ESC 2021: UWE KANTHAK (Manager von HELENE FISCHER) in der deutschen Jury Kommentare deaktiviert fĂĽr ESC 2021: UWE KANTHAK (Manager von HELENE FISCHER) in der deutschen Jury

Bild von Schlagerprofis.de

UWE KANTHAK einer von fĂĽnf Juroren

Das wird angesichts unterirdischer Beiträge beim ESC eine Herausforderung fĂĽr den deutschen Starmanager: UWE KANTHAK ist einer der fĂĽnf Juroren und sogar einer, der sich mit Musik auskennt. Die anderen haben wohl „irgendwas mit Medien“ studiert (ĂĽberspitzt gesagt, auf jeden Fall sind die Zeiten, dass leidenschaftliche Grand-Prix-Freunde am Start waren, eh schon lange vorbei).

UWE KANTHAK erinnert sich an MICHELLE vor 20 Jahren

Recht spannend ist das Statement, das UWE KANTHAK zum Thema abgegeben hat: „Beim ESC feiern Millionen Menschen die Musik und ihre KĂĽnstlerinnen und KĂĽnstler. Er steht fĂĽr Völkerfreundschaft und Diversität in einem bunten Europa. Ich selbst werde niemals die einmalige Atmosphäre vergessen, als ich Michelle als Manager nach Kopenhagen begleitet habe und später bei der Punktevergabe neben ihr im Green Room saĂź. Umso mehr freue ich mich, Teil der diesjährigen Jury zu sein. Ich erwarte tolle Interpretinnen und Interpreten, groĂźartige Musik und spektakuläre Auftritte.“

(Quelle: NDR)

Bild von Schlagerprofis.de

Das DaumendrĂĽcken hat damals geklappt. Es reichte zu einem ordentlichen 8. Platz – ein gutes Ergebnis fĂĽr den letzten deutschen Schlager, der beim damaligen Grand Prix teilnahm. Das 20 Jahre alte Lied kennt heute noch jeder Schlagerfan. – Verglichen mit dem – sorry – Mist, der seit Jahren ohne Interesse am Wettbewerb hingerotzt wird, haben sich die Schlager frĂĽher wirklich nicht schlecht verkauft – aber das ist bekanntlich Vergangenheit…

JENDRIK chancenlos?

Die Zeiten, dass wir groĂźe Analysen der Songs vorab anfertigen oder uns damit auch nur beschäftigen, sind vorbei. Unserer Kenntnis nach werden ja nicht einmal mehr die Chöre live gesungen. Eine Witzveranstaltung ohne Anspruch – passend dazu der wie seit 10 Jahren chancenlose Beitrag, den THOMAS SCHREIBER vom NDR sich ausgesucht hat – zum GlĂĽck ist er wohl letztmals zuständig. Immerhin brennt JENDRIK fĂĽr seinen Beitrag, aber das wird wohl alleine auch nicht ausreichen.

Favoriten Italien und Frankreich

Die kompetenten Kollegen von ESC-kompakt.de sehen Italien und Frankreich in diesem Jahr als favorisiert, lassen wir uns ĂĽberraschen. Auch in diesem Jahr wird es wohl wieder in Deutschland zwei Highlights geben – die Moderation BARBARA SCHĂ–NEBERGERs und der Auftritt von SARAH CONNOR…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

MICHELLE: Bald hat sie wieder den totalen Durchblick 0

Bild von Schlagerprofis.de

MICHELLE: Augen-OP fĂĽr bessere Sicht

Morgen ist ein besonderer Tag für MICHELLE: Sie hat sich für eine Augen-OP entschlossen. Ihren Fans erzählt sie in den sozialen Medien, dass sie ohnehin schon immer schlecht gesehen habe und nun in Pandemiezeiten, in denen Masken getragen werden, zusätzlich das Problem der beschlagenen Brille habe und auch Nachtfahrten schwierig seien. Demzufolge beschloss die Sängerin, ihre Linsen operativ erneuern zu lassen. Wir drucken die Daumen für einen guten Verlauf der OP und jederzeit guten Durchblick 🙂

Folge uns:

FRANZ TROJAN (SPIDER MURPHY GANG): Bewegender Nachruf seines Biografen KLAUS MARSCHALL 0

Bild von Schlagerprofis.de

FRANZ TROJAN: Sein Biograf KLAUS MARSCHALL findet passende Worte zu seinem traurigen Tod

Schon wieder ist ein GroĂźer der Musikszene von uns gegangen: FRANZ TROJAN, der bekannte Schlagzeuger der SPIDER MURPHY GANG, der in der „Glanz- und Gloriaphase“ der Band „den Takt vorgab“, ist im Alter von nur 64 Jahren verstorben. Gemeinsam mit KLAUS MARSCHALL schrieb seine lesenswerte Biografie – KLAUS hat einen wirklich schönen, wĂĽrdigen und bewegenden Nachruf auf FRANZ TROJAN geschrieben: 

Lieber Franz,
wir zwei haben eine tolle Zeit erlebt, als wir zusammen an Deiner Biographie „Hauptsache Laut!“ arbeiteten. Immer wenn ich zu Dir nach Kamp-Lintfort kam, um auf dem Weg zur Endversion einige Schritte weiterzukommen, habe ich Dich als freundlichen, offenen, rĂĽcksichtsvollen, witzigen und … ja, das sei ausdrĂĽcklich erwähnt … reflektierten Menschen erlebt, der durchaus um seine begangenen Fehler und Schwächen wusste.
Nur war Deine Ăśberzeugung, nicht nur ĂĽber den Rock´n´Roll zu reden – sondern ihn intensiv leben zu wollen, unvereinbar mit dem Erscheinungsbild des immerzu netten, freundlichen Mann von nebenan. Du hast den Erfolg und all die damit zusammenhängenden Annehmlichkeiten in vollen ZĂĽgen genossen und bist dabei die Gefahr eingegangen, auf menschliches, von „Sex and Drugs & Rock´n´Roll“ geprägtes Glatteis zu geraten.
Dabei stieĂźt Du sicherlich Menschen, die Dir wichtig waren, verletzend vor den Kopf, was Dir in der RĂĽckbetrachtung sehr leid tat. Nicht vergessen darf in diesem Zusammenhang aber auch, dass Du BedĂĽrftigen ohne Erwartung der RĂĽckerstattung geholfen hast.
Bereut hast Du in der Gesamtbetrachtung nichts. Das Herabfallen vom Olymp des Reichtums, der Popularität und der Anerkennung allenthalben entlockte Dir höchstens ein achselzuckendes, aber dadurch auch versöhnliches „Is´wurscht, is´halt so, aber es war eine geile Zeit und die möchte ich in keiner Weise missen!“
Ich wĂĽnsche Dir dort, wo Du jetzt bist, wieder ausgelassenen SpaĂź! Vielleicht triffst Du dort ja Deinen Kumpel Peter Behrens wieder und ihr spielt zusammen eine Runde Schlagzeug.
Servus Franz!
Klaus
Bild von Schlagerprofis.de
(v. l. n. r.: KLAUS MARSCHALL, FRANZ TROJAN, ANDREAS MĂ„CKLER)
Quelle: Vielen Dank an KLAUS MARSCHALL!
Folge uns: