THOMAS FRITSCH verstorben: Er war nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Sänger bekannt 1

Bild von Schlagerprofis.de

THOMAS FRITSCH im Alter von 77 Jahren verstorben

Die Hiobsbotschaften wollen nicht aufhören. Am heutigen 21. April 2021 ist der beliebte Schauspieler und Sänger THOMAS FRITSCH gestorben. Bekannt wurde er als Schauspieler in Paraderollen wie „Drei sind Einer zu viel“ und „Rivalen der Rennbahn“. Dass THOMAS FRITSCH auch sehr schlageraffin war, wissen manche nicht (mehr). Beispielsweise moderierte er die Wunschsendung „Meine Melodie“, die auch von Koryphäen wie UDO JÜRGENS und MARIANNE KOCH präsentiert wurde. Bekannt wurde der Sohn des legendären Schauspielers WILLY FRITSCH, mit dem er sogar Schallplatten aufnahm und in einem Film mitspielte („Das hab ich von Papa gelernt“, auch als LP erhältlich), auch als erfolgreicher Schlagersänger.

Drei Hits in den Single-Charts

Dreimal war THOMAS FRITSCH sogar in den deutschen Single-Charts vertreten. Mit dem vom legendären Schlagerkomponisten CHARLY NIESSEN geschriebenen „Wenn der Mondschein nicht so romantisch wär'“ schaffte er es in die Top-15 der deutschen Single-Charts (Platz 13). Der Frauenschwarm berichtete 1964 von den „Geschichten eines Twen“ – ein Lied, das damals offensichtlich authentisch daher kam und es ebenfalls in die Charts schaffte. Lange vor der SPIDER MURPHY GANG besang THOMAS FRITSCH die „Rosie“ und konnte damit 1964 erneut (alledings letztmals) die deutschen Charts stürmen, obwohl er noch einige Singles veröffentlicht hatte, teilweise auch von den ganz großen Schlagerproduzenten der damaligen Zeit geschrieben (z. B. WERNER SCHARFENBERGER, KURT FELTZ und CHRISTIAN BRUHN). Etwa bis 1970 nahm er regelmäßig Schallplatten auf.

Zu Gast beim Herbstfest der Volksmusik

Auch wenn THOMAS FRITSCH in den letzten Jahrzehnten nur noch selten als Sänger in Erscheinung trat, gab es doch immer mal wieder musikalische Einlagen des beliebten Schauspielers. So sang er 2003 mit der volkstümlichen Sängerin BIANCA beim damals von CARMEN NEBEL moderierten „Herbstfest der Volksmusik“ den Song „Mein treuer Stern“. Und 2014 war er im Rahmen seiner Synchronsprecher-Tätigkeit beim Film „Ice Age“ auf dem Soundtrack („Sid und seine Freunde“) zu hören.

15 Jahre lang Erzähler der Hörspielreihe ???

Auch anderen Tonträgerfans ist der Name THOMAS FRITSCH ein Begriff. Über viele Jahre hinweg (2002 bis 2017) war er (als Nachfolger des 2001 verstorbenen MATTHIAS FUCHS) der Erzähler der Hörspielreihe „Die 3 ???“. Ebenso als Erzähler wirkte er an der Realverfilmung des Kinderbuchklassikers „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ mit. Möge er in Frieden ruhen.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

1 Kommentar

  1. Wusste nicht das er auch im Schlager aktiv war. Meine Oma war ein Bewunderer von seinem Vater Willy Fritsch. Wenn meine Oma den gesehen hat war sie immer hin und weg. Soviel ich weis soll Thomas Fritsch an Demenz erkrankt gewesen sein

    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × drei =

ANDREA KIEWEL & GIOVANNI ZARRELLA: Ausbaufähige Quoten ihrer Sonntags-Shows 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Fernsehgarten startet trotz prominenter Gäste mit weniger Zuschauern als sonst – Marktanteil okay

Als „KIWI“ (passend zum Spitznamen ganz in Grün gekleidet) gestern erstmals in der neuen Saison den Fernsehgarten eröffnete, sind wohl noch nicht alle Fans aus dem Winterschlaf erwacht. Gerade mal 1,43 Mio. Zuschauer saßen vor den Bildschirmen. Aber Obacht: Gestern durften wir uns nach langer Zeit mal über tolles Wetter freuen. Denkbar ist, dass viele Stammzuschauerinnen und -zuschauer diesmal das Kaiserwetter genutzt haben und KIWI „untreu“ geworden ist. Denn: Der Marktanteil von 14,8 Prozent kann sich durchaus sehen lassen, denn: Den letzten Fernsehgarten im Oktober 2020 sahen 1,9 Mio. Menschen – bei gleichem Marktanteil (14,8 Prozent).

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA: „Heimliche Helden“ noch nicht auf Kurs

Das neue von GIOVANNI ZARRELLA moderierte ZDF-Format „Heimliche Helden“ startete sehr durchwachsen. Die Millionengrenze konnte trotz vorheriger Werbung im Fernsehgarten nicht geknackt werden (880.000 Zuschauer), und der Marktanteil blieb einstellig (9 Prozent). Ebenfalls noch ausbaufähig: Beim jungen Publikum betrug der Marktanteil gerade mal 3,8 Prozent. Ob es daran liegt, dass die Fans GIOVANNI ZARRELLA vielleicht doch lieber als Sänger und Entertainer mögen als als Moderator, oder ob auch hier das Wetter eine Rolle gespielt hat, wird sich in den nächsten Wochen herausstellen.

Bild von Schlagerprofis.de

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE  / DWDL. de

Foto: ZDF, Jana Kay

 

 

 

 

Folge uns:

ROSS ANTONY wird in seiner „ROSS ANTONY Show“ live singen (und singen lassen) 0

Bild von Schlagerprofis.de

ROSS ANTONY nimmt Publikumswünsche ernst

Zugegeben – damit haben wir nicht gerechnet. Medienberichten zufolge hat ROSS ANTONY nicht nur eine ausgewogene Gästeliste zusammengestellt (Schlagerprofis.de berichtete HIER), sondern gibt den Künstlerinnen und Künstlern sogar die Chance zum Livegesang. Offensichtlich war es sogar ROSS‘ persönlicher Wunsch, etwas Abwechslung in die ansonsten einschlägigen Gästelisten zu bringen und auch die Live-Performance zu zelebrieren. Dabei geht er sogar mit gutem Beispiel voran und wird selber live singen. Sollte das stimmen, können wir nur sagen: Kompliment – das ist aktuell eigentlich nur in einer anderen Musikshow möglich („Schlager-Spaß mit ANDY BORG“).

Show-Elemente kommen nicht zu kurz

Da das Wort „Show“ im Sendungstitel vorkommt, wird es in der Sendung auch Showeinlagen geben. Beispielsweise hat ROSS den Comedian MATZE KNOP eingeladen, der in die eine oder andere „Promi-Rolle“ schlüpfen wird. Auch eine Cheerleader-Gruppe („THE PEACHES“) wird für gute Unterhaltung sorgen. Das sind ja tolle Aussichten und wirklich ein Grund, einzuschalten.

MDR-Pressetext

Es ist Zeit für frischen Schlager, traumhafte Musik, frühlingshaften Partyspaß und es ist Zeit für eine neue Show „Die Ross Antony Show“! Schlagerstar und Entertainer Ross Antony begrüßt in der ersten Ausgabe seiner Musikshow bekannte Künstlerinnen und Künstler, tolle Musiker und Musikerinnen und natürlich auch Newcomer. Gemeinsam mit seinen Gästen möchte Ross Antony im Wonnemonat Mai so richtig Lust auf den noch jungen Frühling 2021 machen.

Quelle Pressetext: MDR

Foto: © MDR/Uwe Frauendorf

Folge uns: