Update: BROSIS lt. Bild am Sonntag als Duo(!) zurück – offensichtlich eine Ente… 1

Bild von Schlagerprofis.de

BROSIS: GIOVANNI ZARRELLA und ROSS ANTONY sind gute Kumpels

Dass GIOVANNI ZARRELLA und ROSS ANTONY gute Kumpels sind, ist bekannt. Mit der Hilfe des MDR und eines großen Musikmanagers haben es inzwischen beide geschafft, in der Schlagerszene etabliert zu sein. Beide waren auch Bestandteile einer gecasteten Band, die beim Konzept „Popstars“ als Nachfolger der NO ANGELS siegreich waren. Wohl gemerkt: Das war ein Sextett. Die beiden genannten Gruppenmitglieder haben es „geschafft“.

Vergleich mit NO ANGELS verbietet sich

Okay, es ist anzunehmen, dass einmal mehr CHRISTIAN GELLER die Fäden im Hintergrund zieht, um in diversen SILBEREISEN-Shows das Duo dann als BRO’SIS zu verkaufen. Da fragt man sich: „SIS“ steht für Schwester – wer ist denn da die „Schwester“ im Herrenduo? Unglaublich. – Irgendwie ist es auch den vier anderen Bandmitgliedern gegenüber respektlos (sorry) so zu tun, als hätten „BRO’SIS“ nur aus GIOVANNI und ROSS bestanden. Bei den NO ANGELS fehlt lediglich ein Mitglied „auf eigenen Wunsch“ – das ist etwas anderes…

Kurioses Konzept

Was macht das Duo „BRO’SIS“? Laut Informationen der BILD-Zeitung werden Hits wie „Heaven Must Be Missing an Angel“ neu aufgenommen – auf Deutsch und Italienisch.“ – Die Idee ist nicht schlecht, aber trotzdem  – hätte man das nicht als „BROs“ oder so ähnlich machen können? Muss man die Schlagerfans, die vermutlich Zielgruppe sind und die dieses Duo nun in x SILBEREISEN-Shows sehen werden, derart verarschen? Man kann sich schon vorstellen, wer diese Idee hatte, so zu tun als seien zwei Leute ein Sextett.

Werden die Fans das gut finden?

Okay, „Fans“ heißen nicht umsonst „Fans“ – das kommt bekanntlich von „fanatisch“. Aber wird man DAS wirklich GIOVANNI und ROSS abnehmen, dass sie ihre vier Kolleginnen und Kollegen außen vor lassen und so tun, als wären SIE BRO’SIS? Man darf gespannt sein, ob die zu erwartende Promotion-Power derartige Zweifel totschlagen wird.

DAS waren die vier anderen BRO’SIS-Mitglieder:

  • INDIRA WEIS
  • FAIZ MANGAT
  • SHAHAM JOYCE und…
  • HILA BRONSTEIN

Letztgenannte ist eine deutsch-israelische Popsängerin aus Tel Aviv. Ob man sich damit, auch sie aus der Gruppe auszuklammern, ganz aktuell einen Gefallen tut – oder ob es nicht sinnvoll wäre, gerade sie vor dem Hintergrund aktueller Ereignisse mit einzubeziehen, um ein Zeichen zu setzen  -und um den „SIS“-Bestandteil des Namens zu würdigen – man weiß es nicht…

UPDATE 16.05.2021

Schon wieder eine BILD-„Ente“? – KEIN BROSIS-Comeback lt. GIOVANNI ZARRELLA

Die BILD am Sonntag hat berichtet, dass die Gruppe BRO’SIS als Duo ein Comeback feiere. Wir sind inzwischen zwar vorsichtiger mit Schlager-News der BILD (Stichworte PRINZEN deutsche Teilnehmer beim FreeESC, SASHA als Act beim FreeESC etc.), aber dennoch ist es ja branchenüblich, dass Neuigkeiten nicht etwa frei verkündet werden, sondern via BILD-Zeitung lanciert werden. Und – sorry – die Idee war so „schlecht“, dass wir sie ohne Weiteres für möglich gehalten hätten.

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA stellt klar: KEIN BRO’SIS-Comeback

In seiner „Story“ auf Instagram hat GIOVANNI ZARRELLA nun zurückgerudert – das, was sein Kumpel ROSS ANTONY hat verlautbaren lassen, scheint entweder so nicht zu stimmen, oder die BILD benötigte eine Schlagzeile, um eine vermeintlich langweilige Geschichte (ROSS ANTONY nimmt BROSIS-Songs auf Deutsch für sein neues Album auf) in eine tolle Schlagzeile (eben BRO’SIS-Comeback) zu verwandeln.

Einfach Promotion für das neue ROSS-ANTONY-Album?

Gut möglich ist, dass hier vor allem schon mal auf das am 6. August 2021 erscheinende ROSS-ANTONY-Album hingewiesen werden soll. Bekanntlich war ROSS als Einzelkünstler insgesamt zusammengezogen genau EINMAL in den Top-10 der deutschen Albumcharts (Platz 8) – wir verweisen hier mal an DANIELA ALFINITO und DIE AMIGOS.

Nun muss man ja Gründe finden, warum man den Kumpel und eben nicht die Publikumslieblinge in TV-Shows  einlädt – und da ist natürlich die BROSIS-Story eine schöne Geschichte.

Jubiläum bei FLORIAN SILBEREISEN?

Man fragt sich nun, warum die BILD diesen BRO’SIS-„Bullshit“ veröffentlicht – war es eine Idee der Redaktion, oder hat ROSS ANTONY da mit abgesegnet? Auf jeden Fall ist es mehr als bemerkenswert, dass GIOVANNI ZARRELLA das Gerücht mit sehr deutlichen Worten dementiert und gleichzeitig eine Hintertür auflässt, um z. B. für die SILBEREISEN-Show am 14. August eine Story zu ermöglichen: „Und vielleicht treffen wir uns alle mal zu einem Jubiläum und singen und feiern noch einmal gemeinsam„.

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Warum muss man daa ganze jetzt überhaupt aufwärmen, egal in welcher Konstellation. Sehe keinen Sinn darin. Giovanni Zarella und Ross Antony sind doch längst etabliert. Man muss sich fragen ob da nicht ein gewisser Papst seine Finger mit im Spiel hat? Und im Hinblick auf dieses Projekt muss man davon ausgehen, das es in Zukunft bei Silbereisen keinerlei Änderungen geben wird. Da brutzelt man also weiterhin im eigenen Saft und bleibt unter sich. Das führt dazu, dass das Schlagersteak bei Silbereisen nicht mehr „English“ präsentiert wird sondern es ganz stark in Richtung „Durchgebraten“ geht. Nur „Durchgebraten“ heisst nicht frisch und saftig sondern „Furztrocken“ und zäh wie „Leder“.
    Für richtige Schlagerfans werden die Sendungen von Silbereisen immer uninteressanter.

    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 11 =

HELENE FISCHER: „Songfindungsphase“ abgeschlossen, es geht ans „Eingemachte“… 0

Helene Fischer CD

HELENE FISCHER hat „engere Auswahl“ getroffen

Laaaangsam, aber stetig tut sich was in Sachen „neues HELENE-FISCHER-Album“: Wie wir aus Autorenkreisen vernommen haben, sind einige Autoren darüber informiert worden, dass sich HELENE FISCHER für eine „engere Auswahl“ entschieden hat. Der Songpool war ursprünglich bis Ende 2019 für Vorschläge offen. Durch die Pandemie wurde die Frist zur Einreichung verlängert, was sich dann auch in einschlägigen Kreisen herumgesprochen hat – wir haben HIER (indirekt) Ende Februar 2020 darüber berichtet.

Songautoren wurden über akuellen Stand informiert

Inzwischen wurden die Autoren über den aktuellen Stand der Dinge informiert. Das ist u. a. auch deshalb wichtig, wenn Songs für HELENE FISCHER eingereicht wurden, die von HELENE zwar nicht genommen worden sind, aber vielleicht für andere Künstlerinnen und Künstler interessant sein könnten.

Hypothese: Album kommt zum Weihnachtsgeschäft

Wir vermuten, dass die Entscheidungsfindung über die Songauswahl abgeschlossen ist und ein VÖ-Termin zum Weihnachtgeschäft bzw. kurz zuvor ins Auge gefasst wird.

Bleibt HELENE der deutschen Sprache treu?

Dass die Musik von HELENE FISCHER immer weniger mit „Schlager“ zu tun hat, ist gemeinhin bekannt. Es würde wenig überraschen, wenn ihre neuen Songs wenig „schlageresk“ sind. Spannender ist die Frage, ob sie der deutschen Sprache treu bleibt oder den internationalen Markt anpeilt. Wir erinnern uns, dass die letzten einzelnen veröffentlichten Songs bzw. ihre Auftritte klar eher der englischen Sprache zugetan waren – allerdings nicht wirklich mit durchschlagendem Erfolg. Vielleicht eine Doppel-CD: EInmal auf Deutsch, einmal auf Englisch?

Immerhin: „Es geht weiter“

Während die Fragestellungen nach VÖ-Termin und Sprache nach wie vor Spekulationsobjekte sind, steht zumindest jetzt fest, dass zumindest Bewegung in das Projekt „neues HELENE-FISCHER-Album“ kommt. Lassen wir uns überraschen, ob es bald konkreter wird.

Folge uns:

ANDY BORG trotz starker Konkurrenz mit bärenstarken Quotenwerten 6

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Sein „Schlager-Spaß“ ist und bleibt eine „Quoten-Bank“

Die Konkurrenz war gestern mal wieder bärenstark: Fußball-Länderspiel Münsteraner Tatort, weitere Schlagershow und so weiter – und dennoch ging es quotenmäßig für den „Schlager-Spaß“ im vergleich zur letzten Sendung bergauf. Erneut kann man bundesweit und regional mehr als zufrieden sein.

  • 1,44 Mio. Zuschauer / 5,4 Prozent Marktantei (Vormonat 1,34 Mio. / 4,5 %) bundesweit
  • 476.000 Zuschauer / 9,6 Prozent Marktanteil (Vormonat 565.000 / 10,1 %) im SWR-Sendegebiet

Demnächst Eurovisionsshow

Inzwischen haben wir von weiteren Quellen gehört, dass der Schlager-Spaß demnächst als Eurovisionsshow gesendet wird. Bei dem berechtigten Erfolg – nach wie vor setzt ANDY BORG auf Ausgewogenheit bei den Gästen, nach wie vor wird bei ihm auch mal live gesungen, nach wie vor präsentieren die Stars auch mal andere Lieder als das, was auf ihren aktuellen Alben zu hören ist – das wird von den Fans honoriert.

Treue Fans

Bemerkenswert ist auch die Treue der Fans. Im Prinzip ist es fast egal, was gegen den Schlager-Spaß programmiert wird – die Fans schalten ein.

Gartenparty mit zufriedenstellenden Quoten

Trotz der großen Stars FLORIAN SILBEREISEN, MAITE KELLY und Co. konnte die von STEFANIE HERTEL moderierte Liveshow „Gartenparty“ nicht mit ANDY BORG mithalten, wobei auch da die Quotenwerte okay waren – bekannt sind allerdings hier nur die regionalen Werte. Im Sendegebiet des MDR gab es 10,5 Prozent Marktanteil – zweistellig ist natürlich okay. 320.000 Zuschauer haben im Sendegebiet zugesehen. Bei anderem Gegenprogramm wäre da vielleicht noch mehr drin gewesen.

Foto:© SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns: