DIETER BOHLEN mit deutlichen Worten zum ESC-Desaster: „Da sind zu viele Quatscher“ Kommentare deaktiviert fĂĽr DIETER BOHLEN mit deutlichen Worten zum ESC-Desaster: „Da sind zu viele Quatscher“

Bohlen

DIETER BOHLEN meldet sich bei Instagram zum ESC

Nachdem Deutschland sich SCHON WIEDER – man ist geneigt zu sagen „wie immer“ – beim ESC bis auf die Knochen blamiert hat, meldet sich Poptitan DIETER BOHLEN zu Wort. Auch er sieht klar den Fehler beim NDR, der ja nun wirklich sehr nachhaltig bewiesen hat, es einfach nicht zu können – auĂźer Eigenlob fĂĽr desaströse Ergebnisse kommt nicht viel, auch das fĂĽnfte Katastrophenergebnis in Folge kratzt nicht an der Selbstgerechtigkeit. Nun gut – immerhin hat man den Hauptverantwortlichen „hochgelobt“.

BOHLEN bringt es in der BILD-Zeitung mit herrlich deutlichen Worten auf den Punkt. Anders als herumeiernde Verantwortliche sagt er mehr als treffend:

Da sind zu viele Quatscher am Werk, die null Ahnung haben.

Wohl gemerkt: („Leider“) ist das nicht unser Zitat, sondern es stammt von DIETER BOHLEN, der sich dafĂĽr ausspricht, dass dubiose Gremien, die den ESC nicht als Instrument der Selbstdarstellung nutzen (unglaublicherweise wird da sogar auf privaten Profilen bei Facebook ein Hinweis gegeben, wer denn nun fĂĽr Deutschland antritt), nicht mehr zuständig sind. Wie es besser geht, hat ein STEFAN RAAB nun mehr als oft genug bewiesen.

DIETER BOHLEN beim ESC

Nun gibt es hier und da Spekulationen, dass der Poptitan DIETER BOHLEN „himself“ Ambitionen hat, wieder ins Geschäft einzugreifen. Das wäre nicht das erste Mal. Schauen wir uns mal seine Bilanz an (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • 1983 Platz 3 beim deutschen Vorentscheid mit „Mit 17“ von BERND CLĂśVER
  • 1989 Platz 14 beim ESC fĂĽr Deutschland mit „Flieger“ von NINO DE ANGELO
  • 1989 Platz 5 beim ESC fĂĽr Ă–sterreich mit „Nur ein Lied“ von THOMAS FORSTNER
  • 1992 Platz 10 beim ESC fĂĽr Ă–sterreich mit „Zusammen geh’n“ von TONY WEGAS
  • 2002: Platz 6 beim deutschen Vorentscheid mit „Will My Heart Survive“ von ISABEL
  • 2006: Platz 7 beim rumänischen Vorentscheid als Produzent von INDIGGO („Be My Boyfriend“)

Das ist zwar jetzt nicht unbedingt von Riesenerfolgen geprägt, aber trotzdem weit besser als das, was der NDR seit Jahren auf die Beine stellt. Aber: Den besseren Leumund hat natürlich STEFAN RAAB. Und sogar RALPH SIEGEL.

RALPH SIEGEL seit Jahren ohne Chance beim ESC

Seit 2016 war RALPH SIEGEL nicht mehr mit einem Song beim ESC dabei. SIEGEL, der sein Leben quasi dem ESC gewidmet hat, wurde nicht zugetraut, es „zu können“. Der NDR vertraute arrogant auf eigene ganz tolle „Ideen“. Die Quittung haben wir seit 2015 (und auch schon vorher) bekommen – von einer Ausnahme abgesehen. Womit wir wieder bei BOHLEN wären: „Quatscher, die null Ahnung haben“.

Mit Konsequenzen ist nicht zu rechnen

In fast allen Lebensbereichen (außer vielleicht in der Politik bezüglich des Verkehrsministeriums) wären längst Konsequenzen gezogen worden. Nicht so beim NDR, der nach wie vor 5 von 6 Total-Katastrophen richtig toll findet und genau so weitermachen will. Die BILD-Zeitung jedenfalls zitiert folgende NDR-Stellungnahme:

Beim ESC können nur alle Länder gemeinsam etwas ändern, nicht ein einzelnes

Mit anderen Worten sollen Frankreich und Italien mit ihren tollen Ergebnissen nun gemeinsam mit Deutschland an einer Ă„nderung des deutschen Auswahlverfahrens arbeiten? Ohne Worte…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Mit Fernsehgarten diesmal knapp an 2-Mio.-Grenze gescheitert – dennoch gute Quote 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Quote stagniert auf hohem Niveau

Nachdem KIWI 2-mal in Folge die 2-Mio.-Grenze und die 20 %-Marke „gerissen“ hat, war die Erwartungshaltung fĂĽr den gestrigen Fernsehgarten natĂĽrlich hoch – andrerseits waren diesmal deutlich weniger Schlagerstars dabei als zuvor. Immerhin 1,94 Mio. Zuschauer und ein Marktanteil von 19,2 Prozent – das kann sich sehen lassen, zumal der Fernsehgarten erneut ganz knapp unter den Top-10 der meistgesehenen Sendungen des gestrigen Sonntags gelandet ist.

Quoten „Fernsehgarten“ 2022 im Überblick

  • 08.05.2022 – 1,54 Mio. (15,8 % Marktanteil)
  • 15.05.2022 – 1,73 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 22.05.2022 – 1,66 Mio. (17,1 % Marktanteil)
  • 29.05.2022 – 2,28 Mio. (18,6 % Marktanteil)
  • 05.06.2022 – 1,76 Mio. (17,6 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 12.06.2022–  1,82 Mio. (19,2 % Marktanteil)
  • 19.06.2022–  2,20 Mio. (20,6 % Marktanteil)
  • 03.07.2022–  1,96 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 10.07.2022–  2,21 Mio. (19,8 % Marktanteil)
  • 17.07.2022–  1,87 Mio. (19,1 % Marktanteil)
  • 24.07.2022–  2,29 Mio. (21,1 % Marktanteil)
  • 31.07.2022–  2,25 Mio. (21,6 % Marktanteil)
  • 07.08.2022–  1,94 Mio. (19,2 % Marktanteil)

Quelle Quoten: AGF / GfK
Foto: ZDF, Marcus Höhn

Folge uns:

STEFAN MROSS: Immer wieder sonntags auch mit Folge 9 auf gutem Quotenniveau 0

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS: Marktanteil nach wie vor sehr ordentlich

Drei Viertel aller „Immer wieder sonntags“-Shows der Staffel 2022 sind bereits Geschichte. Bezogen auf die ersten neun Folgen dieser Saison können STEFAN MROSS und sein Team sehr zufrieden sein – die diesjährige Staffel hat durchweg gute Marktanteile von stets deutlich ĂĽber 17 Prozent geholt – ein schöner Erfolg, der das stimmige IWS-Konzept bestätigt. Am gestrigen Sonntag schauten wieder 1,46 Mio. Menschen zu, was einem Marktanteil von 17,6 Prozent entspricht und damit in etwa bei den guten Werten der gesamten Immer wieder sonntags-Saison liegt.

Quoten „Immer wieder sonntags“ 2022 im Überblick

  • 12.06.2022 – 1,41 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 19.06.2022 – 1,54 Mio. (18,2 % Marktanteil)
  • 26.06.2022 – 1,52 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 03.07.2022 – 1,55 Mio. (18,5 % Marktanteil)
  • 10.07.2022 – 1,61 Mio. (17,4 % Marktanteil)
  • 17.07.2022 – 1,45 Mio. (17,5 % Marktanteil)
  • 24.07.2022 – 1,64 Mio. (19,0 % Marktanteil)
  • 31.07.2022 – 1,52 Mio. (17,8 % Marktanteil)
  • 07.08.2022 – 1,46 Mio. (17,6 % Marktanteil)

Foto: © SWR/Schneider-Press/W.Breiteneicher
Quelle: AGF / GfK

Folge uns: