SOTIRIA: Starke Nummer „Herz“, aber auch sie verschiebt Album-VĂ– Kommentare deaktiviert fĂĽr SOTIRIA: Starke Nummer „Herz“, aber auch sie verschiebt Album-VĂ–

Bild von Schlagerprofis.de

SOTIRIA: Ihr #FreeESC-Beitrag heiĂźt „Herz“

Die ehemalige „EISBLUME“ scheint sich mit ihrem „irgendwann“ erscheinenden neuen Album „Mein Herz“ neu zu erfionden. Der Titelsong „Herz“ geht in Richtung Dance-Pop und damit in eine fĂĽr SOTIRIA neue Richtung. Getextet wurde der Song erneut von der bemerkenswerten und geschätzten Textdichterin BAHAR HENSCHEL. Neben RIA SCHENK taucht HENNING VERLAGE, der den Song auch produziert hat, als Songautor auf.

Erfindet sich die Berlinerin neu?

Ganz offensichtlich hat sich SOTIRIA von ihrem Sound her vom GRAFen und damit von UNHEILIG verabschiedet, auch wenn sie nach wie von von HENNING VERLAGE produziert wird. Statt nachdenklicher, sentimentaler und mystischer Klänge kommt die neue SOTIRIA vom Sound her poppig und leicht daher. Wir sind sehr gespannt auf RIAs Auftritt beim #FreeESC, weil sie mit diesem Song vielleicht einen weiteren Karriereschritt gehen kann.

Inhaltlich noch immer nachdenklich

Dass SOTIRIA nur noch im Happy Sound daherkommt – so ist es natĂĽrlich nicht. BAHAR HENSCHEL hat mal wieder tolle Bilder dafĂĽr gefunden, dass es ähnlich scher ist, dem Herzen GefĂĽhle zu verbieten wie z. B. der Sonne den Sonnenstrahl zu untersagen. Ein stimmiger Song, der Lust auf das lange angekĂĽndigte Album macht.

Auch SOTIRIA verschiebt ihr Album

Eigentlich sollte das Album „Mein Herz“ am 26. Februar erscheinen, also einen Tag vor den „Schlagerchampions“:

Bild von Schlagerprofis.de(Quelle: Seite sotiria-musik.de)

Dann wurde die VĂ– auf den 28. Mai verschoben – zeitnah zur neuen SILBEREISEN-Show, deren Name alle paar Tage wechselt:

Bild von Schlagerprofis.de

(Quelle: JPC.de)

Und nun wurde das Album weiterverschoben – zeitnah zur „Schlagerlovestory“ auf dem 10. September 2021. Wasser auf unsere MĂĽhlen – wir glauben inzwischen nicht mehr an eine „normale“ Feste-Show am 5. Juni 2021. Warum diese Info den Fans (noch) nicht gegeben wird, ist in der Tat rätselhaft.

Bild von Schlagerprofis.de

(Quelle: Amazon.de)

Lyric Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produktinformation der Plattenfirma

Nach den beiden Singles „Einfach nur ein Mädchen” und „Vielleicht“ erscheint nun der Titelsong „Herz“ aus dem für den Spätsommer geplanten zweiten Solo-Album „Mein Herz” von Sotiria.

„Es geht um den inneren Kampf zwischen Herz und Kopf: Ich möchte, dass mein Herz endlich aufhört eine bestimmte Person zu lieben. Dahinter steckt die Trennung von meinem Ex-Freund. Die liegt zwar schon eine Weile zurück, hat mich aber sehr lange beschäftigt. Wir haben uns getrennt, obwohl wir uns noch geliebt haben und es war sehr schwer für mich, diese Liebe wirklich loszulassen.“

Den Herzschmerz hat Sotiria zusammen mit ihrem Produzenten Henning Verlage in ein überraschendes Uptempo-Gewand gepackt. „Der Song soll vor allem den inneren Kampf beschreiben. Da hat sich der treibende Beat einfach besser angefühlt als die klassische Trennungsballade.“

Mit dem Album „Mein Herz“ schlägt die Sängerin und Songwriterin das dritte Kapitel ihres Karrierebuchs auf – nach Eisblume und dem gemeinsamen Album „Hallo Leben“ mit dem Unheilig-Grafen. Sotiria hat zum ersten Mal alle Titel selbst geschrieben.

Das Album „Mein Herz“ erscheint im Spätsommer in folgenden Konfigurationen: CD, 2CD-Deluxe-Version, als limitierte Fanbox (inkl. 2CD Deluxe Album, Ticket für ein exklusives Sotiria-Fanevent, Riesenposter, USB-Stick mit Akustikvideos) sowie in digitaler Version.

Quelle Pressetext: Universal

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: