben, sind einige Autoren darüber informiert worden, dass sich HELENE FISCHER für eine „engere Auswahl“ entschieden hat. Der Songpool war ursprünglich bis Ende 2019 für Vorschläge offen. Durch die Pandemie wurde die Frist zur Einreichung verlängert, was sich dann auch in einschlägigen Kreisen herumgesprochen hat – wir haben HIER (indirekt) Ende Februar 2020 darüber berichtet.

Songautoren wurden über akuellen Stand informiert

Inzwischen wurden die Autoren über den aktuellen Stand der Dinge informiert. Das ist u. a. auch deshalb wichtig, wenn Songs für HELENE FISCHER eingereicht wurden, die von HELENE zwar nicht genommen worden sind, aber vielleicht für andere Künstlerinnen und Künstler interessant sein könnten.

Hypothese: Album kommt zum Weihnachtsgeschäft

Wir vermuten, dass die Entscheidungsfindung über die Songauswahl abgeschlossen ist und ein VÖ-Termin zum Weihnachtgeschäft bzw. kurz zuvor ins Auge gefasst wird.

Bleibt HELENE der deutschen Sprache treu?

Dass die Musik von HELENE FISCHER immer weniger mit „Schlager“ zu tun hat, ist gemeinhin bekannt. Es würde wenig überraschen, wenn ihre neuen Songs wenig „schlageresk“ sind. Spannender ist die Frage, ob sie der deutschen Sprache treu bleibt oder den internationalen Markt anpeilt. Wir erinnern uns, dass die letzten einzelnen veröffentlichten Songs bzw. ihre Auftritte klar eher der englischen Sprache zugetan waren – allerdings nicht wirklich mit durchschlagendem Erfolg. Vielleicht eine Doppel-CD: EInmal auf Deutsch, einmal auf Englisch?

Immerhin: „Es geht weiter“

Während die Fragestellungen nach VÖ-Termin und Sprache nach wie vor Spekulationsobjekte sind, steht zumindest jetzt fest, dass zumindest Bewegung in das Projekt „neues HELENE-FISCHER-Album“ kommt. Lassen wir uns überraschen, ob es bald konkreter wird.

Folge uns:

ANDY BORG trotz starker Konkurrenz mit bärenstarken Quotenwerten 6

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Sein „Schlager-Spaß“ ist und bleibt eine „Quoten-Bank“

Die Konkurrenz war gestern mal wieder bärenstark: Fußball-Länderspiel Münsteraner Tatort, weitere Schlagershow und so weiter – und dennoch ging es quotenmäßig für den „Schlager-Spaß“ im vergleich zur letzten Sendung bergauf. Erneut kann man bundesweit und regional mehr als zufrieden sein.

  • 1,44 Mio. Zuschauer / 5,4 Prozent Marktantei (Vormonat 1,34 Mio. / 4,5 %) bundesweit
  • 476.000 Zuschauer / 9,6 Prozent Marktanteil (Vormonat 565.000 / 10,1 %) im SWR-Sendegebiet

Demnächst Eurovisionsshow

Inzwischen haben wir von weiteren Quellen gehört, dass der Schlager-Spaß demnächst als Eurovisionsshow gesendet wird. Bei dem berechtigten Erfolg – nach wie vor setzt ANDY BORG auf Ausgewogenheit bei den Gästen, nach wie vor wird bei ihm auch mal live gesungen, nach wie vor präsentieren die Stars auch mal andere Lieder als das, was auf ihren aktuellen Alben zu hören ist – das wird von den Fans honoriert.

Treue Fans

Bemerkenswert ist auch die Treue der Fans. Im Prinzip ist es fast egal, was gegen den Schlager-Spaß programmiert wird – die Fans schalten ein.

Gartenparty mit zufriedenstellenden Quoten

Trotz der großen Stars FLORIAN SILBEREISEN, MAITE KELLY und Co. konnte die von STEFANIE HERTEL moderierte Liveshow „Gartenparty“ nicht mit ANDY BORG mithalten, wobei auch da die Quotenwerte okay waren – bekannt sind allerdings hier nur die regionalen Werte. Im Sendegebiet des MDR gab es 10,5 Prozent Marktanteil – zweistellig ist natürlich okay. 320.000 Zuschauer haben im Sendegebiet zugesehen. Bei anderem Gegenprogramm wäre da vielleicht noch mehr drin gewesen.

Foto:© SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns: