SOTIRIA: Starke Nummer „Herz“, aber auch sie verschiebt Album-VÖ 0

Bild von Schlagerprofis.de

SOTIRIA: Ihr #FreeESC-Beitrag heißt „Herz“

Die ehemalige „EISBLUME“ scheint sich mit ihrem „irgendwann“ erscheinenden neuen Album „Mein Herz“ neu zu erfionden. Der Titelsong „Herz“ geht in Richtung Dance-Pop und damit in eine für SOTIRIA neue Richtung. Getextet wurde der Song erneut von der bemerkenswerten und geschätzten Textdichterin BAHAR HENSCHEL. Neben RIA SCHENK taucht HENNING VERLAGE, der den Song auch produziert hat, als Songautor auf.

Erfindet sich die Berlinerin neu?

Ganz offensichtlich hat sich SOTIRIA von ihrem Sound her vom GRAFen und damit von UNHEILIG verabschiedet, auch wenn sie nach wie von von HENNING VERLAGE produziert wird. Statt nachdenklicher, sentimentaler und mystischer Klänge kommt die neue SOTIRIA vom Sound her poppig und leicht daher. Wir sind sehr gespannt auf RIAs Auftritt beim #FreeESC, weil sie mit diesem Song vielleicht einen weiteren Karriereschritt gehen kann.

Inhaltlich noch immer nachdenklich

Dass SOTIRIA nur noch im Happy Sound daherkommt – so ist es natürlich nicht. BAHAR HENSCHEL hat mal wieder tolle Bilder dafür gefunden, dass es ähnlich scher ist, dem Herzen Gefühle zu verbieten wie z. B. der Sonne den Sonnenstrahl zu untersagen. Ein stimmiger Song, der Lust auf das lange angekündigte Album macht.

Auch SOTIRIA verschiebt ihr Album

Eigentlich sollte das Album „Mein Herz“ am 26. Februar erscheinen, also einen Tag vor den „Schlagerchampions“:

Bild von Schlagerprofis.de(Quelle: Seite sotiria-musik.de)

Dann wurde die VÖ auf den 28. Mai verschoben – zeitnah zur neuen SILBEREISEN-Show, deren Name alle paar Tage wechselt:

Bild von Schlagerprofis.de

(Quelle: JPC.de)

Und nun wurde das Album weiterverschoben – zeitnah zur „Schlagerlovestory“ auf dem 10. September 2021. Wasser auf unsere Mühlen – wir glauben inzwischen nicht mehr an eine „normale“ Feste-Show am 5. Juni 2021. Warum diese Info den Fans (noch) nicht gegeben wird, ist in der Tat rätselhaft.

Bild von Schlagerprofis.de

(Quelle: Amazon.de)

Lyric Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produktinformation der Plattenfirma

Nach den beiden Singles „Einfach nur ein Mädchen” und „Vielleicht“ erscheint nun der Titelsong „Herz“ aus dem für den Spätsommer geplanten zweiten Solo-Album „Mein Herz” von Sotiria.

„Es geht um den inneren Kampf zwischen Herz und Kopf: Ich möchte, dass mein Herz endlich aufhört eine bestimmte Person zu lieben. Dahinter steckt die Trennung von meinem Ex-Freund. Die liegt zwar schon eine Weile zurück, hat mich aber sehr lange beschäftigt. Wir haben uns getrennt, obwohl wir uns noch geliebt haben und es war sehr schwer für mich, diese Liebe wirklich loszulassen.“

Den Herzschmerz hat Sotiria zusammen mit ihrem Produzenten Henning Verlage in ein überraschendes Uptempo-Gewand gepackt. „Der Song soll vor allem den inneren Kampf beschreiben. Da hat sich der treibende Beat einfach besser angefühlt als die klassische Trennungsballade.“

Mit dem Album „Mein Herz“ schlägt die Sängerin und Songwriterin das dritte Kapitel ihres Karrierebuchs auf – nach Eisblume und dem gemeinsamen Album „Hallo Leben“ mit dem Unheilig-Grafen. Sotiria hat zum ersten Mal alle Titel selbst geschrieben.

Das Album „Mein Herz“ erscheint im Spätsommer in folgenden Konfigurationen: CD, 2CD-Deluxe-Version, als limitierte Fanbox (inkl. 2CD Deluxe Album, Ticket für ein exklusives Sotiria-Fanevent, Riesenposter, USB-Stick mit Akustikvideos) sowie in digitaler Version.

Quelle Pressetext: Universal

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − zwei =

HELENE FISCHER: „Songfindungsphase“ abgeschlossen, es geht ans „Eingemachte“… 0

Helene Fischer CD

HELENE FISCHER hat „engere Auswahl“ getroffen

Laaaangsam, aber stetig tut sich was in Sachen „neues HELENE-FISCHER-Album“: Wie wir aus Autorenkreisen vernommen haben, sind einige Autoren darüber informiert worden, dass sich HELENE FISCHER für eine „engere Auswahl“ entschieden hat. Der Songpool war ursprünglich bis Ende 2019 für Vorschläge offen. Durch die Pandemie wurde die Frist zur Einreichung verlängert, was sich dann auch in einschlägigen Kreisen herumgesprochen hat – wir haben HIER (indirekt) Ende Februar 2020 darüber berichtet.

Songautoren wurden über akuellen Stand informiert

Inzwischen wurden die Autoren über den aktuellen Stand der Dinge informiert. Das ist u. a. auch deshalb wichtig, wenn Songs für HELENE FISCHER eingereicht wurden, die von HELENE zwar nicht genommen worden sind, aber vielleicht für andere Künstlerinnen und Künstler interessant sein könnten.

Hypothese: Album kommt zum Weihnachtsgeschäft

Wir vermuten, dass die Entscheidungsfindung über die Songauswahl abgeschlossen ist und ein VÖ-Termin zum Weihnachtgeschäft bzw. kurz zuvor ins Auge gefasst wird.

Bleibt HELENE der deutschen Sprache treu?

Dass die Musik von HELENE FISCHER immer weniger mit „Schlager“ zu tun hat, ist gemeinhin bekannt. Es würde wenig überraschen, wenn ihre neuen Songs wenig „schlageresk“ sind. Spannender ist die Frage, ob sie der deutschen Sprache treu bleibt oder den internationalen Markt anpeilt. Wir erinnern uns, dass die letzten einzelnen veröffentlichten Songs bzw. ihre Auftritte klar eher der englischen Sprache zugetan waren – allerdings nicht wirklich mit durchschlagendem Erfolg. Vielleicht eine Doppel-CD: EInmal auf Deutsch, einmal auf Englisch?

Immerhin: „Es geht weiter“

Während die Fragestellungen nach VÖ-Termin und Sprache nach wie vor Spekulationsobjekte sind, steht zumindest jetzt fest, dass zumindest Bewegung in das Projekt „neues HELENE-FISCHER-Album“ kommt. Lassen wir uns überraschen, ob es bald konkreter wird.

Folge uns:

ANDY BORG trotz starker Konkurrenz mit bärenstarken Quotenwerten 6

Bild von Schlagerprofis.de

ANDY BORG: Sein „Schlager-Spaß“ ist und bleibt eine „Quoten-Bank“

Die Konkurrenz war gestern mal wieder bärenstark: Fußball-Länderspiel Münsteraner Tatort, weitere Schlagershow und so weiter – und dennoch ging es quotenmäßig für den „Schlager-Spaß“ im vergleich zur letzten Sendung bergauf. Erneut kann man bundesweit und regional mehr als zufrieden sein.

  • 1,44 Mio. Zuschauer / 5,4 Prozent Marktantei (Vormonat 1,34 Mio. / 4,5 %) bundesweit
  • 476.000 Zuschauer / 9,6 Prozent Marktanteil (Vormonat 565.000 / 10,1 %) im SWR-Sendegebiet

Demnächst Eurovisionsshow

Inzwischen haben wir von weiteren Quellen gehört, dass der Schlager-Spaß demnächst als Eurovisionsshow gesendet wird. Bei dem berechtigten Erfolg – nach wie vor setzt ANDY BORG auf Ausgewogenheit bei den Gästen, nach wie vor wird bei ihm auch mal live gesungen, nach wie vor präsentieren die Stars auch mal andere Lieder als das, was auf ihren aktuellen Alben zu hören ist – das wird von den Fans honoriert.

Treue Fans

Bemerkenswert ist auch die Treue der Fans. Im Prinzip ist es fast egal, was gegen den Schlager-Spaß programmiert wird – die Fans schalten ein.

Gartenparty mit zufriedenstellenden Quoten

Trotz der großen Stars FLORIAN SILBEREISEN, MAITE KELLY und Co. konnte die von STEFANIE HERTEL moderierte Liveshow „Gartenparty“ nicht mit ANDY BORG mithalten, wobei auch da die Quotenwerte okay waren – bekannt sind allerdings hier nur die regionalen Werte. Im Sendegebiet des MDR gab es 10,5 Prozent Marktanteil – zweistellig ist natürlich okay. 320.000 Zuschauer haben im Sendegebiet zugesehen. Bei anderem Gegenprogramm wäre da vielleicht noch mehr drin gewesen.

Foto:© SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns: